Fritz!Box VoIP von überall aus nutzen

Viele Provider bieten mittlerweile neben einer Internet-Flatrate auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz, welche mit Voice over IP (VoIP) realisiert wird. Natürlich würde es sich anbieten, den VoIP-Telefonanschluss von unterwegs aus zu nutzen. Allerdings wissen das die meisten Provider zu verhindern. Oftmals werden die Zugangsdaten erst gar nicht herausgegeben oder eine Verbindung ist nur aus dem eigenen Netzwerk möglich. Auch sich ständig ändernde Zugangsdaten können vorkommen. Doch es gibt einen relativ einfachen Weg, wie man den eigenen VoIP-Telefonanschluss von der ganzen Welt aus nutzen kann.

Das Tutorial wurde mit der Fritz!Box Fon WLAN 7270 v2 und der Firmware-Version 54.05.05 getestet, sollte aber auch auf anderen Modellen und Firmwares einwandfrei funktionieren. Ich übernehme keine Garantie für eventuelle Beschädigungen oder Beeinträchtigungen an eurer Fritz!Box. Alle User handeln auf eigene Gefahr.

VoIP-Telefon an der Fritz!Box einrichten

Als erstes muss über das Webinterface eurer Fritz!Box ein VoIP-Telefon eingerichtet werden. Meldet euch dazu im Webinterface eurer Fritz!Box an und navigiert durch die Punkte „Assistenten“, „Telefoniegeräte verwalten“ und „Neues Gerät einrichten“.

Im ersten Schritt „Telefon“ auswählen und auf „Weiter“ klicken.

„LAN/WLAN (IP-Telefon)“ auswählen, einen Namen für das Telefon vergeben und auf „Weiter“ klicken.

Als Benutzername wird eine interne Rufnummer vergeben, die bei 620 für das erste VoIP-Telefon beginnt. Als Kennwort empfehle ich ein starkes Passwort mit Klein- und Großbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen.

In Schritt 4 wird ausgewählt, über welche verfügbare Telefonnummer ausgehende Gespräche geführt werden sollen.

Mit Schritt 5 wird festgelegt, welche Anrufe entgegengenommen werden können.

Abschließend erscheint nochmal eine Übersicht der gewählten Einstellungen. Mit Klick auf „Übernehmen“ wird der Assistent beendet und das VoIP-Telefon angelegt.

VoIP-Client einrichten

Als VoIP-Clients eignen sich alle Tools die SIP unterstützen. Ich persönlich nutze die portable Freeware PhonerLite. Natürlich gibt es zahlreiche Alternativen für alle Betriebssysteme und auch Smartphones.

Zunächst wird überprüft, ob eine Verbindung innerhalb des Heim-Netzwerks funktioniert. In den Verbindungseinstellungen wird als Domain/Realm „fritz.box“ eingetragen. Benutzername ist die vorher erstellte interne Rufnummer, in diesem Beispiel „620“. Zudem noch das entsprechende Kennwort und die Anmeldung an der Fritz!Box sollte schon funktionieren. Anschließend kann man kurz überprüfen, ob ein- und ausgehende Anrufe funktionieren.

Anmeldung von außen

Mittlerweile gibt es in der Fritz!Box Weboberfläche eine Einstellung, welche die Anmeldung von außen zulässt. Damit wird die Einrichtung enorm vereinfacht, da keine Änderung an der „voip.cfg“-Systemdatei notwendig ist.

Die Einstellung ist beim Bearbeiten eines Telefoniegerätes unter dem Tab „Anmeldedaten“ verfügbar.

Über die Konfigurationsdatei „/var/flash/voip.cfg“ muss noch eingestellt werden, dass eine Anmeldung außerhalb des internen Netzwerks möglich sein soll.

  • Telnet aktivieren: mit einem an der Fritz!Box angeschlossenem Telefon die Nummer #96*7* wählen und auf den kurzen Bestätigungston warten
  • Über einen Telnet-Clienten, zum Beispiel PuTTY oder KiTTY, auf die Fritz!Box connecten. Das Passwort für den Telnet-Zugang ist das Passwort des Webinterfaces.
  • Die Datei „/var/flash/voip.cfg“ mit dem Texteditor „nvi“ öffnen. Bevor ihr dies tut, solltet ihr Erfahrung im Umgang mit „nvi“ bzw. „vi“ haben. Ansonsten empfehle ich erst die grundlegende Bedienung zu lernen, da man ansonsten sehr schnell seine Fritz!Box zerlegen kann.
    nvi /var/flash/voip.cfg
  • In der Datei muss für die vorher angelegte Rufnummer „reg_from_outside“ in „yes“ geändert werden. Den Wert findet man relativ am Ende der Datei im Abschnitt „extensions“. Nach der Änderung sollte der Abschnitt ungefähr so aussehen:
    extensions {
    enabled = yes;
    username = "$$$$SDFMKFSLDF3Z2EHD5V4NAE8RTVTY";
    authname = "";
    passwd = "$$$$SDFDSFDS6VD1VBFJALDS4UNNWCTBOSWVEB4YVUQFTBNZADWA";
    clientid = "";
    extension_number = 620;
    reg_from_outside = yes;
    gsm_tethering = no;
    tx_packetsize_in_ms = 0;
    }
  • Datei speichern und Editor beenden
  • Damit die Änderung wirksam wird, muss die Fritz!Box mit dem Befehl „reboot“ neugestartet werden.
  • Telnet deaktivieren: mit einem an der Fritz!Box angeschlossenem Telefon die Nummer #96*8* wählen und auf den kurzen Bestätigungston warten

Zum Abschluss muss noch die Verbindungseinstellung im VoIP-Client angepasst werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Fritz!Box einen DynDNS-Hostnamen besitzt. Unter Proxy/Registrar wird dieser eingetragen.

Fertig! Nun könnt ihr euren VoIP-Telefonanschluss von überall aus nutzen. Falls es noch Probleme gibt, könnt ihr versuchen, unter „STUN-Server“ „stun.sipgate.net:10000“ einzutragen.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

138 Antworten

  1. Patrick sagt:

    Wäre es nicht einfacher, die VPN-Funktion + DynDNS zu benutzen? 🙂

    • Tobi sagt:

      Stimmt, würde auch funktionieren. Allerdings ist man damit nicht so flexibel und die Einrichtung dürfte auch nicht viel schneller funktionieren.

  2. Thomas sagt:

    HI there,
    super klasse Beschreibung. Danke dafür.

    Ich habe noch eine Frage: Bei mir funktioniert alles bis zum Punkt

    „Zum Abschluss muss noch die Verbindungseinstellung im VoIP-Client angepasst werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Fritz!Box einen DynDNS-Hostnamen besitzt. Unter Proxy/Registrar wird dieser eingetragen“

    Ich habe einen Hostnamen für meine Fritzbox bei DynDNS und die Fritzbox reagiert auch auf einen Ping.

    Bei Phonerlight habe ich die Adresse xxx.dyndns-ip.com unter Proxy/Registrar eingetragen. In der Statusleiste steht auch „registriert“ allerdings bekomme ich beim Versuch eine Nummer zu wählen die Fehlermeldung 468:Busy here.

    Irgendwelche Ideen, was nicht richtig eingestellt ist?

    Danke,
    Thomas

  3. Tobi sagt:

    Geht nur das anrufen nicht? Kannst du die Nummer von dem Handy erreichen?
    Probier mal testweise bei STUN Server ebenfalls deinen DynDNS-Hostnamen einzutragen.

  4. Thomas sagt:

    Hi Tobi,

    es gehen keine Anrufe raus und ich kann auch keine empfangen. Habe auch probiert, bei STU Server die Hostnamen einzugeben. IP Adresse geht leider auch nicht.

    Muss ich an der Fritzbox noch irgendwelche Ports freischalten?

    Danke!!!
    Thomas

  5. Tobi sagt:

    Also im internen Netz funktioniert alles? Nutze mal als STUN-Server „stun.sipgate.net:10000“ und aktiviere in den PhonerLite Einstellungen unter „Netzwerk“ die Option „UPnP NAT“.

    Alternativ kannst du zusätzlich zur 620 eine 621 anlegen und mit dieser mal testen. Teilweise funktioniert bei 620 die Anmeldung von extern nicht. Weitere Infos und Tipps findest du hier: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=202102&p=1499695&viewfull=1#post1499695

  6. Thomas sagt:

    Yep – im internen Netz ist alles wunderbar. Mit dem Stun-Server funktioniert es leider nicht.

    Mich wundert, dass wenn ich den Proxy eingetragen habe, sich Phonerlight an der Fritzbox registieren kann.

    Die 621 probiere ich mal aus.
    Danke für die Hilfe, Tobi.

    Liebe Grüße,
    Thomas

  7. fritz sagt:

    Schöner Beitrag, gut geschrieben. Mich interessiert besonders der Abschnitt, der Telnet betrifft. Ich verwende exakt dasselbe FB-Modell inkl. deiner Firmware-Version (à 1&1, also mit silber-schwarzem Gehäuse) und kann mich zwar via Telnet auf die FB einwählen, viel mehr aber auch nicht; also kein „nvi /var/flash/voip.cfg“, „cd /var/flash/“, nichts dergleichen funktioniert.
    Ich hab keine Idee, woran es haken könnte! Zuerst hatte ich die Firmwareversion im Verdacht, aber nachdem du hier schreibst, dass es bei dir problemlos klappt …

    • Tobi sagt:

      Kommt die Firmware von 1&1 oder hast du sie selbst installiert?
      Welche Fehlermeldung erscheint beim Aufruf von nvi?
      Welche Version von Busybox hast du? Dies findest du heraus, indem du einfach „busybox“ in das Terminal eingibst, mit dem du verbunden bist.
      Kannst du mit dem Befehl „reboot“ deine Fritz!Box neustarten?

    • fritz sagt:

      Hatte auch die Firmware im Verdacht, deshalb habe ich die letzte Version als Imagedatei von AVM runtergeladen und manuell installiert. Beigetragen zum Problem scheint allerdings das angeschlossene Telefon zu haben, weswegen ich nach jener Anleitung verfuhr, den telnetd der FritzBox korrekt zu aktivieren (vermutlich war das zuerst nur eingeschränkt der Fall…), und siehe da: BusyBox meldet sich und ich kann deiner Anleitung hundertprozentig folgen, prima! Danke.

  8. Simone sagt:

    hallo Tobi,

    das war bei mit die loesung: STUN-Server “stun.sipgate.net:10000″

    jetzt suche ich nur noch einen client fuer meinen linux-netbook.
    hast dazu noch einen tip?
    ( system: opensuse 11.3 )

    danke – gruss Simone

  9. Tobi sagt:

    Hallo Simone, ich kann dir für Linux SFLphone, QuteCom oder Ekiga empfehlen.

  10. Hey,

    Danke für das Howto. Ich wollte (m)ein HTC Sensation, welches VOIP „nativ“ kann mit der Fritzbox registrieren. Hat mit interner IP auch wunderbar geklappt.
    Hab dann Telnet aktiviert, die entsprechende Extension gefunden und diese dann das reinwählen erlaubt.

    Sobald ich wlan auf dem Handy ausmache und meine DynDNS eintrage sagt es mit Account Registration failed: (transaction terminated).

    Fritz Box ist die 7390 mit aktueller FW,

    Server im HTC: mein DynDSN,
    Outbound Proxy: Versucht: leer, sipgate, Mein DynDNS.
    Protokoll: UDP (versucht: TCP),
    Port: 5060.

    Da es ja intern funktioniert würde ich gerne den letzten Schritt noch gehen – weiss aber nicht wirklich wie. Hast Du eine Idee?

    Lieben Gruß!
    -Christian.

    • Tobi sagt:

      Server (Proxy bzw. Registrar) und Port passen. Protokoll sollte UDP auch passen. Falls du eine Domain / Realm angeben kannst nutze „fritz.box“. Evtl. kannst du das auch mal bei Outbound Proxy testen.

  11. Jay sagt:

    Danke für die Anleitung! Mit der iPhone App Dialer+ komme ich per 3G und ohne VPN auf die Fritzbox, nachdem ich die oben genannte Config-Datei für meinen User 621 angepasst habe. Als Settings in der App nutze ich meine lokale Fritzbox-IP unter Domain und als Proxy Host meine Dyndns-Adresse. Die App verbindet sich (Status: Account Available) und es kann eine Rufnummer gewählt werden. Das angerufene Telefon klingelt und der Anruf kann angenommen werden, jedoch hören sich die Gesprächspartner nicht. Woran liegt das?

    • Tobi sagt:

      Evtl. fehlt der STUN-Server bei dir. Ansonsten weiß ich auch nicht wo das Problem liegen könnte. Vielleicht sind die benötigten Ports für die Sprache über 3G gesperrt.

  12. Till sagt:

    Auch von mir vielen Dank für die tolle Anleitung. Mein Problem ist:

    Nach dem Ändern mit nvi und dem Abspeichern der var/flash/voip.cfg sind die Änderungen „reg_from_outside = yes“ noch sichtbar.

    Wenn ich aber dann mit “voipcfgchanged” neu einlese oder die Fritz!Box neustarte, ist reg_from_outside wieder auf „no“.

    Das habe ich sowohl mit einer Extension (620), als auch mit mehreren versucht.

    Wie kann ich das (automatische?) Überschreiben der geänderten Fassung (dauerhaft) verhindern?

    Vielen Dank und Gruß, Till

    PS: Ach ja, habe die FB 7170 und die „aktuelle“ FW (29.04.87)

    • Tobi sagt:

      Das ist sehr seltsam. Änderungen mit nvi sollten definitiv übernommen werden. Ein solches Problem könnte ich mir höchstens bei vi vorstellen. Für eine klare Antwort würde ich dir dieses Forum vorschlagen.

    • Till sagt:

      Na ja, das komische ist: Die Änderungen werden übernommen – die Datei voip.cfg weißt auch in der Liste (ls -l var/flash/voip.cfg) das aktuelle Änderungsdatum auf. Nach dem Neustart der Box aber hat die voip.cfg wieder das Ursprungsdatum vor der Änderung!

      Vielleicht ist da nochmal ein Hinweis, woran es liegen könnte

    • Tobi sagt:

      Bestimmt hilft das. Allerdings kenne ich mich damit zu wenig aus. In dem vorgeschlagenen Forum können sie dir sicher helfen!

  13. Andreas sagt:

    Hallo,

    statt Telnet für die config-Anpassung kann man auch die Einstellungen unverschlüsselt lokal sichern und dann editieren.
    Allerdings muss dann ein NoChecks = yes in die Zeile vor dem **** CFGFILE:ar7.cfg eingetragen werden, dann kann man die Einstellungen wiedeherstellen und die Änderungen werden übernommen.

  14. Till sagt:

    Vielen Dank – hört sich einfach und erfolgversprechend an. Habe aber dazu zwei Fragen:

    1. Wie sichere ich unverschlüsselt (oder meinst Du nur ohne Passw.)?
    2. Was bewirkt NoChecks=yes?

    Und übrigens habe ich folgendes entdeckt: Mit nvi in voip.cfg die reg_from_outside auf yes ändern und dann voipcfgchanged aufrufen führt bei mir zwar dazu, dass in der voip.cfg wieder „reg_from_outside=no“ steht, aber es klappt tatsächlich hervorragend, von außen über meine Box zu telefonieren – bis zum nächsten Neustart der Box. Dann muss ich das Prozedere wiederholen. Aber da hilft vielleicht ja der NoChecks-Tip.

    Gruß, Till

    • Tobi sagt:

      Vermutlich meinte Andreas über das Webinterface der Fritz!Box die Einstellungen sichern. Anschließend ändern und wieder importieren. Nur dann wird das „nochecks“ benötigt. Ansonsten nicht.

  15. simo sagt:

    Hallo Tobi,

    mein Internet-Provider im Ausland sperrt VOIP (ich höre die Gegenseite nicht) Fritzbox 7270. kann ich mit der Fritzbox, die im Ausland ist mit meiner Fritzbox in Deutschland teleonieren und angerufen werden?
    Gruß

    • Tobi sagt:

      Also du hast eine Fritz!Box in Deutschland und im Ausland und möchtest von der im Ausland über die deutsche telefonieren?
      Wenn ja sollte das über VPN funktionieren. AVM bietet dazu zahlreiche Infos. Vermutlich dürfte dich das am meisten interessieren.

  16. Christoph sagt:

    Hi!
    Leider kann ich mich nicht per putty oder kitty auf die Box connecten. Ich habe bereits „fritz.box“, die interne IP, die externe und die DNS-Adresse getestet. Auch die Auswahl Telnet habe ich beachtet.
    Ich habe die Fritz:Box 6360 von Kabel Deutschland mit aktueller Firmware.

    Bin für jede Hilfe dankbar!

  17. Christoph sagt:

    Danke für die Auskunft.
    Habe mit Kabel Deutschland knapp 1h und mit 3 Mitarbeitern telefoniert. Seitens KD besteht keine Möglichkeit die oben genannte Konfiguration hinzubekommen . Auch wenn man sich bspw. ein anderes Modem und oder Fritz:Box besorgt. Auch Vertragstechnisch gibt es keine Möglichkeiten die eigene Rufnummer die bei KD registriert ist, extern zu verwenden. Was heißt das?
    Scheiße…

  18. Edgar sagt:

    Hallo Tobi,
    bei meiner 7570 sind in der voipcfg nur die externen voip Daten, von den Internen VoIP-Telefonen steht da nichts.. also auch keine extensions 🙁
    im /flash sieht es so aus:
    # ls /var/flash
    ar7.cfg fonctrl tr069.cfg
    aura-usb fx_cg umts.cfg
    browser-data fx_conf usb.cfg
    calllog fx_def user.cfg
    cert.cfg fx_lcr userstat.cfg
    chrony.drift fx_moh voip.cfg
    chrony.rtc maild.xml
    voipd_call_stat
    configd multid.leases vpn.cfg
    crash.log net.update
    websrv_ssl_cert.pem
    debug.cfg phonebook
    websrv_ssl_key.pem
    dect_eeprom stat.cfg wlan.cfg
    dect_misc telefon_misc xdslmode
    dmgr_handset_user timeprofile.cfg
    können die Einstellungen der internen VoIP´s in ggf. in einer anderen .cfg sein?
    Grüße
    E.

    • Tobi sagt:

      Wo ist denn die 7570 her? Gibts meines Wissens nach nicht zu kaufen. Kann durchaus sein, dass an diesem Modell einige Einschränkungen vorhanden sind. Ähnlich ist es auch bei der AVM FRITZ!Box 6360 Cable.

  19. Edgar sagt:

    Die gibt es von EWE-Net.. frei zu kaufen wohl (noch)nicht, ist aber ein echt nettes Spielzeug..
    mich wundert eben nur dass die internen VoIP-Telefone nicht in der cfg sind, irgenwo müssen die Einstellungen dafür ja eigentlich liegen…

    • Tobi sagt:

      Durchsuch einfach mal alle Dateien unter „/var/flash/“ nach „extension_number“ oder „reg_from_outside“. Irgendwo sollte das schon vorkommen! Falls du dich unter Linux nicht auskennst hilft dir eine Google-Suche nach „grep“ weiter.

  20. Edgar sagt:

    jup, danke, versuche ich eben Mal…

  21. Edgar sagt:

    nun wirds komisch… grep findet 3 Einträge in der cfg:
    /var/flash/voip.cfg: reg_from_outside = no;
    /var/flash/voip.cfg: reg_from_outside = no;
    /var/flash/voip.cfg: reg_from_outside = no;

    wenn ich die mit vi öffne – sehe ich sie nicht…

    • Tobi sagt:

      Bist du sicher? Bei mehreren hundert Zeilen kann man die Einträge schon mal übersehen. Ist mir auch schon passiert. Einfach nochmal genauer danach schauen.

  22. Edgar sagt:

    jup.. sind bei mir aber nur ca. 60 Zeilen,
    auch schon in den Windows- Editor kopiert .. nichts da..

    • Tobi sagt:

      Das ist sehr unrealistisch. Höchstwahrscheinlich lässt du dir nur den Anfang der Datei anzeigen und schaust nicht alles an. Lass dir mal die gesamte Datei mit dem Befehl „cat /var/flash/voip.cfg“ ausgeben.

      Wenn jetzt mehr angezeigt wird, dann trifft meine Vermutung zu. In diesem Fall solltest du dich erst über die Bedienung von „vi“ informieren. Wobei ich dann auch abraten würde die Einstellungen zu ändern, da du sonst deinen Router sehr schnell zerlegen könntest!

  23. Edgar sagt:

    Super! jetzt kommt auch mehr….
    Du glaubst ja wohl nicht, dass ich gerade jetzt Finger davon lassen kann? 🙂

    „cat“ soll ja mehrere dateien verbinden, heisst es, dass es mehrere voip.cfg im selben verzeichniss liegen??

    über „vi“ hab ich schon ein Bisschen gelesen, aber der öffnet die Datei ja nicht so, dass ich ran komme:-(

    • Tobi sagt:

      Nein nur eine Datei. „cat“ kann auch einfach ganz banal zum Anzeigen von Dateiinhalten verwendet werden.

      Die Dateien unter „/var/flash/“ können nur mit „nvi“ bearbeitet werden. Hier gibts weitere Infos dazu. Ich würde empfehlen, dass du es erst einmal unter Linux testest. Beispielsweise mit einer Live-CD.

  24. Edgar sagt:

    Ich danke Dir! Werde wohl eine Live-CD machen müssen.. Einen Briefbeschwerer brauche ich nicht 🙂
    trotzdem ist mir nicht klar, warum vi nur einen Teil der Datei anzeigt 🙁

  25. Markus sagt:

    Hallo Tobi,

    Finde deine Lösung mit dem Voip von extern echt geil. Will so meine Fritzbox in der schweiz mit meiner zushause in DE verbinden um zu Telefonieren, VPN will ich immoment nicht.

    Habe alles wie beschrieben gemacht. Bekomme aber keine Verbinung hin.

    Wenn ich https://***.dyndns.org komme ich wunderbar von der Schweiz auf meine Box zuhause.

    Wenn ich jetzt in meiner Box in der Schweiz den Benutzernamen: 620, das Pass:*** und in die beiden Felder Registar und Proxyserver jeweils ***.dyndns.org eingebe funktioniert das nicht oder muss das https://***.dyndns.org heisen wie beim fernzugriff?

    Helf mir bitte.

    Danke
    Markus

    • Tobi sagt:

      Nein „xxx.dyndns.org“ reicht definitiv aus.
      Nutzt du PhonerLite? Bei anderen Programmen hatte ich auch Probleme mit der Konfiguration.

      Bei PhonerLite gibt es zwei wichtige Felder, die folgendermaßen lauten und so befüllt werden müssen:
      Proxy/Registrar: xxx.dyndns.org
      Domain/Realm: fritz.box

  26. Markus sagt:

    Hallo,

    Habe es jetzt mal mit PhonerLite probiert, keine Verbindung. habe es auch mal mit der aktuellen ip laut wieistemeineip.de geht auch nicht.

    Markus

    • Markus sagt:

      Muss ich iergendwelsche Ports freigeben?

    • Tobi sagt:

      Nein. Was wird denn für ein Fehler angezeigt?

      Ich würde vorschlagen, dass du es erstmal im lokalen Netzwerk versuchst, wenn du wieder in Deutschland bist. Dann gibts deutlich weniger Fehlerquellen.

  27. Markus sagt:

    Im Lokalen netzt funktioniert es hatte ich am we getestet.

    Fehler ist : Gegenstelle antwortet nich Zeit überschreitung.

    Was micht wundert ist das ich über xxx.dyndns.org über den brauser nicht auf die fritzbox komme um zu testen ob das funktioniert. über https://xxx.dyndns.org funktioniert das.

    Was kann ich noch machen.

    Danke

    Markus

    • Tobi sagt:

      Das mit dem Webinterface ist schon richtig so. Es ist nur unter Port 443 (HTTPS) und nicht über Port 80 erreichbar. Ich schick dir mal ne Mail.

  28. Kristian sagt:

    Hallo Tobi,

    danke aber ab „Anmeldung von außen“ verstehe ich nur noch Bahnhof.

    Wo befindet sich diese Konfigurationsdatei „/var/flash/voip.cfg“ ??? Auf dem PC oder auf der FB oder inm „Kitty – Programm“?

    Was bedeutet Telnet aktivieren?
    Was ist ein Telnet Client wie KiTTY und wie connectet man mit diesem auf die Fritz!Box? Was bedeutet „Das Passwort für den Telnet-Zugang ist das Passwort des Webinterfaces.“ (Was ist ein Webinterface?)
    Was genau ist “nvi”? Ich kann kein Programm im Netz finden, wenn es überhaupt eins ist.

    nvi /var/flash/voip.cfg?

    Entschuldige diese ganzen Fragen aber ich will es wirklich verstehen, da mich das Thema sehr interessiert.

    Gruß, Kristian

    • Tobi sagt:

      Ich kann dir gerne die Begriffe erklären, würde dir aber dringend davon abraten, irgendetwas auf deiner Fritz!Box zu ändern!

      Die Konfigurationsdatei „/var/flash/voip.cfg“ befindet sich auf der Fritz!Box.

      Telnet ist ein Protokoll. Damit kannst du vom PC auf die Fritz!Box zugreifen. Da es von Haus aus auf der Fritz!Box deaktiviert ist, muss man es dort erst einmal aktivieren. Anschließend benötigst du ein Programm auf dem PC, womit du dich per Telnet auf die Fritz!Box verbinden kannst. Da würde ich wie geschrieben PuTTY oder KiTTY empfehlen. Mit Webinterface meinte ich die Verwaltungsoberfläche der Fritz!Box. Sie erscheint, wenn du im Browser „fritz.box“ aufrufst.

      nvi ist ein Texteditor, welcher auf der Fritz!Box verfügbar ist.

      Mit dem Befehl „nvi /var/flash/voip.cfg“ kannst du die Konfigurationsdatei mit nvi bearbeiten.

  29. Björn sagt:

    Hallöchen 🙂

    ich habe meine Fritz auf reg_from_outside gesetzt, habs auch überprüft, wurde übernommen…
    wenn ich mich jetzt aber von außen anmelden möchte, klappt es weiterhin nicht… keine ahnung worans liegt!?

  30. hauwech sagt:

    Hi,
    die Anleitung ist echt toll und einleuchtet. ABER ich bekomme einfach keine Verbindung von aussen hin. Die Zeile „reg_from_outside“ steht definitiv auf „YES“ Aber ich bekomme weder mit dem Laptop noch mit dem iPhone eine Verbindung von aussen hin. Netzintern funktioniert das VoIP ohne Probleme.

    Gruß
    Tobias

    • Tobi sagt:

      Hast du dir die bisherigen Kommentare schon angeschaut? Da könnte durchaus etwas dabei sein, was dir helfen kann.

      Ansonsten brauch ich ein paar mehr Infos. Welche Fritz!Box hast du und bei welchem Provider bist du? Welches Programm benutzt du auf dem Laptop zum Verbinden und welche Fehlermeldung erscheint?

      Hast du schon mit „grep“ die Datei „/var/flash/voip.cfg“ nach „reg_from_outside“ durchsucht? Falls ja was ist das Ergebnis?

  31. Bober sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für das tolle Tutorial.
    Leider besitze ich eine FritzBox 6360, d.h. ich kann nicht per Telnet darauf zugreifen. Wie würde das mit dem sichern und wiederherstellen der Einstellungen genau gehen?
    Bzw. was gibt es noch für Optionen (z.b. VPN?).

    Gruß,

    Bober

    • Tobi sagt:

      Deine 6360 ist wohl von Kabel Deutschland? Schau weiter oben in den Kommentaren, da habe ich bereits etwas dazu geschreiben.

      Die einfachste Möglichkeit wäre über VPN.

    • Bober sagt:

      meine Fritzbox ist von KabelBW…
      Ich würde lieber ohne VPN auskommen, da ich sonst immer per vpn verbunden sein muss.

    • Tobi sagt:

      Das Problem ist, dass der Router das Eigentum von KabelBW ist und du ihn nur gemietet hast. Deshalb würde ich von Änderungen generell Abstand nehmen.

      Ansonsten erstell am besten einen Thread im IP-Phone-Forum, da kann dir bestimmt geholfen werden.

  32. Marco sagt:

    Hallo Tobi,

    danke für diese Anleitung, ist echt super!
    Ich hab mal versucht die Geschichte hier mit meinem Nokia N900 und der Fritzbox 7312 zu probieren aber ich komme einfach auf keinen grünen Zweig…
    Von intern alles kein Problem melde mich folgendermaßen an:
    Adresse: 620@fritz.box
    Passwort: xxxxxxx
    Benutzername und Proxy lasse ich frei.
    Als Port verwende ich 5060 und automatische STUN-Erkennung.
    Funktioniert alles super, nur extern geht gar nix…!
    Hab nen DNS bei selfhost angemeldet, funktioniert auch.
    Bisherige Versuche:
    Adresse: 620@fritz.box, 620@xxx.selfhost.bz, selfhost.bz
    Benutzername: ohne, 620
    Proxy: ohne, xxx.selfhost.bz, https://xxx.selfhost.bz, http://xxx.selfhost.bz,
    620@xxx.selfhost.bz, 620@http://xxx.selfhost.bz, 620@https://xxx.selfhost.bz
    STUN: auto, stun.sipgate.net:10000, http://xxx.selfhost.bz, https://xxx.selfhost.bz
    das wechselweise in allen Varianten…
    Gibts ne möglichkeit wie ich rausfinden kann ob die anfrage bei der FB ankommt? Und ob sie antwortet?
    Was macht eigentlich der Keepalive- Mechanismus und -Zeitraum?
    Was heißt loose Routing?
    Ist es möglich, dass 1&1 das ganze blockiert oder das es am N900 liegt?

    Sorry, für die vielen vermutlich trivialen Fragen aber ich beschäftige mich noch nicht so lang mit VOIP….

    Mfg Marco

    • Tobi sagt:

      Bei mir haben sich schon einige mit Problemen vom Smartphone gemeldet. Liegt höchstwahrscheinlich an den verwendeten Apps.

      Als Adresse bzw. Proxy / Registrar musst du auf jeden Fall „xxx.selfhost.bz“ verwenden. Und unter Domain / Realm „fritz.box“.

  33. Marco sagt:

    Ok, danke. Muss ich bei den Einstelleungen vom DNS Acount was beachten, oder kann ich davon ausgehen, dass die passen wenn ich die Box per Fernwartung ansprechen kann?

    • Tobi sagt:

      Nein musst du nicht. Wenn du per Fernwartung drauf kommst ist alles in Ordnung. Damit du dich von extern auch per VoIP verbinden kannst, muss die Option „reg_from_outside“ auf „yes“ gesetzt sein.

  34. Marco sagt:

    Jo hast recht! Habs gerade hinbekommen, eigentlich ganz einfach und im nachhinein auch logisch:

    Adresse: 620@fritz.box
    Passwort: xxxxxxxx
    Benutzername: 620
    Proxy: sip:xxx.selfhost.bz

    Denke das könnte für viele Smartphones ebenso funktionieren.
    Danke trotzdem!

  35. Chriss sagt:

    Hallo Tobi,
    in den neuen AVM FW-Versionen (5.50) besteht die Option
    beim einrichten der VOIP-Telefonen „Anmeldung VOIP über das Internet zulassen“ einzustellen, muss die „var/flash/voip.cfg“ trotzdem noch angepasst werden?
    Gruss, Chriss.

  36. netzloser sagt:

    Fritzbox 7320 klappt nicht extern !?

    „Anmeldung aus dem Internet erlauben“ anklicken, ändert bereits reg_from_outside=yes; in der voip.cfg.

    Aber leider klappt es bei meiner 7320 immer noch nur im Intranet (WLAN).

    Hat es hier jemand auch mit der 7320 aus dem www hinbekommen?

    • wiz sagt:

      Ne, ich habe das gleiche Problem via 1und1 DSL. Über UMTS funktioniert’s.
      Mir ist aufgefallen, das im Konfigurationsmenü der Internetrufnummer der Eintrag des Stunservers nicht aufgelistet wird.
      Vielleicht hängt es damit zusammen…

  37. René sagt:

    Hallo, vielen dank für die Arbeit. Ich hoffe, dass auch nach nunmehr einem Jahr meine Frage noch beantwortet wird.

    Ich habe alles – wie beschrieben – erledigt. Es klappt soweit ganz gut bis auf die Verbindung über dyndns. Ich habe es mit verschiedenen SIP-Clienten versucht, stets mit dem selben Ergebnis: Gebe ich statt der dyndns-URL die numerische IP ein, funktioniert es, mit der Dyndns-URL kommt keine Verbindung zustande. Die Dyndns-Funktion habe ich überprüft und erfolgreich getestet. Ein Client war z. B. auch der Speedport-Router W723V.

    Hat jemand eine Idee? Hat dyndns vielleicht Probleme mit dem SIP?

    Besten Dank im Voraus!

  38. Aza sagt:

    Hallo Tobi!

    Auch von mir ein herzliches Danke für die Arbeit. Nun habe auch ich ein „kleines“ Problem und hoffe du hast noch ein Idee, woran es liegen könnte.

    Eingehende Gespräche kommen mit einer doch beachtlichen Qualität einwandfrei über dyndns zustande. Jedoch wenn ich ausgehend Telefonieren will, bekomme ich die Fehlermeldung: „Keine Antwort“.

    Outbound ist sowohl im Handy als auch auf der FB aktiviert.

    Geräte: N8 (Nokia eigenen SIP-Client V3); FB 7390 (FW aktuell);
    INetProv.: Telekom (vill. der Grund?)

    Oder kann das eventuell an den verwendeten Codecs liegen?

    Viele Grüße
    Aza

    • Aza sagt:

      Hallo!

      Wie das halt so ist, stellt man eine Frage und findet dann im Äther sowas hier:

      „Ach ja, testen im eigenen Netz über „outside“ funktioniert nicht. Das
      unterbindet die Fritzbox.“

      Manchmal ist man eben selber der DAU, Test steht aber noch aus.

      VG
      Aza

    • Aza sagt:

      Hallo,
      für alle die wie ich das Problem „Adresse nicht in Verwendung“ auf ihren Nokias haben:
      man muss unter System -> Einstellungen -> Telefon -> Anrufen den Punkt „Eig. Internetanr.-ID send.“ auf „Ja“ setzen. Bei mir war der Punkt unter System -> Einstellungen -> Rufaufbau -> Anrufen.

      VG
      Aza

  39. Uwe sagt:

    Hallo Tobi,
    kennst Du Dich auch mit verschlüsseltem VOIP aus?
    Gibt es eine Möglichkeit, von der FritzBox eine verschlüsselte Leitung zum registrar aufzubauen? (Ich bin übrigens außer bei KabelD. für Auslandsgespräche und solche zu Mobiles bei pbx-network.de)
    VG
    Uwe

  40. Christian sagt:

    Hallo,

    mein Erfahrungsbericht bei einer Fritz!Box 7390 mit OS 6.0 (Neu):

    1. Telefongerät wie oben beschrieben einrichten.
    2. Unter Internet/MyFritz sich ein Myfritz Konto einrichten, das auch als DynDNS-Hostname dient.
    3. Unter Internet/Freigaben/Fritz!Box-Dienste das Häkchen bei „Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS aktiviert“ setzen.

    Phoner_Light Konfiguration:
    — Server:
    Proxy/Registrar = xxxxxx.myfritz.net
    Registrierung = ja
    Sekunden = 900
    Stun Server = ; Frei
    Domain/Realm = xxxxxx.myfritz.net
    — Benutzer:
    Benutzername = 620 ; Telefonnummer in Fritzbox
    Kennwort = ************
    — Netzwerk:
    Lokaler Port = 5060
    Verb.Art = UDP
    . . .

    Ev. ist dies anderen hilfreich
    Christian

    • Stefan sagt:

      Danke – sehr cool. Ich lese diesen sehr coolen Beitrag (Danke Tobi) und überlege die ganze Zeit warum man nicht einfach die xxxxxx.myfritz.net Adresse nehmen kann. Das hat mir gefehlt zum Glück. Ich werde das nachher mal mit einem Siemens / unify OpensStage40 SIP Hardware VoIp Endgerät probieren. Intern läuft das schon. Fritzbox: 7490 mit immer aktueller Software 🙂
      Viele Grüße an alle

  41. Marius sagt:

    Ich versuche seit gestern mit Easybox leider es will sich nicht verbinden.
    Hat jemand schon die Daten für Easybox erfolgreich getestet?

  42. Tim sagt:

    Hi Tobi, ich habe eine Verständnis Frage.

    Ich bin oft auf Montage.

    Kann ich an Standort 1 (Fritzbox 7390 mit DSL 6000 Internet Anbindung;192,168.101.0-Netz) über die vorhandene VOIP Anbindung an Standort 2 (Fritzbox 7490; 1&1 VDSL50000 mit VOIP Flat;192,168.100.0-Netz) telefonieren?

    Standort 1 und Standort 2 sind bereits über MYfritz VPN verbunden.

    Danke!

    • Tobi sagt:

      Ja das sollte kein Problem sein. Allerdings funktioniert das dann aber wohl ein wenig anders, als hier beschrieben. Ich glaube bei AVM gibt es sogar ein gutes Howto dazu. Da ich die offizielle VPN-Lösung noch nie selbst ausprobiert habe, kann ich dir leider nicht viel mehr sagen.

  43. Tim sagt:

    Hi Tobi, ich werde mal versuchen mich mit den folgenden howtos durch zu wurschteln. Jedoch trifft beides irgendwie nicht 100%tig auf mich zu.

    1. nur im lokalen netz
    http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-7390/172:Eine-FRITZ-Box-an-einer-FRITZ-Box-mit-SIP-Registrar-anmelden-um-darueber-zu-telefonieren
    2.ip telefon aber keine fritzbox
    http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-7390/42:IP-Telefon-an-FRITZ-Box-anmelden-und-einrichten

    Danke!

    ps cooler blog!

  44. Nicky sagt:

    Hallo – habe das Problem mit ,,Anmeldung aus dem Internet erlauben“ geht bei mir nicht richtig. Es sind 4 Rufnummern eingetragen, und bei 2 Nummern ist es gegangen und gehen nicht mehr raus, und bei den anderen beiden möchte er es nicht machen – ach so ich habe die fritzbox 7390. für Hilfe bin ich sehr dankbar.

    Gruß

  45. Alex sagt:

    Hallo,

    ich bin auf diesen Block bei der Suche nach folgendem begehren gestossen:
    Ich möchte mein Voip 1 von meinem Handy aus anrufen und dann mnit meinem Voip 2 heraus telefonieren.
    1. Geht das mit der oben beschriebenen Lösung oder gibt es für die Fritzbox eine andere entsprechende Lösung?
    2. Wäre es sinnvoller das über einen Astericks Server zu steuern?
    3. Wie würde ich das vom Handy aus anwählenm können?
    Zum Beispiel so:
    meineVoip1Nummer#dieRufnummerdieangerufenwerdensoll

    Vielen Dank für eine Hilfestellung!

    Gruss

    Alex

    • Tobi sagt:

      Mit meiner Lösung lässt sich dein Wunsch leider nicht umsetzen. Mit Asterisk ist das bestimmt möglich. Ich habe damit aber noch nie gearbeitet und kann dir daher leider nicht weiterhelfen. In diesem Forum findest du aber Hilfe.

  46. Karsten sagt:

    Hallo,

    ist zwar schon älter der Block, aber immer noch aktuell 🙂

    Habe meine Fritzbox wie hier beschrieben konfiguriert. Sowohl der weg über no-ip als auch der Weg von Chrisitan (siehe Post vom 13.11.2013 weiter oben) funktioniert mit meinem Softphone (Zoiper) auf PC und Windows Phone.
    Soweit auch gut.

    Aber:
    Mit dem 1&1 Softphone kann ich auch intern telefonieren, d.h. über die für das 1&1 Softphone angelegte Rufnummer (xxx61) kann ich meine 3 von 1&1 zugewiesenen Rufnummern antufen.
    Das funktioniert beim den hier beschriebenen Verfahren nicht.
    In der Fritzbox habe ich eingestellt, dass die telefonie über die vierte zusätzliche Rufnummer (die für das 1&1 Softphone angelegt wurde) erfolgt.
    Wenn ich eine meiner „normalen“ Rufnummer über VOIP anrufe, dann wird zwar gewählt und es klingelt auch, aber Hören und Sprechen geht nicht (Test mit angeschlossenem DECT-Telefon).
    Was muss ich einstellen, dass mit dem hier beschriebenen Verfahren ich auch über VOIP (aus einem anderen Netz) meine internen Nummer (d.h. zu Hause) anrufen kann?

    Gruß
    Karsten

    P.S. Der Tipp von Christion vom 13.11.2013 ist echt gut. Man benötigt eigentlich keinen anderen dynDNS-Anbieter.

  47. Guten Tag zusammen,

    vielleicht ist mein letzter Bericht zu diesem Thema eine kleine Hilfe,

    viel Erfolg,

    https://docs.google.com/file/d/0B4_UzuhdQ9jPSmZ1aGVYV2xQbmM/preview

    F.Koch

    • Friedrich Koch sagt:

      Nochmal, guten Abend zusammen,
      der Link aus dem obigen Hinweis ist leider nicht mehr aktuell.
      Ich habe darum alles in meinem Blog nochmal aufgeführt,
      auch die angekündigte Aktualisierung nach dem Update des
      Bria-App.

      Hier der Blog: http://fried-hh.blogspot.de/

      Viel Erfolg,
      F.Koch

  48. Andreas Pech sagt:

    Super Danke für die Anleitung! Hat Super gefutzt! Ich bin von 1&1 zu Telefonica. Die geben keinen Sipzugang raus bzw. lassen von externen IP’s keine SIP Anmeldung zu. So war das der optimale Weg meine Eltern anzustöpslen!

  49. Dave sagt:

    Hallo Tobias,

    Vielen Dank für die super Anleitung.

    Ist man für den dynamischen DNS-Hostnamen auf einen dynDNS-Anbieter angewiesen oder geht das genau so, wenn man in der Zonendatei einer eigenen Domain einen CNAME einträgt mit der IP-Adresse des Internetanschlusses, an dem die Fritz!Box hängt?

    Zum Beispiel:
    $origin meinedomain.com
    fritzbox IN CNAME 123.45.67.89

  50. Dave sagt:

    Kann man als DynDNS-Hostnamen sonst auch den Servernamen verwenden, den man übers MyFRITZ!-Konto erhält, wie zum Beispiel 7pzlkqci2imjgmgisrq.myfritz.net?

  51. Dave sagt:

    Wunderbar, herzlichen Dank.

  52. Dave sagt:

    Irgendwo klemmt es doch noch:

    Das iPhone zeigt zwar an, dass die Fritz!Box über VPN verbunden ist, aber Fritz!Fon antwortet mit:
    „FRITZ!Box nicht erreichbar. Stellen Sie sicher, dass Ihr iPhone mit der FRITZ!Box verbunden ist und dass ‚fritz.box‘ die richtige Adresse der FRITZ!Box ist.“.

    Dasselbe, wenn in den Fritz!Fon-Einstellungen die Adresse der FRITZ!Box im lokalen Netzwerk von „fritz.box“ auf die (…).myfritz.net-Adresse ändere. Da über VPN auch der Safari-Browser keine Verbindung ins Internet schafft, vermute ich ein Problem mit den Einstellungen des VPN oder der Fritz!Box.

    VPN-Einstellungen:
    – Typ: IPSec
    – Server: (die Adresse von myfritz.net)
    – Server-IP-Adresse: 185.xx.xxx.xx
    – Zugewiesene IP-Adresse: 192.1… (mehr wird nicht angezeigt)
    – Beschreibung: Fritz!Box-VPN
    – Server: (die oben erwähnte Serveradresse)
    – Account: (der Account-Name von myfritz.net)
    – Passwort: (das Passwort von myfritz.net)
    – Zertifikat verwenden: aus
    – Gruppenname: (der Gruppenname)
    – Shared Secret: ***************
    – Proxy: Aus

    Fritz!Fon-Einstellung:
    – Adresse der Fritz!Box im lokalen Netzwerk: fritz.box

    Weisst du Rat?

    • Tobi sagt:

      Mit iOS kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Hast du die VPN-Verbindung nach dieser Anleitung eingerichtet?

      Ansonsten könntest du noch die anderen Kommentare hier durchstöbern, da kommen so ziemlich alle Fehlerquellen vor 😉

  53. Dave sagt:

    Ja, VPN wurde nach dieser Anleitung eingerichtet. Im Log der Fritz!Box steht, dass die VPN-Verbindungen erfolgreich stattgefunden haben und nach einer Stunde (Time-out) beendet wurden. Die Verbindung bis zur Fritz!Box scheint also zu klappen, aber von dort geht’s noch nicht weiter.

    Über die Fritz!Box-Weboberfläche hab ich die Option „Verbindungen aus dem Internet zulassen“ nicht nur in den LAN/WLAN-Einstellungen aktiviert, sondern nun ebenfalls beim Benutzer. Das hat keine Verbesserung gebracht.

    Anstelle von VPN hab ich nun die von dir beschriebene Lösung probiert (= ohne VPN, mit VoIP-SIP-Client „Join“ für iOS):

    VoIP-Client-Einstellungen:
    – Benutzername: 620
    – Kennwort: ************
    – Auth. Username: (Benutzername)
    – Anzeigename: irgendwas
    – Domain: fritz.box
    – SIP server port: 5060
    – Outbound Proxy > Host: (die Adresse von myfritz.net)
    – Outbound Proxy > Port: 48925
    – STUN Settings > STUN server: stun.sipgate.net:10000

    Antwort des Clients:
    „Error 503: not registered“

    Auch mit leerem STUN server erscheint derselbe Fehler. Siehst du eventuell, woran es liegen könnte? Im Voraus herzlichen Dank für deine Hilfe.

    • Tobi sagt:

      Das Problem ist, dass die Begriffe Proxy, Domain und Registrar bei vielen VoIP-Clients unterschiedlich verwendet werden. Sieht aber soweit gut aus. Versuche mal den Port bei Proxy rauszunehmen.

      Könntest du auch mal unter Windows mit PhonerLite testen, ob es damit funktioniert?

  54. Dave sagt:

    Hi Tobi,

    Vielen Dank fürs Anschauen und deine Antwort.

    Nehme ich beim Proxy den Port heraus, erscheint derselbe Fehler.

    Nun hab ich PhonerLite auf einem Windows-Notebook im LAN der Fritz!Box getestet. Da erscheint „sip:620@fritz.box nicht registriert „.

    Daraufhin hab ich in der Webbenutzeroberfläche der Fritz!Box ein neues Gerät mit der Nr 621 erstellt und es im LAN mit diesem probiert: Nun erscheint „sip:621@fritz.box nicht registriert .

    Hmm, da ist wohl der Wurm drin, der unsere Geduld fordert… Was empfiehlst du?

    • Tobi sagt:

      Jetzt wissen wir zumindest, dass das Problem nicht an der Konfiguration des VoIP-Clients lag, sondern bei der Fritz!Box zu suchen ist.

      Bei der Einrichtung des Telefons kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Was hast du denn für eine FRITZ!Box? Wenn du magst kannst du mir deine „voip.cfg“ per Mail senden, dann schau ich sie mir mal an. Ansonsten kann ich aus der Ferne leider nicht wirklich helfen.

  55. Dave sagt:

    Ja, der Wurm steckt sozusagen im Kern des Apfels.

    Es ist das Fritz!Box-Modell 7390 Fon WLAN.

    Das ist sehr freundlich von dir, vielen Dank. Ich versuche demnächst, an die voip.cfg-Datei zu gelangen.

  56. Dave sagt:

    Hallo Tobi,

    KiTTY hab ich inzwischen installiert, um an die Config-Datei zu gelangen. Aber welche Eingaben braucht es für die Verbindung zur Fritz!Box? In der Category: Session gebe ich bei Host Name (or IP address) „fritz.box“ ein und klicke auf Open => es erscheint der KiTTY Fatal Error: „Network error: Connection refused.“ Sorry, ich hab noch null Erfahrung mit Telnet :-/

    • Tobi sagt:

      Steht doch alles im Artikel. Zuerst musst du Telnet an der Box aktivieren, ansonsten kannst du nicht mit KiTTY nicht verbinden. Also bitte oben im Artikel nachlesen, sollte alles genau erklärt sein.

  57. Dave sagt:

    Genau so gehe ich vor:

    1. Am Telefon an der Fritz!Box Telnet durch die Nummer #96*7* aktivieren. Nach dem Bestätigungston lege ich auf.

    2. KiTTY starten, fritz.box als Hostname eintippen, den Rest so lassen und auf Open klicken. Ein Fenster mit dem Titel „fritz.box KiTTY“ geht auf, schwarzer Hintergrund, kleines grün umrandetes Rechteck oben links. Darüber ein weiteres Fenster mit dem Titel „KiTTY Fatal Error“, dem Text „Network error: Connection refused“ und einem OK-Button. Klick ich da drauf, verschwindet das zweite Fenster und im ersten steht nun der Titel „KiTTY (inactive)“.

    Steh ich irgendwo auf dem Schlauch?

    • Tobi sagt:

      KiTTY starten, fritz.box als Hostname eintippen, den Rest so lassen und auf Open klicken.

      Ich denke hier liegt das Problem. Du musst explizit auf Telnet umstellen, standardmäßig ist nämlich SSH ausgewählt.

  58. Dave sagt:

    Ach so! Das war mir nicht klar. – Und es funktioniert!

    Nach Eingabe des Passworts antwortet KiTTY mit:
    ===

    BusyBox v1.20.2 (2014-07-04 14:29:21 CEST) built-in shell (ash)
    Enter ‚help‘ for a list of built-in commands.

    ermittle die aktuelle TTY
    tty is „/dev/pts/0“
    Console Ausgaben auf dieses Terminal umgelenkt
    disable start/stop characters and flowcontrol
    #

    ===

    In deiner Anleitung steht als nächster Schritt:

    „Die Datei “/var/flash/voip.cfg” mit dem Texteditor “nvi” öffnen. Bevor ihr dies tut, solltet ihr Erfahrung im Umgang mit “nvi” bzw. “vi” haben. Ansonsten empfehle ich erst die grundlegende Bedienung zu lernen, da man ansonsten sehr schnell seine Fritz!Box zerlegen kann.

    nvi /var/flash/voip.cfg“

    Heisst das, dass man „nvi /var/flash/voip.cfg“ im KiTTY-Fenster nach dem # eingeben soll? Oder muss ich erst nvi installieren? Ich frag lieber, bevor ich da was kaputt mach.

    • Tobi sagt:

      Nein bearbeiten musst du die Datei nicht. Lass sie am besten nur mit „cat /var/flash/voip.cfg“ anzeigen und schicke mir die Ausgabe per Mail bzw. Kontaktformular. Dann schaue ich mal ob ich dein Problem finde.

  59. Dave sagt:

    Okay, also einfach „cat /var/flash/voip.cfg“ im KiTTY-Fenster nach dem # eingeben. Ich schick dir die Ausgabe demnächst übers Kontaktformular. Danke!

    • Tobi sagt:

      Also deine Config-Datei sieht gut aus, da kann ich keine Probleme feststellen. Damit bin ich aber auch mit meinem Latein am Ende. Ich kann dich jetzt nur noch auf das IP-Phone-Forum verweisen. Wenn du dein Problem da genau schilderst, können die dir sicherlich helfen. Wenn nicht kann es wohl niemand 😉

  60. Mani sagt:

    Hallo

    Ich habe 3 Standorte die ich miteinander verbinden möchte.
    An jedem Standort hat es eine FritzBox
    An einem Standort ist ein SIP Telefon registriert
    Kann ich das auch von den anderen FritzBoxen aus nutzen – anrufe tätigen, anrufe entgegen nehmen…
    Kann ich dazu die 3 FritzBoxen per VPN verbinden?
    Oder brauche ich an den beiden Standorten ohen Telefon einen PC mit VPN und Software damit ich das als Virtuelles Telefon einrichten kann?

    Danke für die vorschläge…

  61. Dave sagt:

    Hallo Tobi,

    Besten Dank für deine Hilfe beim oben erwähnten Problem. Jemand vom IP-Phone-Forum konnte weiterhelfen, was die VoIP-Verbindung betrifft: Diese funktioniert, wenn der „Auth. Username“ leer ist und der Outbound Proxy Port 5060 lautet:

    VoIP-Client-Einstellungen:
    – Benutzername: 622
    – Kennwort: ************
    – Auth. Username: (leer)
    – Anzeigename: irgendwas
    – Domain: fritz.box
    – SIP server port: 5060
    – Outbound Proxy > Host: (die Adresse von myfritz.net)
    – Outbound Proxy > Port: 5060
    – STUN Settings > STUN server: stun.sipgate.net:10000

    Die Anmeldung aus dem Internet sei aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen, sicherer sei VPN. Hier der entsprechende Thread:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=279475&p=2097488

  62. Peter sagt:

    Hallo Tobi
    Wunderbare Anleitung. Es hat eigentlich auch alles funktioniert. Ich kann von meinem Handy mit Voip-Client über Internet telefonieren, Anrufe kommen an und werden richtig angezeigt. Nur leider wird der Ton nicht übertragen. Leitung bleibt stumm. Gibt es dafür eine Erklärung? Als Client habe ich Zoiper und Sipdroid versucht. Bei beiden das gleiche Problem

    • Tobi sagt:

      In den anderen Kommentaren wurde dieses Problem schon öfter erwähnt. Bitte mal dort suchen, da gibts auch ein paar Lösungsmöglichkeiten.

    • Cola sagt:

      Hallo Peter und Hallo Tobi

      Leider auch bei mir dasselbe Problem. Von ausserhalb (trotz der Einstellung „Anmeldung aus dem Internet zulassen“) habe ich keinen Ton… Leider finde ich keine Lösung in den Kommentaren noch im Internet… Konntet Ihr das Problem beheben?
      Zudem schreiben alle, dies sei sehr unsicher? Ist dem so? Auch wenn ich ein 20 Zeichen Langes Passwort mit Sonderzeichen etc. verwende?

      Vielen Dank für eure Unterstützung

    • Tobi sagt:

      Hallo Cola,
      das Problem mit dem Ton scheint in letzter Zeit leider öfter aufzutreten. Da der Artikel schon vier Jahre alt ist könnte es durchaus sein, dass dies durch die mittlerweile neueren Fritz!OS Versionen verursacht wird. Eine Lösung habe ich leider nicht.
      Bei einem vernünftigen Passwort sehe ich das Problem der Sicherheit eher gelassen. Allerdings solltest du dir trotzdem mal die Lösung per VPN anschauen, denn dort dürfte auch das Ton-Problem nicht vorhanden sein.

      Viele Grüße
      Tobi

  63. hayabusa sagt:

    Hallo,habe diese anleitung >>>http://www.android-user.de/voip-ueber-die-fritzbox-ohne-extra-app/
    geht ohne app!,meine frage wäre,kann ich meine frau vom ausland über meine box daheim kostenlos anrufen?Oder wie geht das,am liebsten mit handy.lg

    • Tobi sagt:

      Dann frag am besten auch direkt bei dieser Seite nach 😉 Aber ja, prinzipiell kannst du im Ausland deine Frau kostenlos anrufen.

    • Lothar Peters sagt:

      zumindest bei Deinem Beitrag (www.android-user.de) habe ich das Gefühl, dass es sich lediglich um Telefonie über WLAN auf /über die FritzBox geht?
      – Also Nichts mit Telefonie von Überall?

      Leider kenne ich nicht viel davon und muss daher dumm frage….

  64. hayabusa sagt:

    Habs auf meinem handy eingestellt wie in der Anleitung wo ich gepostet habe.Wie ist es eigentlich wenn ich ohne simkarte von meinem voip eingestellten handy auf ein handy anrufe,was kostet es?Habe Zuhause festnetzflat

  65. hayabusa sagt:

    ok vielen dank

  66. Hagen Dierkson sagt:

    Moin Moin,

    danke für die super Anleitung.

    Ich hatte zunächst das gleich Problem, dass kein Ton durchkam (FB 7490, OS 6.30, T-Com IP). Das Problem bestand sowohl bei Phoner Lite als auch bei Zoiper (Android Softphone auf Galaxy S6). Bei beiden hat das Eintragen eines STUN Servers geholfen; bei Phoner der Server der am Ende der Anleitung von Tobi steht, bei Zoiper der standardmäßig hinterlegte.

    Ich hoffe, dass hilft einigen.

    Schöne Grüße, Hagen

    • daniel sagt:

      Servus,

      das Problem, dass kein Ton durchkommt, liegt bei Zoiper zusätzlich zum Default STUN Server offensichtlich an der Einstellung „Medien über RPORT“, die aktiviert sein muss.
      Jetzt funktioniert es bei mir reibungslos mit der 6.36 FritzOS (Beta) und Zoiper für Android.

      Schöne Grüße

  67. Klaus sagt:

    Hallo,

    sollte das schonmal jnd. mit der FB 7170 geschafft haben, bitte gerne Info.
    Habe reg from outside auf „yes“ geändert und das ist auch dauerhaft im voip.cfg Verzeichnis gespeichert, kann mich zwar netzintern verbinden aber von außen nicht, egal ob 620 oder 621 für das IP Tel. verwendet wird. Versucht habe ich es mit zoiper, phonerLite, anderer FB etc. leider nichts außer verschwendete Zeit ohne Erfolg….
    Danke f. jede zielführende Hilfe…
    Klaus

  68. Klaus sagt:

    noch zur Ergänzung: das mit dem stun.sipgate.net:10000 habe ich auch probiert aber bringt nichts (denke, dass davon sowieso nicht die Registrierung abhängen kann)

    Ferner habe ich „Änderungen über upnP zulassen“ testweise auf der FB, an der ich mich von außen registriren will aktiviert, ebenso ohne Erfolg.

    Registrierung von außen gelingt bei gleicher Konfiguration von z.B. Phonerlite , wenn ich mich auf eine FB 7370 (bei der man Registrierung über internet an Ben.oberfläche anhaken kann -also ohne Notwendikgeit der manuellen Änderung der vopip.cfg Datei ) von außen registriere..

    Danke f. Eure Hilfe vor allem wäre es super wenn es jnd wirklcih mit der FB 7170 geschafft hat…
    Gruß, K.

  69. Vinzenz von Oberhammer zu Silberstein sagt:

    Vielen Dank für diese Anleitung! Bei mir ist das Problem, daß Vodafone seit Ende 2015 von anderen DSL-Providern keine VOIP-Anmeldung der alten Arcor-Nummern mehr zuläßt. So dachte ich, daß ich einen Raspberry als „SIP-Weiterleitung“ konfigurieren lassen muß – aber die Fritz!Box kann ja selbst als VOIP-Server arbeiten. Also vielen Dank für den Tag ersparte Arbeit!

  70. Raphael sagt:

    Hallo Tobi.
    Ich habe seit kurzem die „Fritz!Box 7490“, und im Keller noch eine Basis „Siemens Gigaset C475.IP“ gefunden.
    So, wie ich Deine Beiträge verstehe – könnte ich (zumindest theoretisch) auch mit der Basisstation von überall auf der Welt mit Hilfe eines LAN-Anschlusses meine Fritz-VoIP verwenden – richtig?

    Die Basis selbst habe ich per LAN an meine Fritz!Box angeschlossen, und die von mir zuvor eingerichteten IP-Rufnummern (620,621 usw.) trug ich in die Gigaset-Basis ein.
    Alle Rufnummern funktionieren in meinem Netzwerk einwandfrei.

    Den DSL-Anschluss selbst habe ich bei o2.
    Die Fritz!Box soll – laut o2 – zwar Branding haben, allerdings konnte ich bis jetzt keine Unterschiede zu z.B. 1&1-F!B feststellen.
    Zudem ist vor kurzem auch noch der Router-zwang aufgehoben worden und deswegen glaube ich einfach, dass die Geräte bereits frei sind…

    Meine Frage wäre:
    Bevor ich überhaupt damit beginne – ist das, was ich mir vorstelle (Mit meiner IP-Basis) so auch machbar?

    (Ich bin ganz oft beruflich und auch privat unterwegs und habe sehr oft die Möglichkeit, mich per LAN/WLAN mit dem Internet zu verbinden – das wäre DIE Lösung für mich 🙂 )

    Für die Antwort bedanke ich mich schon mal im Voraus 🙂

    Schöne Grüße

    Raffi

    • Tobi sagt:

      Ja in der Theorie müsste das möglich sein. In der Praxis gibts aber sicher noch die ein oder andere Hürde. Ich würde es zuerst einmal über ein Notebook mit der Software PhonerLite testen. Wenn das klappt kannst du im nächsten Schritt deine Siemens-Basis einrichten.

  71. Raphael sagt:

    Hab‘ vielen Dank Tobi! 🙂

  72. Daniel sagt:

    Hallo,

    ich habe exakt dasselbe Problem/Konfiguration wie Markus am 22 Oktober 2012 – wie hat man es bei Ihn lösen können ? Die Sache wurde ja leider per email gelöst wie ich sehe.
    Ich habe alle Schritte genau so gemacht wie beschrieben, aber Phoner Lite sagt mir immer Request Time Out. Habe alles versuche wie bei Markus beantwortet…

  73. Daniel sagt:

    Hallo, also ich habe den Fehler gefunden 🙂 Ich habe noch einen weiteren Router vor der Fritzbox und der leitete bisher nur Port 443 für webinterface an Fritzbox weiter bei Aufruf über dyndns Adresse. Ich habe nun den Port 5060 auch noch weitergeleitet für VOIP und nun geht es 🙂
    Super Beitrag ! Danke

  74. Felix sagt:

    Hallo Tobi,

    vielen Dank für deinen klasse Beitrag.

    wenn ich das richtig verstehe ist es seit der Firmware Version Fritz!OS 6.25 nicht mehr möglich, sich per Telnet auf die FritzBox zu verbinden (https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/1635_Zugang-zur-FRITZ-Box-per-Telnet-wird-nicht-unterstuetzt/)

    Das Häkchen bei „Anmeldung aus dem Internet erlauben“ ERSETZT die vorgehensweise über telnet und macht im Prinzip das gleiche, oder?

    Bei uns funktioniert VOIP aus dem internen Netz und mit VPN einwandfrei, aber ohne VPN aus dem mobilen Netz kommen wir nicht drauf.

    Kann es damit zu tun haben, das unter Registrar
    „fritz.box oder 192.168.XX.XX“ steht?
    Kann man da die public IP / den Domänen namen eintragen? Oder ist das egal?

    Vielen Dank schon mal,
    Felix

  1. 17. September 2012

    […] Dieser Artikel orientiert sich an “Fritz!Box VoIP von überall aus nutzen“. Titelbild von Jakub Krechowicz […]

  2. 19. März 2014

    […] Nebenstelle, nennen wir sie 620, wurde auf der den ISDN-Bus bedienenden 7570 konfiguriert (inkl. ›reg_from_outside = yes;‹ in /var/flash/voip.cfg — Fritz!OS hat das ja per UI einstellbar, bei der alten Firmware, mit der AVM die 7570 ins […]

  3. 13. Juni 2014

    […] […]

  4. 1. Juli 2015

    […] Fritz!Box VoIP von überall aus nutzen | Antary – Viele Provider bieten mittlerweile neben einer Internet-Flatrate auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz, welche mit Voice over IP (VoIP) realisiert wird. […]

  5. 15. Juli 2015

    […] Fritz!Box VoIP von überall aus nutzen | Antary – Viele Provider bieten mittlerweile neben einer Internet-Flatrate auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz, welche mit Voice over IP (VoIP) realisiert wird. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.