Antary Blog

Infos zum Microsoft Patchday September 2022

Microsoft Logo

Der Patchday im September 2022 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, SharePoint, .NET, Microsoft Dynamics 365, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure und Microsoft Defender für Endpunkt für Mac.

Größere Probleme sind bisher nicht bekannt.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5017328
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch)KritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5017316
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1809KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5017308
Windows 10 Version 1809: KB5017315
Windows 10 Version 1607: KB5017305
Windows 10 Version 1507: KB5017327
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5017308
Windows Server 2019: KB5017315
Windows Server 2016: KB5017305
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5017367
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5017365
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5017370
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5017377
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NETHochRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für .NET: https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Dynamics 365KritischRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für Dynamics 365: https://docs.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft AzureHochRemotecodeausführungInformationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Defender für Endpunkt für MacHochRechteerweiterungenInformationen zu den Updates für Defender für Endpunktfür Mac: https://docs.microsoft.com/microsoft-365/security/defender-endpoint/microsoft-defender-endpoint-mac

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.2006
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2006
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2006
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.3406
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5356
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19444

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.978

Light + Building 2022 – Messe für Licht und Gebäudetechnik

Light + Building Logo

Nach über vier Jahren ist es endlich soweit. Die Light + Building Autumn Edition findet vom 02. bis 06. Oktober 2022 in Frankfurt am Main statt. Der Messetermin musste aufgrund von Covid-19 mehrmals verschoben werden. Auf der internationalen Leitmesse der Licht- und Gebäudetechnikbranche sollen über 1.500 Aussteller aus 46 Ländern vertreten sein.

Der Fokus der Light + Building liegt auf intelligenten und vernetzten Lösungen, zukunftsweisenden Technologien und aktuellen Designtrends. Die Aussteller präsentieren neue Produkte und Trends in den Bereichen Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik. Weitere Themenschwerpunkte ergeben sich durch gesellschaftliche Entwicklungen und politische Rahmenbedingungen. Als passende Schlagwörter sind Green Deal & Sustainability sowie Electrification & Digitalisation zu nennen.

Abgerundet wird das Angebot mit zahlreichen Events, beispielsweise der Intersec Building, welche sich auf vernetzte Sicherheitstechnik spezialisiert oder Building Technology Experts.

Wer gerne an der Light + Building Autumn Edition teilnehmen möchte, kann über diverse Wege an ein kostenloses Ticket gelangen. Entweder über den offiziellen Newsletter oder über diverse Aussteller, die für ihre Kunden oftmals ein großes Kontingent an Freitickets bereithalten.

Ich werde auf jeden Fall vor Ort sein und freue mich vor allem auf neue Produkte im KNX-Bereich. MDT hat bereits 20 neue Produkte angekündigt, unter anderem einen KNX Energiezähler, einen KNX VOC-Sensor und den Glas Raumtemperaturregler Smart. Außerdem wird der beliebte Glastaster II Smart in der neuen Serie .02 mit einigen neuen Funktionen erscheinen. Darunter sind z.B. neue Icons, eine erweiterte Informationsanzeige und eine neue Mapping Funktion zur einfachen Funktionszuordnung.

Werdet ihr auch auf der Light + Building Autum Edition 2022 sein und welche Themen interessieren euch am meisten? Wer weiß, vielleicht hat ja der ein oder andere Lust bekommen die Messe zu besuchen :-)

Amazon Prime Video & Netflix – Neues im September 2022

Nachfolgend findet ihr alle neuen Serien und Filme von Amazon Prime Video und Netflix für den September 2022.

Bei Amazon Prime Video startet die langersehnte Serie “Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht”. Ich bin schon sehr gespannt, ob die hohen Erwartungen erfüllt werden können. Des Weiteren startet die dritte Staffel von “Star Trek: Lower Decks” und “The Handmaid’s Tale” geht in Staffel 4.

Netflix schickt Staffel 5 von “Cobra Kai” ins Rennen. Bei den Filmen könnte “Bond” ganz interessant werden. Er erzählt die Geschichte der Hollywood-Legende Marilyn Monroe.

Amazon Prime Video

Neue Serien & Staffeln

01. September: Star Trek: Lower Decks – Staffel 3
01. September: The Handmaid’s Tale – Staffel 4
02. September: Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht – Staffel 1
09. September: The Last Ship – Staffel 5
16. September: A Private Affair – Staffel 1
16. September: The Grand Tour presents: A Scandi Flick
21. September: Prisma – Staffel 1
30. September: Jungle S1 – Staffel 1
30. September: The Sex Lives Of College Girls – Staffel 1

Neue Filme

01. September: Ad Astra
01. September: Dünnes Blut
01. September: Der Göttliche Andere
01. September: Mary Shelley
03. September: Card Counter
03. September: The Great Gatsby
03. September: Those Who Wish Me Dead
03. September: The Boy Behind The Door
05. September: Zeros And Ones
09. September: Blacklight
09. September: Flight / Risk
13. September: Mortal Kombat
15. September: Escape Plan 2: Hades
16. September: Goodnight Mommy
17. September: Beerfest
17. September: Durst
17. September: Fatale
18. September: Hello Again Ein Tag Für Immer
25. September: The Exorcist
30. September: My Best Friend’s Exorcism

Neue Titel zum Kaufen und Leihen

Minions: The Rise of Gru zum Kaufen ab 01. September, zum Leihen ab 15. September
Shattered zum Kaufen ab 01. September, zum Leihen ab 15. September
A Day to Die zum Kaufen ab 09. September, zum Leihen ab 15. September
Eingeschlossene Gesellschaft zum Kaufen ab 15. September, zum Leihen ab 29. September
The Unbearable Weight of Massive Talent zum Kaufen ab 16. September, zum Leihen ab 30. September
Thor: Love and Thunder zum Kaufen ab 22. September
Hatching zum Kaufen ab 22. September, zum Leihen ab 29. September
Paradise Highway zum Kaufen ab 29. September, zum Leihen ab 10. Oktober

Netflix

Serien

01. September: Détox (1. Staffel)
02. September: Dated & Related (1. Staffel)
02. September: Devil in Ohio (1. Staffel)
02. September: Du bist nichts Besonderes (1. Staffel)
02. September: Fakes (1. Staffel)
02. September: Buy My House (1. Staffel)
02. September: Fabulous Lives of Bollywood Wives (2. Staffel)
09. September: Cobra Kai (5. Staffel)
09. September: Narco-Saints (1. Staffel)
09. September: Merlí. Sapere aude (2. Staffel)
14. September: Heartbreak High (1. Staffel)
14. September: Verschwunden in Lørenskog (1. Staffel)
14. September: El Rey, Vicente Fernández (1. Staffel)
16. September: Fate: The Winx Saga (2. Staffel)
16. September: Santo (1. Staffel)
16. September: The Brave Ones (1. Staffel)
16. September: Liebe macht blind: Nach dem Altar (2. Staffel)
21. September: Iron Chef: Mexico (1. Staffel)
21. September: Designing Miami (1. Staffel)
22. September: Thai Cave Rescue (1. Staffel)
22. September: Schnelles Geld (2. Staffel)
23. September: Die Mädchen aus der letzten Reihe (1. Staffel)
23. September: Jamtara – Das Phisher-Dorf (2. Staffel)
24. September: Dynasty (5. Staffel)
28. September: Finger weg! (Brasilien) (2. Staffel)
28. September: Die härtesten Gefängnisse der Welt (6. Staffel)
29. September: Die Kaiserin (1. Staffel)
30. September: Der Boden ist Lava (3. Staffel)
30. September: Human Playground (3. Staffel)
30. September: Entergalactic
ohne Releasetermin: ¿A quién le gusta mi follower? (1. Staffel)

Filme

01. September: Love in the Villa
01. September: Vizinhos – Nachbarn
01. September: Antebellum
01. September: Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche
01. September: Einsame Entscheidung
01. September: Rock N Rolla
01. September: Outbreak – Lautlose Killer
01. September: Labor Day
01. September: Zola
02. September: Das Festival der Troubadoure
06. September: Diorama
09. September: End of the Road
09. September: Sous emprise – Die Freiheit unter Wasser
12. September: Kalte Füsse
14. September: Broad Peak
14. September: Die katholische Schule
16. September: Do Revenge
16. September: I Used to Be Famous
16. September: Jogi
16. September: Spieglein, Spieglein
21. September: Der Parfumeur
23. September: Athena
23. September: A Jazzman’s Blues
23. September: Lou
24. September: Fullmetal Alchemist The Final Alchemy
25. September: The Kid Detective
28. September: Blond
30. September: Rainbow
30. September: Aníkúlápó
ohne Releasetermin: Plan A Plan B

Dokus

07. September: Chef’s Table: Pizza
07. September: Indische Serienmörder: Tagebuch eines Killers
14. September: Die Verbrechen unserer Mutter (Miniserie)
15. September: „Imperator“ Fatih Terim (Dokureihe)
21. September: The Real Bling Ring: Hollywood Heist
21. September: Wanna Marchi: Die Fernsehbetrügerin
6. September: Der smarte Umgang mit Geld
6. September: Untold: The Race of the Century
8. September: The Anthrax Attacks
16. September: Skandal! Der Sturz von Wirecard
22. September: Das Traumleben von Georgie Stone
26. September: A Trip to Infinity
28. September: Eat the Rich: Wie die GameStop-Aktie die Wallstreet auf den Kopf stellte

Anime

01. September: JoJo’s Bizarre Adventure (Folgen 13-14)
16. September: Drifting Home
23. September: Pokémon: Die Arceus Chroniken
ohne Releasetermin: Cyberpunk: Edgerunners (1. Staffel)

Comedy

06. September: Sheng Wang: Sweet and Juicy
06. September: Rodrigo Marques: Feind des Niveaus
13. September: Jo Koy: Live from the Los Angeles Forum
15. September: Liss Pereira: Durchschnittlich erwachsen
20. September: Patton Oswalt: We All Scream
20. September: Nick Kroll: Little Big Boy

Kids & Family

01. September: Samurai Rabbit: Die Usagi-Chroniken (2. Staffel)
02. September: Ivy & Bean vertreiben das Schulgespenst
02. September: Ivy & Bean: Zum Tanzen verurteilt
02. September: Ivy & Bean
05. September: CoComelon (6. Staffel)
06. September: Bee and PuppyCat: Lazy in Space (1. Teil)
12. September: Ada Twist (3. Staffel)
15. September: Hunde im All (2. Staffel)
16. September: Gymnastics Academy: A Second Chance (1. Staffel)
19. September: Ein lustiges Hundeleben (3. Staffel)
22. September: Karmas Welt (4. Staffel)
26. September: My Little Pony – Mit Huf und Herz (2. Kapitel)
30. September: Die Phantomwelpen

Kategorien: Internet TV

Adobe Acrobat Reader DC – Werkzeugleiste komplett und dauerhaft entfernen

Der Adobe Acrobat Reader DC zeigt standardmäßig eine Seitenleiste auf der rechten Seite an. Im Programm wird diese als “Werkzeugleiste” bezeichnet. Viele Nutzer empfinden diese Werkzeugleiste als sehr nervig, da sie im Arbeitsbereich wertvollen Platz einnimmt. Die Leiste kann unter anderem mit “Shift + F4” minimiert werden. Allerdings wird diese beim nächsten Öffnen des Programms automatisch wieder angezeigt.

Adobe Acrobat Reader DC Werkzeugleiste

In meinem früheren Artikel “Adobe Acrobat Reader DC Seitenleiste entfernen” habe ich bereits beschrieben, wir ihr das Verhalten ändern könnt, sodass die Leiste im minimierten Zustand verbleibt.

Wer die Werkzeugleiste jedoch niemals benötigt, der kann sie auch dauerhaft loswerden. Das ist sogar einfacher als gedacht.

Dauerhafte Entfernung

Für die permanente Entfernung muss ein Plugin im Installationsverzeichnis vom Adobe Acrobat Reader DC gelöscht bzw. umbenannt werden. Es handelt sich um die Datei “Viewer.aapp” in folgendem Ordner:

C:\Program Files\Adobe\Acrobat DC\Acrobat\RdrApp\DEU\

Je nach Installation und Sprache kann das Verzeichnis leicht variieren. Sobald die Datei umbenannt oder gelöscht ist und das Programm gestartet wird, ist die Werkzeugleiste komplett verschwunden. Auf die Funktionsweise der einzelnen Komponenten wie z. B. “Kommentieren”, “Messen” oder “Zertifikate” hat die Entfernung keinerlei Auswirkungen. Alles funktioniert wie gewohnt.

Die Vorgehensweise lässt sich auch automatisieren, sodass in Unternehmensnetzwerken alle Geräte von der entfernten Werkzeugleiste profitieren können. Hier kann die entsprechende Datei einfach via Gruppenrichtlinie oder Intune-Regel umbenannt oder gelöscht werden. Alternativ lässt sich das Ganze auch direkt beim Deployment regeln. Ein anderer Ansatz wäre den Zugriff auf die Datei via NTFS-ACL zu verbieten. Wie ihr sehen könnt, sind hier viele Möglichkeiten gegeben.

Amazon Prime Video & Netflix – Neues im August 2022

Nachfolgend findet ihr alle neuen Serien und Filme von Amazon Prime Video und Netflix für den Augst 2022.

Insgesamt ist der August bei allen Streaming-Anbietern relativ schwach besetzt und bringt nur wenig Neues.

Bei Amazon Prime Video könnte “Samaritan” mit Sylvester Stallone ganz interessant werden.

Auch bei Netflix sieht der August eher mau aus. Am ehesten sagen mir der Vampirjäger-Film “Day Shift” und die Fantasy-Serie “The Sandman” zu.

Amazon Prime Video

Neue Serien & Staffeln

04. August: All Or Nothing: Arsenal – Staffel 1
12. August: A League Of Their Own – Staffel 1
19. August: Making The Cut – Staffel 3
19. August: Schickeria – Staffel 1
22. August: The Walking Dead – Staffel 11

Neue Filme

01. August: Die Maske
01. August: Flucht aus Pretoria
05. August: Dreizehn Leben
05. August: The Hunger Games Franchise
07. August: Annabelle Comes Home
08. August: Synchronic
08. August: The Tax Collector
09. August: Passion simple
15. August: Rocca Verändert Die Welt
15. August: Benedetta
16. August: Annette
19. August: First Love
26. August: Samaritan
26. August: Untrapped: The Story of Lil Baby
31. August: Texas Chainsaw Massacre: The Beginning

Neue Titel zum Kaufen und Leihen

Spencer zum Kaufen ab 10. Juni, zum Leihen ab 01. Juli
Sonic the Hedgehog 2 zum Kaufen ab 14. Juni, zum Leihen ab 14. Juli
Matrix Resurrections zum Kaufen ab 16. Juni, zum Leihen ab 07. Juli
The Northman zum Kaufen ab 23. Juni, zum Leihen ab 07. Juli
Downton Abbey II: Eine neue Ära zum Kaufen ab 30. Juni, zum Leihen ab 14. Juli

Netflix

Serien

01. August: Cafe Minamdang
02. August: Forecasting Love and Weather
03. August: Guten Morgen, Veronica (Staffel 2)
05. August: The Sandman
05. August: Twenty Five Twenty One
10. August: Locke & Key (Staffel 3)
10. August: School Tales The Series
12. August: A Model Family
12. August: Never Have I Ever (Staffel 3)
17. August: Glühendes Feuer
17. August: Nada Suspeitos
19. August: Alma
19. August: Echoes
19. August: Kleo
22. August: The Walking Dead (Staffel 11, Teil 1)
24. August: Mo
24. August: Ollies Odyssee (Miniserie)
24. August: Unter Feuer
26. August: Drive Hard: The Maloof Way
26. August: Ludik
31. August: Familiengeheimnisse
ohne Releasetermin: Delhi Crime (Staffel 2)
ohne Releasetermin: Partner Track

Filme

01. August: Brothers of the Wind
01. August: Locked Down
01. August: The Addams Family
01. August: The Nanny Diaries
03. August: Buba
03. August: Schieb es nicht aufs Karma!
05. August: Der Aufstieg der Teenage Mutant Ninja Turtles – Der Film
04. August: Wedding Season
05. August: Carter
06. August: Darlings
06. August: Reclaim
08. August: Codewort: Kaiser
10. August: Gönül – Herzenslied
12. August: 13: Das Musical
12. August: Day Shift
17. August: Look Both Ways
17. August: Royalteen
19. August: 365 Days – Noch ein Tag
20. August: Fullmetal Alchemist The Revenge of Scar
24. August: Zwei wie Pech und Schwefel
25. August: That’s Amor
26. August: Der Junge muss an die Frische Luft
26. August: Me Time
26. August: Liebe für Erwachsene
26. August: Seoul Vibe
29. August: La jefa – Die Chefin
31. August: I Came By

Dokus

03. August: Absolutes Fiasko: Woodstock ’99
04. August: Tamara Falco: La marquesa
10. August: In Luft aufgelöst: Der letzte große Banküberfall
10. August: Indian Matchmaking (Staffel 2)
10. August: Instant Dream Home
10. August: Iron Chef Brazil
11. August: Stay on Board: The Leo Baker Story
16. August: Untold: Volume 2
18. August: Was Katzen denken
24. August: Auf Teufel komm raus: Die wilde Welt des John McAfee
24. August: Queer Eye: Brazil
24. August: Selling The OC
25. August: Geschichtshappen (Staffel 2)
30. August: I AM A KILLER (Staffel 3)
31. August: Club America gegen Club America

Anime

04. August: KAKEGURUI TWIN
11. August: DOTA: Dragon’s Blood (Buch 3)
18. August: Tekken: Bloodline
25. August: Rilakkumas Abenteuer im Vergnügungspark

Comedy

02. August: Ricardo Quevedo: Morgen wird noch schlimmer
23. August: Chad and JT Go Deep

Kids & Family

01. August: LEGO Friends: Heartlake Stories (Folge 5)
04. August: Big Tree City
04. August: Super Giant Robot Brothers
08. August: Team Zenko Go (Staffel 2)
15. August: Deepa und Anoop
18. August: He-Man and the Masters of the Universe (Staffel 3)
19. August: The Cuphead Show! (Staffel 2)
25. August: Angry Birds: Verrückter Sommer (Staffel 3)
29. August: Mighty Express: Staffel (Staffel 7)

Kategorien: Internet TV

Proxmox Host SSD tauschen / clonen und vergrößern

Seit Ende 2021 betreibe ich mein Intel NUC 11 (RNUC11PAHi50000) als Proxmox-Host. Dort laufen einige Container, meine Home Assistant VM, meine Docker-Host VM und einige weitere VMs. Mit zunehmender Anzahl an Containern und VMs wurde mir die bisher verbaute 500-GB-SATA-SSD zu klein. Als Ersatz sollte eine 1-TByte-NVMe-SSD im M.2-Steckplatz zum Einsatz kommen.

Da mein Proxmox-Host super läuft, wollte ich diesen nicht neu installieren. Also suchte ich nach einer einfachen Möglichkeit, die alte auf die neue SSD zu clonen. Dabei habe ich natürlich direkt an Clonezilla gedacht. Also habe ich die ISO heruntergeladen und via Rufus auf einen USB-Stick gepackt. Anschließend dann vom USB-Stick gebootet und einen “device-to-device” Clonvorgang gestartet. Anfangs sah das ganze noch gut aus, allerdings lief Clonezilla bei der letzten Partition (/dev/nvme0n1p3) in einen Loop. Kurz nach der Meldung “successfully cloned” fing die Wiederherstellung der Partition von vorne an.

Nach kurzer Recherche habe ich herausgefunden, dass Clonezilla wohl generell Probleme mit LVM2 Thin Provisioning hat und auch andere Nutzer davon betroffen sind.

Kurzerhand habe ich dann nach der “successfully cloned” Meldung der letzten Partition das Stromkabel vom NUC entfernt. Daraufhin habe ich die SATA-SSD ausgebaut und im UEFI die NVMe-SSD als Bootdrive festgelegt. Das hat soweit geklappt und Proxmox ist erfolgreich gebootet. Das einzige Problem war, dass die LVM2-Partition nicht automatisch vergrößert wurde.

Aber kein Problem, das kann man ohne Probleme von Hand erledigen.

Partition vergrößern

Im ersten Schritt muss die LVM2-Partition vergrößert werden. Das funktioniert mit “fdisk”. Notiert euch dabei die Startposition von Partition 3. Anschließend könnt ihr Partition 3 entfernen und mit der vollen Größe anlegen. Achtet dabei, dass ihr die LVM2_member Signatur nicht löscht und den Partitionstyp auf “30” (Linux LVM) setzt. Zum Schluss können die Änderungen mit “w” geschrieben werden. Nachfolgend alle Infos zu den einzelnen Schritten:

fdisk /dev/nvme0n1

Welcome to fdisk (util-linux 2.36.1).
Changes will remain in memory only, until you decide to write them.
Be careful before using the write command.


Command (m for help): p
Disk /dev/nvme0n1: 953.87 GiB, 1024209543168 bytes, 2000409264 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: 924B151C-5B6A-4F47-931E-88D9625AC43B

Device           Start        End   Sectors   Size Type
/dev/nvme0n1p1      34       2047      2014  1007K BIOS boot
/dev/nvme0n1p2    2048    1050623   1048576   512M EFI System
/dev/nvme0n1p3 1050624 1000215182 999164559 476.4G Linux LVM

Command (m for help): d
Partition number (1-3, default 3):

Partition 3 has been deleted.

Command (m for help): n
Partition number (3-128, default 3):
First sector (1050624-2000409230, default 1050624):
Last sector, +/-sectors or +/-size{K,M,G,T,P} (1050624-2000409230, default 2000409230):

Created a new partition 3 of type 'Linux filesystem' and of size 953.4 GiB.
Partition #3 contains a LVM2_member signature.

Do you want to remove the signature? [Y]es/[N]o: n

Command (m for help): t
Partition number (1-3, default 3):
Partition type or alias (type L to list all): 30

Changed type of partition 'Linux filesystem' to 'Linux LVM'.

Command (m for help): w
The partition table has been altered.
Syncing disks.

Gegebenenfalls kann es notwendig sein, dass ihr noch die Partitionstabelle neu ladet, damit das Betriebssystem die Änderungen mitbekommt. Das kann mit “partx” oder “partprobe” erledigt werden. Alternativ funktioniert auch ein Neustart.

partx -u /dev/nvme0n1p3
partprobe /dev/nvme0n1p3

Physical Volume vergrößern

Nachdem die Partition vergrößert wurde, ist als nächstes das Physical Volume (PV) an der Reihe. Das ist ganz einfach und funktioniert mit diesem Befehl:

pvresize /dev/nvme0n1p3

Logical Volume vergrößern

Im letzten Schritt muss das Logical Volume (LV) vergrößert werden. Dies kann wahlweise auf die maximal verfügbare Größe erfolgen oder ihr könnt auch nur um eine fest definierte Größe erweitern.

lvresize -L +100%FREE pve/data

lvextend -L+10G pve/data
Size of logical volume pve/data_tdata changed from 142.00 GiB (36352 extents) to 154.00 GiB (39424 extents).
Logical volume pve/data_tdata successfully resized.

Wem das Ganze zu viel Arbeit ist, der kann natürlich Proxmox auch neu aufsetzen und die VM- und Container-Backups neu einspielen :-)

Quellen

https://help.univention.com/t/how-to-extend-disk-space/10647

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von sirlagz.net zu laden.

Inhalt laden

Kategorien: Linux Tutorials

Infos zum Microsoft Patchday Juli 2022

Microsoft Logo

Der Patchday im Juli 2022 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden einige kritische Schwachstellen in den Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, Microsoft Skype for Business Server und Microsoft Lync Server, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure und Microsoft Defender für Endpunkt für Linux.

Größere Probleme sind bisher nicht bekannt.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5015814
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5015827
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1809KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5015807
Windows 10 Version 1809: KB5015811
Windows 10 Version 1607: KB5015808
Windows 10 Version 1507: KB5015832
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5015807
Windows Server 2019: KB5015811
Windows Server 2016: KB5015808
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5015874
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5015877
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5015863
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5015875
Microsoft OfficeHochUmgehung von SicherheitsfunktionenWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft Skype for Business Server und Microsoft Lync ServerHochRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für Skype for Business Server und Lync Server: https://docs.microsoft.com/de-de/skypeforbusiness/skype-for-business-server-2019
Software im Zusammenhang mit Microsoft AzureKritischRemotecodeausführungInformationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Defender für Endpunkt für LinuxHochManipulationInformationen zu den Updates für Defender für Endpunkt für Linux: https://docs.microsoft.com/microsoft-365/security/defender-endpoint/microsoft-defender-endpoint-linux

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.1826
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1826
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1826
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.3165
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5246
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19360

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.795

Amazon Prime Video & Netflix – Neues im Juli 2022

Nachfolgend findet ihr alle neuen Serien und Filme von Amazon Prime Video und Netflix für den Juli 2022.

Bei Amazon Prime Video sieht es eher mau aus mit neuem Content. Das Highlight ist sicher die Serie “The Terminal List” mit Chris Pratt in der Hauptrolle. Ebenso interessant dürfte die dritte Staffel von “Doom Patrol” sein.

Nachdem der erste Teil der vierten Staffel von “Stranger Things” im Juni extrem erfolgreich gestartet ist, veröffentlich Netflix im Juli das Staffelfinale. Ebenso interessant dürfte die neue Serie “Resident Evil” sein.

Amazon Prime Video

Neue Serien & Staffeln

01. Juli: Doom Patrol – Staffel 3
01. Juli: The Terminal List – Staffel 1
11. Juli: Damaged Goods – Staffel 1
15. Juli: One Mic Stand – Staffel 1
29. Juli: Paper Girls – Staffel 1
29. Juli: The Flight Attendant – Staffel 2

Neue Filme

03. Juli: Godzilla: King Of The Monsters
03. Juli: Takeover
04. Juli: Bergman Island
04. Juli: Hangover
04. Juli: Hangover 2
04. Juli: Hangover 3
08. Juli: Warriors On The Field
10. Juli: Evil Next Door
11. Juli: Krass Klassenfahrt
13. Juli: Boiler Room
15. Juli: Don’t Make Me Go
15. Juli: Sweethearts
18. Juli: Escape From Mogadishu
18. Juli: Project Gemini
20. Juli: An Impossible Project
22. Juli: Anything’s Possible
22. Juli: Der Goldene Handschuh
22. Juli: Vanguard
24. Juli: The Last Full Measure
29. Juli: After The Sunset
30. Juli: Killing Gunther

Neue Titel zum Kaufen und Leihen

Spencer zum Kaufen ab 10. Juni, zum Leihen ab 01. Juli
Sonic the Hedgehog 2 zum Kaufen ab 14. Juni, zum Leihen ab 14. Juli
Matrix Resurrections zum Kaufen ab 16. Juni, zum Leihen ab 07. Juli
The Northman zum Kaufen ab 23. Juni, zum Leihen ab 07. Juli
Downton Abbey II: Eine neue Ära zum Kaufen ab 30. Juni, zum Leihen ab 14. Juli

Netflix

Serien

1. Juli: Stranger Things, Staffel 4, Teil 2
1. Juli: Manifest, Staffel 1 bis 3
1. Juli: New Amsterdam, Staffel 2
2. Juli: My Liberation Notes (neue Folgen)
6. Juli: Control Z, Staffel 3
6. Juli: King of Stonks, Staffel 1
8. Juli: Capitani, Staffel 2
8. Juli: The Longest Night, Staffel 1
8. Juli: Boo, Bitch, Staffel 1
13. Juli: Extraordinary Attorney Woo (Südkoreanisch)
13. Juli: Es tut verdammt weh (Thailändisch), Staffel 1
13. Juli: Sintonia (Brasilianisch), Staffel 3
14. Juli : Resident Evil, Staffel 1
15. Juli: Country Queen (Nicht in DE), Staffel 1
15. Juli: Farzar (Animation), Staffel 1
15. Juli: Mom, Don’t Do That!, Staffel 1
15. Juli: Remarriage & Desires (Südkoreanisch)
15. Juli: Alba (Spanisch)
20. Juli: Virgin River, Staffel 4
20. Juli: Bogdan Boner: Exorzist (Polnisch, Animation), Staffel 2
23. Juli: Alchemy of Souls (Südkoreanisch)
26. Juli: DI4RIES, Staffel 1
27. Juli: Rebelde, Staffel 2
28. Juli: Another Self, Staffel 1
28. Juli: Keep Breathing, Staffel 1
29. Juli: Fanatico (Spanisch), Staffel 1
29. Juli: Uncoupled
29. Juli: Rache ist süß: Das Rebel Cheer Squad
29. Juli: The Beauty Queen of Jerusalem, Staffel 2 (Nur in CH)
ohne Releasetermin: Masaba Masab, Staffel 2

Filme

01. Juli: 25 km/h
01. Juli: Cult of Chucky
01. Juli: Dirty Grandpa
01. Juli: Free Willy
01. Juli: Midway – Für die Freiheit
01. Juli: Kopfgeld
01. Juli: Im Auftrag des Teufels
01. Juli: Project X
01. Juli: GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia
01. Juli: Shutter Island
01. Juli: Minority Report
01. Juli: Ali
06. Juli : Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen
08. Juli: Das Seeungeheuer
08. Juli: Ranveer Singh gegen die Wildnis mit Bear Grylls
08. Juli: Gefährliche Liebschaften
08. Juli: Incantation
08. Juli:  Jewel
11. Juli : Für Jojo
11. Juli : Malnazidos – Im Tal der Toten
13. Juli:  Unter der Sonne Amalfis
15. Juli: Jaadugar – Der Zauberer
15. Juli: Überredung
18. Juli: Za duży na bajki
18. Juli: Live is Life
22. Juli: The Gray Man
27. Juli: Pipa
28. Juli: Haarige Angelegenheiten
29. Juli: Purple Hearts
29. Juli: The Entitled

Dokus

06. Juli: Das Mädchen auf dem Bild
12. Juli: Verändere dein Bewusstsein
12. Juli: Der Mörder meiner Tochter
14. Juli: Das Rätsel um D. B. Cooper
13. Juli: Hört nie auf zu träumen: Das Leben und Vermächtnis von Simon Peres
26. Juli: Streetfood: USA
27. Juli: Der meistgehasste Mann im Internet
ohne Releasetermin: Indische Serienmörder: Der Schlächter von Delhi

Anime

06. Juli: Uncle from Another World
29. Juli: Detektiv Conan: Zero´s Tea Time

Comedy

12. Juli: Bill Burr: Live at Red Rocks
19. Juli: David A. Arnold: It Ain´t For the Weak

Kids & Family

07. Juli: Karmas Welt, Staffel 3
14. Juli: Kung Fu Panda: Der Drachenritter
18. Juli: My Little Pony: Eine Neue Generation: Sing-Along
18. Juli: StoryBots: Laugh, Learn, Sing: Collection 2: Learn to Read
21. Juli: Jurassic World: Neue Abenteuer, Staffel 5
25. Juli: Gabby’s Dollhouse, Staffel 5
28. Juli: Oggy und die Kakerlaken: Die nächste Generation

Kategorien: Internet TV

Bitdefender Antivirus for Mac im Kurztest

Das macOS Betriebssystem wurde viele Jahre als sicherer wahrgenommen als Windows. Dies lag allerdings nicht an der technologischen Überlegenheit von macOS, sondern vielmehr daran, dass der Marktanteil von macOS früher bei wenigen Prozent lag und die Entwicklung von Malware daher nicht lukrativ war. Mittlerweile liegt der Marktanteil bei ca. 15 % wodurch sich auch die Bedrohungslage bedeutend geändert hat. Außerdem werden immer mehr Angriffe plattformunabhängig gestaltet. Ebenso räumt Apple ein, dass die Sicherheit von macOS  ein viel größeres Problem ist, als man bisher vermutet hat. Apples Software-Chef Craig Federighi sagte im Jahr 2021: “Heute gibt es eine für uns unakzeptable Menge an Malware für den Mac – viel schlimmer als bei iOS”. Aus diesen Gründen ist ein Antivirus Programm für Mac keine schlechte Idee.

In diesem Kurztest habe ich mir die Lösung von Bitdefender angeschaut. Die Software hört auf den schlichten Namen “Antivirus for Mac“.

Die Software kann direkt über die Webseite des Herstellers heruntergeladen werden. Anschließend könnt ihr die Installationsdatei starten und euch durch das Setup klicken. Die Installation erfolgt angenehm schnell. Nachdem das Initial-Setup beendet wurde, startet automatisch der Bitdefender Installer, welcher nochmal Dateien nachlädt. Der Vorteil dabei ist, dass automatisch die aktuellste Version auf dem Rechner landet, ohne immer das neueste Setup herunterzuladen zu müssen.

 

Nach der Installation benötigt die Software noch Vollzugriff auf die Festplatte, um alle Dateien und Programme scannen zu können und den Mac zu schützen. Die Berechtigung kann unter “Systemeinstellungen –> Sicherheit & Datenschutz –> Datenschutz –> Festplattenzugriff” gewährt werden.

Leider kann das Programm an dieser Stelle noch nicht genutzt werden. Hierzu ist eine Anmeldung mit einem Bitdefender-Benutzerkonto notwendig. Wenn noch kein Konto existiert, muss eines erstellt werden. Anschließend kann die Software mit einem Aktivierungscode freigeschaltet werden. Alternativ kann auch die 30-tägige Testphase genutzt werden.

Nun ist Bitdefender Antivirus for Mac voll einsatzbereit. Das Dashboard dient als Übersicht und zeigt links oben den aktuellen Status des Geräts an. Darunter befindet sich das Menü, mit welchem schnell auf die gewünschte Funktionalität gewechselt werden kann. Auf der rechten Seite werden kontextabhängige Sicherheitsempfehlungen für das Gerät angezeigt. Darunter lassen sich einige Funktionen direkt aus dem Dashboard starten. Unter anderem ein Quick Scan oder ein kompletter System-Scan. Ebenso kann direkt auf “Safe Files” und “Internet-Schutz” zugegriffen werden, dazu aber später mehr.

Bitdefender Antivirus for Mac - Dashboard

Bitdefender Antivirus for Mac – Dashboard

Der Quick Scan ist wie der Name schon sagt ein eher oberflächlicher Scan, welcher jedoch im Vergleich zum kompletten System-Scan deutlich schneller abgeschlossen ist. Bei mir dauerte der Quick Scan rund drei Minuten, der System-Scan ca. 15 Minuten. Bei Systemen mit vielen installierten Applikationen und Daten kann der komplette Scan aber auch deutlich längern dauern. Beide Scans fanden keine Bedrohungen.

Bitdefender Antivirus for Mac - Quick Scan

Bitdefender Antivirus for Mac – Quick Scan

Unter dem Menüpunkt “Schutz” sind alle Schutzfunktionen des Programms erreichbar. Diese werden wiederrum in drei Reiter aufgeteilt:

  • Virenschutz mit Zugriff auf Quick Scan, System-Scan, benutzerdefinierter Scan einzelner Dateien oder Ordner und Zugriff auf den Quarantäne-Ordner sowie die Verwaltung von Ausnahmen
  • Internet-Schutz via TrafficLight-Erweiterung, welche den gesamten Internetverkehr mitliest und schädliche Inhalte filtert (Firefox, Chrome, Safari)
  • Ransomware-Schutz mit Hilfe von “Safe Files”, welche nicht autorisierte Änderungen an bestimmten Daten verhindert und Schutz von Time-Machine-Backups

Die Schutzwirkung lässt sich nicht ganz einfach testen, aber hier berufe ich mich auf die Testseite av-test.org, welche dem Programm unter MacOS Monterey 12.2 volle Punkte für den Schutz ausstellt:

AV-TEST - MacOS Vergleich

AV-TEST – MacOS Vergleich

“Privatsphäre” bietet Zugriff auf einen VPN-Dienst, welcher allerdings nur 200 MByte pro Tag und Gerät bietet. Dies ist für eine ernsthafte Benutzung viel zu wenig. Außerdem setzt das Bitdefender-VPN auf den VPN-Provider Hotspot Shield, welcher ähnlich wie NordVPN immer wieder negativ in den Schlagzeilen landet. Des Weiteren liefert Bitdefender eine Anti-Tracker-Erweiterung für Firefox, Safari und Chrome.

Der Menüpunkt “Benachrichtigungen” bietet eine Übersicht der letzten Ereignisse. Beispielsweise wann Updates installiert, die letzten Scans durchgeführt oder Malware gefunden wurde.

Unter “Einstellungen” lassen sich ein paar Verhaltensweisen des Programms anpassen, zum Beispiel ob nur neue und veränderte Dateien gescannt werden sollen oder ob Backup-Inhalte vom Scan ausgeschlossen werden. Im Reiter “Sonstige” können Hinweise zu Sonderangeboten und Produktberichte deaktiviert werden, die standardmäßig an sind.

Preislich beginnt Bitdefender Antivirus for Mac bei 19,99 Euro pro Jahr und Gerät. Für drei Geräte erhöht sich der Preis auf 29,99 Euro, was sehr fair ist. Die Preise für 2- bzw. 3-Jahres-Abonnements sind im Verhältnis seltsamerweise etwas teurer als als bei einem Jahr.

Bitdefender Antivirus for Mac – Preis

Fazit

Insgesamt ist Bitdefender Antivirus for Mac eine gute Wahl. Die Programmoberfläche ist sehr übersichtlich und logisch strukturiert, sodass sich jeder Anwender schnell zurechtfindet. Der Virenschutz inklusive erweitertem Schutz gegen Ransomware ist gut gelungen. Dazu kommen nützliche Extras wie der Internet-Schutz oder die Anti-Tracker-Erweiterung. Wer noch keinen Virenschutz für seinen Mac hat, kann hier getrost zugreifen.

Infos zum Microsoft Patchday Juni 2022

Microsoft Logo

Der Patchday im Juni 2022 bringt wie jeden Monat viele Sicherheitsupdates um Schwachstellen zu beseitigen. Diesen Monat wurden 55 Schwachstellen behoben, unter anderem auch die 0-day-Schwachstelle  “Follina” in MSDT (Microsoft Support Diagnostics Utility).

Größere Probleme sind bisher nicht bekannt. Allerdings werden wohl WMI-Abfragen von einigen Monitoring-Tools abgewiesen. Weitere Details gibts in diesem Artikel von Palo Alto Networks. Ebenso gibt es Berichte, dass es Probleme bei Backups auf Windows-Servern geben kann. Ursache ist wohl die Behebung der Elevation of Privilege-Schwachstelle CVE-2022-30154 für den Microsoft File Server Shadow Copy Agent Service.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5014697
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5014678
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1809KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5014699
Windows 10 Version 1809: KB5014692
Windows 10 Version 1607: KB5014702
Windows 10 Version 1507: KB5014710
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5014699
Windows Server 2019: KB5014692
Windows Server 2016: KB5014702
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014738
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014746
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5014747
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5014741
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NETHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual StudioHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft SQL ServerHochRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für SQL Server: https://docs.microsoft.com/de-de/SQL
Software im Zusammenhang mit Microsoft AzureHochRemotecodeausführungInformationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
System Center Operations Manager (SCOM)HochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Updates für SCOM finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/system-center/scom

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.1766
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1766
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1766
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.3046
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5192
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19325

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.739

Amazon Prime Video & Netflix – Neues im Juni 2022

Nachfolgend findet ihr alle neuen Serien und Filme von Amazon Prime Video und Netflix für den Juni 2022.

Auch diesen Monat gibts bei Netflix wieder deutlich mehr Nachschub als bei Amazon Prime Video. Dort startet diesen Monat die dritte Staffel von The Boys mit einer Folge pro Woche.

Bei Netflix gehen unter anderem die dritte Staffel von The Umbrella Academy und die sechste Staffel von Peaky Blinders an den Start.

Viel Spaß beim Streaming!

Amazon Prime Video

Neue Serien & Staffeln

01. Juni: This Is Us – Staffel 6
03. Juni: The Boys – Staffel 3
10. Juni: Fairfax – Staffel 2
10. Juni: Guilty Minds – Staffel 1
17. Juni: The Pogmentary: Born Ready – Staffel 1
17. Juni: The Lake – Der See – Staffel 1
17. Juni: The Summer I Turned Pretty- Staffel 1
24. Juni: Chloe
24. Juni: The One That Got Away – Staffel 1

Neue Filme

01. Juni: Valley Girl
01. Juni: Wedding Crashers
02. Juni: Halvdan Viking
03. Juni: Bevor der Winter kommt
03. Juni: I’m Not Rappaport
06. Juni: Das Mädchen mit dem Diamantenohrring
07. Juni: Lethal Weapon 1
07. Juni: Lethal Weapon 2
07. Juni: Lethal Weapon 3
07. Juni: Lethal Weapon 4
09. Juni: Beckenrand Sheriff
10. Juni: Im Auge des Sturms
11. Juni: Never Rarely Sometimes Always
12. Juni: Pokémon Meisterdetektiv Pikachu
13. Juni: Mit ganzer Kraft
14. Juni: Die Schule der magischen Tiere – Teil 1
14. Juni: Miss Undercover
14. Juni: Miss Undercover 2
16. Juni: Paris um jeden Preis
17. Juni: Kick Like Tayla
18. Juni: Margarete, Queen of the North
19. Juni: Kaltes Blut – Auf den Spuren von Truman Capote
19. Juni: Kung Fu Panda 3
20. Juni: Private Peaceful: Mein Bruder Charlie
22. Juni: Kajillionaire
23. Juni: Kill the Boss 2
24. Juni: My Fake Boyfriend
25. Juni: Shelter – Auf den Straßen von New York
29. Juni: Auf und Davon

Neue Titel zum Kaufen und Leihen

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse zum Kaufen ab 31. Mai, zum Leihen ab 31. Mai
Der Wolf und der Löwe zum Kaufen ab 02. Juni, zum Leihen ab 16. Juni
Morbius zum Kaufen ab 02. Juni, zum Leihen ab 23. Juni
Spencer zum Kaufen ab 10. Juni, zum Leihen ab 01. Juli
Sonic the Hedgehog 2 zum Kaufen ab 14. Juni, zum Leihen ab 14. Juli
Matrix Resurrections zum Kaufen ab 16. Juni, zum Leihen ab 07. Juli
The Northman zum Kaufen ab 23. Juni, zum Leihen ab 07. Juli
Downton Abbey II: Eine neue Ära zum Kaufen ab 30. Juni, zum Leihen ab 14. Juli

Netflix

Serien

27. Mai: Stranger Things – Staffel 4, Teil 1
30. Mai: Der kleine Bheem: besonders stark am Taj Mahal – Staffel 1
02. Juni: Borgen: Macht und Ruhm – Staffel 1
03. Juni: Der Boden ist Lava – Staffel 2
03. Juni: Der Vogel und die Löwin – Staffel 1
03. Juni: Zwei Sommer – Staffel 1
03. Juni: Green Mothers’ Club – Staffel 1
06. Juni: My Liberation Notes – Staffel 1
08. Juni: Befruchtet – Staffel 1
09. Juni: Rhythm + Flow: Nouvelle École – Staffel 1, Folgen 1-4
10. Juni: First Kill – Staffel 1
10. Juni: Rein privat – Staffel 1
10. Juni: Peaky Blinders – Gangs of Birmingham – Staffel 6
15. Juni: Iron Chef – Quest for an Iron Legend – Staffel 1
15. Juni: God’s Favorite Idiot – Staffel 1
15. Juni: Maldivas – Staffel 1
16. Juni: Rhythm + Flow: Nouvelle École – Staffel 1, Folgen 5-7
16. Juni: Liebe und Anarchie – Staffel 2
17. Juni: You Don’t Know Me – Staffel 1
17. Juni: Guerra de vecinos – Staffel 2
17. Juni: She – Staffel 2
22. Juni: Snowflake Mountain – Staffel 2
22. Juni: The Umbrella Academy – Staffel 3
23. Juni: Rhythm + Flow: Nouvelle École – Staffel 1, Folge 8
23. Juni: First Class – Staffel 1
23. Juni: Queen Sylwester kehrt zurück – Staffel 1
24. Juni: Haus des Geldes: Korea – Staffel 1
24. Juni: Man Vs Bee – Staffel 1
26. Juni: The Blacklist – Staffel 9
29. Juni: The Upshaws – Staffel 2, Teil 1
29. Juni: Adak: Alaskas Schatzinsel – Staffel 1

Filme

01. Juni: Resident Evil: Apocalypse
01. Juni: Resident Evil: The Final Chapter
01. Juni: Resident Evil: Extinction
01. Juni: Resident Evil: Afterlife
01. Juni: Resident Evil: Retribution
01. Juni: Julia
01. Juni: The Boy Next Door
01. Juni: Jesus liebt mich
01. Juni: Der Dummschwätzer
03. Juni: Interceptor
08. Juni: Hustle
10. Juni: Trees of Peace
10. Juni: Hühnerhase und der Hamster der Finsternis
15. Juni: Herzensparade
15. Juni: Centauro
15. Juni: Die Strafe Gottes
16. Juni: Collision
17. Juni: Der Spinnenkopf
20. Juni: Eine dem Untergang geweihte Liebe
22. Juni: Love & Gelato
24. Juni: The Man from Toronto
24. Juni: Beauty
24. Juni: Glamour Girls
24. Juni: The Gentlemen
28. Juni: Blasted

Dokus

03. Juni: Eirik Jensen: Polizist oder Gauner? – Staffel 1
08. Juni: Gladbeck: Das Geiseldrama
08. Juni: Sei lieb – Bete und gehorche – Staffel 1
14. Juni: Jennifer Lopez: Halbzeit
15. Juni: Web of Make Believe: Tod, Lügen und das Internet – Staffel 1
16. Juni: Toma Ikuta und die Kunst des Kabuki
17. Juni: The Martha Mitchell Effect
19. Juni: Ben Crump, Anwalt für Bürgerrechte
21. Juni: Was bringt die Zukunft für – Staffel 1
22. Juni: Die verborgenen Fähigkeiten unserer Haustiere – Staffel 1

Anime

18. Juni: SPRIGGAN – Staffel 1
30. Juni: Bastard!! Der Gott der Zerstörung – Staffel 1

Comedy

02. Juni: Yuri Marçal: Ledo Engano
06. Juni: Bill Burr presents Friends Who Kill
07. Juni: That’s My Time With David Letterman – Staffel 1
09. Juni: Stand Out: Wie queere Stand-up-Comedy die Gesellschaft veränderte
10. Juni: Dirty Daddy: The Bob Saget Tribute
11. Juni: Amy Schumer’s Parental Advisory
13. Juni: Pete Davidson presents The Best Friends
14. Juni: Jane Fonda & Lily Tomlin: Ladies Night Live
16. Juni: Snoop Dogg’s F*cn Around Comedy Special
21. Juni: Joel Kim Booster: Psychosexual
22. Juni: Bruna Louise: Abriss
23. Juni: Best of the Fest
28. Juni: Cristela Alonzo: Middle Classy

Kids & Family

03. Juni: Surviving Summer – Staffel 1
06. Juni: Action Pack – Staffel 2
13. Juni: Charlies Formen und Farben: Charlies tolle Filmabenteuer
13. Juni: Charlies Formen und Farben: Frau Wetter und Freunde
16. Juni: Karmas Welt der Musikvideos – Staffel 2
16. Juni: Dead End: Paranormal Park – Staffel 1
24. Juni: Angry Birds: Verrückter Sommer – Staffel 2
27. Juni: Chips und Toffel: Chips macht Urlaub – Staffel 1
30. Juni: Sharkdog – Staffel 2

Kategorien: Internet

Tesvor R5 Nasssauger im Test

Viele Haushalte besitzen schon einen Akku-Staubsauger oder einen Staubsaugerroboter. Mittlerweile können die Geräte mit einer Vielzahl an Features punkten und sind eine gute Alternative zum herkömmlichen Staubsauger. Die Hersteller denken aber bereits weiter und versuchen neue Reinigungshelfer zu entwickeln. Seit ca. einem Jahr werden vermehrt sogenannten Wischsauger auf den Markt gebracht. Andere Bezeichnungen für diese Art von Geräten sind Nasssauger, Waschsauger, Nassreiniger oder Nass- & Trockensauger.

Auch das relativ junge Unternehmen Tesvor hat kürzlich seinen ersten Nasssauger vorgestellt. Der Tesvor R5 wurde mir dankenswerter Weise für einen ausführlichen Test zur Verfügung gestellt. Ich stelle euch den Sauger vor und berichte, wie er sich in der Praxis schlägt.

Lieferumfang und technische Daten

Alle Komponenten sind gut und sicher im Karton verpackt. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Sauger selbst folgende Dinge: Netzteil, Ladestation, Handgriff, Zubehörhalter inklusive Ersatzfilter, Reinigungsbürste, eine zweite Bodenwalze und der Frischwassertank. Hier ein Überblick des kompletten Lieferumfangs:

Der Tesvor R5 besitzt einen 3.800 mAh großen Akku und soll im Standardmodus damit rund 45 Minuten durchhalten. Die maximale Leistung wird mit 255 Watt angegeben.

In der folgenden Tabelle sind alle technischen Daten des Dreame H11 Max, welchen ich vor einigen Monaten getestet habe, sowie des Tesvor R5 aufgeführt. Insgesamt ähneln sich die beiden Wischsauger relativ stark.

Dreame H11 MaxTesvor R5
Saugleistung10.000 pakeine Angabe
Leistung200 Watt255 Watt
Abmessungen697 mm x 315 mm x 295 mm1190 mm x 350 mm x 330 mm
Gewicht4,7 kg5,2 kg
FarbeAnthrazitSchwarz
Lautstärkemax. 76 dBkeine Angabe
Frischwasser900 ml900 ml
Schmutzwasser500 ml700 ml
Akku4.000 mAh3.800 mAh
Laufzeit36 Minuten45 Minuten
Preisca. 320 Euro*ca. 350 Euro*

Design und Verarbeitung

Auf den ersten Blick wirkt der Tesvor R5 robust und gut verarbeitet. Der schwarze Kunststoff hat eine hochwertige Haptik und verleiht dem Nasssauger ein schlichtes Design. Er sieht ganz und gar nicht aus wie ein schnöder Wischmopp, sondern wie ein modernes Stück Technik.

Die Verarbeitung ist gut, nichts knarzt oder klappert. Verarbeitungsfehler wie scharfe Kanten oder Spalte sind bei unserem Testgerät nicht vorhanden. Der Handgriff und die Wassertanks sitzen fest und wackeln nicht. Auch nach mehrmaliger Benutzung sind keine Probleme feststellbar.

Inbetriebnahme und Bedienung

Die Inbetriebnahme gestaltet sich einfach, da der Sauger fast vollständig vormontiert geliefert wird. Lediglich der Handgriff muss eingesetzt werden. Dies geschieht von oben, bis er mit hörbarem Klicken einrastet. Außerdem wird die Ladestation aufgestellt und mit Strom verbunden. Vor der ersten Nutzung empfiehlt Tesvor den Akku aufzuladen. Bei mir hatte der Tesvor R5 allerdings einen Akkustand von 78 Prozent, weshalb ich darauf verzichtet habe.

Nachdem der oben montierte Firschwasserbehälter gefüllt wurde, konnte ich direkt mit dem ersten Reinigungsvorgang beginnen.

Die Bedienung erfolgt über drei Tasten im Griff. Die Taste zum Ein- bzw. Ausschalten des Saugers befindet sich oben. Darunter ist die MAX-Taste platziert, mit welcher man die den automatischen Modus verlassen und die maximale Saugkraft einstellen kann. Mit der Selbstreinigungs-Taste auf der Innenseite des Griffs kann während dem Saugvorgang die Wasserzufuhr gestoppt bzw. wieder aktiviert werden. In der Ladestation lässt sich damit die Selbstreinigung starten.

Außerdem verfügt der Tesvor R5 über eine deutsche Sprachausgabe. Diese ist allerdings relativ leise, sodass die Worte während der Reinigung nur schwer zu verstehen sind. Über eine Taste unterhalb des Displays lässt sich die Sprachausgabe deaktivieren. Eine Möglichkeit zur Änderung der Sprache bzw. Anpassung der Lautstärke fehlt.

Auf dem Display werden verschiedene Informationen angezeigt. Das Display lässt sich gut ablesen und ist sehr blinkwinkelstabil. Leider ist die Kunstoffoberfläche sehr anfällig für Kratzer. Oben befindet sich der Akkustand in Prozent. Unten könnt ihr sehen, ob sich der Sauger im automatischen Modus befindet oder mit maximaler Saugleistung arbeitet. Des Weiteren können weitere Statusmeldungen als Icon visualisiert werden, z.B. wenn der Frischwasserbehälter leer oder der Schmutzwasserbehälter voll ist. Ebenso wenn die Selbstreinigung läuft oder es Probleme mit der Walzenbürste gibt.

Reinigungsleistung und Praxistest

Standardmäßig startet der Tesvor R5 immer im automatischen Modus. Die Saugleistung wird dabei je nach Menge des erkannten Schmutzes dynamisch geregelt. Bei Bedarf kann aber jederzeit mit einem Druck auf die MAX-Taste zur maximalen Saugleistung gewechselt werden. Ich nutze den Modus gerne für Hartböden wie Parkett, Laminat oder Vinyl, damit etwas mehr Wasser aufgesaugt wird und der Boden nicht so feucht bleibt. Auf Fliesen bin ich mit dem automatischen Modus sehr zufrieden.

Die Lautstärke des Geräts ist erstaunlich leise. Selbst mit maximaler Saugkraft ist der R5 gut auszuhalten und nicht unangenehm laut.

Insgesamt ist die Reinigungsleistung sehr gut. Auch gröbere Verschmutzungen wie Mehl, Ketchup oder Marmelade lassen sich ohne Probleme aufsaugen. In der Regel wird bereits beim ersten Darüberwischen der Großteil des Schmutzes entfernt. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen oder wenn der Schmutz bereits angetrocknet ist, muss mehrmals bzw. länger auf der Stelle gesaugt werden. Probleme hat der Tesvor R5 mit kleineren Papierschnipseln, die selbst nach mehreren Durchgängen nicht alle aufgesaugt werden konnten.

Wie bei vielen anderen Modellen reinigt auch der Tesvor R5 leider nicht bis zum Rand. Es bleibt ein ca. zwei Zentimeter großer Bereich, welcher von der Bürste nicht erfasst werden kann.

Ein großer Vorteil von Wischsaugern ist, dass Böden auch ohne vorheriges Staubsaugen gereinigt werden können. Befindet sich zu viel Staub auf dem Boden, kann es allerdings dazu führen, dass sich größere Staubklumpen bilden, die nicht immer aufgesaugt werden können. Dieses Phänomen kennt ihr aber sicher auch vom herkömmlichen Wischmopp.

Die versprochene Akkulaufzeit von 45 Minuten konnte ich nicht erreichen, selbst wenn ich die gesamte Zeit im automatischen Modus unterwegs war. Hier war nach ca. 35 Minuten Schluss. Das ist aber nicht tragisch, denn eine mittelgroße Wohnung lässt sich in dieser Zeit ohne Probleme schaffen.

Wenn der Reinigungsvorgang abgeschlossen ist, kann der Sauger mit Hilfe der Selbstreinigungsfunktion gesäubert werden. Dazu muss der Tesvor R5 auf der Ladestation stehen und der Akkustand mindestens 30 Prozent betragen. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass sich noch genügend Wasser im Frischwasserbehälter befindet. Während der Selbstreinigung wird die Walze mit ordentlich Wasser ausgespült und so gereinigt. Nach etwas mehr als einer Minute ist die Selbstreinigung beendet. Natürlich sollte man den Tesvor R5 regelmäßig von Hand reinigen, aber wenn es schnell gehen muss ist die Selbstreinigung ausreichend. Danach sollte aber in jedem Fall die feuchte Bodenwalze gegen die trockene getauscht und der Schmutzwassertank geleert werden.

Das Handling während dem Reinigen ist gut. Durch seine Größe und die beiden Wassertanks ist der Tesvor R5 nicht so handlich wie ein Akkustaubsauger. Das stört vor allem beim Reinigen unter dem Bett, Schränken oder Sofas, da man je nach Möbelstück nicht ausreichend weit unten reinfahren kann. Ansonsten lässt sich der Nasssauger erstaunlich gut steuern. Durch seinen niedrigen Schwerpunkt liegt er nicht zu schwer in der Hand und lässt sich bequem steuern. Die relativ großen Gummiräder tragen zur guten Steuerung bei. Auch eine Arretierung im 90°-Winkel ist möglich und der R5 kann so freistehend im Raum abgestellt werden, wenn eine kurze Unterbrechung notwendig ist.

Lesen Sie hier mehr.

Fazit

Alles in allem kann der Tesvor R5 überzeugen. Die gute Reinigungsleistung und die unkomplizierte Bedienung sind die größten Pluspunkte. Hinzu kommen eine gute Akkuleistung, die Selbstreinigung und eine geringe Lautstärke im automatischen Modus.

Etwas schade ist der zwei Zentimeter große Wischabstand zur Wand und die Tatsache, dass sich tiefe Möbel nicht unterfahren lassen. Diese Punkte sind aber verschmerzbar und fallen nicht so stark ins Gewicht.

Wer viele Hartböden (Vinyl, Laminat, Fliesen, usw.) hat und einen innovativen Nasssauger mit guter Reinigungsleistung sucht, kann durchaus zum Tesvor R5 greifen. Die aufgerufenen 350 Euro (Amazon)* sind fair. Eine Alternative wäre der Dreame H11 Max, welcher fast identische Stärken und Schwächen besitzt und auch preislich in der gleichen Region angesiedelt ist.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link, bekommen wir eine kleine Provision, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Infos zum Microsoft Patchday Mai 2022

Microsoft Logo

Zum Patchday im Mai 2022 hat Microsoft wie jeden Monat viele Sicherheitspatches veröffentlicht, welche unter anderem einige als “kritisch” eingestufte Lücken in Windows schließen. Darüberhinaus werden viele weitere Sicherheitslücken in diversen Produkten behoben.

Leider kommt es auch diesen Monat zu größeren Problemen. Unter Windows 11 starten einige Net-3.5-Anwendungen nicht mehr, sofern sie optionale .Net-Komponenten nutzen. Außerdem gibt es Authentifizierungsprobleme bei den folgenden Diensten: Network Policy Server (NPS), Routing and Remote access Service (RRAS), RADIUS, Extensible Authentication Protocol (EAP) sowie Protected Extensible Authentication Protocol (PEAP).

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5013943
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5013944
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5013942
Windows 10 Version 1909: KB5013945
Windows 10 Version 1607: KB5013952
Windows 10 Version 1507: KB5013963
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5013942
Windows Server 2019: KB5013941
Windows Server 2016: KB5013952
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014011
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014001
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5014017
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5014018
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange ServerHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Exchange Server-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NETHochDoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual StudioHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft AzureHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Updates für Software im Zusammenhang mit Azure finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Remote Desktop client for Windows DesktopKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/clients/windowsdesktop
System Center Operations Manager (SCOM)HochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Updates für SCOM finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/system-center/scom

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19043.1706
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19042.1706
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1706
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2928
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5125
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19297

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.675

Festplatte und Partition einer Linux-VM ohne Neustart vergrößern

Bei der Installation von Linux-VMs wird in vielen Fällen auf LVM verzichtet und das Standard-Paritionslayout verwendet. Dieses besteht üblicherweise aus einer großen Hauptpartition und einer erweiterten Partition mit einem Swap-Volume darauf.

Wenn nachträglich die Festplatte vergrößert werden soll, ist dies nicht ohne weiteres möglich, da das Swap-Volume am Ende der Festplatte eine Vergrößerung der Root-Partition verhindert. Ich bin die letzten Tage auf dieses Problem bei meiner Docker-VM mit Debian 11 gestoßen. Da ich weder die VM neu aufsetzen oder neustarten wollte, war eine einfache Vergrößerung via GParted nicht möglich. Stattdessen habe ich auf die Bordmittel und etwas Handarbeit zurückgegriffen.

Die Ausgangslage sah so aus:

fdisk -l
Disk /dev/sda: 20 GiB, 10737418240 bytes, 20971520 sectors
Disk model: QEMU HARDDISK
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x55ab4db2

Device     Boot    Start      End  Sectors  Size Id Type
/dev/sda1  *        2048 18970623 18968576    9G 83 Linux
/dev/sda2       18972670 20969471  1996802  975M  5 Extended
/dev/sda5       18972672 20969471  1996800  975M 82 Linux swap / Solaris

Die Festplatte im Hypervisor kann direkt vergrößert werden. In meinem Beispiel habe ich diese in Proxmox VE von 10 auf 20 GByte vergrößert.

Der Linux Kernel bekommt von der Vergrößerung allerdings nichts mit. Folgender Befehl löst einen Rescan von sda aus:

echo 1 > /sys/class/block/sda/device/rescan

Über die Kernel-Logs kann geprüft werden, ob der Kernel die größere Festplatte erkannt hat:

dmesg | tail -n 10
[54513.146032] sd 2:0:0:0: Capacity data has changed
[54513.146199] sd 2:0:0:0: [sda] 41943040 512-byte logical blocks: (21.5 GB/20.0 GiB)
[54513.146296] sda: detected capacity change from 10737418240 to 21474836480

Die neue Festplattengröße von 20 GByte wurde erfolgreich erkannt. Im nächsten Schritt muss jetzt die Partition vergrößert werden, da diese nach wie vor unverändert ist.

Ohne nachgelagerte Swap-Partition wäre das mit growpart schnell erledigt und wir könnten sda1 auf die maximal mögliche Größe expandieren:

growpart /dev/sda 1

In unserem Fall funktioniert das leider nicht, da ja noch das Swap-Volume existiert.

Zunächst muss also das Swap-Volume temporär deaktiviert werden.

swapoff /dev/sda5

Jetzt können sowohl Swap (sda5) als auch die Extended-Partition (sda2) gelöscht werden.

fdisk /dev/sda

Welcome to fdisk (util-linux 2.36.1).
Changes will remain in memory only, until you decide to write them.
Be careful before using the write command.

Command (m for help): d
Partition number (1,2,5, default 5): 5

Partition 5 has been deleted.

Command (m for help): d 2
Partition number (1,2, default 2): 2

Partition 2 has been deleted.

Command (m for help): w
The partition table has been altered.
Syncing disks.

Anschließend muss die Root-Partition sda1 vergrößert werden. Mit fdisk können Partitionen leider nicht direkt vergrößert werden. Aus diesem Grund muss sda1 gelöscht und mit der richtigen Größe neu erstellt werden. Die Daten bleiben dabei erhalten! Allerdings müsst ihr gut aufpassen, dass ihr den identischen Block als Startposition (wie bei der bisherigen Partition) verwendet. Ebenso müsst ihr noch genügend Platz für das Swap-Volume übrig lassen.

fdisk /dev/sda

Welcome to fdisk (util-linux 2.36.1).
Changes will remain in memory only, until you decide to write them.
Be careful before using the write command.

Command (m for help): d
Selected partition 1
Partition 1 has been deleted.

Command (m for help): n
Partition type
   p   primary (0 primary, 0 extended, 4 free)
   e   extended (container for logical partitions)
Select (default p): p
Partition number (1-4, default 1): 1
First sector (2048-41943039, default 2048): 2048
Last sector, +/-sectors or +/-size{K,M,G,T,P} (2048-41943039, default 41943039): 40000000

Created a new partition 1 of type 'Linux' and of size 19.1 GiB.
Partition #1 contains a ext4 signature.

Do you want to remove the signature? [Y]es/[N]o: N

Command (m for help): w
The partition table has been altered.
Syncing disks.

Danach kännen die Extended-Partition sda2 und die logische Swap-Partition sda5 wieder angelegt werden. Zum Schluss bekommt sda5 den Typ 82, welcher “Linux swap” entspricht.

fdisk /dev/sda

Welcome to fdisk (util-linux 2.36.1).
Changes will remain in memory only, until you decide to write them.
Be careful before using the write command.

Command (m for help): n
Partition type
   p   primary (1 primary, 0 extended, 3 free)
   e   extended (container for logical partitions)
Select (default p): e
Partition number (2-4, default 2):
First sector (40000001-41943039, default 40001536):
Last sector, +/-sectors or +/-size{K,M,G,T,P} (40001536-41943039, default 41943039):

Created a new partition 2 of type 'Extended' and of size 948 MiB.

Command (m for help): n
All space for primary partitions is in use.
Adding logical partition 5
First sector (40003584-41943039, default 40003584):
Last sector, +/-sectors or +/-size{K,M,G,T,P} (40003584-41943039, default 41943039):

Created a new partition 5 of type 'Linux' and of size 947 MiB.

Command (m for help): t
Partition number (1,2,5, default 5):
Hex code or alias (type L to list all): 82

Changed type of partition 'Linux' to 'Linux swap / Solaris'.

Command (m for help): w
The partition table has been altered.
Syncing disks.

An dieser Stelle muss die Partitionstabelle neu geladen werden. fdisk macht dies unter Debian 11 offensichtlich automatisch. Falls nicht könnt ihr dies folgendermaßen von Hand erledigen:

partprobe /dev/sda

Nun können wir endlich das Dateisystem auf die Partitionsgröße vergrößern.

resize2fs -p /dev/sda1
resize2fs 1.46.2 (28-Feb-2021)
Filesystem at /dev/sda1 is mounted on /; on-line resizing required
old_desc_blocks = 2, new_desc_blocks = 3
The filesystem on /dev/sda1 is now 4999744 (4k) blocks long.

Um die Swap-Partition müssen wir uns natürlich auch noch kümmern.

mkswap /dev/sda5
Setting up swapspace version 1, size = 947 MiB (992997376 bytes)
no label, UUID=05e1dce8-3798-46c7-b161-e28051c91268

Die neue UUID muss in den beiden Dateien “/etc/fstab” und “/etc/initramfs-tools/conf.d/resume” eingetragen werden.

Zum Abschluss kann die Swap-Partition wieder aktiviert werden:

swapon /dev/sda5
update-initramfs -u

Fertig! Wie ihr seht ist es zwar eine Menge Arbeit, aber so könnt ihr die Root-Partition einer Linux-VM ohne Neustart vergrößern.

Zur Vollständigkeit noch der Output von fdisk, nachdem alles erledigt ist:

fdisk -l
Disk /dev/sda: 20 GiB, 21474836480 bytes, 41943040 sectors
Disk model: QEMU HARDDISK
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x55ab4db2

Device     Boot    Start      End  Sectors  Size Id Type
/dev/sda1           2048 40000000 39997953 19.1G 83 Linux
/dev/sda2       40001536 41943039  1941504  948M  5 Extended
/dev/sda5       40003584 41943039  1939456  947M 82 Linux swap / Solaris

Kategorien: Linux Tutorials

Proxmox Meldung “No valid subscription” entfernen

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass Proxmox Virtual Environment (Proxmox VE) ohne Subscription bereits den vollen Funktionsumfang besitzt. Mit Subscription erhält man Zugang zum Enterprise Repository, welches stabile Software- und Sicherheitsupdates sowie technischen Support bietet.

Davon abgesehen erhält man nach dem Einloggen im Web UI eine Meldung, die darauf hinweist, dass keine gültige Subscription vorhanden ist. Diese Meldung erscheint bei jedem Login und sieht folgendermaßen aus:

No Valid subscription

You do not have a valid subscription for this server. Please visit www.proxmox.com to get a list of available options.

Proxmox - No valid subscription

Proxmox – No valid subscription

Wer diese Meldung als störend empfindet, kann diese aber relativ einfach entfernen.

Voraussetzung dazu ist der Zugriff auf die Proxmox-Shell. Entweder via SSH oder über Web-UI-Shell. Der Befehl funktioniert ab Proxmox VE 7.0 und höher.

sed -i.backup -z "s/res === null || res === undefined || \!res || res\n\t\t\t.data.status.toLowerCase() \!== 'active'/false/g" /usr/share/javascript/proxmox-widget-toolkit/proxmoxlib.js && systemctl restart pveproxy.service

Anschließend könnt ihr euch ausloggen, den Browser Cache löschen und bei der nächsten Anmeldung ist der Hinweis verschwunden.

Manuelle Variante

Wer etwas mehr Kontrolle über den Prozess haben möchte, kann die einzelnen Schritte auch von Hand erledigen.

Zunächst navigieren wir zum richtigen Pfad und legen eine Sicherheitskopie der originalen “proxmoxlib.js” an.

cd /usr/share/javascript/proxmox-widget-toolkit
cp proxmoxlib.js proxmoxlib.js.bak

Anschließend öffnen wir die Datei “proxmoxlib.js” und suchen die zu ändernde Codezeile.

nano proxmoxlib.js

Ab Proxmox VE 7.0 und höher lautet die Zeile:

if (res === null || res === undefined || !res || res
.data.status.toLowerCase() !== 'active') {

Diesen Abschnitt ersetzen wir durch

if (false) {

und speichern die Datei ab. Zum Schluss wird der Proxmox Service neugestartet.

systemctl restart pveproxy

Nach dem Abmelden und löschen des Browser Caches ist der Hinweis bei der nächsten Anmeldung verschwunden.

Bei einem Update von Proxmox VE ändert sich die Datei “proxmoxlib.js” wieder auf den ursprünglichen Hinweis. In diesem Fall muss die Bearbeitung wiederholt werden. Alternativ könnt ihr auch ein Skript erstellen, welches dies automatisch erledigt.

Kategorien: Linux Tutorials