Freispiele – Grundlagen und Details erklärt

Es klingt, als wäre es zu schön, um wahr zu sein: An einem Spielautomaten spielen, echte Gewinne erzielen, und das, ohne auch nur einen Cent selbst riskieren zu müssen. Doch genau diesen Traum lassen viele Online Spielhallen wahr werden, indem sie einzahlungsfreie Boni in Form von Freispielen gewähren. Auch wenn Free Spins nicht immer Teil eines Bonus ohne Einzahlung sind, so ist diese Art der Inanspruchnahme mit Abstand die beliebteste.

Definition: Freispiele ohne Einzahlung

Beginnen wir von vorn: Was genau sind Freispiele ohne Einzahlung? Dabei handelt es sich um ein großzügiges Angebot, das virtuelle Spielhallen für ihre Kunden bereithalten. Mit gratis Free Spins können Spieler, nachdem sie sich auf ihrem Portal angemeldet haben, sofort um echtes Geld spielen. Eine Aufladung des Spielerkontos mit Guthaben ist nicht nötig. Diese Freispiele erhalten neue Kunden ohne weitere Gegenleistung als Dankeschön für ihre Registrierung.

Mit kostenlosen Free Spins geht man als Spieler keinerlei Risiko ein, denn man verliert kein eigenes Geld. Doch wie ist es möglich, dass Casinobetreiber solche Promotionen anbieten können? Wenn Online Spielhallen gratis Freispiele anbieten, dann mit dem Ziel, neue Kunden von ihrer Plattform zu überzeugen und sie dazu zu bewegen, bei ihnen zu bleiben, nachdem die Free Spins genutzt wurden.

Allerdings sind derartige Freispiel-Boni immer auf bestimmte Slots beschränkt. Bei diesen Spielautomaten kann es sich um Games handeln, die neu veröffentlicht wurden und bekannt gemacht werden sollen. Es können aber auch ältere Titel sein, die bei Spielern besonders beliebt sind, beispielsweise Book of Dead, Starburst oder Jack and the Beanstalk.

Doch kein Casino hat etwas zu verschenken. Wenn einem Kunden beispielsweise 30 Freispiele ohne Einzahlung gewährt wurden und der Spieler erzielt damit einen Gewinn, dann ist der Erlös nicht direkt auszahlbar, denn jeder Bonus unterliegt gewissen Umsatzbedingungen. Mit ihnen schützen sich die Betreiber vor sogenannten Bonusjägern, die von Casino zu Casino ziehen und ausschließlich die Promotionen abgreifen, um sie sich auszahlen zu lassen.

Die verschiedenen Arten von Freispielen

Es gibt natürlich nicht nur Freispiele ohne Einzahlung, sondern noch weitere Varianten:

Free Spins als No Deposit Bonus

Freispiele ohne Einzahlung haben wir ja bereits erklärt, doch es gibt sie nicht nur für Neukunden. Es kann durchaus vorkommen, dass auch Bestandskunden gratis Free Spins erhalten. Gute und seriöse Casinoportale vergeben sie gern als Preis bei Gewinnspielen und Turnieren. Manchmal werden sie auch gewährt, wenn sich ein Spieler in einem gewissen Zeitraum in seinem Account erneut anmeldet. Zudem können gratis Spins als Geschenk beispielsweise zum Geburtstag ausgegeben werden.

Zwar sind diese Angebote unregelmäßig, aber es gibt sie.

Freispiele bei der Einzahlung

Free Spins, die im Rahmen einer Einzahlung gewährt werden, gelten als klassischer Casino Bonus. Diese Art von kostenlosen Drehungen ist weit verbreitet. Häufig sind sie Teil eines Willkommenspakets, dass aus Bonusguthaben und eben Freispielen besteht.

Aber auch als regelmäßiger Bonus kommen gratis Freispiele vor. In diesem Fall werden sie beispielsweise gewährt, wenn eine Einzahlung an einem bestimmten Wochentag oder mit einem Bonuscode vorgenommen wird. Häufig werden Freispiele auch vergeben, wenn neue Slots in das Portfolio aufgenommen wurden oder wenn es eine Aktion wie „Slot der Woche“ gibt.

Bonus-Freispiele

Darüber hinaus gibt es noch die Freispiele, die direkt an einem Spielautomaten erspielt werden. Ausgelöst werden sie bei bestimmten Ereignissen, in aller Regel, wenn eine bestimmte Anzahl von Scatter Symbolen auf den Walzen zu sehen ist. Am besten ist es, einen Blick auf die Gewinntabelle des Slots zu werfen, um die genauen Regeln zu erfahren. Hin und wieder werden Free Spins nämlich auch als Gewinn eines Mini- oder Bonusspiels vergeben.

Genutzt werden diese Freispiele mit dem gleichen Einsatz, den man zuletzt im Basisspiel eingestellt hat, wobei dann kein Guthaben vom Spielerkonto abgebucht wird, aber dennoch Gewinne zur Auszahlung kommen.

An welche Bedingungen sind Freispiele geknüpft?

Freispiele, die an einem Automaten während des Spielverlaufs ausgelöst werden, unterliegen natürlich keinerlei Bonusbedingungen. Anders ist das bei Free Spins, die im Rahmen einer Promotion gewährt werden.

Sollten mit dem Freispiel-Bonus keine Gewinne erzielt worden sein, kann dieser als frei bzw. kostenlos betrachtet werden. Doch sobald Fortuna dem Spieler hold war, gilt es, die Bedingungen, die mit dem Bonus verknüpft sind, zu erfüllen, denn sonst gibt es keine Auszahlung. Das ist jedoch kein Umstand, der die Freude über kostenlose Spins trüben sollte – zumindest nicht, wenn die Vorgaben fair sind.

Aus diesem Grund sollte sich jeder vorab mit den Rollover-Vorgaben vertraut machen. Nur so ist es möglich, herauszufinden, ob das Angebot lohnenswert ist.

Die Umsatzbedingungen

Oft sind die Erlöse aus Free Spins mit oder ohne Einzahlung an gewisse Umsatzvorgaben geknüpft. Normalerweise werden Freispielgewinne dem Spielerkonto als Bonusguthaben gutgeschrieben. Bevor dieses zur Auszahlung kommen kann, muss es mehrfach durchgespielt werden. Dafür müssen Einsätze bei den Spielen der Casinoplattform vorgenommen werden. Nicht selten müssen die geforderten Umsätze das 20- bis 50-fache der Freispielgewinne betragen. Ein Gewinn von 10€ würde somit ein Umsatzziel von 200€ bis 500€ bedeuten.

Die zeitlichen Fristen

Niemand wartet ewig und das gilt auch für Online Spielbanken. So müssen die Free Spins oft innerhalb von 24 Stunden genutzt werden, ansonsten verfallen sie. Bei größeren Mengen an Freispielen, die mit einem Willkommensbonus vergeben werden, wird gern eine Staffelung vorgenommen. Erhält ein Spieler beispielsweise 125 Freispiele, dann gibt es mit der ersten Kontoaufladung oft zunächst nur 25 Stück und an den nächsten vier Tagen dann jeweils weitere 25.

Auch für die Erfüllung des Umsatzziels wird fast immer ein zeitlicher Rahmen vorgegeben. Freispielgewinne müssen üblicherweise binnen sieben bis 30 Tagen durchgespielt werden.

Einsatz- und Gewinnlimits

In den Bonusrichtlinien legen die Betreiber genau fest, wie viel Wert die Free Spins pro Runde und Gewinnlinie haben. Auch die Höhe des Gewinns wird sehr oft limitiert, wobei das je nach Casino variieren kann. Meist beläuft sich der maximale Gewinn jedoch auf 50€ bis 200€. Alle Erträge, die darüber liegen, werden gelöscht bzw. nicht ausgezahlt.

Ausschlusskriterien

Bevor man als Spieler einen Freispielbonus beansprucht, sollte man darauf achten, dass alle Voraussetzungen erfüllt sind. So sind hin und wieder Spieler aus Österreich oder der Schweiz von solchen Angeboten ausgeschlossen. Zudem können bei Freispielen mit Einzahlung bestimmte Zahlungsoptionen verboten sein, beispielsweise NETELLER oder Skrill, weil sie den Casinobetreiber Gebühren kosten. Wird die Einzahlung mit diesen E-Wallets vorgenommen, hat man keinen Anspruch auf den Bonus.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter und Facebook folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.