Meldestelle für Benzinpreise soll in wenigen Wochen kommen

Gemäß dem Präsident des Bundeskartellamtes ist die geplante Benzinpreis-Meldestelle ist auf einem guten Weg. Bislang haben sich ca. 12.500 der rund 14.500 Tankstellen in Deutschland an dem neuen System angemeldet. Für den offiziellen Start der „Markttransparenzstelle für Kraftstoffe“ müssen 13.000 Tankstellen gemeldet sein. In spätestens sechs Wochen soll es so weit sein.

Sobald die Markttransparenzstelle gestartet ist, werden die Preisdaten der Tankstellen ohne Zeitverzug an die Meldezentrale übermittelt. Von dort aus werden die Benzin- und Dieselpreise an diverse Dienstleister weitergeleitet, unter anderem an den ADAC oder auf Preisvergleichswebseiten wie Clever-tanken.de. Per App sollen die Preise auch von jedem Smartphone oder Tablet einsehbar sein. Durch die zentrale Datenbank und der Preisdaten in Echtzeit soll der Preiswettbewerb angekurbelt und die Transparenz erhöht werden.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

1 Antwort

  1. Tobias Scherp sagt:

    Wird auch mal endlich Zeit, die ist ja schon seit Ende letzten Jahres versprochen. Ich hoffe diese Maßnahme trägt endlich dazu bei, dass wir billiger tanken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.