Kategorie: Wordpress

Ausblick auf WordPress 4.0

WordPress Logo

Gestern wurde die zweite Betaversion von WordPress 4.0 veröffentlicht. Die finale Version ist für den 27. August 2014 geplant. Ich habe die neue Version bereits angetestet und berichte euch hier kurz über die Neuerungen.

Verbesserte Sprachunterstützung

Möchte man WordPress nicht in englischer Sprache installieren, muss bisher entweder zu einer lokalisierten Version gegriffen werden, oder die Sprachdateien manuell hochgeladen werden. Mit WordPress 4.0 wird dies deutlich einfacher. Benutzer können bei der Installation die gewünschte Sprache angeben, die dann fortan verwendet wird. Außerdem kann die verwendete Sprache in den allgemeinen Einstellungen festgelegt werden.WordPress 4.0 SpracheVerbesserter Editor

Der visuelle Editor erhält einige grundlegende Verbesserungen. Der Editor passt sich nun automatisch dem Inhalt an. Gleichzeitig fällt dabei der Scrollbalken weg, was vor allem bei längeren Texten eine deutlich bessere Übersicht garantiert. Ebenso neu ist, dass die obere Menüleiste und die untere Statusbar beim Srollen angepinnt werden. Damit sind jederzeit alle Buttons sichtbar.WordPress 4.0 oEmbedURLs, die per oEmbed eingefügt werden, erhalten in Version 4.0 eine Live-Vorschau im visuellen Editor. Zudem werden einige neue Dienste als oEmbed unterstützt, beispielsweise YouTube Playlisten.

Medienübersicht

Neben der herkömmlichen Listenansicht bietet WordPress 4.0 in der Mediathek zusätzlich eine Gitternetzansicht. Beim Klick auf einen Eintrag wird dieser in einer Lightbox geöffnet. Dort können einige Dateiinformationen direkte bearbeitet werden. Innerhalb der Lightbox kann direkt zum nächsten bzw. zum vorigen Bild gewechselt werden.

WordPress 4.0 Mediathek

Plugins installieren überarbeitet

Die Seite zum Installieren von Plugins wurde optisch überarbeitet und kommt in einer Gitternetzansicht daher, ähnlich wie die neue Ansicht in der Mediathek. Auch die Detailansicht der Plugins wurde erneuert und zeigt nun mehr Details an wie bisher.WordPress 4.0 Plugins installierenSonstiges

Beim Anpassen von Designs wurde den Widgets nun ein extra Panel spendiert, wodurch die Übersichtlichkeit steigt.

Auch an der Customizer-API gibt es Neuigkeiten, die vor allem Plugin- oder Theme-Entwickler freuen dürfte. Im Customizer lassen sich damit eigene Panels und Interfaces erstellen.

Kategorien: Wordpress

WordPress 3.9 – alle Neuerungen im Überblick

WordPress Logo

Vor wenigen Minuten wurde WordPress in Version 3.9 („Smith“) veröffentlicht. Die deutsche Version steht bereits als automatisches Update zur Verfügung. Wie immer solltet ihr vor dem Update ein Backup aller Daten und der Datenbank anfertigen.

Nachfolgend ein kurzer Überblick der wichtigsten Änderungen. Wer es genauer haben möchte, kann sich das ausführliche Changelog im WordPress-Codex anschauen.

  • verbesserter visueller Editor
  • Bilder können nun direkt im Editor skaliert werden
  • Bilder können direkt per Drag-and-Drop im Editor hochgeladen werden
  • Bildbearbeitung vereinfacht (drehen, zuschneiden, skalieren, …)
  • Galerien werden nun auch direkt im Editor dargestellt
  • Ton- und Videoplaylisten
  • Live Vorschau für Widgets und Header
  • neuer Theme-Browser
  • Datenbankanbindung mit verbesserter Kompatibilität zu PHP 5.5 und MySQL 5.6
  • HTML5-Unterstützung für Gallerien und Beschriftungen
  • Updates der externe Bibliotheken (TinyMCE 4, jQuery 1.11, Backbone 1.1, Underscore 1.6, Plupload 2, Mediaelement 2.14, Masonry 3)

Download WordPress 3.9 (DE-Edition)

Kategorien: Wordpress

WordPress 3.8 – Anzahl der Spalten im Dashboard

Mit WordPress 3.8 wurden vor allem im Backend einige Neuerungen eingeführt. Neben einem neuen Theme wurde auch das Dashboard überarbeitet. Leider wurde damit auch die Möglichkeit entfernt, die Spaltenanzahl auf dem Dashboard zu wählen. Stattdessen passt sich die Spaltenzahl automatisch der Bildschirmauflösung an, was nicht jedem gefallen dürfte. Mir geht es auch so. Während ich in meinem Firefox mit aktivierter Lesezeichenleiste drei Spalten sehe, werden ohne Seitenleiste, also bei einer Browserbreite von 1.920 Pixeln, vier Spalten im Dashboard angezeigt. Ein weiteres Problem ist, dass die Spaltenbreite bei vier Spalten kleiner ist und einige Plugins damit Probleme haben.

WordPress 3.8 Dashboard

Abhilfe schafft ein kleines Snippet, welches in die „functions.php“ eures Themes eingefügt werden muss. Durch den Code wird die Anzahl der Spalten begrenzt.

// Dashboard ab WordPress 3.8 auf 3 Spalten begrenzen
function dashboard_columns($columns) {
$columns['dashboard'] = 3;
return $columns;
}

add_filter('screen_layout_columns', 'dashboard_columns');

function shapeSpace_screen_layout_dashboard() { return 3; }
add_filter('get_user_option_screen_layout_dashboard', 'shapeSpace_screen_layout_dashboard');

Natürlich kann die Spaltenzahl beispielsweise auch auf zwei Spalten gesetzt werden. Dazu einfach den Code anpassen.

Kategorien: Tutorials Wordpress

WordPress 3.8 mit vielen Neuerungen erschienen

WordPress Logo

Nur sieben Wochen nach Version 3.7 wurde vor wenigen Minuten WordPress 3.8 „Parker“ veröffentlicht. Auch die deutsche Version ist bereits als automatisches Update verfügbar. Wie vor jedem Update solltet ihr ein vollständiges Backup aller Daten und der Datenbank anfertigen.

Die größte Neuerung ist sicherlich die komplette Überarbeitung des Backends. Das neue Theme im Backend kommt mit acht verschiedenen Farbvarianten daher und ist mit der Open Sans Schriftart ausgestattet. Neue, vektorisierte Icons, der höhere Kontrast und die größere Schriftart sorgen gleichzeitig für eine bessere Bedienung und eine moderne Optik. Auch das Dashboard wurde überarbeitet und wirkt nun übersichtlicher als bisher.

Außerdem wurde die Theme-Verwaltung neu gestaltet und der Umgang mit Widgets vereinfacht. Anstatt alle Widget-Bereiche untereinander darzustellen, werden sie jetzt nebeneinander angeordnet, sofern Platz vorhanden ist.

Mit WordPress 3.8 kommt auch ein neues Standard-Theme. „Twenty Fourteen“ ist ein Magazin-Theme und bietet unter anderem drei Widget-Bereiche und lässt sich leicht an die individuellen Bedürfnisse anpassen.

Weitere Informationen zur neuen Version lassen sich im Codex finden.

Download WordPress 3.8 (DE-Edition)

Kategorien: Wordpress

Die Neuerungen von WordPress 3.7 im Überblick

WordPress Logo

Ab heute steht WordPress 3.7 „Basie“ als automatisches Update zur Verfügung. Die Neuerungen halten sich in Grenzen, da es sich bei Version 3.7 primär um ein Sicherheitsupdate handelt. Aus diesem Grund sollten auch alle Plugins mit der neuen Version lauffähig sein. Vor dem Update ist dennoch ein vollständiges Backup eurer Daten und von der Datenbank sinnvoll.

Wartungs- und Sicherheitsupdates-Updates werden mit der neuen Version automatisch installiert, sofern die Serverkonfiguration dieses zulässt. Kleine Updates, z.B. auf Version 3.7.1, werden dann ohne Benutzereingriff automatisch im Hintergrund durchgeführt. Große Updates (WordPress 3.8) müssen aber nach wie vor manuell gestartet werden.

Des Weiteren wurde die Passwortprüfung aktualisiert, sodass nun unsichere Passwörter besser identifiziert werden können. Die Stärke des Passworts wird in einer Farbskala dargestellt. Neben weiteren Verbesserungen unter der Haube ist die überarbeitete Backend-Suche erwähenswert. Die Artikel werden nicht mehr nur nach Datum sortiert, sondern es wird jetzt auch die Relevanz der Artikel einbezogen.

Download WordPress 3.7 (DE-Edition)

Kategorien: Wordpress

Alle Neuerungen von WordPress 3.6

WordPress Logo

Letzten Freitag wurde WordPress in Version 3.6 „Oscar“ veröffentlicht. Damit hat die neue Version fast acht Monate auf sich warten lassen, denn der Vorgänger in Form von WordPress 3.5 ist bereits Mitte Dezember 2012 erschienen. Wie immer kann die neue Version über das automatische Updatesystem insalliert werden und bringt neue Features sowie Verbesserungen mit sich. Neben der englischen ist auch die deutsche Version verfügbar. Vor einem Update solltet ihr unbedingt ein vollständiges Backup eurer Daten und von der Datenbank anfertigen.

Im WordPress-Codex könnt ihr alle Neuerungen detailliert nachlesen. Ein kurzer Überblick der wichtigsten Änderungen:

  • neues Standard-Theme „Twenty Thirteen“ (weitere Infos in meinem Artikel)
  • bessere Beitragsbearbeitungssperre: Artikel können nur noch von einem Autor gleichzeitig bearbeitet werden
  • verbesserte automatische Speicherungen: Neben der automatischen Sicherung von Artikeln auf dem Server werden diese nun auch im lokalen Speicher gespeichert.
  • verbesserte Artikel-Versionen: Die Arbeit mit Revisionen wurde deutlich benutzerfreundlicher gestaltet.
  • verbesserte Menü-Bearbeitung
  • oEmbed erweitert: Unterstützung von Spotify, Rdio und SoundCloud
  • neuer HTML5 Media Player: Audio- und Video-Dateien können über die Mediathek hochgeladen und in Beiträge eingefügt werden
  • Verbesserungen unter der Haube (Bugfixes, Performance, HTML5-Markup in den Kommentarformularen, aktualisierte Bibliotheken)

Download WordPress 3.6 (DE-Edition)

Kategorien: Wordpress

Kommentare und Pings auf Anhangseiten von WordPress deaktivieren

WordPress erstellt zu hochgeladenen Bildern automatisch eine Anhangseite. Für jedes Bild existiert also eine eigene Seite. Hier ist ein Beispiel einer solchen Anhangseite zu sehen. Neben dem Bild ist dort üblicherweise nur noch die Kommentarfunktion vorhanden, ansonsten gibt es dort nichts zu sehen. Oftmals werden die Anhangseiten von Spammern missbraucht. Aus diesem Grund sollte man auf den Anhangseiten keine Kommentare oder Ping- bzw. Trackbacks zulassen.

Anstatt die Kommentare für jede Anhangseite extra zu deaktivieren, empfehle ich ein kurzes Snippet, was die Arbeit automatisch erledigt. Dazu müsst ihr lediglich folgenden Code in die „functions.php“ eures Themes kopieren:

// Kommentare auf Attachement-Seiten deaktivieren
function filter_media_comment_status( $open, $post_id ) {
$post = get_post( $post_id );
if( $post->post_type == 'attachment' ) {
return false;
}
return $open;
}
add_filter( 'comments_open', 'filter_media_comment_status', 10 , 2 );

Zum Deaktivieren der Ping- und Trackbacks analog folgendes Snippet:

// Ping- und Trackbacks auf Attachement-Seiten deaktivieren
function filter_media_pings_status( $open, $post_id ) {
$post = get_post( $post_id );
if( $post->post_type == 'attachment' ) {
return false;
}
return $open;
}
add_filter( 'pings_open', 'filter_media_pings_status', 10 , 2 );

Alternativ könnt ihr die Anhangseite auch komplett deaktivieren und immer auf den jeweiligen Post weiterleiten. Weitere Infos dazu gibts bei Google.

Kategorien: Wordpress

WordPress 3.6 mit neuem Standard-Theme Twenty Thirteen

WordPress Twenty Thirteen ThemeNachdem im Dezember 2012 WordPress in Version 3.5 erschienen ist, laufen die Arbeiten an WordPress 3.6 auf Hochtouren. Wie ich gerade bei Perun gelesen habe, wird es in der kommenden Version unter anderem ein neues Standard-Theme geben.

Twenty Thirteen wird keine Weiterentwicklung des aktuellen Twenty Twelve Themes sein, sondern komplett neue Wege gehen. Das Layout kommt ohne standardmäßige Sidebar daher, welche man aber nachträglich aktivieren können soll. Ansonsten ist das Theme relativ farbenfroh und soll vermehrt Formatvorlagen einsetzen. Auf dem Screenshot erhaltet ihr einen ersten Eindruck. Bei Interesse kann man sich das Thema auf der entsprechenden Demopage genauer anschauen.

Twenty Thirteen Theme Demopage

Kategorien: Wordpress

Posterous zu WordPress umziehen

Posterous Logo

Die Blog-Plattform Posterous wurde im März 2012 von Twitter gekauft. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass der Dienst am 30. April 2013 seinen Betrieb einstellen wird.

Daher sollten alle User von Posterous ihre Inhalte noch vor dem 30. April 2013 sichern und ggf. zu einem anderen Dienst umziehen. Bei WordPress.com gibt es eine ausfürhliche Anleitung, wie man die  Inhalte aus Posterous nach WordPress.com importieren kann. Für ein selbst gehostetes WordPress wird das Plugin „Posterous Importer“ benötigt.

Kategorien: Internet Wordpress

WordPress 3.5 veröffentlicht – alle Neuerungen im Überblick

WordPress Logo

Heute wurde WordPress in Version 3.5 veröffentlicht und damit fast genau ein halbes Jahr nach WordPress 3.4. Die neue Version des beliebten Blog-Systems ist bereits über das automatische Update erhältlich und auch die deutsche Version liegt schon bereit. Nachfolgend ein kurzer Überblick der wichtigsten Neuerungen. Eine Übersicht aller Neuerungen findet ihr im WordPress-Codex.

Vor einem Update solltet ihr unbedingt ein vollständiges Backup eurer Daten und von der Datenbank anfertigen. Ich habe das Update bereits installiert und konnte bisher keine Probleme feststellen.

  • neuer Medien Manager mit überarbeiteter Bedienoberfläche und einfacher Erstellung von Galerien
  • Adminbereich für Retina-Displays optimiert (alle Icons in hoher Auflösung vorhanden)
  • neues Standard-Theme Twenty Twelve, welches auch für mobile Geräte optimiert ist
  • XML-RPC Schnittstelle ist standardmäßig aktiviert
  • Link Manager standardmäßig deaktiviert (weiterhin aktiviert, wenn vor dem Update Links vorhanden sind)
  • viele Verbesserungen unter der Haube (Bugfixes, Performance, neue und überarbeitete Funktionen für Entwickler)

Download WordPress 3.5

Wordpress 3.5 - neuer Medien Manager

WordPress 3.5 – neuer Medien Manager

Kategorien: Internet Wordpress

Blogartikel automatisch bei Google+ posten

In zwei anderen Beiträgen habe ich bereits berichtet, wie neue Blogartikel automatisch bei Facebook und Twitter veröffentlicht werden können. Auch für Google+ Seiten existieren mittlerweile Möglichkeiten für das automatisierte Posten.

HootSuite

Mit dem Webdienst HootSuite können Seiten bei Google+ automatisch befüllt werden. Profile werden nicht unterstützt. Neben Google+ kann HootSuite auch mit Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken wie LinkedIn oder My Space umgehen. Bei HootSuite muss lediglich der eigene RSS-Feed eingetragen werden. Dieser wird jede Stunde auf neue Artikel untersucht, welche dann automatisch an die verbundenen sozialen Netzwerke gepostet werden. Neue Beiträge können auch per Zeitplanung veröffentlicht werden.

Zu HootSuite

NextScripts: Social Networks Auto-Poster

Das WordPress-Plugin verspricht unproblematisches Posten neuer Artikel bei Google+, Twitter, Facebook und Co. Allerdings wird Google+ nur über ein zusätzliche Funktionalität realisiert, welche 49 US-Dollar kostet. Aus diesem Grund dürfte das Plugin für viele Blogs uninteressant sein.

Download NextScripts: Social Networks Auto-Poster

 

WordPress für Android

Die WordPress App für Android richtet sich vor allem an Blogger, die auch von unterwegs Beiträge schreiben möchten. Dabei werden neben selbst gehosteten Blogs auch Blogs bei WordPress.com unterstützt. Mit der App lassen sich Artikel und Seiten erstellen bzw. bearbeiten. Auch die Kommentarverwaltung und der Upload von Fotos und Videos ist möglich.

Für Smartphones ist die App definitiv sinnvoll. Tablet-User sollten sich die App anschauen und dann entscheiden, ob die etwas eingeschränkten Möglichkeiten ausreichend sind. Im Zweifelsfall können sie immer noch auf das normale Webinterface ihres Blogs zurückgreifen.

Zur WordPress App

Kategorien: Android Wordpress