Kontoinaktivität-Manager regelt Zugriffe bei Inaktivität / Tod

Relativ überraschend hat Google letzte Woche den sogenannten „Kontoinaktivität-Manager“ eingeführt. Damit kann man bestimmen, was mit dem eigenen Google Account passieren soll, wenn der Account eine vorher definierte Zeit inaktiv ist. Zur Auswahl stehen drei, sechs, neun oder zwölf Monate. Einen Monat vor Ablauf der Frist kann man sich per SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen, sodass die Funktionalität nicht aus Versehen aktiviert wird.

Bei den Aktionen kann man eine vollständigen Löschung aller Daten festlegen. Außerdem lassen sich bis zu zehn vertrauenswürdige Kontakte hinzufügen, die bei Ablauf der Frist eine Benachrichtigung und Zugriff auf den Account erhalten.

Mir gefällt die Lösung sehr gut und ich habe den Dienst auch direkt eingerichtet. Sicher ist sicher. Soweit ich weiß ist Google der erste Anbieter, der eine digitale Nachlassverwaltung anbietet. Hier sollten andere Anbieter in Zukunft auf jeden Fall nachziehen.

Zum Google Kontoinaktivität-Manager

Google Kontoinaktivität-Manager

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.