Schlechter SAT-Empfang: Signalstärke und Signalqualität verbessern

DVB-S Logo

In den Kommentaren zu meinem Artikel „SAT-Empfang: Unterschied zwischen Signalqualität und Signalstärke“ tauchen immer wieder Fragen zu schlechter Signalqualität und Signalstärke auf. Aus diesem Grund möchte ich die Ursachen eines schlechten SAT-Empfangs genauer erläutern und mögliche Lösungen aufzeigen.

Grundsätzlich möchte ich aber darauf hinweisen, dass die angezeigte Signalstärke sowie Signalqualität sehr stark vom verwendeten Sat-Tuner abhängig ist. Beispielsweise können ein Samsung-TV mit eingebauten Sat-Tuner und ein externer Sat-Receiver am gleichen Kabel unterschiedliche Werte aufweisen. Aus diesem Grund sollte man die angezeigten Werte auch nicht allzu ernst nehmen. Sofern keine Störungen auftreten, sollte in der Regel alles in Ordnung sein. Spätestens wenn Empfangsprobleme wie Ruckeln oder Ton- bzw. Bildaussetzer existieren, sollte man aber tätig werden.

SAT-Empfang verbessern

Eine häufige Ursache eines schlechten SAT-Empfangs ist, dass keine freie Sicht zum Satelliten besteht. Bäume oder Sträucher wachsen jedes Jahr und sind mit der Zeit vielleicht in das Sichtfeld zum Satelliten gewachsen. Die Webseite DishPointer bietet die Option „show obstacle (line of sight checker)“ an, welche bei der Beantwortung dieser Frage sehr hilfreich ist. Damit lässt sich unter anderem klären, wie hoch störende Objekte je nach Entfernung maximal sein dürfen. Wenn sich wirklich ein Hindernis im Weg befindet, hilft es entweder, die Schüssel zu versetzen oder das Gewächs zu entfernen bzw. ordentlich zu Stutzen. Das Zurückschneiden greift allerdings nur temporär und nach ein paar Jahren könnte das Problem erneut auftreten.

Ebenfalls wichtig ist die korrekte Ausrichtung der Schüssel. Dabei hat mir die Webseite Schüssel-Ausrichtung bisher gute Dienste geleistet. Bei präziser Ausführung kann damit eine sehr gute Ausrichtung erreicht werde, ohne auf spezielle Messgeräte oder teure Dienstleister zurückgreifen zu müssen. Selbstverständlich spricht aber nichts dagegen. Wer sich das leisten kann und möchte fährt damit sicher auch gut. Teilweise reicht es sogar aus, wenn das LNB in der Aufnahme vor- oder zurückgeschoben wird, damit der Brennpunkt ggf. genauer getroffen wird. Auch das Drehen des LNBs bzw. den Winkel in der Halterung leicht zu ändern, kann das gewünschte Ergebnis erreichen.

Nicht selten ist eine verbogene Schüssel (korrekte Bezeichnung Antenne) oder ein defekter LNB die Ursache der Empfangsprobleme. Ersteres kann entweder durch Transportschaden oder durch einen Sturm passieren. Den Schaden kann man mit dem Auge oft nicht erkennen. Daher muss man die Schüssel abmontieren und flach auf einen Tisch legen. Sie muss rundherum plan auf dem Tisch liegen und darf nicht wackeln. Falls sie das tut solltet ihr eine neue Schüssel anschaffen. Beim LNB ist die einfachste Methode zur Überprüfung der Austausch durch einen anderen LNB.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz einer größeren Schüssel bzw. eines anderen LNBs. Gerade bei kleineren Schüsseln kann es bei Regen und schlechtem Wetter zu Empfangsproblemen kommen. Mit einem Durchmesser von ca. 85 cm sollte man allerdings auf der sicheren Seite sein. Empfehlenswerte Antennen sind unter anderem die Triax TDS 88 für rund 50 Euro und die Gibertini OP 85 für ca. 90 Euro. Beim LNB kann ich den Inverto Selected Quad Premium (IDLB-QUDL40) empfehlen. Weitere empfehlenswerte LNBs gibts bei Amazon:

Hier sei noch einmal zu erwähnen, dass der Empfang (Signalqualität) hinter einem LNB durch keine nachgeschaltete Komponente verbessert werden kann! Alle weiteren Maßnahmen dienen zur Verbesserung der Signalstärke. Nachfolgend zwei grundlegende Regeln:

  • Kabel so kurz wie möglich halten
  • Markenkabel verwenden

Teilweise wird empfohlen die alten aufschraubbaren F-Stecker durch moderne Selfinstall- bzw. Kompressionsstecker zu ersetzen. Dadurch wird lediglich die Ausfallsicherheit und Zuverlässigkeit erhöht, einen Leistungsgewinn kann man damit nicht erzielen. In vielen Fällen ist dieser Tipp also nutzlos.

Auch der Einsatz von Inlineverstärkern ist fast immer nutzlos. Er verstärkt sowohl das Nutzsignal als auch das Rauschen. Daher kann man damit kein Signal verbessern. Im Gegenteil: Durch das Eigenrauschen und ein mögliches Übersteuern ist der Verstärker oft kontraproduktiv. Der einzige Einsatzzweck ist die Übertragung eines einwandfreien Signals über lange Strecken.

In bestimmten Situationen kann jedoch ein Dämpfer nützlich sein. Viele Sat-Tuner vertragen keine hohen Pegel und neigen daher zur Übersteuerung. Davon betroffen sind teilweise die Sat-Tuner in Samsung-TVs oder viele Humax-Modelle. In diesen Fällen kann ein Dämpfer oft Wunder bewirken. Empfehlen kann ich beispielsweise den Axing SZU 3-00 oder den Kathrein ERE 02.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

16 Antworten

  1. Angela sagt:

    Hallo,

    versuche mein Glück jetzt mal bei dir, vielleicht kannst du mir ja bei der Lösung unseres Problems helfen….
    Bis jetzt bekomme ich nur verwunderte Blicke.
    Wir haben eine SAT Schüssel auf dem Dach und ein Twin LNB daran angeschlossen.
    So können/konnten wir und unser Untermieter jeder schauen, was er wollte.
    Bei unserm Mieter (älterer Herr, älterer Fernseher) funktioniert das auch nach wie vor.
    Bei uns ist seit geraumer Zeit das Problem, dass abends einige Programme kurzfristig ausfallen.
    „Kein Signal“
    Vorwiegend betrifft das ARD, ZDf und ein paar andere noch, aber nicht alle Programme.
    Später am Abend sind diese dann wieder da.
    Ganz besonders witztig war es bei einem Fussballspiel, da war mit dem Anstoß das Signal weg, in der Pause konnte man den Kommentatoren lauschen und in der zweiten Halbzeit ging das Signal mit dem Anstoß wieder weg?????
    Woran könnte das liegen bzw. was könnte man mal ausprobieren, um herauszufinden, woran das liegt?
    Wir haben das Problem sowohl mit einem Phillips Fernseher, als auch mit einem Sony.
    Am Fernseher scheint es nicht zu liegen…….

    Vielen Dank für eure Gedanken dazu 🙂

    • Tobi sagt:

      Ja das ist wirklich kurios. Könnte evtl. ein defekter LNB sein. Vielleicht probiert ihr mal euren Fernseher am Anschluss eures Untermieters anzuschließen. Wenn es da keine Probleme gibt ist es der LNB.

  2. Lohmann sagt:

    Habe auch das Problem , ARD und ZDF Fernsehen mit Sender die zu den 2 Programmen gehören , mit ganz viel Störungen , erst der Ton weg dann pixelt es und dann kommt KEIN SIGNAL : das dauert Sekunden und das alle 5 bis 8Minuten .
    eine neue LNB Dose ist neu gelegt wurden , auch wenn ich Bügel oder ich habe Licht an , sind gewaltige Störungen .

  3. Patrick sagt:

    Hallo,
    ich habe auch ein kleines Problem. Ich hab mir gestern einen VANTAGE VT-30 HD+ reciver gekauft. Alten weggebaut neuen angeschlossen. Jetzt hab ich das Problem das Sender wie RTL HD-SUPER RTL HD-RTL2 HD-SPORT1HD und evtl noch ein paar nicht funktionieren, oder nur sehr schlecht.

    Fehlermeldung: Recever empfängt ein zu schwaches Signal

    Signal 70%
    Qualität 41%

    Beim alten Reciver war es noch: Signal 90% , Qualität 70%

    Wie kann ich die Qualität verbessern? Geht das nur durch das Ausrichten der Schüssel? (Die wurde ja nicht bewegt. Nur Reciver getauscht.

    Übrigens Sender wie Pro7 HD-ARD HD-ZDF HD-Sat1 HD…und alle nicht HD Sender funktionieren einwandfrei.

    Hoffe man kann mir hier schnell helfen.

    • Tobi sagt:

      Der besagte Receiver sagt mir leider nichts. Das Problem kann mehrere Ursachen haben, da musst du systematisch rangehen bzw. alternativ direkt einen Profi ran lassen. Wenn du Zeit hast und Geld sparen möchtest, kannst du es aber gerne auch selbst probieren. Ich würde als erstes die Schüssel neu ausrichtne und dann schauen ob sich was getan hat. Außerdem kannst du mal ein neues LNB versuchen.

  4. Christian schmeing sagt:

    Guten Abend,
    Ich habe folgendes Problem.
    Ich habe bei mehreren Programmen das Problem das sie hukeln und der Ton nur ab und zu da ist.
    Es ist aber nicht bei jedem Sender.ein paar funktionieren wie sie sollen.

    Signalstärke liegt bei 98-100
    Signalqualität aber bei 0-10/20
    Ich habe Kabel Anschluss und das Kabel von Dose zu TV schon ausgetauscht. Kann es sein das ich ein Signalstärke Dämpfer brauche oder wissen Sie eine andere Lösung?

    Es kam aber auch von jetz auf gleich ,vorher hat alles ganz normal geklappt.

    Samsung Tv
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian

    • Tobi sagt:

      Bei Kabel (DVB-C) bin ich leider nicht der Experte. Generell würde ich wenn möglich einen anderen TV testen und überprüfen, ob bei diesem auch die besagten Probleme auftreten. Falls nein liegt das Problem am TV. Falls ja ist es ein Indiz dafür, dass etwas anderes nicht stimmt. Ein Signaldämpfer wäre einen Versuch wert, ich denke aber eher nicht, dass er etwas bringt. Wenn möglich auch noch direkt dort messen, wo das Signal rein kommt. Damit kann man Probleme in restlichen Hausverkabelung ausschließen. Wenn es dort immer noch auftritt wäre der richtige Zeitpunkt um mit dem Kabelanbieter Kontakt aufzunehmen.

  5. Michael Böcker sagt:

    Hallo, ich habe Empfangsprobleme mit meinem neuen Unicablesyszem wie folgt:

    Es wurde ein neuer LNB Dur-line UK 124 Unicable LNB für 24 Teilnehmer mit 65 dB Verstärkung an der Antenne montiert.
    Dazu noch den Inverto Unicable II Power Inserter 5 , wegen meiner langen Kabelwege.

    Signalkabel geht dann ca.15 m von der Garage in den Keller, auf einen DUR-line 8-fach Verteiler Unicable tauglich.

    Test 1 in der Garage ergibt eine Signalqualität von 53%, alle Sender sind einwandfrei zu sehen.

    Test 2 im Keller am Ausgang des 8 fach Verteiler .
    Das Signal wird am neuen TECHNISTAR S2Receiver angeschlossen und es sind auch alle Sender zu sehen mit einem TV, den ich zum testen überall im Haus und Garage verwendete, wie auch den gleichen Technisat Receiver

    Sobald ich im EG im Wohnzimmer oder OG im Schlafzimmer das Signal auf den gleichen Receiver mit dem gleichen TV anschliesse kommt kein Bild mehr,es ist kein Signal vorhanden.
    Das Problem liegt auf dem Weg vom 8-fach Verteiler zu den Antennendosen im Haus.

    Hätten Sie eine Idee, warum das Signal verschwindet?

    M.f.G.

    Michael Böcker

  6. Michael Böcker sagt:

    P.S. bisher benutzte ich ein älteres Einkabelsystem ohne Probleme….
    Aufgrund der Einschränkungen möchte ich nun auf unicable umbauen…

    • Tobi sagt:

      Wie im Artikel beschrieben kann die Signalqualität nach dem LNB nicht verbessert werden. Das Hauptproblem ist demnach, dass Sie in der Garage bereits einen relativ schlechten Wert von nur 53% erhalten. Daher sollten Sie primär versuchen, diesen schlechten Wert zu verbessern. Ist die Schüssel wirklich richtig ausgerichtet und sind keine Hindernisse im Weg? Wenn dem so wäre müssten Sie fast an die 100% rankommen.
      Wie sieht es mit der Signalstärke aus, das haben Sie in Ihrem Kommentar nicht erwähnt.
      Außerdem würde ich mal den Inverto Unicable II Power Inserter 5 entfernen und schauen was sich ändert. Warum genau verwenden Sie den überhaupt? Die Herstellerbeschreibung lautet: „Mit Hilfe des Inverto Combiners, verbinden Sie zwei Unicable Inverto Multischalter oder LNBs zu einer Empfangseinheit zum Empfang von mehreren Satelliten.“ Diesen Verwendungszweck haben Sie doch gar nicht!?

  7. Christian sagt:

    Hallo,

    auch ich habe ein Problem.

    Auf einem Quad oder Quattro-LNB folgt ein Multischalter. Bisher hatte ich einen Technisat Digicorder S1 mit Twintuner, daran war ein Sony Flachbildfernseher.

    Nun bin ich stolzer Besitzer eines Samsung Q7F Fernsehers. Aber leider habe ich jetzt laut Fernseher viel weniger Signalstärke. Was mich verwundert ist, dass aus dem zweiten Antennenkabel viel weniger rauskommt. Wie soll ich das beschreiben… Aaaaalso:
    wenn ich die Antennenkabel (am Tuner kommen ja zwei Kabel rein) tausche und den Sendersuchlauf mache, dann findet der Receiver viel weniger Sender.

    Auf der anderen Seite, wenn ich wieder zurücktausche und ich mache eine Aufzeichnung, dann bekomme ich z.B bei ARD die Meldung, kein Signal. Das deutet meines Erachtens auf irgend ein Problem hin, in dem Strang eines Antennekabels. Aber warum hatte ich nie Probleme damit, bei der alten Gerätekonfiguration? Und was könnte den Fehler verursachen? LNB, Multiswitch?

    Gruß

    Chris

    • Tobi sagt:

      Probier mal den Fernseher direkt nach dem LNB anzustecken, also ohne Multischalter. Wie sieht es jetzt aus?

    • Christian sagt:

      Den TV neben der LNB oder in der Nähe, würde bedeuten, ich müsste den 65″ 2 Etagn nach oben tragen.

      Ich denke aber, ich habe den Fehler gefunden. Im Wohnzimmer kommen zwei Kabel an, für den Twintuner. Der bisherige technisat-Twintuner machte keine Probleme. Mit dem neuen Samsung QE65Q7F Fernsehgerät welches einen Twintuner hat, traten dann die Probleme auf. Ich habe die kabel an den eingangsbuchsen getauscht und hatte unterschiedliche Ergebnisse beim Sendersuchlauf. Bei einem der beiden Kabel fehlten z.B. ARD und ZDF. Ich habe das Kabel mit dem schwächeren Signal an den Primäreingang (so nenne ich es mal, den Eingang für Live-Tv) angeschlossen. Am Multischalter (unter dem Dach) habe ich so lange die Kabel nacheinander gelöst, bis im Wohnzimmer Bildausfall war. Dann habe ich dieses Kabel an einen anderen Ausgang des Multischalters angeschlossen. Nun Empfange ich am TV mit beiden Kabeln gleich viele Sender. Die Signalstärke ist zwar nach wie vor nicht hoch, aber die Signalqualität immer mehr als 80%. ich schliesse daraus, dass mindestens ein Ausgang der Switchbox defekt ist. Der Technisat kam damit wohl noch klar, der Samsung-Tuner nicht.

  8. Torsten sagt:

    Hallo so Langsam fange ich an zu verzweifeln .. ich habe meine SAT-Schüssel zu 100% richtig ausgerichtet auf *ASTRA 19,2* ich sage gleich dazu ich nutze .. Die SAT Finder peer APP

    Mein Problem ist jetzt .. das ich am Resiever nur sehr wenig gezeigt bekomme und zwar

    Stärke Signal : 36%
    Qualität : 10%

    habe auch den Resiever schon auf werkseinstellung zurück gesetzt und alles noch mal nachgeprüft
    ich komme aber immer wieder auf das gleiche ergebnis.

    Bitte um mithilfe was kann ich tun oder noch machen ?

    Gruß

    Torsten

    • Tobi sagt:

      Ich denke, dass die SAT-Schüssel nicht richtig ausgerichtet ist. Einfach mal die Schüssel anders ausrichten und gleichzeitig beobachten, wie sich der Empfang verändert. Muss in der Regel zu zweit gemacht werden.

  9. Oliver Oelkers sagt:

    SAT Schüssel ausrichten in 5 Minuten:
    Die Sensoren des Smartphone kalibrieren: Google Maps öffnen, eigenen Standort klicken, auf das blaue Dreieck klicken, Kompass kalibrieren klicken, Maps schließen.

    Aus dem Store. Winkelmesser und Satellite Director installieren.

    Die Schüssel montieren, jedoch beweglich lassen. Sat Director öffnen, unter 2 den gewünschten Satelliten einstellen, auf 3 klicken. Das Smartphone, mittig zum LNB, längst auf den Haltearm legen. Bei Sicht auf das Display entsprechend der Anzeige justieren, ansonsten den Tönen folgend, wie bei einem EKG. Schüssel fixieren.

    Winkelmesser App öffnen. Smartphone an die Halterung der Schüssel hochkant, mit der planen Seite, anlegen und den Winkel ablesen. Jegliche Abweichung von 90 Grad in die Ausrichtung zum zuvor in Sat Director abgelesen Winkel einbeziehen (Elevation). Fixieren, fertig.

    Aus gestriger Erfahrung, in 12 Meter Höhe auf einer Leiter, kann ich die Nutzung eines Amrtphone einem Messgerät mit Piepsfunktion nur vorziehen. Hundert Prozent Einrichtung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.