Dropbox 2.0 mit neuem Menü veröffentlicht

Dropbox 2.0Dropbox steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X in Version 2.0 zum Download bereit. Trotz der angehobenen Versionsnummer wurden seit der letzten Version nur kleine Änderungen gemacht.

Die einzig auffallende Neuerung ist das überarbeitete Menü, welches die letzten drei Änderungen anzeigt. Diese Dateien lassen sich jetzt auch direkt über das Menü freigeben. Ebenso können eingehende Anfragen akzeptiert oder abgelehnt werden. Ich persönlich finde das neue Menü nur mäßig gelungen. Die Ansicht der zuletzt geänderten Dateien ist ganz nett, aber viele andere Infos sind nun erst mit einem zweiten Klick ersichtlich.

Die neue Version soll in Kürze über das automatische Update verteilt werden. Alternativ kann man die neueste Version aber auch manuell insallieren.

Download Dropbox 2.0

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

5 Antworten

  1. Stefano sagt:

    Ich finde es schade, dass man bei Dropbox und Google Drive nur einen einzigen Ordner auf dem Pc hat, wo man alle zu synchronisierenden Dateien hineindroppen muss. Für Menschen mit mehreren Partitionen, auf denen sich logisch voneinander getrennte Dateien befinden (Bilder, Videos, Dokumente z. B.) eine Qual, denn um jetzt Dateien aller 3 Gattungen zu sichern muss man diese aus ihrer logischen Dateiebene herausreißen, was für mich nicht in Frage kommt, da ich gerne Ordnung auf dem Pc hätte.
    Was ich brauche ist ein Cloud Dienst, bei dem ich z. B. per Kontextmenüeintrag bestimmte Ordner als „Zu synchronisierender Ordner“ markieren kann.
    Kennt jemand sowas?

    • MrJones5000 sagt:

      Für den von dir beschriebenen Fall sind die Dienste überhaupt nicht ausgelegt. Wie wäre es mit einem eigenen FTP-Server?

  2. Stefano sagt:

    Wieso sind die dafür nicht ausgelegt.. Ob ich jetzt einen Sync Ordner habe oder 100 macht doch keinen Unterschied?

    • MrJones5000 sagt:

      Der Verwaltungsaufwand steigt erheblich und es ist anzunehmen, dass das Ganze sehr schnell sehr instabil wird. Man stelle sich nur mal vor man hätte gleichnamige Ordner auf mehreren Laufwerken mit Dateien, die untereinander verknüpft sind. Oder noch besser, ein Laufwerk ist mit NTFS formatiert und eins mit ext4.

      Und was macht man auf einem anderen PC, wenn die zu synchronisierenden Laufwerke nicht zur Verfügung stehen (wie auf dem Smartphone oder dem Klapprechner?)

  3. Tobi sagt:

    Es gibt ein kleines Workaround, um mit Dropbox auch andere Ordner zu synchronisieren. Habe ich allerdings selbst noch nicht getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.