FRITZ!Box – VoIP-Telefonate mitschneiden und anhören

AVM Logo

Bei Verwendung einer FRITZ!Box können VoIP-Telefonate relativ einfach mitgeschnitten bzw. aufgezeichnet werden. Allerdings ist die entsprechende Funktion in der FRITZ!Box etwas versteckt, weshalb ich für euch eine ausführliche Anleitung erstellt habe.

Vor dem Mitschneiden von VoIP-Telefonaten sollte jedoch die aktuelle Rechtslage beachtet werden! Bei unerlaubten Aufzeichnungen sind sogar strafrechtliche Konsequenzen möglich. Ich übernehme keine Haftung.

Pakete mitschneiden

Jede FRITZ!Box bietet die Möglichkeit von einem sogenannten Paketmitschnitt. Dabei werden alle Datenpakete im Wireshark-Format mitgeschnitten und als Datei gespeichert. Wenn währenddessen VoIP-Telefonate geführt werden, werden diese selbstverständlich auch mitprotokolliert. Nachfolgend eine genaue Anleitung, wie ihr einen Paketmitschnitt mit der FRITZ!Box erstellen könnt.

  1. Zuerst muss die Paketmitschnitt-Seite der FRITZ!Box aufgerufen werden. Dafür einfach die URL http://fritz.box/capture.lua oder http://fritz.box/html/capture.html im Browser öffnen. Bei älteren Modellen muss evtl. auf diese URL zurückgegriffen werden: http://fritz.box/cgi-bin/webcm?getpage=../html/capture.html
  2. Dort in der ersten Kategorie „Internet“ unter „1. Internetverbindung“ auf den „Start“-Button klicken, um den Paketmitschnitt zu starten.
    FRITZ!Box Paketmitschnitt
  3. Der Paketmitschnitt beginnt und wird als ETH-Datei auf dem PC gespeichert.
  4. Am Ende des VoIP-Telefonats auf den „Stopp“-Button klicken.

Der erste Schritt wäre damit geschafft. Weiter geht es mit dem Programm Wireshark.

VoIP-Telefonate anhören und speichern

Wurde der Paketmitschnitt erst nach Beginn des VoIP-Gesprächs gestartet, hilft euch mein Artikel „Wireshark: VoIP-Telefonate mitschneiden und anhören nach Beginn des Gesprächs“ weiter.
  1. Wireshark starten.
  2. Die soeben gespeicherte ETH-Datei in Wireshark öffnen.
  3. Anschließend im Menü auf den Punkt „Telephonie“ und „VoIP Anrufe“ klicken. Dies funktioniert nur, sofern der Paketmitschnitt bereits vor dem Telefonat gestartet wurde.
  4. Nach kurzer Analyse der ETH-Datei zeigt Wireshark hier alle VoIP-Telefonate an.
    Wireshark VoIP Calls
  5. Jetzt das gewünschte Telefonat auswählen und anschließend den Button „Streams abspielen“ anklicken.
  6. Im Player werden nun der eingehende und ausgehende Kanal angezeigt. Zum Anhören einfach auf den Play-Button klicken. Jetzt wird das aufgezeichnete Telefonat abgespielt.
    Wireshark RTP Player

VoIP-Telefonate speichern

  1. Wireshark starten.
  2. Die soeben gespeicherte ETH-Datei in Wireshark öffnen.
  3. Anschließend im Menü auf den Punkt „Telephonie“ „RTP“ und „RTP Streams“ klicken.
  4. In dem neu geöffneten Fenster werden alle RTP-Streams mit weiteren Informationen angezeigt.
    Wireshark RTP Streams
  5. Für den nächsten Schritt müssen beide zusammengehörige RTP-Streams ausgewählt werden. Anschließend auf den Button „Analysieren“ klicken.
  6. Jetzt erscheint ein weiteres Fenster mit detaillierten Informationen zu den RTP-Streams. Dort einfach direkt auf den Button „Speichern“ und „Audio“ klicken.
    Wireshark RTP-Stream Analyse
  7. Im Speichern-Dialog muss jetzt nur noch der Dateiname angegeben werden. Als Format kommt automatisch „.au“ zum Einsatz. Während unter Wireshark 1.x noch explizit beide Kanäle gespeichert werden mussten, ist dies bei Wireshark 2.x automatisch der Fall. Die AU-Datei lässt sich unter anderem mit dem VLC media player oder dem Media Player Classic – Home Cinema abspielen.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

35 Antworten

  1. Yves sagt:

    Salut Tobi !
    Eine super anleitung, sie hilft mir sehr.
    Jedoch habe ich für mich die anleitung in einem punkt umgeschrieben, weil ein problem auftrat.
    In VoIP-Telefonate speichern, punkt 7 steht:
    7. ….. „Zudem sollten beide Kanäle gespeichert werden, was mit einem Klick auf “both” möglich ist.“
    Das ist richtig, geht aber nur dann, wenn zuvor bei 5. auch beide (zusammengehörigen) kanäle ausgewählt wurden – ansonsten kommt eine fehlermeldung.
    Bei mir lautet deshalb VoIP-Telefonate speichern, punkt 5:
    „Für den nächsten Schritt müssen BEIDE zusammengehörigen RTP-Streams ausgewählt werden: eingehender und ausgehender kanal bzw. rechter und linker kanal. Anschließend auf den Button “Analyze” klicken.“
    Man möchte ja wohl beide gesprächsparter abspeichern.

  2. Karl sagt:

    Im Player muss das Telefonat zunächst dekodiert werden. Dies geschieht mit einem Klick auf den Button “Decode”.Leider tut sich bei mir nichts

  3. Karl sagt:

    Gibt es alternativen zu Wireshark.

  4. Yves sagt:

    Ja Karl, die gibt es. Aber nur wenige programme können es richtig.

    1. http://www.phoner.de/
    Ich möchte dir von den vier dort verfügbaren versionen den Phoner 2.96 portable empfehlen. Den habe ich installiert und mich tief hineingekniet.

    Auch wenn du nur über VoIP telefonierst und deshalb PhonerLite 2.23 an sich ausreichend wäre, empfiehlt sich Phoner 2.96 wegen einem ganz bestimmten feature über das PhonerLite nicht verfügt.

    2. Im dortigen forum http://www.forum.phoner.de wurde ich aufmerksam auf Express Talk, welches ebenso über das erwähnte feature verfügt. Jedoch ist hier keine komprimierung in mp3 möglich.

    Bei der installation von Express Talk zu beachten ist der hinweis auf http://www.chip.de/downloads/Express-Talk_33987866.html :
    „Hinweis: Das Programm bringt jede Menge Einträge mit Software-Installationsvorschlägen in Ihr Windows-Startmenü. Weil man die erst umständlich von Hand löschen muss, gibt es einen dicken Punktabzug. Während der Installation müssen Sie zudem aufpassen, wenn Sie sich keine unnötigen Browser-Erweiterungen einfangen wollen.“

    Von allen jetzt besprochenen programmen favorisiere ich Phoner portable, da es für mich leicht und schnell zu bedienen ist, und alles hat was ich beim telefonieren brauche.

    Im übrigen meine ich,
    http://de.wikihow.com/Ein-Telefongespräch-aufzeichnen
    wendet sich nicht nur an jugendliche und ist nicht gänzlich uninteressant.

  5. Karl sagt:

    5 Schritt müssen beide zusammengehörige RTP-Streams ausgewählt werden. Ich kann leider nur eine auswählen.beide geht es nicht.

  6. Karl sagt:

    meine version 1.10 13 läuft super user die funktion markieren zwei dateien

  7. tobias sagt:

    Wo speichert die Fritzbox 7390 die Dateien?
    Und wieviel Anrufe kann Sie speichern? Also komplette Telefonate?
    Werden alte einfach überschrieben um Platz für neue zu schaffen?

    • Tobi sagt:

      Die Daten werden überhaupt nicht auf der FRITZ!Box gespeichert. Stattdessen wird der komplette Netzwerkverkehr an den PC übertragen, von welchem der Paketmitschnitt gestartet wird. Daher kannst du also soviele Telefonate speichern, bis deine Festplatte voll ist. Deine letzte Frage erübrigt sich damit auch automatisch.

  8. tobias sagt:

    Danke Tobi!
    Aber dann muss ich den ja immer anlassen;( somit unbrauchbar(fast) die Funktion für mich!
    Müsste man einen Server haben der den ganzen Tag an ist.
    Gruß

  9. Petra sagt:

    Hallo Tobi,
    super Anleitung! Ich habe nur das Problem, dass ich den Paketmitschnitt erst bei laufendem Telefonat starten konnte und nun erkennt er es nicht als Telephony-Stream. Kann ich die Auswertung trotzdem nachträglich machen – und wenn ja wie? Die ETH-Datei habe ich ja …
    Viele Grüße,
    Petra

    • Petra sagt:

      Moin,
      ich habe es geschafft. zunächst die Daten als RTP analysieren lassen und dann weiter wie oben beschrieben. Eigentlich ganz einfach 😉
      Viele Grüße,
      Petra

    • Yves Curian sagt:

      Hallo, Petra, ich habe das gleiche Problem mit dem Paketmitschnitt. Habe erst nach Beginn des Gespräches auf Aufnahme gedrückt. Aber mit RTP analysieren komme ich nicht weiter. Kannst Du das mal näher beschreiben bitte? LG Yves

  10. Katia sagt:

    Herzlichen Dank für die gute Anleitung. Funktioniert. Bei dem von Petra beschriebenen (und gelösten) Problem scheitere ich aber. Paketmitschnitt bei laufendem Telefonat kriege ich mit RTP-Analyse nicht hin. Gibts eine Anleitung schrittweise? Irgendwas mache ich scheinbar falsch. Danke!

  11. Katia sagt:

    Mit etwas Überlegen nun auch das Problem RTP analysieren gelöst. Danke nochmal.

  12. Petra sagt:

    Hallo Yves,
    so geht es (speichern, wenn die Aufnahme erst nach dem Beginn des Telefonats gestartet wurde):
    1. Wireshark starten.
    2. Die soeben gespeicherte ETH-Datei in Wireshark öffnen.
    3. Menüpunkt Analyze => Decode as => RTP auswählen (UDP Both auswählen) => Apply
    4. Anschließend im Menü auf den Punkt „Telephony“ „RTP“ und „Show All Streams“ klicken.
    und dann in der Beschreibung von Tobi weiter!
    Ich hoffe, es klappt nun!
    Viele Grüße,
    Petra

  13. Leese sagt:

    Hallo,

    leider kann ich die gespeicherte Anruf-Datei nur einmal abspielen. Dann bleibt das Feld in „Telefonie“ – VoiP leer.

  14. Salvator sagt:

    Hallo Tobi,

    super Seite, alles klasse erklärt.

    Ich habe allerdings eine Frage, zu der ich noch nichts gefunden habe. Kann ich den Paketmitschnitt auf Telefonate beschränken? Ich habe die Fritzbox 7490. Ich habe ein ISDN-Telefon am S0-Bus angeschlossen. Ich habe gelesen, dass sich die ISDN-Daten gesondert über die Funktion „D-Trace“ abspeichern lassen. Die darunter gespeicherte Datei ist allerdings eine reine Text-Datei (*.txt). Eine Audio-Datei lässt sich daraus leider nicht erstellen (dazu bräuchte man wohl eine eth-Datei).

    Mein Ziel ist es, nur die ISDN-Telefonate aufzuzeichnen, nicht den restlichen Datenverkehr, da fallen sonst enorme Datenmengen an. Geht das?

    Noch etwas: Kann die Aufzeichnung auch direkt auf den USB-Stick gespeichert werden, der sich an der FritzBox anschließen lässt? Dann müsste man den Rechner nicht ständig laufen lassen…

    Viele Grüße
    Salvator

    • Tobi sagt:

      Mit DTrace bekommst du nur die Steuerinformationen (Signalisierung, Auf- und Abbau des Telefonats, usw.). Damit lassen sich keine anderen Daten mitschneiden. Ansonsten ist mir leider auch keine weitere Möglichkeit bekannt, dies zu tun.
      Über das Webinterface ist eine Aufzeichnung auf den an der Fritz!Box angeschlossenen USB-Stick nicht möglich. Das ginge nur per Konsolenzugriff via Telnet bzw. SSH.

  15. Salvator sagt:

    Hallo Tobi,

    herzlichen Dank für Deine rasche und klare Antwort. Jetzt weiß ich Bescheid.

    Viele Grüße
    Salvator

  16. Sam sagt:

    Hallo,

    Danke für die umfangreiche Anleitung! Frage: Könnte man noch mal eine Anpassung für die aktuelle Wireshark-Version 2.2.4 vornehmen? Die Menüführung / Funktionsaufrufe wurden ziemlich verändert. Ich schaffe es damit einfach nicht, beide Streams (Hin- und Rückweg) herauszufiltern. Bei mir bleibt der Rückweg stets leer.

    Merci

    • Tobi sagt:

      Ich habs gerade nochmal getestet und die Menüpunkte sind immer noch identisch. Es ist lediglich ein Schritt entfallen. Aber für dich habe ich nochmal neue Screenshots mit Wireshark 2.2.4 angefertigt 🙂

  17. Sam sagt:

    Sorry, mein Post ist falsch platziert – ich meinte unter „Wireshark: VoIP-Telefonate mitschneiden und anhören nach Beginn des Gesprächs“. Hier finde ich mich in der Anleitung nicht mehr zurecht.

    Allerdings vermute ich mittlerweile, dass die FB 7490 (VDSL) nur einen Kanal mitschneidet (Paketmitschnitt, Inernet, 1. Internetverbindung). Denn auch mit dem alten Ethereal klappt’s nicht mehr. Mit der FB 7270 (DSL) ging’s noch.

    • Tobi sagt:

      🙁 Ich werds mir mal anschauen wenn ich Zeit habe.

    • Tobi sagt:

      Ich habs gleich getestet, da es mir keine Ruhe gelassen hat. Funktioniert noch genau wie beschrieben. Im anderen Artikel gabs sogar schon eine Ergänzung für Wireshark 2.x. Diese durchführen und dann hier weitermachen. Funktioniert super und liegt nicht an der Fritz!Box, habe auch eine 7490.

  18. Stefan Martens sagt:

    Besteht die Möglichkeit, den Trace bzw. Mitschnitt auf die Daten zu beschränken, die zur Telefonie gehören? Denn wenn man nach der hier veröffentlichen Beschreibung vorgeht, dann werden alle Pakete getraced. D.h. auch der gesamte Internet-Traffic.
    Es ist ja (zumindest beim DTrace) von Parametern die Rede:
    Wenn Sie keine Parameter angeben, wird dtrace mit folgenden Parametern gestartet:
    -D -s -m -i256 -dect -dlc -c1 -c2 -c3 -c4 -c5 -nt3 -d2 -d3
    Wenn Sie zusätzliche Parameter eingeben, sind folgende Parameter immer gesetzt:
    -D -s -m -i256

    Danke für die Antwort im Voraus!

    • Tobi sagt:

      Nein das kann man an der FRITZ!Box leider nicht einschränken.

      DTrace ist nur zum Mitschneiden des ISDN D-Kanals, für unsere Zwecke also nutzlos 😉

  19. radio.insider sagt:

    Hi Tobi,

    du schreibst unter dem Punkt VoIP Telefonat speichern:
    5. Für den nächsten Schritt müssen beide zusammengehörige RTP-Streams ausgewählt werden.

    Wie erkenne ich den, welche zusammen gehören?

    Danke

    Lieber Gruss

  20. Marko sagt:

    Hallo Tobi,
    das hat bei mir wunderbar geklappt, Mitschnitt gestartet und durch ganzen tag laufen gelassen, gabs keine Probleme, irgendwann habe ich mir bestimmte Telefonate noch mal abgehört.
    Leider seit neuesten Update von Fritzbox ist es nicht mehr möglich da die Anmeldung nach 20 min automatisch beendet wird.
    Gibt es dafür eine Lösung?

    Ich bedanke mich im Voraus!
    MfG
    Marko

    • Tobi sagt:

      Hallo Marko, nein nicht direkt. Versuch evtl. mal obs mit „fritzcap“ klappt, habe dazu erst vor ein paar Tagen einen Artikel veröffentlicht. Alternativ kannst du mal im IP Phone Forum nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.