Höhere Urheberabgaben auf USB-Sticks und Speicherkarten

Ab dem 1. Juli 2012 werden USB-Sticks und Speicherkarten deutlich teurer. Grund dafür sind höhere Urheberrechtsabgaben. Aktuell liegen die Abgaben auf USB-Sticks und Speicherkarten pauschal bei 10 Cent pro Stück. Durch den neuen Tarif, der im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde, sollen die Urheberabgaben bis auf 1,95 Euro steigen. Zuzüglich Mehrwertsteuer.

Die Vereinbarung über USB-Sticks und Speicherkarten zwischen den Verwertungsgesellschaften (ZPÜ, VG-Wort, VG Bild-Kunst) und den Interessenverbänden der Branche ist 2011 ausgelaufen. Nachdem bei den Neuverhandlungen keine Einigung erzielt werden konnte, haben die Verwertungsgesellschaften den Tarif nun einseitig festgesetzt. Der Branchenverband Bitkom beabsichtigt die Abgabenhöhe in einem Verfahren untersuchen zu lassen. Bis zu einer endgültigen Klärung können aber noch mehrere Monate vergehen.

Überblick Urheberrechtsabgaben (zuzüglich Mehrwertsteuer 7%):

Produkt Aktuell ab 1. Juli 2012
USB-Sticks kleiner gleich 4 GB 10 Cent 0,91 Euro
Speicherkarten kleiner gleich 4 GB 10 Cent 0,91 Euro
USB-Sticks größer 4 GB 10 Cent 1,56 Euro
Speicherkarten großer 4 GB 10 Cent 1,95 Euro

 

Ein USB-Stick mit 8 GByte ist derzeit ab ca. 4 Euro erhältlich. Bei einer zusätzlichen Abgabe von 1,56 Euro zzgl. Mehrwertsteuer würde der Preis um ca. 40 Prozent steigen.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

4 Antworten

  1. Marco sagt:

    OMG

    ——
    Du kaufst einen PC und zahlst dafür Urheberrechtsabgabe, weil du damit kopieren könntest.
    Dafür hat die Urheberrechtslobby gesorgt!

    Du kaufst einen CD/DVD-Brenner und zahlst dafür Urheberrechtsabgabe, weil du damit kopieren könntest.
    Dafür hat die Urheberrechtslobby gesorgt!

    Du kaufst eine neue Festplatte und zahlst dafür Urheberrechtsabgabe, weil du damit kopieren könntest.
    Dafür hat die Urheberrechtslobby gesorgt!

    Du kaufst einen CD-Rohling und zahlst dafür Urheberrechtsabgabe, weil du damit kopieren könntest.
    Dafür hat die Urheberrechtslobby gesorgt!

    Du setzt dich jetzt mit einer Musik-CD an deinen Rechner – für den du doppelt und dreifach Urheberrechtsabgabe bezahlt hast – und stellst fest, dass du wegen des Kopierschutzes, die CD garnicht kopieren kannst und auch nicht darfst!
    Dafür hat die Urheberrechtslobby nämlich auch gesorgt!”

  2. MrJones2015 sagt:

    Alles in England bestellen regelt, es gibt sogar einen Anbieter der gratis nach Deutschland liefert (Play.com)

    Ansonsten Dropbox

  3. Roman sagt:

    Mich regt das derbe auf. Dadurch werden USB-Sticks heftig teuer, dabei sind die Preise erst gerade gesunken. Warum das auch bei SD-Karten gemacht wird, verstehe ich immer noch nicht. Die Dinger werden meist für Digitalkameras eingesetzt. Genau so die Micro-SD Karten – wer macht schon private geschützte Kopien darauf? Die sind doch hauptsächlich im Smartphone und da werden eigene Fotos und Videos gespeichert/erstellt.

    • Proga sagt:

      Weil man sie in ein Cardreader stecken könnte, und somit leicht Daten drauf speichern könnte, dessen Urheber man nicht ist.
      Würde ich mal sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.