Kategorie: Windows 10

Infos zum Microsoft Patchday Juni 2024

Der Microsoft Patchday im Juni 2024 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie fast jeden Monat befinden sich darunter auch kritische Schwachstellen bei allen Betriebssystemen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, Visual Studio, Microsoft Dynamics 365 und Microsoft Azure.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5039212
Windows 11 Version 21H2: KB5039213
Windows Server 2022, 23H2 Edition (inkl. Server Core-Installation),  Windows Server 2022 (inkl. Server Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022 23H2: KB5039236
Windows Server 2022: KB5039227
Windows 10, 22H2, und Windows 10, 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, 21H2: KB5039211
Windows 10 Version 1809: KB5039217
Windows 10 Version 1607: KB5039214
Windows 10 Version 1507: KB5039225
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5039217
Windows Server 2016: KB5039214
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Office: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Visual Studio Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://learn.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Microsoft Azure Hoch Spoofing Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.4529
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.4529
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965 Serviceende
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5936
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.7070
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20680

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.3737
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.3737
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.3019

Infos zum Microsoft Patchday Mai 2024

Der Microsoft Patchday im Mai 2024 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Ausnahmsweise befinden sich darunter diesen Monat keine kritischen, sondern lediglich hohe Schwachstellen bei den Betriebssystemen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, .NET, Visual Studio, Microsoft SQL Server, Microsoft Dynamics 365 und Microsoft Azure.

Das Update für Windows Server 2019 schlägt mit dem Installationsfehler 0x800f0982 fehl, sofern das englischsprachige Sprachpaket nicht installiert ist. Mittlerweile hat Microsoft auch reagiert und folgendes veröffentlicht: https://learn.microsoft.com/en-us/windows/release-health/status-windows-10-1809-and-windows-server-2019#the-may-2024-security-update-might-fail-to-install

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Hoch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5037771
Windows 11 Version 21H2: KB5037770
Windows Server 2022, 23H2 Edition (inkl. Server Core-Installation),  Windows Server 2022 (inkl. Server Core-Installation) Hoch Remotecodeausführung Windows Server 2022 23H2: KB5037781
Windows Server 2022: KB5037782
Windows 10, 22H2, und Windows 10, 21H2 Hoch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, 21H2: KB5037768
Windows 10 Version 1809: KB5037765
Windows 10 Version 1607: KB5037763
Windows 10 Version 1507: KB5037788
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Hoch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5037765
Windows Server 2016: KB5037763
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Office: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NET Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für .NET: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://learn.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Microsoft Azure Hoch Spoofing Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.4412
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.4412
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965 Serviceende
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5820
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6981
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20651

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.3593
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.3593
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2960

Infos zum Microsoft Patchday April 2024

Microsoft Logo

Der Microsoft Patchday im April 2024 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Ausnahmsweise befinden sich darunter diesen Monat keine kritischen, sondern lediglich hohe Schwachstellen bei den Betriebssystemen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, .NET, .NET Framework, Visual Studio, Microsoft SQL Server, Azure und System Center.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates zu erwarten sind.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Hoch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5036893
Windows 11 Version 21H2: KB5036894
Windows Server 2022, 23H2 Edition (inkl. Server Core-Installation),  Windows Server 2022 (inkl. Server Core-Installation) Hoch Remotecodeausführung Windows Server 2022 23H2: KB5036910
Windows Server 2022: KB5036909
Windows 10, 22H2, und Windows 10, 21H2 Hoch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, 21H2: KB5036892
Windows 10 Version 1809: KB5036896
Windows 10 Version 1607: KB5036899
Windows 10 Version 1507: KB5036925
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Hoch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5036896
Windows Server 2016: KB5036899
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Office: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für SharePoint finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NET Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für .NET: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft .NET Framework Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für .NET Framework finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet/framework
Microsoft Visual Studio Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://learn.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft SQL Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SQL-Server finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/sql
Microsoft Azure Hoch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure
System Center Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für System Center: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.4291
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.4291
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965 Serviceende
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5696
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6897
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20596

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.3447
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.3447
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2899

Infos zum Microsoft Patchday Februar 2024

Microsoft Logo

Der Microsoft Patchday im Februar 2024 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie jeden Monat befinden sich darunter auch kritische Schwachstellen bei den Betriebssystemen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, Exchange, .NET, Visual Studio, Dynamics 365, Azure DevOps Server, Azure und System Center.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5034765
Windows 11 Version 21H2: KB5034766
Windows Server 2022, 23H2 Edition (inkl. Server Core-Installation),  Windows Server 2022 (inkl. Server Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022 23H2: KB5034769
Windows Server 2022: KB5034770
Windows 10, 22H2, und Windows 10, 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, 21H2: KB5034763
Windows 10 Version 1809: KB5034768
Windows 10 Version 1607: KB5034767
Windows 10 Version 1507: KB5034774
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5034768
Windows Server 2016: KB5034767
Microsoft Office (einschließlich Skype for Business Server) Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Office: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft Exchange Server Kritisch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Exchange Server: https://learn.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NET Hoch DoS (Denial of Service) Informationen zu den Updates für .NET: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Hoch DoS (Denial of Service) Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://learn.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Kritisch Offenlegung von Informationen Informationen zu den Updates für Dynamics 365: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Microsoft Azure DevOps Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Azure DevOps Server: https://learn.microsoft.com/de-de/azure/devops
Microsoft Azure Hoch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure
System Center Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für System Center: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.4046
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.4046
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965 Serviceende
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5458
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6709
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20469

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.3155
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.3155
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2777

Infos zum Microsoft Patchday Januar 2024

Microsoft Logo

Der erste Patchday im Jahr 2024 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie jeden Monat befinden sich darunter auch kritische Schwachstellen bei den Betriebssystemen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, .NET Framework, .NET, Visual Studio, SQL Server und Azure.

Ein Patch behebt dabei eine Schwachstelle im BitLocker: CVE-2024-20666. Dieser Patch soll sich wohl bei vielen Systemen mit Windows 10 und 11 nicht installieren lassen und mit Fehler 0x80070643 abbrechen. Weitere Details liefert Microsoft in diesem KB-ARtikel: https://support.microsoft.com/en-us/topic/kb5034441-windows-recovery-environment-update-for-windows-10-version-21h2-and-22h2-january-9-2024-62c04204-aaa5-4fee-a02a-2fdea17075a8

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5034123
Windows 11 Version 21H2: KB5034121
Windows Server 2022 und Windows Server 2022 (Server Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5034129
Windows 10, 22H2, und Windows 10, 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, 21H2: KB5034122
Windows 10 Version 1809: KB5034127
Windows 10 Version 1607: KB5034119
Windows 10 Version 1507: KB5034134
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5034127
Windows Server 2016: KB5034119
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint: https://learn.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NET Framework Hoch Umgehung von Sicherheitsfunktionen Informationen zu den Updates für .NET Framework: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet/framework
Microsoft .NET Hoch Umgehung von Sicherheitsfunktionen Informationen zu den Updates für .NET: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://learn.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft SQL Server Hoch Umgehung von Sicherheitsfunktionen Informationen zu den Updates für SQL Server: https://learn.microsoft.com/de-de/sql
Microsoft Azure Hoch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.3930
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.3930
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965 Serviceende
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5329
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6614
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20402

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.3007
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.3007
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2713

Infos zum Microsoft Patchday Dezember 2023

Der Patchday im Dezember 2023 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie jeden Monat befinden sich darunter viele kritische Schwachstellen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, Dynamics 365, Microsoft Azure und Microsoft Malware Protection Platform.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5033375
Windows 11 Version 21H2: KB5033369
Windows Server 2022 und Windows Server 2022 (Server Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5033118
Windows 10, v22H2, und Windows 10, v21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, 21H2: KB5033372
Windows 10 Version 1809: KB5033371
Windows 10 Version 1607: KB5033373
Windows 10 Version 1507: KB5033379
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5033371
Windows Server 2016: KB5033373
Microsoft Office Hoch Offenlegung von Informationen Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft Dynamics 365 Kritisch DoS (Denial of Service) Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Microsoft Azure Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Malware Protection Platform Hoch DoS (Denial of Service) Informationen zu den Updates für Malware Protection Platform: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.3803
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.3803
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965 Serviceende
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5206
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6529
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20345

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.2861
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.2861
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2652

Infos zum Microsoft Patchday November 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im November 2023 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie jeden Monat befinden sich darunter viele kritische Schwachstellen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, Exchange Server, .NET, Microsoft Visual Studio, Dynamics 365, Microsoft Azure und System Center.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 23H2, 22H2 und 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 23H2, 22H2: KB5032190
Windows 11 Version 21H2: KB5032192
Windows Server 2022 und Windows Server 2022 (Server Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5032198
Windows 10, v22H2, und Windows 10, v21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5032189
Windows 10 Version 1809: KB5032196
Windows 10 Version 1607: KB5032197
Windows 10 Version 1507: KB5032199
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5032196
Windows Server 2016: KB5032197
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Exchange Server: https://learn.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NET Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für.NET finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Microsoft Azure Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure-Produkten: https://learn.microsoft.com/de-de/azure
System Center Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für System Center: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.3693
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.3693
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.3693
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.5122
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6452
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20308

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 23H2 Build 22631.2715
  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.2715
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2600

Wie sicher ist Windows 10 als Betriebssystem?

Windows 10 Logo

“Schützt Windows 10 meine Daten wirklich?” – Diese Frage stellt sich häufig im Kontext des weit verbreiteten Betriebssystems Microsoft Windows 10. In der Tat, Microsoft hat bei seinem populären System eine Vielzahl an Features zur Gewährleistung der Cybersicherheit implementiert. Dank Funktionen wie dem Windows Defender, BitLocker oder Windows Hello erfüllt Windows 10 hohe Sicherheitsstandards und findet damit seinen Platz unter den sichersten Betriebssystemen.

Innovative Sicherheitsaspekte

Eine bemerkenswerte Eigenschaft von Microsofts Betriebssystem ist die Möglichkeit zur Modifizierung von VPN-IP-Adressen – ein Aspekt, der zusätzlich zur Anonymität und Sicherheit beiträgt. Dabei können Nutzer ihre Online-Aktivitäten verschlüsseln und ihren geographischen Standort kaschieren, indem sie ihre VPN IP Adresse ändern – eine wertvolle Option für alle, die auf hohe Datenschutzstandards Wert legen.

Der integrierte Wächter: Windows Defender

Ein entscheidendes Merkmal von Windows 10 ist der integrierte Sicherheitshüter “Windows Defender”. Unterstützt durch maschinelles Lernen, Big Data und tiefgehende Analysen hilft dieses Anti-Malware-Tool dabei, Cyber-Bedrohungen aufzuspüren, zu identifizieren und zu eliminieren. Statistiken aus dem Hause Microsoft zeigen einen deutlichen Rückgang von Malware-Vorfällen unter Benutzern von Windows 10 im Vergleich zu dessen Vorgängerversion Windows 7 – ein beeindruckender Nachweis für die Wirksamkeit des Windows Defenders.

Schlüsselkomponente BitLocker: Maximale Verschlüsselung

In puncto Sicherheit sticht eine weitere Komponente hervor – BitLocker. Dieses Tool zur vollständigen Verschlüsselung von Festplatten wandelt die Daten von Benutzern in unlesbare Zeichen um, sodass diese auch bei Verlust oder Diebstahl des Gerätes nicht in die Hände Unbefugter fallen können. Zusammen mit der Trusted Platform Module (TPM) Funktion, die hardwarebasierten Schutz ermöglicht, wird so ein optimierter Schutz auf physischen Geräten gewährleistet.

Mit Sicherheit ein Spitzenreiter, aber keine uneinnehmbare Festung

Trotz seiner beeindruckenden Merkmale ist Windows 10 nicht unempfindlich gegen Bedrohungen. Als beliebtestes Betriebssystem wird es zum verlockenden Ziel für Cyberkriminelle: Darüber hinaus liegt die Effektivität der Sicherheit stark in den Händen der Benutzer, abhängig von regelmäßigen Updates, sicheren Gewohnheiten und kluger Internetnutzung.

Selbst wenn robuste Tools zur Absicherung bereitstehen – letztendlich hängt der optimale Schutz von der Wachsamkeit des Benutzers ab.

Zwischen Unternehmensfreundlichkeit und erweitertem Support

Darüber hinaus hat Windows 7 seinen erweiterten Support auslaufen lassen. Und da Windows 8.x nicht als eine unternehmensfreundliche Option angesehen wird, hat Windows 10 sich quasi zum Standard erklärt – was seine breitere Einführung begünstigt.

Vergleich mit MacOS und Ubuntu

Im Vergleich zu MacOS und Ubuntu bietet Windows 10 eine ähnliche Bandbreite an Sicherheitsfunktionen. MacOS, das Betriebssystem von Apple, ist bekannt für seinen geschlossenen Systemansatz, der es weniger anfällig für Malware macht. Es verfügt über integrierte Verschlüsselungstools wie FileVault und Gatekeeper zur Verwaltung von App-Downloads. Andererseits ist Ubuntu, eine populäre Linux-Distribution, für seine Open-Source-Struktur und seine Community-basierte Entwicklung bekannt, was zu ständigen Sicherheitsupdates und Patches führt. Es bietet Funktionen wie ufw (Uncomplicated Firewall) und AppArmor für erweiterte Sicherheitsmaßnahmen. Jedes dieser Betriebssysteme hat seine eigenen Vorzüge in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz, und die Wahl hängt letztendlich von den spezifischen Anforderungen und Vorlieben des Benutzers ab.

Ein umfassender Sicherheitsrahmen

Zusammengefasst bietet Windows 10 einen strengen Sicherheitsrahmen: eingebauter Anti-Malware-Schutz, vollständige Festplattenverschlüsselung und biometrische Erkennung sind inklusive. Doch kein System kann für sich beanspruchen, fehlerfrei zu sein. Die Praktiken der Nutzer sind ein wesentlicher Bestandteil der Betriebssystemsicherheit.

In einer schnelllebigen Landschaft mit Cyberbedrohungen zeigt sich Windows 10 als mächtige Bastion. Die aber durch weitsichtige Entscheidungen des Benutzers ergänzt werden sollte, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Infos zum Microsoft Patchday September 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im September 2023 beseitigt diverse Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie jeden Monat befinden sich darunter viele kritische Schwachstellen. Überraschenderweise besitzen die Betriebssysteme Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016 und Windows Server 2019 nur Schwachstellen mit dem Schweregrad “hoch”.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, Exchange Server, .NET, Microsoft Visual Studio, Dynamics 365, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure und Microsoft Malware Protection Engine.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11, Version 22H2, und Windows 11, Version 21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5030219
Windows 11 Version 21H2: KB5030217
Windows Server 2022 und Windows Server 2022 (Server Core-Installation) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5030216
Windows 10, v22H2, und Windows 10, v21H2 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5030211
Windows 10 Version 1809: KB5030214
Windows 10 Version 1607: KB5030213
Windows 10 Version 1507: KB5030220
Windows Server 2019 und Windows Server 2016 (Server-Core-Installation) Hoch Remotecodeausführung Windows Server 2019: KB5030214
Windows Server 2016: KB5030213
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Hoch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5030269
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5030287
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5030278
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5030279
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Exchange Server: https://learn.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NET Kritisch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für.NET finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Malware Protection Engine Hoch Umgehung von Sicherheitsfunktionen Informationen zu den Updates für Malware Protection Engine finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.3448
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.3448
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.3448
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4851
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6252
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20162

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.2283
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2416

Infos zum Microsoft Patchday Juli 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im Juli 2023 beseitigt 130 Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Wie jeden Monat befinden sich darunter viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen.

Darüber hinaus gibt es Updates für Office, SharePoint, .NET, Microsoft Visual Studio, Dynamics 365, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure, Windows Admin Center und Microsoft Malware Protection Engine.

In einem extra Blogartikel befasst sich Microsoft mit den Aktivitäten der russischen Hackergruppe Storm-0978. Im Abschnitt “Recommendations” gibt Microsoft Empfehlungen, wie sich Unternehmen vor diesen Angriffen schützen können.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5028185
Windows 11 Version 21H2: KB5028182
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5028171
Windows 10 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5028166
Windows 10 Version 1809: KB5028168
Windows 10 Version 1607: KB5028169
Windows 10 Version 1507: KB5028186
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server Version 20H2: KB5028166
Windows Server 2019: KB5028168
Windows Server 2016: KB5028169
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Kritisch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5028228
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5028223
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5028232
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5028233
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NET Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für.NET finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Windows Admin Center Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Windows Admin Center finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server/manage/windows-admin-center/overview
Microsoft Malware Protection Engine Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Malware Protection Engine finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.3208
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.3208
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.3208
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4645
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.6085
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.20048

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.1992
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2176

Infos zum Microsoft Patchday Juni 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im Juni 2023 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, SharePoint, Exchange Server, .NET, Microsoft Visual Studio, Dynamics 365, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure, Windows Sysinternals Process Monitor und Remotedesktopclient für Windows Desktop.

Wie in den letzten Monaten sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5027231
Windows 11 Version 21H2: KB5027223
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5027225
Windows 10 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5027215
Windows 10 Version 1809: KB5027222
Windows 10 Version 1607: KB5027219
Windows 10 Version 1507: KB5027230
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server Version 20H2: KB5027215
Windows Server 2019: KB5027222
Windows Server 2016: KB5027219
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Kritisch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5027271
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5027282
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5027283
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5027281
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Kritisch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Exchange-Server finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NET Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für.NET finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Hoch Spoofing Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Windows Sysinternals Process Monitor Hoch DoS (Denial of Service) Informationen zu den Updates für Windows Sysmon finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/sysinternals
Remotedesktopclient für Windows Desktop Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop: https://learn.microsoft.com/de-de/azure/virtual-desktop/whats-new-client-windows

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.3086
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.3086
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.3086
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4499
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5989
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19983

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.1848
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.2057

Infos zum Microsoft Patchday Mai 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im Mai 2023 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, SharePoint, .NET, Microsoft Visual Studio, Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure, Windows Sysmon und Remotedesktopclient für Windows Desktop.

Wie bereits im März und April sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates verursacht werden.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5026372
Windows 11 Version 21H2: KB5026368
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5026370
Windows 10 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5026361
Windows 10 Version 1809: KB5026362
Windows 10 Version 1607: KB5026363
Windows 10 Version 1507: KB5026382
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server Version 20H2: KB5026361
Windows Server 2019: KB5026362
Windows Server 2016: KB5026363
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Kritisch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5026415
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5026409
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5026419
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5026411
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NET Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für.NET finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Hoch Spoofing Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Windows Sysmon Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Windows Sysmon finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/sysinternals
Remotedesktopclient für Windows Desktop Hoch Offenlegung von Informationen) Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop: https://learn.microsoft.com/de-de/azure/virtual-desktop/whats-new-client-windows

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.2965
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.2965
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2965
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4377
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5921
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19926

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.1635
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.1880

Infos zum Microsoft Patchday April 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im April 2023 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, SharePoint, .NET, Microsoft Visual Studio, SQL Server, Dynamics 365, Microsoft Malware Protection Engine, Remotedesktopclient für Windows Desktop und Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure. Außerdem interessant: Mit den April-Updates implementiert Microsoft LAPS direkt in das Betriebssystem. Weitere Infos im Microsoft-Artikel: By popular demand: Windows LAPS available now!

Wie bereits im März sieht es so aus, als ob keine größeren Kollateralschäden durch die Updates existieren.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5025239
Windows 11 Version 21H2: KB5025224
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5025230
Windows 10 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5025221
Windows 10 Version 1809: KB5025229
Windows 10 Version 1607: KB5025228
Windows 10 Version 1507: KB5025234
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server Version 20H2: KB5025221
Windows Server 2019: KB5025229
Windows Server 2016: KB5025228
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Kritisch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5025285
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5025288
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5025287
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5025272
Microsoft Office Hoch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft .NET Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für.NET finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft SQL Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SQL-Server finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/sql
Microsoft Dynamics 365 Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Malware Protection Engine Hoch DoS (Denial of Service) Informationen zu den Updates für Microsoft Malware Protection Engine: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center
Remotedesktopclient für Windows Desktop Hoch Offenlegung von Informationen) Informationen zu den Updates für Remotedesktopclient für Windows Desktop: https://learn.microsoft.com/de-de/azure/virtual-desktop/whats-new-client-windows

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.2846
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.2846
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2846
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4252
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5850
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.198069

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.1555
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.1817

Infos zum Microsoft Patchday März 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im März 2023 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, SharePoint, Exchange Server, Microsoft Visual Studio, Dynamics 365, Microsoft Malware Protection Engine und Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure.

Zum ersten Mal seit einigen Monaten sieht es so aus, als ob die Patches keine größeren Bugs beinhalten.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5023706
Windows 11 Version 21H2: KB5023698
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5023705
Windows 10 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5023696
Windows 10 Version 1809: KB5023702
Windows 10 Version 1607: KB5023697
Windows 10 Version 1507: KB5023713
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server Version 20H2: KB5023696
Windows Server 2019: KB5023702
Windows Server 2016: KB5023697
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Kritisch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5023765
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5023764
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5023756
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5023752
Microsoft Office Kritisch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Exchange Server: https://learn.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft Visual Studio Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft Dynamics 365 Hoch Offenlegung von Informationen Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Hoch Spoofing Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Malware Protection Engine Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Microsoft Malware Protection Engine: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.2728
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.2728
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2728
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4131
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5786
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19805

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.1413
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.1696

Infos zum Microsoft Patchday Februar 2023

Microsoft Logo

Der Patchday im Februar 2023 beseitigt wie jeden Monat viele Schwachstellen in den Microsoft Betriebssystemen und weiteren Produkten. Diesen Monat wurden viele kritische Schwachstellen in allen Betriebssystemen behoben.

Ansonsten gab es Updates für Office, SharePoint, Exchange Server, .NET, Microsoft Visual Studio, SQL Server, Dynamics 365, Microsoft Malware Protection Engine, Defebder für IoT, Power BI Report Server und Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure.

Leider gibt es auch diesen Monat etliche Probleme. Unter anderem werden für Microsoft Exchange alte Updates verteilt und es gibt Probleme unter ESXi in Verbindung mit VM-Secure Boot.

Produktfamilie Maximaler Schweregrad
Maximale Auswirkung Zugehörige KB-Artikel und/oder Supportwebseiten
Windows 11 Kritisch Remotecodeausführung Windows 11 Version 22H2: KB5022845
Windows 11 Version 21H2: KB5022836
Windows Server 2022 (einschließlich Server-Core-Installation und Azure Edition Core Hotpatch) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server 2022: KB5022842
Windows 10 Kritisch Remotecodeausführung Windows 10 Version 22H2, Windows 10 Version 21H2 und Windows 10 Version 20H2: KB5022834
Windows 10 Version 1809: KB5022840
Windows 10 Version 1607: KB5022838
Windows 10 Version 1507: KB5022858
Windows Server 2019, Windows Server 2016 und Server-Core-Installationen (2019, 2016, Version 20H2) Kritisch Remotecodeausführung Windows Server Version 20H2: KB5022834
Windows Server 2019: KB5022840
Windows Server 2016: KB5022838
Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 Kritisch Remotecodeausführung Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2: KB5022899
Reines Sicherheitsupdate und Windows Server 2012 R2: KB5022894
Monatlicher Rollup für Windows Server 2012: KB5022903
Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012: KB5022895
Microsoft Office Kritisch Remotecodeausführung Weitere Informationen zu den Office-Updates finden Sie unter https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates
Microsoft SharePoint Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SharePoint: https://docs.microsoft.com/de-de/officeupdates/sharepoint-updates
Microsoft Exchange Server Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Exchange Server: https://learn.microsoft.com/de-de/exchange
Microsoft .NET Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für .NET: https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet
Microsoft Visual Studio Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Visual Studio: https://docs.microsoft.com/de-de/visualstudio
Microsoft SQL Server Kritisch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für SQL-Server finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/sql
Microsoft Dynamics 365 Hoch Remotecodeausführung Informationen zu den Updates für Dynamics 365 finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/dynamics365
Software im Zusammenhang mit Microsoft Azure Hoch Remotecodeausführung Informationen zu Updates für Software im Zusammenhang mit Azure: https://docs.microsoft.com/de-de/azure
Microsoft Malware Protection Engine Hoch Umgehung von Sicherheitsfunktionen Informationen zu den Updates für Microsoft Malware Protection Engine: https://learn.microsoft.com/de-de/system-center
Microsoft Defender für IoT Hoch Rechteerweiterungen Informationen zu den Updates für Defender for IoT finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/azure/defender-for-iot/organizations/how-to-manage-the-on-premises-management-console#update-the-software-version
Power BI Report Server Hoch Spoofing Informationen zu den Updates für den Power BI-Berichtsserver finden Sie unter: https://learn.microsoft.com/de-de/power-bi

Für jede Windows 10 “Hauptversion” veröffentlicht Microsoft ein eigenes kumulatives Update, welche die entsprechenden Windows 10 Versionen auf neue Build-Nummern hebt:

  • Windows 10 Version 22H2 Build 19045.2604
  • Windows 10 Version 21H2 Build 19044.2604
  • Windows 10 Version 21H1 Build 19043.2364 Serviceende
  • Windows 10 Version 20H2 Build 19042.2604
  • Windows 10 Version 2004 Build 19041.1415 Serviceende
  • Windows 10 Version 1909 Build 18363.2274 Serviceende
  • Windows 10 Version 1903 Build 18362.1256 Serviceende
  • Windows 10 Version 1809 Build 17763.4010
  • Windows 10 Version 1803 Build 17134.2208 Serviceende
  • Windows 10 Version 1709 Build 16299.2166 Serviceende
  • Windows 10 Version 1703 Build 15063.2108 Serviceende
  • Windows 10 Version 1607 Build 14393.5717
  • Windows 10 Version 1511 Build 10586.1540 Serviceende
  • Windows 10 Version 1507 (RTM) Build 10240.19747

Ebenso für Windows 11:

  • Windows 11 Version 22H2 Build 22621.1265
  • Windows 11 Version 21H2 Build 22000.1574