Alternativen zu Bitcoin

Bitcoin Logo

Die mit Abstand bekannteste digitale Währung ist aktuell sicherlich Bitcoin. Detaillierte Informationen zur Funktionsweise von Bitcoin gibts beispielsweise bei Wikipedia. Der Bitcoin Kurs ist dieses Jahr rasant gestiegen, von ca. 15 Euro auf über 800 Euro in der Spitze. Heftige Kursschwankungen waren dabei keine Seltenheit. Aktuell ist ein Bitcoin ca. 540 Euro wert.

Der enorme Kursanstieg ist unter anderem durch das Aufkommen von speziell für Bitcoin entwickelten FPGAs und ASICs begründet. Damit ist aber auch gleichzeitig der Zug für Normalanwender, die nebenher etwas Geld verdienen möchten, abgefahren. Gegen große FPGA-Mining-Cluster für zigtausende Euro kann man mit der Grafikkarte im heimischen PC nichts ausrichten. Außerdem kommt in Deutschland noch der hohe Strompreis hinzu, welcher schon immer einen erheblichen Nachteil gegenüber Miner aus anderen Ländern war.

Durch den großen Bekanntheitsgrad von Bitcoin und den massiven Kursanstieg sind mittlerweile auch viele andere digitale Währungen aufgekommen. Diese möchten die Schwächen von Bitcoin ausmerzen, sind aber noch lange nicht so bekannt wie das große Vorbild.

Die populärste Alternative ist sicherlich Litecoin. Statt alle 10 Minuten wie im Bitcoin-Netzwerk werden neue Blöcke alle 2,5 Minuten erzeugt, wodurch Transaktionen schneller bestätigt werden. Ein großer Vorteil für Privatanwender ist, dass das Mining von Litecoins sehr speicherfressend ist. Aus diesem Grund sind GPUs gut für das Mining geeignet (vor allem AMD-GPUs). FPGAs und ASICs sind deutlich kostenintensiver und werden nicht so schnell wie bei Bitcoin Einzug halten.

Daneben gibt es noch viele weitere Alternativen zu Bitcoin, die ich aber nur kurz erwähnen möchte:

  • Colossuscoin (COL)
  • Dash (DASH)
  • Dogecoin (DOGE)
  • Ethereum (ETH)
  • Feathercoin (FTC)
  • Litecoin (LTC)
  • Monero (XMR)
  • Namecoin
  • Novacoin (NVC)
  • Peercoin (PPCoin, PPC)
  • Primecoin (XPM)
  • Reddcoin (RDD)
  • Ripple (XRP)
  • Terracoin (TRC)

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

4 Antworten

  1. drwuster sagt:

    FPGA-Mining-Cluster? Also heute nutzt wohl kaum noch jemand FPGA für Bitcoin mining, ASIC hat das komplette Netzwerk übernommen.

    Du hast übrigengs Dogecoin vergessen.

    very scrypt such random

    much profit wow

    many coin

  2. Markus sagt:

    Es gibt inzwischen 63 digitale Währungen

    Eine Liste gibts hier, nach Höhe der Marktkapitalisierung aufgelistet:

    http://coinmarketcap.com/

  3. maltris sagt:

    Die ganzen Nachzuegler sehen fuer mich aus wie gut getarnte Fraud-Attempts bei denen sich die Entwickler gedacht haben, das schnelle Geld machen zu koennen. So ein Schwachsinn.

  4. Stef sagt:

    Der Kursanstieg von Bitcoin hat überhaupt nichts damit zu tun, dass die Rechenpower des Minings zugenommen hat. Bitcoin ist derzeit zu 99% ein Spekulationsobjekt wie Aktien. Aufgrund der sehr begrenzten Menge an im Umlauf befindlichen Bitcoins ist die Nachfrage nach Bitcoins an Tauschbörsen eben sehr hoch, was sich dann im Preis widerspiegelt.

    Aber eine unmittelbare Beziehung zum Mining-Volumen gibt es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.