KiTTY: guter PuTTY Ersatz

Der beliebte Telnet-/SSH-Client PuTTY wird seit April 2007 nicht mehr weiterentwickelt. Meiner Meinung nach größtes Manko ist, dass PuTTY nicht portabel ist. Das Tool ist zwar vom USB-Stick lauffähig, speichert aber alle Einstellungen in der Windows Registry ab.

Als Ersatz nutze ich daher KiTTY. Der Fork basiert auf der letzten PuTTY-Version 0.60 (build 20100914) und bietet außerdem einige zusätzliche Features. Beispielsweise ist das Tool komplett portabel und speichert alle Einstellungen in Dateien ab. Zudem ist die automatische Anmeldung mit hinterlegtem Passwort möglich und es werden Logonscripts unterstützt.

Download KiTTY

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

3 Antworten

  1. Mirco sagt:

    Nutze PuTTYPortable von portableapps.com, werde mir aber KiTTY mal anschauen. Autologin mit Passwort nutze ich aber aus Sicherheitsgründen eh nicht…

  2. tux. sagt:

    Wie jetzt, „wird seit 2007 nicht mehr weiterentwickelt“, aber Build von 2010?
    KiTTy hat einen knuddeligen Launcher an Bord, Sessions per Klick aufrufen. Ungemein praktisch und bei mir im Autostart. 🙂

  3. Tobi sagt:

    Die letzte Version ist von 2007. Allerdings existiert auf der Page eine Entwickler-Version, die jeden Tag automatisch erstellt wird. Vermutlich wurde bei der Entwicklung von KiTTY die Version vom 14.09.2010 benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.