WordPress Blog für mobile Geräte optimieren

WordPress Logo

Die meisten Webseitenaufrufe kommen immer noch von Desktop-Browsern. Allerdings ist die Zahl der mobilen Besucher in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Mit immer leistungsfähigeren und höher aufgelösten Smartphones und Tablets wird dieser Trend in Zukunft weiterhin anhalten. Dennoch bieten noch immer einige Blogs kein angepasstes Layout für mobile Besucher an. Nachfolgend möchte ich kurz einige Möglichkeiten aufzeigen, wie ein Blog auf Basis von WordPress für mobile Geräte optimiert werden kann.

Externe Dienste

Die einfachste Möglichkeit für eine mobile Version ist der Weg über einen externen Online-Dienst. Diese Variante ist aber alles andere als optimal und sollte nur als Notlösung zum Einsatz kommen. Einige Dienste bedienen sich am bereitgestellten RSS- oder Atom-Feed und geben diesen einfach als HTML-Seite aus. Das Ergebnis ist kein ästhetisches Vergnügen und auch die Funktionalität ist sehr eingeschränkt. Bei gekürzten Feeds stößt diese Lösung sowieso sehr schnell an ihre Grenzen.

Andere Dienste greifen direkt auf die Webseite zurück und stellen diese in einer optimierten Form dar. Aber auch hier gilt, dass keine Wunder zu erwarten sind. Google stellt beispielsweise einen Proxy-Server zur Verfügung, welcher den Webseiteninhalt quasi ohne Stylesheet ausgibt. Der Proxy kann unter „http://google.com/gwt/x?u=“ aufgerufen werden. Hier der Link für meinen Blog: http://google.com/gwt/x?u=antary.de

WordPress Plugins

Wenn das aktuell eingesetzte WordPress-Theme nicht responsiv ist und ein Themewechsel nicht in Frage kommt, kann auf Plugins zurückgegriffen werden. Die Plugins analysieren den User-Agent des Browsers und entscheiden anschließend, ob das normale Theme oder ein mobiles Theme an den Besucher ausgeliefert werden soll. Besucher die mit Smartphone oder Tablet auf eine Webseite zugreifen, bekommen demnach das vom Plugin erzeugte mobile Theme zu sehen.

Beliebte Plugins sind unter anderem WPtouch Mobile Plugin , WPMobile Apps oder Mobile Smart. Auch der Alleskönner Jetpack bietet eine entsprechende Funktionalität an. Alle Plugins sind schnell eingerichtet und die mobile Ansicht kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Responsives WordPress-Theme

Eine mittlerweile sehr oft genutzte Methode für eine mobile Webseite sind sogenannte responsive Themes. Moderne responsive Themes arbeiten auf Basis von CSS3 Media Queries und passen sich automatisch an bestimmte Gerätekategorien an. Viele Themes arbeiten mit vier unterschiedlichen Kategorien: Smartphone, Tablet, Notebook und Desktop. Für jede Geräteklasse lässt sich das Design eigenständig anpassen.

Inzwischen existieren sehr viele WordPress-Themes, die als responsiv ausgegeben werden. Nichtsdestotrotz sollten die Themes vor dem Einsatz überprüft werden, da viele nur eine rudimentäre Funktionalität mitbringen. Hilfreich dabei ist mein Artikel „Responsive Webdesigns testen„.

Wer ein neues responsive Theme sucht, sollte sich Make genauer anschauen. Das kostenlose Theme bietet viele Anpassungsmöglichkeiten und hat sich bereits bei vielen Projekten in der Praxis bewährt.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

5 Antworten

  1. Stefano sagt:

    Am besten ist es immer noch, selber zu machen. Ich nutze für ein Projekt SlickNav.
    http://slicknav.com

    Wie das mobil aussieht, kann man auf oledtest.de sehen. Ich habe auch ein WordPress Plugin versucht, aber so richtig funktionieren tut das nicht. Insbesondere wenn man anfängt, das verwendete Theme zu customizen, geht die Responsiveness meist total kaputt.

    Selber machen!

  2. Alex L sagt:

    Ich benutze auf manchen WordPress-Blogs von mir ein responsives Theme, aber noch nicht auf allen. Plugins für die mobile Ansicht habe ich früher verwendet, aber irgendwie bin ich davon weg und versuche meistens, auf ein responsives Theme zu setzen.

  3. Michèl Tank sagt:

    Bin völlig neu im Thema, ist es nun besser ein responsive Theme zu nutzen oder mit slicknav zum Beispiel selber eine mobile-Webseite zu entwerfen?

    Gruß Michel

    • Tobi sagt:

      Alle Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile. Eine eigene mobile Webseite würde ich aber nicht empfehlen, da ein responsives Theme deutlich weniger Aufwand ist.

  4. Fredo sagt:

    Hey, wollte mich mal bedanken. Bin seit langem mal wieder mit CMS WordPress durchgestartet und brauche ein Theme für Handys. Der Link zum responsive Webdesign war sehr hilfreich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.