Microsoft beschneidet Gruppenrichtlinien unter Windows 10 Pro

Windows 10 Logo

Microsoft hat das Anniversary Update für Windows 10 am 02. August 2016 veröffentlicht. Unternehmenskunden müssen sich noch etwas gedulden, denn dort ist Windows 10 Version 1607 erst ab dem 16. August per WSUS erhältlich. Die administrativen Vorlagen (.admx) für die neue Windows-10-Version sind aber bereits verfügbar. Mit dem Update auf Version 1607 hat Microsoft wieder ein paar Überraschungen an Bord. Einige Gruppenrichtlinien-Einstellungen stehen ab sofort nicht mehr für Windows 10 Pro zur Verfügung.

Dieses Verhalten hat sich bereits im November Update (Version 1511) angedeutet. Hier war es unter Windows 10 Pro nicht mehr möglich, den Zugriff auf den Store zu blockieren. Mit Version 1607 setzt Microsoft diesen Kurs verstärkt fort. Folgende Gruppenrichtlinien-Einstellungen sind nur noch für Windows 10 Enterprise und Education anwendbar bzw. wirksam:

Name Pfad
Configure Spotlight on lock screen User Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Cloud Content
Turn off all Windows Spotlight features User Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Cloud Content
Turn off Microsoft consumer features Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Cloud Content
Do not display the lock screen Computer Configuration > Administrative Templates > Control Panel > Personalization
Do not require CTRL+ALT+DEL
&
Turn off app notifications on the lock screen
Computer Configuration > Administrative Templates > System > Logon

Computer Configuration > Windows Settings > Security Settings > Local Policies > Security Options > Interactive logon

Do not show Windows Tips Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Cloud Content
Force a specific default lock screen image Computer Configuration > Administrative Templates > Control Panel > Personalization
Start layout User Configuration\Administrative Templates\Start Menu and Taskbar
Turn off the Store application Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Store > Turn off the Store application

User Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Store > Turn off the Store application

Only display the private store within the Windows Store app Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Store > Only display the private store within the Windows Store app

User Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Store > Only display the private store within the Windows Store app

Don’t search the web or display web results Computer Configuration > Administrative Templates > Windows Components > Search > Don’t search the web or display web results

Microsoft hat die Auflistung der entsprechenden Einstellungen mittlerweile auch im TechNet veröffentlicht.

Ich kenne Microsofts Ziele nicht, aber für mich sieht es so aus, als ob sie Unternehmenskunden mittel- bis langfristig zum Umstieg von Windows 10 Pro auf Enterprise bewegen möchten. Für kleinere Firmen dürfte dies aber oft keine Alternative sein, da Windows 10 Enterprise teurer ist und nur mit Volumenlizenzierung (Software Assurance) verwendet werden kann.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.