Kategorie: Firefox

Die Neuerungen von Firefox 50

Firefox Logo 23+

Am Dienstag wurde Firefox 50 veröffentlicht Wie bereits bei Version 49 wurde auch die letzte Version des Jahres 2016 um eine Woche nach hinten geschoben. Der Grund war eine relativ kurzfristige Änderung am Addon-SDK bzw. wie dieses mit dem Laden von JavaScript-Dateien umgeht. Dadurch konnte der Startvorgang des Browsers deutlich beschleunigt werden.

Nachfolgend wie immer ein kurzer Überblick zu den wichtigsten Neuerungen. Wer es ausführlicher haben möchte, kann gerne bei Sören Hentzschel vorbei schauen.

  • Browser startet deutlich schneller (bis zu 35 Prozent ohne Add-Ons, bei installierten Add-Ons teilweise sogar noch mehr)
  • Verbesserung der Suchfunktion durch die neue Option „Ganze Wörter“ (es wird nur noch der genaue Suchbegriff gefunden und nicht mehr jedes Vorkommen des Begriffs)
  • Integration der Schriftart „EmojiOne“ um unter Windows 8.0 und kleiner und unter Linux Emojis unabhängig vom Betriebssystem darzustellen
  • Integration des Root-Zertifikats von Let’s Encrypt
  • Implementierung einer tintensparenden Druckfunktion, dazu muss in der Druckvorschau die Checkbox „Seite vereinfachen“ gesetzt werden
  • Tabwechsel (Strg + Tab) in der Reihenfolge der letzten Nutzung möglich via neuer Option „Bei Strg+Tab die Tabs nach letzter Nutzung in absteigender Reihenfolge anzeigen“
  • eigenes Tastaturkürzel für die Leseansicht (Strg + Alt + R)
  • Nutzerkreis für die Multiprozess-Architektur Electrolysis (e10s) abermals erweitert (Nutzer mit Add-ons, die vom Entwickler als kompatibel markiert worden sind)
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 50
Download Firefox 50 (64 Bit)
Portable Firefox @ Horst Scheuer

Kategorien: Firefox Software & Apps

Alle Neuerungen von Firefox 49

Firefox Logo 23+

Mit einer Woche Verspätung wurde gestern Abend Firefox 49 veröffentlicht. Auf Firefox 50 soll die Verspätung keine Auswirkungen haben, denn die letzte stabile Version in diesem Jahr soll wie geplant am 8. November 2016 erscheinen. Version 49 bringt nur kleinere Änderungen mit sich.

  • Die WebRTC-Anwendung Firefox Hello wurde entfernt
  • Login-Manager kann nun Login-Daten von HTTP-Seiten auch unter HTTPS nutzen (umgekehrter Weg nicht möglich)
  • Im Lesemodus können jetzt sowohl Textbreite als auch Zeilenabstand angepasst werden
  • Unterstützung für die Sprachsynthese der Webspeech-API, kann z.B. zum Vorlesen von Texten im Lesemodus genutzt werden
  • Nutzerkreis für die Multiprozess-Architektur Electrolysis (e10s) deutlich erweitert (Nutzer mit Add-ons auf WebExtension-Basis)
  • Videowiedergabe bei Systemen ohne  Hardwarebeschleunigung verbessert (es wird jetzt SSSE3 verwendet)
  • Linux-User können Netflix und Amazon Video ohne Silverlight nutzen
  • Experimentelle Unterstützung für TLS 1.3 (standardmäßig noch deaktiviert, kann über „about:config“ und den Schalter „security.tls.version.max“ und den Wert „4“ aktiviert werden)
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 49
Download Firefox 49 (64 Bit)
Portable Firefox @ Horst Scheuer

Kategorien: Firefox Software & Apps

Firefox 48 – die Neuerungen im Überblick

Firefox Logo 23+

Heute wurde Firefox 48 veröffentlicht. Die größte Neuerung ist die Multiprozess-Architektur Electrolysis (e10s), welche erstmals für einen kleinen Teil der Anwender aktiviert wird. Nur ungefähr ein Prozent aller Nutzer erhält Zugriff auf die neue Technologie. Die Voraussetzungen dazu sind unter anderem, dass keine Add-ons, kein Windows XP, keine Screen Reader und keine RTL-Lokalisationen (Schrift verläuft von rechts nach links) verwendet werden. Wer Electrolysis dennoch gerne testen möchte kann dies jedoch manuell forcieren. Dazu muss unter „about:config“ ein neuer Boolean-String mit dem Namen „browser.tabs.remote.force-enable“ erstellt werden. Der Wert muss auf „True“ gesetzt werden.

Das Release von Firefox 49 ist für den 13. September 2016 geplant.

  • Multiprozess-Architektur Electrolysis (e10s) für ca. 1 % der Nutzer aktiviert
  • Unterstützung von Web Extensions (Add-on-API zur Erstellung von Erweiterungen, die eine große Kompatibilität zu anderen Browsern bieten soll)
  • Blockierung von nicht signierten Add-ons (ehemelas bereits für Firefox 46 vorgesehen)
  • neuer MP4-Metadaten-Parser (mit der Programmiersprache Rust geschrieben)
  • Verbesserungen bei WebRTC
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 48
Download Firefox 48 (64 Bit)
Portable Firefox @ Horst Scheuer

Kategorien: Firefox Software & Apps

Neuerungen von Firefox 46

Firefox Logo 23+

Gestern wurde Firefox 46 veröffentlicht. Ursprünglich sollte Version 46 bereits am 19. April erscheinen, wurde von Mozilla dann jedoch um eine Woche verschoben. Grund hierfür waren Probleme mit der Multiprozess-Architektur Electrolysis (e10s), welche nun erst mit Firefox 48 in die finale Version Einzug halten soll. Dadurch sind in Version 46 so gut wie keine nennenswerten Neuerungen enthalten. Firefox 47 ist aber nach wie vor für den 07. Juni 2016 geplant.

  • Flüssigeres Scrollen durch Asynchronous Panning and Zooming (APZ)
  • Erhöhte Sicherheit für JIT-Compiler dank W^X-Protection (Write XOR Execute)
  • Linux-Version unterstützt GTK+ 3.
  • WebRTC-Implementierung ist zuverlässiger und bietet mehr Performance
  • Web-Crypto-API unterstützt HKDF
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 46
Download Firefox 46 (64 Bit)
Portable Firefox 46 @ Horst Scheuer

Neuerungen von Firefox 44

Firefox Logo 23+

Am 26. Januar 2016 hat Mozilla Firefox in Version 44 zum Download freigegeben. Die ursprünglich für diese Version geplante Addon-Signierung wurde abermals verschoben. Nachfolgend ein kurzer Blick auf die Neuerungen:

  • Unterstützung von Push-Benachrichtigungen
  • HTML5-Videos werden standardmäßig mit dem System-Dekoder für H.264 wiedergegeben, wenn nicht vorhanden wird stattdessen der freie Codec VP9 sowie der WebM-Container aktiviert
  • Warnhinweise bei Zertifikatsfehlern wurde überarbeitet und zeigt nur klarere Aussagen
  • RC4-Verschlüsselung wird nicht mehr standardmäßig unterstützt (Warnhinweis kann aber manuell übergangen werden)
  • Rootzertifikate von „Equifax Secure Certificate Authority“ und „UTN – DATACorp SGC“ wurden entfernt
  • Firefox unterstützt den von Google entwickelten Komprimierungsalgorithmus „Brotli“ für HTTPS-Verbindungen
  • Entwickler können WebSocket Debugging API und Service Worker API nutzen
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 44
Download Firefox 44 (64 Bit)
Portable Firefox 44 @ Horst Scheuer

Alle Neuerungen von Firefox 43

Firefox Logo 23+

Am 15. Dezember hat Mozilla Version 43 von Firefox veröffentlicht. Höchste Zeit um einen kurzen Blick auf die Neuerungen zu werfen, die sich allerdings in Grenzen halten.

  • unsignierte Erweiterungen werden standardmäßig deaktiviert und können auch nicht mehr installiert werden (bis Firefox 44 kann diese Funktion noch über „xpinstall.signatures.required“ unter „about:config“ abgestellt werden)
  • Blockliste des in Firefox 42 eingeführten Trackingschutzes kann nun ausgewählt werden
  • in der Adressleiste können neben Ergebnissen aus der Chronik und Lesezeichen auch Suchvorschläge angezeigt werden (Anwender wird bei der ersten Suche in der Adressleiste gefragt)
  • verbesserte API-Unterstützung zum Abspielen von M4V-Videodateien
  • WebRT-Streaming kann auf mehreren Monitoren genutzt werden
  • 64-Bit-Version unterstützt Microsoft Silverlight
  • Linux-Builds kommen in GTK3 daher
  • Integritätsüberprüfung für Subressource, d.h. es können z.B. Hashwerte für externe Bibliothek hinterlegt werden
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 43
Download Firefox 43 (64 Bit)
Portable Firefox 43 @ Horst Scheuer

Mozilla verzichtet zukünftig auf Werbung in Firefox

Firefox Logo

Nach dem Auslaufen des Suchmaschinen-Vertrags mit Google hat Mozilla im November 2014 die sogenannten „gesponserten Kacheln“ in Firefox eingeführt. Beim Öffnen eines neuen Tabs werden standardmäßig Kacheln mit Vorschaubildern von Webseiten angezeigt. Sofern noch kein Browserverlauf vorhanden ist werden teilweise gesponserte Kacheln angezeigt. Auf dieses Vorgehen soll in Zukunft verzichtet werden.

In einem Blogpost hat Mozilla bekannt gegeben, dass zukünftig keine Werbung mehr innerhalb von Firefox angezeigt werden soll. Obwohl das Experiment geglückt und die Werbung eine lukrative Einnahmequelle für Mozilla sei, möchte man sich zukünftig mehr auf die Nutzer konzentrieren und ihnen dabei helfen, relevante und spannende Inhalte zu entdecken. Aktuell bestehende Verträge sollen allerdings noch innerhalb der nächsten Monate erfüllt werden. Nichtsdestotrotz könnten in Zukunft andere Werbeformen folgen, schließlich muss Mozilla ja irgendwie an Geld kommen. In diesem Fall soll die Werbung dann aber mit mehr Transparenz und für beide Seiten besser gestaltet werden.

In meinen Augen kommt dieser Schritt reichlich spät, denn Firefox verliert seit Jahren kontinuierlich Marktanteile und die Umsetzung der Werbung vor rund einem Jahr hat die Abwanderung sicherlich noch verstärkt.

Kategorien: Firefox Software & Apps

Firefox 42 veröffentlicht – die Neuerungen

Firefox Logo 23+

Mozilla hat Firefox heute in Version 42 veröffentlicht. Neben einem standardmäßig aktivierten Trackingschutz für den privaten Modus wird erstmals auch eine 64-Bit-Version unter Windows geboten. Da noch nicht alle Add-ons für die 64-Bit-Version angepasst sind, ist ein automatischer Wechsel derzeit noch nicht möglich. Mit einer der nächsten Version soll dann der Wechsel von der 32-Bit- auf die 64-Bit-Version über das automatische Update ermöglicht werden. Die nächste Version in Form von Firefox 43 soll am 15. Dezember 2015 erscheinen.

  • automatisch aktivierter Trackingschutz im privaten Modus (Option kann über Einstellungen unter Datenschutz deaktiviert werden)
  • durch den Trackingschutz geblockte Inhalte können im Sicherheitstab der Web-Konsole eingesehen werden
  • Tabs können stumm geschaltet werden
  • 64-Bit-Version unter Windows
  • Verbesserungen bei WebRTC (unter anderem kann jetzt IPv6 für die Kommunikationsverbindungen genutzt werden)
  • Media Source Extensions (MSE) für HTML5-Videos auf allen Seiten standardmäßig aktiviert
  • Verbesserungen beim Passwort-Manager (Login-Daten können über Kontextmenü eingefügt werden, Username und Passwort lassen sich direkt im Passwort-Manager bearbeiten)
  • Import der Passwörter aus Chrome und dem Internet Explorer möglich (nur unter Windows)
  • Seitenquelltext wird nun in einem Tab angezeigt (bisher in einem extra Fenster)
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 42
Download Firefox 42 (64 Bit)
Portable Firefox 42 @ Horst Scheuer

Firefox 41 veröffentlicht – die Neuerungen

Firefox Logo 23+

Gestern wurde Firefox 41 veröffentlicht. Insgesamt bietet das Release relativ wenige Neuerungen. Erwähnenswert ist, dass die ursprünglich für Version 41 geplante Blockierung von unsignierten Add-ons auf Firefox 43 verschoben wurde. Die Veröffentlichung der nächsten Version in Form von Firefox 42 ist für den 3. November 2015 angedacht.

  • Reduzierter Speicherverbrauch beim Einsatz des Adblockers AdBlock Plus
  • Echtzeitchat Hello bietet jetzt auch Unterstützung für Textnachrichten
  • Verwendung von Perfect Forward Secrecy (PFS) für alle WebRTC-Anwendungen
  • Unterstützung für binäre XPCOM-Komponenten bei Add-ons wurde entfernt
  • Firefox Account erlaubt die Einbindung eines Profilbildes
  • Unterstützung einiger neuer HTML5-Attribute
  • Behebung diverser Sicherheitslücken

Download Firefox 41
Portable Firefox 41 @ Horst Scheuer

Ab Ghostery 5.4.6: Nebulöses Anzeigennetzwerk standardmäßig aktiviert

Ghostery Logo

Ghostery ist eine beliebte Browsererweiterung, die den Anwender beim Surfen auf versteckte Dienste wie zum Beispiel Webtracking-Tools oder Anzeigenetzwerke hinweist. Das Add-on ist unter anderem für die Browser Firefox, Chrome, Opera, Internet Explorer und Safari erhältlich. Allerdings wird Ghostery bereits seit mehr als fünf Jahren nicht mehr vom ursprünglichen Entwickler gepflegt, sondern wird seit Januar 2010 von einem Unternehmen entwickelt.

Bei Linux und Ich habe ich nun davon gelesen, dass ab Version 5.4.6, die im Juli 2015 veröffentlicht wurde, standardmäßig eine neue Option vorhanden und aktiviert ist. Die neue Einstellung ermöglicht es, dass Ghostery Nachrichten zu Produktfunktionen, Updates und Werbeaktionen direkt im Browser anzeigt. Die Entwickler bewerben die Funktion folgendermaßen:

The CMP will allow us to message our users directly in their browser with product announcements, promotions, and other appropriate notifications.  This messaging system and can be turned off at any time by accessing the advanced tab of the options menu.

Die Option lässt sich zwar in den Einstellungen deaktivieren, ist aber standardmäßig aktiviert. Dabei ist egal, ob das Add-on neu installiert oder aktualisiert wird. Auf diese Tatsache wird nirgendwo hingewiesen und auch bei mir war diese Einstellung aktiv.

Ghostery Werbung

Mit diesem Schritt manövriert sich Ghostery meiner Meinung nach aufs Abstellgleis. Ihr solltet die Einstellung in jedem Fall deaktivieren – oder noch besser – direkt über ein alternatives Add-on nachdenken. Mit dem Privacy Badger ist bereits eine gute und freie Alternative auf dem Markt vorhanden.