MPC-HC besser als VLC?

Ende September ist der VLC media player in Version 2.1 erschienen. Neben zahlreichen Bugfixes war das überarbeitete Audiosystem die größte Neuerung. Mir hat die neue Version sofort zugesagt, wurden damit doch zwei nervige Probleme behoben. Zum einen die sehr träge Lautstärkeveränderung und zum anderen der stotternde Ton beim Pausieren eines Videos.

Nur wenige Tage später wurde ebenfalls eine neue Version von MPC-HC (Media Player Classic – Home Cinema) veröffentlicht. Mit Version 1.7.0 wurden die internen Filter durch LAV-Filter ersetzt. LAV-Filter sind moderne DirectShow-Filter auf Basis von FFmpeg. Damit spielt MPC-HC, ähnlich wie VLC, nahezu alle Formate ohne zusätzliche Filter oder externe Codec-Packs ab. Außerdem wird mit der neuen Version Windows 8.1 unterstützt und das Video-Streaming wurde signifikant verbessert. Wie bei jeder neuen Version wurden auch eine Menge Fehler behoben.

Download MPC-HC 1.7.0

MPC-HC

Vor etlichen Jahren habe ich den MPC-HC standardmäßig genutzt. Irgendwann bin ich dann auf den VLC media player umgestiegen. Nach einem kurzen Test von MPC-HC in Version 1.7.0 habe ich mich kurzerhand für einen erneuten Wechsel entschlossen. Der Player fühlt sich einfach flotter an und bietet einige weitere Vorteile. Beispielsweise werden die Untertitel schöner gerendert und das Spulen funktioniert deutlich präziser. Auch bei der Wiedergabe zeigt sich der MPC-HC deutlich ressourcenschonender als der VLC. Trotz aktivierter Hardwarebeschleunigung erzeugt VLC eine CPU-Last von 10-20%. Der MPC-HC bleibt dagegen stets unter 5%.

VLC bleibt dennoch auf meinem System installiert, falls der MPC-HC in Ausnahmefällen ein Format nicht verarbeiten kann.

Welchen Media Player nutzt ihr? MPC-HC, VLC oder einen ganz anderen?

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

11 Antworten

  1. tux. sagt:

    „Besser wie“. Autsch. 😉 Ich nutze MPC-BE, auf VLC greife ich nur äußerst ungern zurück. Das Audiorendering ist grauenhaft.

  2. wilhelm sagt:

    Der große Vorteil von MPC-HC ist die Möglichkeit Madvr zu verwenden.
    http://forum.doom9.org/showthread.php?t=146228

    Und btw. für Untertitel http://forum.doom9.org/showthread.php?t=168282 mit MPC-HC verwenden.

  3. wilhelm sagt:

    Naja brauchen nicht aber Madvr ist die bestmögliche Qualität. Mit einem guten Monitor sieht man den Unterschied. Zumal es nicht schwer einzurichten ist. Testen kostet ja nichts 🙂

  4. Marco Krage sagt:

    Für VLC konnte ich mich nie begeistern. War anfangs langsam und die GUI grausam. Seit ich denken kann nutze ich den MPC.

    Gruß Marco

  5. maltris sagt:

    Keine Ahnung was alle haben, aber ich verwende seit Ewigkeiten VLC. Ich habe nie was anderes gebraucht. VLc spielt mir alles ab, hat auch die Möglichkeit der Grafikbeschleunigung, gibt Untertitel (ich verwende echt selten die Untertitel-Funktion) scharf wieder und hat eine ordentliche Soundwiedergabe. Ich höre damit den ganzen Tag FLAC-Musik mit teuren Kopfhörern und kann keine Probleme berichten.

  6. Andy sagt:

    Ich benutze den VLC Player nur bei Videos die ich auf der Festplatte habe. Zum Musik hören setze ich auf iTunes / Spotify. An meinem TV hab ich, da ich noch kein Blu-Ray Player habe, einen Laptop angeschlossen. Dort benutze ich PowerDVD. Die neuste Version lässt sich problemlos mit dem Smartphone steuern 😉

    Wie ist das mit MPC-HC. Kann das Programm Blu-Rays abspielen? VLC kann es aber bin von der Funktion nicht überzeugt.

  7. Wollmilchkuh sagt:

    Aloha

    Für mich? MPC-HC ganz klar.
    Beim VLC waren es immer diese Kleinigkeiten die mir einfach nicht zugesagt hatten.

    Momentan nutze ich den von Shark007, der direkt madVR mitbringt: http://shark007.net/tools.html

  8. ernst sagt:

    ich verwende schon jahrelang den gom-videoplayer.
    spielt auch (fast) alles und ist super zu konfigurieren.
    hatte noch keine probleme mit ihm.

  9. Vomitorium sagt:

    Guter Punkt, der VLC hat schon paar Macken (bspw. dass die Shortcuts in DE anders sind als mit EN Setting usw.)
    Aber ich glaube, von der Robustheit her was die Vielzahl der versch. Fileformate angeht (bzw. bspw. nur das Wiedergeben der Videospur wenn Audio im Eimer) ist VLC doch deutlich überlegen – nicht „Crash-robuster“, aber „der frisst einfach mehr“ ohne Murren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.