Kategorie: Apple

VLC media player 2.1 – Neuerungen im Überblick

VLC Logo

Vor zwei Tagen wurde der beliebte VLC media player in Version 2.1 veröffentlicht. Die neue Version mit dem Codenamen „Rincewind“ beseitigt rund 1.000 Fehler und kommt mit einem überarbeiteten Audiosystem daher. Durch die neue Rendering Pipeline bietet der Player eine verbesserte Lautstärkekontrolle und Geräteverwaltung. Außerdem werden jetzt höhere Sampleraten unterstützt.

Die Audiowiedergabe im VLC Player war bisher eine große Schwachstelle. Beispielsweise stotterte der Ton beim Pausieren und eine Lautstärkeänderung war, je nach Codec, erst nach einigen Sekunden bemerkbar. Beide Probleme sind mit der neuen Version Vergangenheit.

Auch bei der Hardware-Decoding sowie -Encoding bringt Version 2.1 viele Verbesserungen mit. Zudem ist der Player jetzt für die Wiedergabe von 4K-Videos (Ultra HD) vorbereitet und es werden viele neue Codecs unterstützt. Eine ausführliche Übersicht aller Änderungen gibt es hier.

Download VLC media player 2.1

Zwei neue iPhone Modelle vorgestellt

Gestern fand die Apple Keynote 2013 statt. Im Vorfeld gab es viele Gerüchte über zwei neue iPhones. Zu einem sollte ein preiswertes und buntes iPhone vorgestellt werden und zum anderen ein Nachfolgemodel  des iPhone 5. Beide Gerüchte wurden bestätigt.

Das iPhone 5C ist ein, auf dem iPhone 5 basierendes Gerät, welches in einem Polycarbonatgehäuse steckt. Als Gehäusefarben stehen blau, gelb, weiß, grün und pink zur Auswahl. Es gibt eine 16GB Variante für 599€ und eine 32GB Variante 699€ (jeweils ohne Vertrag). Ähnlich wie bei Nokias Lumnia kann man außerdem verschiedenfarbige Hüllen für 29€ kaufen. So werden ganz klar jüngere Personen angesprochen.

Apple iPhone 5c

Foto: Apple

Das zweite Gerät welches vorgestellt wurde ist das iPhone 5S. Wie beim 4S handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Vorgängers. So wurde unter anderem die CPU verbessert. Es werkelt nun ein A7 Chip im inneren. Diese ist die erste 64Bit CPU in einem Smartphone. Eine weitere Verbesserung befindet sich in der Kamera. Durch eine Vergrößerung der Sensorfläche sollen noch bessere Fotos entstehen. Weitere Feature der Kamera sind u.a. die Möglichkeit eine ganze Serie von Fotos zu machen und das Gerät sucht sich anschließend das beste Foto aus, eine Serienbildaufnahme mit 10 Fotos pro Sekunde sowie eine verbesserte Panoramafunktion. Aber nicht nur die Fotos sollen besser aussehen. Auch bei der Videofunktion gibt es Veränderungen. So kann man jetzt eine Slow-Motion Funktion aktivieren. Damit werden bei 720p 120 Bilder pro Sekunde aufgenommen.
Der Homebutton dient nun nicht mehr nur als normaler Button sondern beinhaltet beim iPhone 5S nun auch einen Fingerabdrucksensor. So kann man ohne Passworteingabe das Smartphone entsperren oder in iTunes einkaufen.

Das iPhone 5S gibt es in den Farben Schwarz, Gold sowie Spacegrau. Die Preise ohne Vertrag sind wie folgt: 16GB – 699€; 32GB – 799€; 64GB – 899€

Apple iPhone 5s

Foto: Apple

Hier noch eine Tabelle mit den technischen Daten:

Produkt iPhone 5S iPhone 5C iPhone 5
Display 4 Zoll, IPS-LCD
Auflösung 640 x 1.136 Pixel, 326 ppi
Speicher 16/32/64 GB, nicht erweiterbar 16/32 GB, nicht erweiterbar 16/32/64 GB, nicht erweiterbar
Prozessor Apple A7 Apple A6 Dual-Core 1,3 GHz
GPU k. A. PowerVR SGX543MP3
Arbeitsspeicher k. A. 1 GByte
Drahtlos WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, GLONASS
Mobilfunk GSM/EDGE/GPRS/UMTS/HSPA+/DC-HSDPA/LTE
LTE-Frequenzen 1, 2, 3, 5, 7, 8, 20 1, 3, 5
Hauptkamera 8 Megapixel f/2,2, Autofokus, Dual-LED-Blitz 8 Megapixel f/2,4, Autofokus, LED-Blitz
Frontkamera 1,2 Megapixel
Abmessungen 123,8 x 58,6 x 7,6 mm 124,4 x 59,2 x 8,8 mm 123,8 x 58,6 x 7,6 mm
Gewicht 112 Gramm 132 Gramm 112 Gramm
Preis (UVP) ab 699 Euro ab 599 Euro ab 555 Euro

Kategorien: Apple Hardware Smartphones

Update für WhatsApp bringt Abo-Model für iOS

WhatsApp Logo

Der in Deutschland überaus beliebte Messenger „WhatsApp“ erhielt gestern ein Update für das iPhone. Neu in Version 2.10.1 sind folgende Punkte:

  • Mehrere Fotos auf einmal senden
  • Sicherung des Chatverlaufs in der iCloud
  • Übersicht über die Zahlungsinformationen (Anmerkung: Vermutlich wird auch auf dem iPhone ein Abo Model eingeführt)
  • Änderung der Rufnummer und gleichzeitiges Migrieren der Kontoinformationen, Gruppen und Einstellungen
  • URL Schema Unterstützung für Apps von Drittanbietern

Zu dem letzten Punkt soll es mehr Infos in dem Blog von WhatsApp geben was allerdings noch nicht der Fall ist. Was damit gemeint ist kann ich deswegen nicht sagen.

Ich wollte heute morgen direkt die Funktion testen und mehrere Fotos auf einmal versenden. Dies klappt wunderbar. Was jedoch nicht so wunderbar ist, ist die Tatsache, dass die Länge von Videos gekürzt wurde!

Nachtrag: Zusätzlich wurde die Funktion hinzugefügt eine Broadcast Nachricht an alle Kontakte zu senden. Diese Nachricht erhalten jedoch nur die Personen, welche die Absendenummer im Adressbuch haben.

UPDATE:

Wie bereits vermutet, ändert WhatsApp mit der neuen Version das Geschäftsmodell. Die App kann ab sofort kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Das erste Jahr ist kostenlos, danach werden 89 Cent pro Jahr fällig. Bestandskunden sind von der Neuregelung ausgenommen. Diese können die App ohne weitere Kosten uneingeschränkt und zeitlich unlimitiert nutzen.

Kategorien: Apple Smartphones

Plants vs. Zombies 2 bereits jetzt spielen!

Plants vs. Zombies 2 (deutsch: Pflanzen gegen Zombies 2) dürfte aktuell das wohl sehnlichst erwartete Spiel für Smartpones und Tablets sein. Es wird am 18. Juli 2013 für Apples iOS-Plattform erscheinen. Wer nicht mehr so lange warten möchte, kann das Spiel mit ein wenig Aufwand bereits jetzt zocken. Der Hersteller hat das Game für Testzwecke bereits im australischen und neuseeländischen App Store freigeschaltet.

  1. Vom deutschen AppStore abmelden: „Einstellungen“, „iTunes & AppStore“, auf „Apple-ID“ klicken und „Abmelden“ wählen.
  2. Diesen Link öffnen.
  3. Der AppStore startet und meldet, dass das Spiel im deutschen App Store nicht verfügbar ist, jedoch im australischen. Einfach auf „Store ändern“ klicken und bestätigen.
  4. Nach „Plants vs. Zombies“ suchen und „Plants vs. Zombies 2“ auswählen.
  5. Eine neue „Apple-ID erstellen“ auswählen.
  6. Als Store „Australia“ auswählen, falls dieser nicht schon eingeblendet ist.
  7. Zweimal auf „Agree“ klicken.
  8. Eine E-Mail-Adresse (muss erreichbar sein) und ein Passwort eingeben.
  9. Sicherheitsfragen auswählen und beantworten.
  10. Geburtsdatum eintragen und beide Subscribe-Schalter deaktivieren.
  11. Als Zahlungsmittel „None“ eintragen, da die App kostenlos ist.
  12. Adressdaten eingeben.
  13. Account-Bestätigung mit der E-Mail-Verifizierung durchführen.
  14. Im App Store den Download von Plants vs. Zombies 2 starten und mit der neu erstellten Apple-ID einloggen.
Plants vs. Zombies 2

Plants vs. Zombies 2 (Quelle: PopCap)

(via)

rtmpe-Umgehung in JDownloader verboten

JDownloader Logo

Letztes Jahr habe ich in einem Artikel beschrieben, wie ihr mit dem JDownloader Videos aus diversen TV-Mediatheken downloaden könnt. Mittlerweile streamen aber immer mehr Mediatheken über das sogenannte „Protected Streaming“ von Adobe. Die Inhalte werden dabei vis SSL verschlüsselt und über rtmpe übertragen.

Das Landgericht Hamburg hat in einer einstweiligen Verfügung am 25. April 2013 (Az.: 310 O 144/13) entschieden, dass Software die Downloads von einem Streamingportal mit Protected Streaming ermöglicht, als urheberrechtlich unzulässig gilt. Nach der Ansicht des LG Hamburg umgeht JDownloader eine wirksame technische Maßnahme und verstößt damit gegen § 95a des Urheberrechtsgesetzes. Für Privatbenutzer ist der Einsatz des Programms aber nicht strafbar.

Da die Funktionalität aus JDownloader mittlerweile aber deaktiviert bzw. entfernt wurde, ist der JDownloader nicht verboten und kann weiterhin ganz legal benutzt werden. In einer Stellungnahme hat die Appwork GmbH, Hersteller von JDownloader, bekannt gegeben, dass die Funktion lediglich kurzzeitig in einer Nightly-Build des JDownloaders verfügbar war. Die offizielle Version der Software hat diese Funktion nie unterstützt.

Firefox 22 mit vielen Neuerungen veröffentlicht

Firefox Logo

Mozilla hat heute Firefox 22 veröffentlicht. Die Version beinhaltet zahlreiche Verbesserungen, die ich in diesem Artikel vorstellen möchte. Wie schon bei Firefox 21 werde ich die Neuerungen in einer kurzen Übersicht darstellen.

  • die Webtechnologie WebRTC ist standardmäßig aktiviert
  • native H.264-, MP3- und AAC-Unterstützung unter Windows Vista
  • Unterstützung der W3C Web Notifications API, damit können Webseiten Benachrichtigungen auf dem Desktop ausgeben
  • Unterstützung für W3C CSS Flexible Box Layout (Flexbox)
  • asm.js beschleunigt Ausführung von JavaScript deutlich
  • Entwickler-Werkzeuge lassen sich rechts andocken
  • Inspektor zeigt Infos über eingesetzte Schriftarten auf Webseiten an
  • diverse kleine Verbesserungen bei Plugins
  • Unterstützung für hochauflösende Displays unter Windows (HiDPI)

Firefox 23 wird mit einem überarbeiteten Logo am 06. August 2013 erscheinen.

Download Firefox 22
Portable Firefox 22 @ Caschy

Kategorien: Apple Firefox Linux Windows

Opera Mail: eigener E-Mail-Client als Stand-Alone-Version

Opera Mail Logo

Im Zuge der Neuausrichtung des Browsers hat Opera den bisher integrierten E-Mail-Client M2 in eine eigene Applikation ausgegliedert. Heute wurde Opera Mail offiziell veröffentlicht.

Opera Mail ist in der aktuellen Version identisch mit dem in Opera 12.x integrierten E-Mail-Client. Die integrierte Label-Funktion ermöglicht eine übersichtliche Organisation der E-Mails. Neben den standardmäßig bereits enthaltenen Labels können auch neue definiert werden. Opera Mail steht für Windows und Mac OS X zum Download bereit.

Download Opera Mail

Opera Mail

Plants vs. Zombies 2 kommt am 18.Juli 2013 – aber nur für iOS

Die EA-Tochter PopCap Games hat heute eine Pressemitteilung zur sehnlichst erwartete Fortsetzung von Plants vs. Zombies veröffentlicht. Demnach erscheint Plants vs. Zombies 2 am 18. Juli 2013. Im Gegensatz zum Vorgänger, der für fast alle Plattformen erhältlich ist, wird der neue Teil vorerst nur für Apples iOS-Plattform erscheinen. Genauer gesagt für iPhone, iPod und iPad. Ob der Tower-Defense-Klassiker auch für weitere Plattformen erscheinen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Inhaltlich wird der zweite Teil rund um das Thema Zeitreise angesiedelt, wie schon der Untertitel „It’s about time“ erahnen lässt. Screenshots zeigen unter anderem ein antikes Ägypten, den Wilden Westen und ein Piraten-Szenario. Neben vielen neuen Levels soll es auch neue Pflanzen und neue Zombies bieten. Plants vs. Zombies 2 erscheint als Free-2-Play-Game, d.h. grundsätzlich ist das Spiel kostenlos. Gegen Bezahlung gibt es dann spezielle Spielgegenstände und Upgrades. PopCap spricht aber davon, dass alle Levels ohne den Einsatz von Echtgeld gespielt werden können.

Plants vs. Zombies 2

Plants vs. Zombies 2 (Quelle: PopCap)

Kategorien: Apple Internet

Opera 15 mit WebKit-Engine veröffentlicht

Opera Next Logo

Das norwegische Unternehmen Opera hat heute die erste Betaversion von Opera 15 veröffentlicht. Die Version läuft unter der Bezeichnung „Opera Next“, welche generell für Vorabversionen benutzt wird. Größte Neuerung an Opera 15 ist der Wechsel von der eigenen Presto-Engine hin zur WebKit-Engine, genauer gesagt zu Blink. Dabei handelt es sich um einen WebKit-Fork von Google. Mit dieser Entscheidung wagt Opera quasi einen Neuanfang.

Zusammen mit der neuen Rendering-Engine kommt auch die Javascript-Engine V8 zum Einsatz. Das Design lehnt sich an den bisherigen Versionen an, bekommt aber dennoch einige Änderungen ab. So fehlt die Statusleiste am unteren Bildschirmrand und die Tab-Darstellung wurde vereinfacht. Außerdem kommt Opera 15 mit neuen Icons daher und zeigt Hintergrundbilder an. Des Weiteren existieren nun zwei neue Seiten in der Schnellwahl (Speed Dial). „Stash“ zeigt Seiten an, die zuvor beim Surfen in der Adressleiste markiert wurden. Unter dem Punkt „Discover“ werden verschiedene Neuigkeiten angezeigt.

Der bisher in Opera integrierte E-Mail-Client M2 wird ausgegliedert. In Zukunft wird er unter dem Namen „Opera Mail“ als eigenständige Applikation erhältlich sein.

„Opera Turbo“ setzt ab sofort auf SPDY und soll dadurch deutlich flotter als bisher agieren.

Die Betaversion von Opera 15 steht für Windows und Mac OS X zum Download bereit.

Download Opera Next 15

Opera Next 15

Firefox 21 erschienen – die Neuerungen

Firefox Logo

Am Dienstag ist Firefox in Version 21 erschienen. Aufgrund fehlender Zeit gibts daher dieses Mal nur eine kurze Übersicht aller Neuerungen:

  • neues Telemetrie-Feature Firefox Health Report (FHR) integriert
  • neues Entwicklerwerkzeug: JavaScript-Profiler, hilft bei Performance-Optimierung
  • neue Do-not-Track (DNT) Einstellung „Websites keine Präferenz zur Verfolgung mitteilen“
  • Add-on SDK APIs integriert
  • Unterstützung von H.264, MP3 sowie AAC ohne Plugin ab Windows 7
  • verbesserter Mixed Content Blocker (standardmäßig deaktiviert)

Firefox 22 wird laut aktueller Planung am 25. Juni 2013 erscheinen.

Download Firefox 21
Portable Firefox 21 @ Caschy

Mozilla bringt Monitoring-Tool Heka für Server

Mozilla hat letzte Woche die erste Betaversion des neuen Server-Monitoring-Tools Heka veröffentlicht. Die Betaversion trägt die Versionsnummer 0.2b1 und steht ab sofort für OS X und Linux zum Download bereit. Wie alle Produkte von Mozilla ist auch Heka Open Source. Das Tool ist in der Programmiersprache „Go“ geschrieben, welche von Google entwickelt wird.

Heka sammelt Informationen von Log-Dateien und überwacht den Serverstatus. Die gesammelten Daten werden in einem standardisierten Format bereitgestellt. Neben der High-Performance-Datenerfassung kann das Tool auch zur Analyse, zum Monitoring oder zum Reporting eingesetzt werden. Mozilla hat Heka schon im Einsatz, warnt jedoch noch vor einigen Stolpersteinen im Betrieb. Weitere Informationen zu Heka gibts in der offiziellen Ankündigung von Mozilla.

Download Mozilla Heka

PDF Split and Merge: PDF-Dateien teilen, zusammenführen und bearbeiten

Das kostenlos erhältliche PDF Split and Merge bietet eine Menge Funktionen zum Bearbeiten von PDF-Dateien. Obwohl die GUI Java-basiert ist, arbeitet PDF Split and Merge sehr flott und ohne Probleme.

Mit dem Tool können große PDF Dateien nach diversen Kriterien in mehrere Dateien aufgesplittet werden. Auch das Zusammenführen von mehreren PDF-Dateien in eine Datei ist kein Problem. Daneben bietet PDF Split and Merge noch eine Menge weiterer Möglichkeiten. So können beispielsweise einzelne Seiten gelöscht oder gedreht werden. Auch die Anordnung der einzelnen Seiten lässt sich bequem anpassen.

Neben der Windows-Version sind auch Versionen für Mac OS und Linux zum Download verfügbar.

Download PDF Split and Merge

PDF Split and Merge