Videos aus Blob-URLs downloaden

Seit der Durchsetzung von HTML5-Playern auf Webseiten werden Videos oftmals als sogenannte Blob-URLs eingebettet. Konkret bedeutet das, dass im „src“-Attribut nicht mehr die URL zum Video vorzufinden ist, sondern eine URL im Format „blob:https://www…“. Hier ein konkretes Beispiel:

<video id="playerVideo" preload="metadata" autoplay="" playsinline="" src="blob:https://www.example.de/56b5fd2e-1c7d-4649-8b23-48afc6a2288f" style="visibility: visible;"></video>

Wer wissen möchte, was sich hinter einem Blob verbirgt und wozu Blobs benutzt werden, findet bei Mozilla weitere Infos.

Eine interessante Frage, die sich bestimmt viele Leser stellen: Wie kann ich Videos mit solchen Blob-URLs herunterladen? Die Lösung ist zwar nicht ganz einfach, aber dennoch relativ fix umzusetzen.

  1. Als erstes müsst ihr die Webseite mit dem Video in einem Browser eurer Wahl öffnen. Ich nutze den Firefox und beziehe mich hier im Artikel auch darauf. Mit anderen Browsern sollten die Schritte aber fast identisch ablaufen.
  2. Jetzt öffnet ihr die Web-Entwickler-Tools und dort die „Netzwerkanalyse“. Im Firefox kann auch der Shortcut „STRG + SHIFT + E“ genutzt werden.
  3. Anschließend die Webseite neu laden und mit der Suchfunktion nach „m3u8“ suchen.
  4. Je nach Webseite können hier mehrere Ergebnisse für „m3u8“ erscheinen. Am besten ihr wählt den ersten Eintrag aus, das ist fast immer der richtige. In der rechten Hälfte werden weitere Details eingeblendet und ganz oben findet ihr die „Angefragte Adresse“. Diese URL kopiert ihr euch.
  5. Der Großteil der Arbeit ist bereits geschafft! Es fehlt lediglich noch der Download der Video-Dateien. Eine einfache Variante ist dies über den VLC Media Player zu erledigen. Im Hauptmenü unter „Medien“ bitte den Punkt „Netzwerkstream öffnen…“ anklicken oder den Shortcut „STRG + N“ nutzen.
  6. Im neu geöffneten Fenster muss oben die vorher kopierte URL eingefügt werden. Unten den Button mit Klick auf den Pfeil erweitern und „Konvertieren“ auswählen.
  7. Hier die Einstellungen wie im Screenshot zu sehen setzen, die Zieldatei angeben mit Klick auf „Start“ die Speicherung des Videos beginnen.
  8. Den Downlodstatus könnt ihr in der Fortschrittsanzeige von VLC beobachten.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter und Facebook folgt.

11 Antworten

  1. Prov94 sagt:

    Cool, danke für das Tutorial :)
    Bin noch nie darüber gestolpert, suche eigentlich immer im quelltext nach den links zum Video.
    Ist das „m3u8 “ immer das gleiche oder was hat das für eine Bedeutung?
    Danke

    • Tobi sagt:

      Bei M3U handelt es sich um eine Playlist, M3U8 ist die Unicode-Variante davon. Bei BLOBs handelt es sich um binäre Datenobjekte, die im Browser vorgehalten werden. In der Playlist sind viele kurze Einzelvideos hinterlegt, die jeweils im Browser als BLOB vorgehalten werden. Die einzelnen BLOBs hintereinander abgespielt ergeben das vollständige Video.

  2. Achim sagt:

    Und manchmal hilft ja immer noch, wie auch bei dem Problem oben, der alte JDownloader, der die Dinger direkt in der Website findet… also zumindest bei dem Beispiel.
    Tobi danke für den Tipp und die ausführliche Beschreibung, manchmal versagen auch die alten Mittel ;-)

  3. tom sagt:

    download geht auch mit der firefox oder chrome erweiterung „video download helper“
    http://www.downloadhelper.net/

  4. Jojo sagt:

    Hallo Tobi,
    bisher habe ich es immer geschafft, an die Videos die ich speichern wollte heranzukommen. Aber bei diesem kapituliere ich. Hast du eine Idee?

    https://www.bbc.co.uk/programmes/p075ykk9

    Danke schon mal vorab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.