Kategorie: Windows 11

Infos zum Microsoft Patchday Juli 2022

Microsoft Logo

Der Patchday im Juli 2022 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden einige kritische Schwachstellen in den Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, Microsoft Skype for Business Server und Microsoft Lync Server, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure und Microsoft Defender für Endpunkt für Linux.

Größere Probleme sind bisher nicht bekannt.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5015814
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5015827
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1809KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5015807
Windows 10 Version 1809: KB5015811
Windows 10 Version 1607: KB5015808
Windows 10 Version 1507: KB5015832
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5015807
Windows Server 2019: KB5015811
Windows Server 2016: KB5015808
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5015874
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5015877
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5015863
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5015875
Microsoft OfficeHochUmgehung von SicherheitsfunktionenWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft Skype for Business Server und Microsoft Lync ServerHochRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für Skype for Business Server und Lync Server: https://docs.microsoft.com/de-de/skypeforbusiness/skype-for-business-server-2019
Software im Zusammenhang mit Microsoft AzureKritischRemotecodeausführungInformationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Defender für Endpunkt für LinuxHochManipulationInformationen zu den Updates für Defender für Endpunkt für Linux: https://docs.microsoft.com/microsoft-365/security/defender-endpoint/microsoft-defender-endpoint-linux

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.1826
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1826
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1826
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.3165
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5246
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19360

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.795

Infos zum Microsoft Patchday Juni 2022

Microsoft Logo

Der Patchday im Juni 2022 bringt wie jeden Monat viele Sicherheitsupdates um Schwachstellen zu beseitigen. Diesen Monat wurden 55 Schwachstellen behoben, unter anderem auch die 0-day-Schwachstelle  “Follina” in MSDT (Microsoft Support Diagnostics Utility).

Größere Probleme sind bisher nicht bekannt. Allerdings werden wohl WMI-Abfragen von einigen Monitoring-Tools abgewiesen. Weitere Details gibts in diesem Artikel von Palo Alto Networks. Ebenso gibt es Berichte, dass es Probleme bei Backups auf Windows-Servern geben kann. Ursache ist wohl die Behebung der Elevation of Privilege-Schwachstelle CVE-2022-30154 für den Microsoft File Server Shadow Copy Agent Service.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5014697
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5014678
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1809KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5014699
Windows 10 Version 1809: KB5014692
Windows 10 Version 1607: KB5014702
Windows 10 Version 1507: KB5014710
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5014699
Windows Server 2019: KB5014692
Windows Server 2016: KB5014702
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014738
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014746
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5014747
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5014741
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NETHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual StudioHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft SQL ServerHochRemotecodeausführungInformationen zu den Updates für SQL Server: https://docs.microsoft.com/de-de/SQL
Software im Zusammenhang mit Microsoft AzureHochRemotecodeausführungInformationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
System Center Operations Manager (SCOM)HochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Updates für SCOM finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/system-center/scom

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.1766
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1766
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1766
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.3046
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5192
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19325

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.739

Infos zum Microsoft Patchday Mai 2022

Microsoft Logo

Zum Patchday im Mai 2022 hat Microsoft wie jeden Monat viele Sicherheitspatches veröffentlicht, welche unter anderem einige als “kritisch” eingestufte Lücken in Windows schließen. Darüberhinaus werden viele weitere Sicherheitslücken in diversen Produkten behoben.

Leider kommt es auch diesen Monat zu größeren Problemen. Unter Windows 11 starten einige Net-3.5-Anwendungen nicht mehr, sofern sie optionale .Net-Komponenten nutzen. Außerdem gibt es Authentifizierungsprobleme bei den folgenden Diensten: Network Policy Server (NPS), Routing and Remote access Service (RRAS), RADIUS, Extensible Authentication Protocol (EAP) sowie Protected Extensible Authentication Protocol (PEAP).

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5013943
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5013944
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5013942
Windows 10 Version 1909: KB5013945
Windows 10 Version 1607: KB5013952
Windows 10 Version 1507: KB5013963
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5013942
Windows Server 2019: KB5013941
Windows Server 2016: KB5013952
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014011
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5014001
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5014017
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5014018
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange ServerHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Exchange Server-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NETHochDoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual StudioHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft AzureHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Updates für Software im Zusammenhang mit Azure finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Remote Desktop client for Windows DesktopKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/clients/windowsdesktop
System Center Operations Manager (SCOM)HochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Updates für SCOM finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/system-center/scom

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19043.1706
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19042.1706
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1706
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2928
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5125
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19297

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.675

Infos zum Microsoft Patchday April 2022

Microsoft Logo

Zum Patchday im April 2022 hat Microsoft fast 130 Sicherheitspatches veröffentlicht, die unter anderem zehn als “kritisch” eingestufte Lücken in Windows schließen. Ebenfalls werden kritische Sicherheitslücken für den Exchange Server und Microsoft Dynamics 365 behoben. Des Weiteren deckt Microsoft viele weiter Sicherheitslücken in diversen Produkten ab.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: KB5012592
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenKritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5012604
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5012599
Windows 10 Version 1909: KB5012591
Windows 10 Version 1607: KB5012596
Windows 10 Version 1507: KB5012653
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5012599
Windows Server 2019: KB5012647
Windows Server 2016: KB5012596
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5012670
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5012639
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5012650
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5012666
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Skype for Business Server und Lync ServerHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Updates für Skype for Business Server und Lync Server finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/skypeforbusiness/sfb-server-updates
Microsoft Exchange ServerKritischRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Exchange Server-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NETHochDoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual StudioHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365KritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dynamics365
Microsoft Defender for EndpointHochSpoofingWeitere Informationen zu den Updates für Defender für Endgerät finden Sie unter https://docs.microsoft.com/microsoft-365/security/defender-endpoint/?view=o365-worldwide
Microsoft Malware Protection EngineHochDoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu Updates für die Malware Protection Engine finden Sie unter https://support.microsoft.com/topic/microsoft-malware-protection-engine-deployment-information-d5b6158a-6cfd-c2ee-6591-be3693f42f09
Microsoft Azure Site Recovery VMWare to AzureHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Azure Site Recovery VMWare to Azure finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/azure/site-recovery/site-recovery-whats-new
Microsoft Azure SDK for .NETHochOffenlegung von InformationenWeitere Informationen zu den Updates für Azure SDK für .NET finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/azure/sdk/azure-sdk-for-dotnet
Remote Desktop client for Windows DesktopHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/clients/windowsdesktop
Microsoft On-Premises Data GatewayHochSpoofingWeitere Informationen zu den Updates für das lokale Datengateway finden Sie unter https://docs.microsoft.com/data-integration/gateway/service-gateway-onprem

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H2 Build 19043.1620
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19042.1620
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19041.1620
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2158 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2746
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5006 Serviceende
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19235 Serviceende

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.593

Infos zum Microsoft Patchday März 2022

Microsoft Logo

Auch zum Microsoft-Patchday im März werden wieder viele Sicherheitslücken adressiert. Nachdem es im Februar keine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke gab, ist es in diesem Monat ähnlich. Lediglich eine kritische Sicherheitslücke im Exchange-Server wurde behoben. Beim Rest handelt es sich um Sicherheitslücken mit einem maximalen Schweregrad von hoch.

Neben den diversen Windows-Betriebssystemen werden wieder viele weitere Applikationen abgedeckt.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11HochRemotecodeausführungWindows 11: KB5011493
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenHochRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5011497
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1909HochRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5011487
Windows 10 Version 1909: KB5011485
Windows 10 Version 1607: KB5011495
Windows 10 Version 1507: KB5011491
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)HochRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5011487
Windows Server 2019: KB5011503
Windows Server 2016: KB5011495
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012HochRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5011564
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5011560
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5011535
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5011527
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft Exchange ServerKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Exchange Server-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft Visual StudioHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft .NETHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft DefenderHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Defender-Updates finden Sie unter https://msrc.microsoft.com/update-guide
Azure Site Recovery VMWare to AzureHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Azure Site Recovery VMWare to Azure finden Sie unter https://msrc.microsoft.com/update-guide
Remotedesktopclient für Windows DesktopHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop finden Sie unter https://msrc.microsoft.com/update-guide

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1586
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1586
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1586
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2158
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2686
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5006
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19235

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.556

Infos zum Microsoft Patchday Februar 2022

Microsoft Logo

Der Februar-Patchday von Microsoft behebt wie jeden Monat viele Sicherheitslücken. Allerdings sind diesen Monat keine kritischen Sicherheitslücken dabei, sondern ausschließlich mit “hoch” eingestufte Lücken. Dies war in den letzten Jahren eine Seltenheit und so gut wie nie vorgekommen.

Neben den diversen Windows-Betriebssystemen werden wieder viele weitere Applikationen abgedeckt.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11HochRemotecodeausführungWindows 11: KB5010386
Windows Server 2022 und Server-Core-InstallationenHochRemotecodeausführungWindows Server 2022: KB5010354
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1909HochRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: KB5010342
Windows 10 Version 1909: KB5010345
Windows 10 Version 1607: KB5010359
Windows 10 Version 1507: KB5010358
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)HochRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: KB5010342
Windows Server 2019: KB5010351
Windows Server 2016: KB5010359
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012HochRechteerweiterungenMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5010419
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: KB5010395
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5010392
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5010412
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Dynamics 365 und Dynamics GPHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Dynamics 365 und Dynamics GP finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dynamics365 und https://docs.microsoft.com/de-de/dynamics, jeweils.
Microsoft Visual StudioHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft .NETHochDoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Power BI DesktopHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Updates für Power BI Desktop finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/power-bi/
Microsoft TeamsHochDoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu den Updates für Teams finden Sie unter https://docs.microsoft.com/MicrosoftTeams
Azure Data ExplorerHochSpoofingWeitere Informationen zu den Updates für Azure Data Explorer finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/azure/data-explorer
SQL Server 2019 für Linux-ContainerHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Updates für SQL Server 2019 für Linux-Container finden Sie unter https://msrc.microsoft.com/update-guide

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1526
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1526
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1526
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2094
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2565
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.4946
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19204

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.493

Infos zum Microsoft Patchday Januar 2022

Microsoft Logo

Im ersten Patchday für das neue Jahr 2022 behebt Microsoft wie jeden Monat viele kritische Sicherheitslücken. Allerdings scheint es speziell unter Windows Server 2012 R2 Probleme zu geben. DCs mit den Januar-Patches können wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit in eine Boot-Schleife laufen, da die “LSASS.exe” den Fehler 0xc0000005 auslöst, wodurch ein BSOD verursacht wird.

Diesen Monat sind neben den supporteten Windows Versionen, die Produkte Office, SharePoint, Exchange Server, .NET, Dynamics 365  und der Remotedesktopclient für Windows Desktop betroffen.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: 5009566
Windows Server 2022KritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: 5008223
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H2, Windows 10 Version 21H1 und Windows 10 Version 20H2: 5009543
Windows 10 Version 1909: 5009545
Windows 10 Version 1607: 5009546
Windows 10 Version 1507: 5009585
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2: 5009543
Windows Server 2019: 5009557
Windows Server 2016: 5009546
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5009624
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5009595
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: 5009586
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: 5009619
Microsoft OfficeKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange ServerKritischRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Exchange Server-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NET
Hoch
DoS (Denial of Service)Weitere Informationen zu den .NET-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Dynamics 365
Hoch
SpoofingWeitere Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/dynamics365
Remotedesktopclient für Windows DesktopHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop finden Sie unter https://msrc.microsoft.com/update-guide

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1466
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1466
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1466
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2037
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2452
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.4886
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19177

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.434

Infos zum Microsoft Patchday Dezember 2021

Microsoft Logo

Im letzten Patchday für dieses Jahr behebt Microsoft wie jeden Monat viele kritische Sicherheitslücken.

Diesen Monat sind neben den supporteten Windows Versionen, die Produkte Office, SharePoint, ASP.NET Core, Visual Studio, Microsoft Defender für IoT und Microsoft PowerShell betroffen.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: 5008215
Windows Server 2022KritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: 5008223
Windows 10, Version 21H2, Version 21H1, Version 20H2, Version 2004 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H1, Windows 10 Version 20H2 und Windows 10 Version 2004: 5008212
Windows 10 Version 1909: 5008206
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2 und Version 2004)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2, und Windows Server Version 2004: 5008212
Windows Server 2019: 5008218
Windows Server 2016: 5008207
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012KritischRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5008263
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5008285
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: 5008277
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: 5008255
Microsoft OfficeKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den SharePoint-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft ASP.NET CoreHochRechteerweiterungenWeitere Informationen zu den Updates für ASP.NET Core finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/aspnet/core/
Microsoft Visual StudioKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Visual Studio-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Defender für IoTKritischRemotecodeausführungWeitere Informationen zu den Updates für Defender für IoT finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/azure/defender-for-iot/
Microsoft PowerShellHochSpoofingWeitere Informationen zu den PowerShell-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/powershell

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1415
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1415
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.1977
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2366
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.4825
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19145

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.376

Infos zum Microsoft Patchday November 2021

Microsoft Logo

Im November-Patchday kümmert sich Microsoft wie jeden Monat um viele kritische Sicherheitslücken.

Diesen Monat sind neben den supporteten Windows Versionen, die Produkte Visual Studio, Dynamics 365 und Microsoft Malware Protection Engine betroffen. Als “hoch” eingestufte Sicherheitslücken werden in Microsoft Office, SharePoint, Exchange Server, Power BI-Berichtsserver und Software im Zusammenhang mit Azure gefixt.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: 5007215
Windows Server 2022KritischRemotecodeausführungWindows Server 2022: 5007205
Windows 10, Version 21H1, Version 20H2, Version 2004 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H1, Windows 10 Version 20H2 und Windows 10 Version 2004: 5007186
Windows 10 Version 1909: 5007189
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2 und Version 2004)KritischRemotecodeausführungWindows Server Version 20H2, und Windows Server Version 2004: 5007186
Windows Server 2019: 5007206
Windows Server 2016: 5007192
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012HochRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5007247
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5007255
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: 5007260
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: 5007245
Microsoft OfficeHochRemotecodeausführung4486670, 5002032, 5002035, 5002038, 5002053, 5002056, 5002065, 5002072
Microsoft SharePointHochRemotecodeausführung5002063
Microsoft Exchange ServerHochRemotecodeausführung5007049
Microsoft Visual StudioKritischRemotecodeausführungEinzelheiten zu Sicherheitsupdates für Visual Studio finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates: https://msrc.microsoft.com/update-guide
Microsoft Dynamics 365KritischRemotecodeausführung4618813, 4618798
Power BI-BerichtsserverHochSpoofing5007903
Software im Zusammenhang mit AzureHochRechteerweiterungenEinzelheiten zu Sicherheitsupdates für Software im Zusammenhang mit Azure finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates: https://msrc.microsoft.com/update-guide
Microsoft Malware Protection EngineKritischRemotecodeausführungEinzelheiten zu Sicherheitsupdates für die Malware Protection Engine finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates: https://msrc.microsoft.com/update-guide

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1348
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1348
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1348
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.1916
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2300
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.4770
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19119

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.318

Infos zum Microsoft Patchday Oktober 2021

Microsoft Logo

Heute steht der Oktober 2021 Patchday von Microsoft an. Das erste Mal mit dabei sind Windows 11 und Windows Server 2022. Wie nicht anders zu erwarten beide mit kritischen Sicherheitslücken, die behoben werden ;-)

Neben den supporteten Windows Versionen, wurden auch hohe und kritische Sicherheitslücken in Microsoft Office, SharePoint, Exchange Server, .NET, Visual Studio, Dynamics 365 und System Center behoben.

ProduktfamilieMaximaler Schweregrad
Maximale AuswirkungZugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11KritischRemotecodeausführungWindows 11: 5006674
Windows Server 2022KritischRemotecodeausführungWindows 11: 5006699
Windows 10, Version 21H1, Version 20H2, Version 2004 und Version 1909KritischRemotecodeausführungWindows 10 Version 21H1, Windows 10 Version 20H2 und Windows 10 Version 2004: 5006670
Windows 10 Version 1909: 5006667
Windows Server 2022, Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2 und Version 2004)KritischRemotecodeausführungWindows Server 2022, Windows Server Version 20H2, und Windows Server Version 2004: 5006670
Windows Server 2019: 5006672
Windows Server 2016: 5006669
Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012HochRemotecodeausführungMonatlicher Rollup für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5006714
Reines Sicherheitsupdate für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: 5006729
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: 5006739
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: 5006732
Microsoft OfficeKritischRemotecodeausführung4018332, 4461476, 5001960, 5001982, 5001985, 5002004, 5002027, 5002030, 5002036, 5002043
Microsoft SharePointKritischRemotecodeausführung4493202, 5001924, 5002006, 5002028, 5002029, 5002042
Microsoft Exchange ServerHochRemotecodeausführung5007011, 5007012
Microsoft .NETHochOffenlegung von InformationenEinzelheiten zu Sicherheitsupdates für .NET finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates: https://msrc.microsoft.com/update-guide
Microsoft Visual StudioHochOffenlegung von InformationenEinzelheiten zu Sicherheitsupdates für Visual Studio finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates: https://msrc.microsoft.com/update-guide
Microsoft Dynamics 365HochSpoofing4618810, 4618795
Microsoft System CenterHochOffenlegung von Informationen5006871

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.1288
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.1288
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1288
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.1854
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.2237
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.4704
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19086

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.258