Kategorie: Wordpress

WordPress-Suche optimieren

Die standardmäßige Suche von WordPress lässt sich kaum den eigenen Bedürfnissen anpassen und sortiert die Suchergebnisse zudem nur nach Datum. Bei vielen Beiträgen im Blog ist dies selten sinnvoll. Aus diesem Grund stelle ich euch einige Plugins vor, mit denen man die WordPress-Suche anpassen kann.

Relevanssi

Mit dem Plugin Relevanssi werden die Suchergebnisse nach Relevanz sortiert. Außerdem kann man den Suchalgorithmus anpassen und die Gewichtungen von Titel, Tags und Kommentaren anpassen. Auch die Hervorhebung der Suchtreffer und das automatische Durchsuchen von Kommentaren ist mit dem Plugin möglich. Seit kurzem kann man sich auch die häufigsten Suchanfragen in einer Statistik anzeigen lassen.
Bevor Relevanssi eingesetzt werden kann, müsst ihr unbedingt den Index aufbauen. Ansonsten gibt es keine Suchergebnisse.

Search Everything

Das Plugin ermöglicht Suchtreffer farbig hervorzuheben und macht alle Bereiche des Blogs durchsuchbar. Dabei kann man genau definieren, welche Bereiche in die Suche aufgenommen und welche ausgeschlossen werden sollen.

Google Custom Search Plugin

Dieses Plugin ersetzt die WordPress-Suche durch die Suchfunktion von Google. Zuerst muss man die benutzerdefinierte Google-Suche einrichten, wozu ein Google-Konto Voraussetzung ist. Anschließend muss man noch die Einstellungen des WordPress-Plugins anpassen – und fertig.

Kategorien: Wordpress

WordPress direkt nach Dropbox sichern

Bei Nils bin ich auf ein hilfreiches WordPress Plugin aufmerksam geworden: wp Time Machine. Damit lässt sich der gesamte Inhalt des Ordners „wp-content“ (Themes, Plugins, Uploads), die .htaccess-Datei und die Datenbank sichern. Das Backup wird dann – je nach Konfiguration – direkt in Amazon S3, auf einem FTP-Server oder in eurem Dropbox-Account abgelegt. Neben der manuellen Erstellung des Backups, kann man den Vorgang auch bequem per Cronjob automatisieren.

Wenn eure WordPress-Installation zu groß, könnte es mit dem Upload zu Dropbox Probleme geben, denn die Dropbox API unterstützt nur Dateien bis 300 MByte.

Kategorien: Wordpress

Blogbeiträge automatisch bei Facebook posten

Facebook Logo

Für Blogger die bei Facebook aktiv sind, bietet es sich an, die eigenen Blogbeiträge auch dort zu veröffentlichen. Ich möchte euch kurz einige Möglichkeiten vorstellen, wie ihr dies automatisieren könnt.

NetworkedBlogs

Dieses App ermöglicht euch anderen Blogs zu folgen und diese zu bewerten. Natürlich kann man auch seinen eigenen Blog anlegen und über das RSS-Feed die Beiträge automatisch auf seinem Facebook Profil oder einer Fanseite einbinden. Zur reinen Einbindung der Beiträge ist das Plugin leider nicht so gut geeignet, da NetworkedBlogs sehr umfangreich ist und die Links in den Facebook Beiträgen nicht direkt zum Blogartikel führen.

NetworkedBlogs auf Facebook

Social RSS

Ebenfalls ein App welches den RSS-Feed des Blogs ausliest und die Einträge bei Facebook veröffentlicht. Leider hat es bei mir nicht funktioniert, weshalb ich nicht mehr dazu sagen kann.

Social RSS auf Facebook

RSS Graffiti

Meiner Meinung nach die beste Facebook App, um einen RSS-Feed in Facebook einzubinden. Bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und funktioniert ohne Probleme. Man kann sogar mehrere Apps in das eigene Facebook Profil oder auch in Fanseiten einbinden.

RSS Graffiti auf Facebook

RSS Graffiti wurde leider zum 01.05.2015 eingestellt.

WPBook

Im Gegensatz zu den Facebook Apps ist die Einrichtung des WordPress Plugins relativ kompliziert. Als Entschädigung werden aber sehr viele Features und Einstellungsmöglichkeiten geboten.

Download WPBook

Kategorien: Internet Wordpress

WordPress 3.0 erschienen – Update vollzogen

Nach der gestrigen Veröffentlichung von WordPress 3.0 habe ich sogleich auf die neue Version upgedated. Wie beim letzten Update lief es fehlerfrei und ich konnte bis jetzt noch keine Probleme entdecken. Solltet ihr jedoch irgendwelche Fehler auf der Seite finden, bitte einen Eintrag in den Kommentaren hinterlassen.

Auffälligste Neuerung von WordPress 3.0 ist mit Sicherheit das neue Standard-Theme Twenty Ten, welches ihr bei Patrick begutachten könnt. Infos zu den weiteren Neuerungen in WordPress 3.0 könnt ihr hier finden.

Kategorien: Antary Wordpress

WordPress Datenbank entschlacken

WordPress Logo

Die Versionsverwaltung von WordPress ist eigentlich eine gute Sache. Jedoch werden gerade geöffnete Artikel und Seiten alle 60 Sekunden automatisch gespeichert. Auch bei jeder nachträglichen Bearbeitung wird jedes mal eine neue Revision des Artikels erstellt. Dadurch wird die Datenbank mit der Zeit ganz schön zugemüllt.

Mit zwei kleinen Einträgen in der wp-config.php lässt sich dies jedoch leicht anpassen.

// Limitiert die Anzahl der gespeicherten Versionen je Artikel
define('WP_POST_REVISIONS', 5);
// Intervall der automatischen Speicherung in Sekunden
define('AUTOSAVE_INTERVAL',300);

Setzt man WP_POST_REVISIONS auf false, wird die Versionsverwaltung komplett abgeschaltet.

Um die Datenbank von Hand zu säubern, kann man alle alten Versionen löschen. Dazu verwendet man am besten phpMyAdmin. Einfach folgende SQL-Befehle direkt auf der Datenbank ausführen:

DELETE FROM wp_posts WHERE post_type = "revision";
DELETE FROM wp_posts WHERE post_status = "auto-draft"

Alle gespeicherten Versionen (bis auf die aktuelle) werden somit gelöscht. Je nach Situation spart man dadurch einiges an Platz. Mein WordPress Datenbankbackup benötigt seit der Säuberung nur noch rund 0,9 MByte – vorher 1,5 MByte.

Kategorien: Wordpress

Basis Theme für WordPress

Wer ein eigenes Theme für WordPress entwickelt oder entwickeln möchte, weiß am Anfang meistens nicht wirklich wo er anfangen soll. Frank Bültge, seinerseits Fachmann im Bereich WordPress, hat in seinem Blog nun ein Basis Theme bereit gestellt.  Es ist mit der aktuellen Version 2.7 bzw. 2.8 von WordPress kompatibel. Ebenso besteht Abwärtskompatibilität bis Version 1.5.

Es bringt keinerlei überflüssiges Markup mit und kann optimal als Grundlagen eines eigenen Themes genutzt werden.

Zur Projektseite des Basis Themes
SVN Repository mit Diskussionsplattform

Kategorien: Coding Wordpress

Update auf WordPress 2.8 vollzogen

Ich habe mich kurzer Hand entschlossen, das Update auf WordPress 2.8 vorzuziehen. Da ich so gut wie keine negativen Statements sah, habe ich mich einfach mal getraut auf den Update-Button zu drücken ;-) Nach einigen Sekunden war das ganze auch schon vollzogen und ich habe mich schon auf die ersten Probleme eingestellt. Doch glücklicherweise lief alles wie davor – sehr fein :-)

Falls ihr irgendwelche Probleme feststellen könnt, bitte in den Kommentaren posten.

Kategorien: Antary Wordpress

WordPress 2.8 veröffentlicht

Mit einem Tag Verspätung ist es soweit: WordPress 2.8 wurde veröffentlicht. Die deutschsprachige DE-Edition steht auch schon zum Download bereit. Beide Versionen könnt ihr hier finden.

Da es keine großen Neuerungen gibt werden bei einem Update eher weniger Probleme zu erwarten sein. Dennoch warte ich persönlich noch ein paar Tage ab und höre mich zuerst um, bevor ich update.
Wenn es dann soweit ist, könnt ihr euch vermutlich über eine etwas gesteigerte Geschwindigkeit freuen.

Kategorien: Antary Wordpress

WordPress 2.8 am 10. Juni?

Die neue WordPress 2.8 Version soll laut der aktuellen Roadmap am Mittwoch dem 10. Juni 2009 erscheinen. Da nur noch 11 Tickets offen sind ist dies durchaus ein realistischer Erscheinungstermin. Lassen wir uns überraschen, ob der Zeitplan eingehalten werden kann.

Kategorien: Wordpress

Neuerungen in WordPress 2.8

Auf der deutschen WordPress Homepage wurden die wichtigsten Änderungen und Neuerungen der Version 2.8 aufgelistet. Richtig große Änderungen gibt es in der neuen Version nicht, dafür aber viele Verbesserungen und Anpassungen.

Hier gehts zur Auflistung.

Kategorien: Wordpress

WordPress 2.8 am 31.05.2009?

WordPress 2.8 wird vor allem im Backend einige Veränderungen und neue Features mitbringen. Der Veröffentlichungstermin der finalen Version war bisher unbekannt. Gestern wurde nun ein Release-Termin in der Roadmap festgelegt. Demnach erscheint WordPress 2.8 am 31. Mai 2009. Der Termin könnte aber durchaus noch nach hinten verschoben werden…

Kategorien: Wordpress

Neues Design des Backends in WordPress 2.9?

Vor zwei Tagen startete eine Umfrage über eventuelle Modifikationen des Backends. Diese ist mittlerweile schon beendet und es liegen die Ergebnisse vor.  Leider haben in der kurzen Zeit nur 2651 User daran teilgenommen. Wenn man bedenkt wie viele Seiten WordPress einsetzen ist dies natürlich ein miserabler Wert. Ich persönlich halte die Umfrage nicht für repräsentativ, da sie einfach viel zu kurz geöffnet war. Sie hätte statt zwei Tagen mindestens zwei Wochen laufen müssen…

Aber sehen wir uns an, was dabei herausgekommen ist. Das „Fluency style dark“ wurde mit 18% der Stimmen auf Platz eins gevotet.

Auf dem zweiten Platz ist das aktuelle Design der Version 2.7 gelandet, für welches immerhin 16% der User gevotet haben.

Und hier findet ihr die restlichen Ergebnisse.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sowohl das neue „Fluency“-Design, als auch das Theme von WordPress 2.7 eine Menge Anhänger besitzen. Im Entwicklungsprozess zu Version 2.9 soll auf jeden Fall sehr früh ein neues Backend-Design enthalten sein. Dadurch bleibt eine Menge Zeit zum Testen und für weitere Optimierungen.

Vielleicht setzen die Entwickler auf eine Mischung zwischen dem bisherigen Design und dem Gewinner der Umfrage – wir werden sehen.

Kategorien: Wordpress