ajoofa – ökologisches Modelabel mit tollen T-Shirts

ajoofa Logo

Seit März 2013 sind die ersten T-Shirts des neu gegründeten Modelabels ajoofa erhältlich. Der Name ajoofa bedeutet „art joins organic fashion“. Das Start-up aus Ulm wurde von Marcus Handvest gegründet und bietet ökologisch einwandfreie T-Shirts aus fair gehandelter Baumwolle an. Die Motive auf den T-Shirts stammen von Barito, einem Orang-Utan aus dem Krefelder Zoo. 5% der Nettoerlöse fließen an Schutzprojekte für Tiere in freier Wildbahn. Zusätzlich gehen 2% an die Künstler bzw. an den Zoo.

Weitere Infos über die Herstellung der T-Shirts gibts im wirklich toll gemachten Imagefilm von ajoofa:

Im Online-Shop von ajoofa sind aktuell jeweils drei Motive für Frauen und Männer, sowie zwei Motive für Kinder erhältlich. Die verschiedenen Motive sind alle in drei Farbvarianten verfügbar. Dabei kosten die T-Shirts für Erwachsene 39,95 Euro und für Kinder 24,95 Euro. In naher Zukunft soll das Sortiment auf Mützen, Taschen oder Halstücher ausgeweitet werden.

ajoofa T-Shirt

Die T-Shirts sind mit kreativen Mustern versehen und meiner Meinung nach sehr schön. Vor allem bieten sie Abwechslung gegenüber den oft langweiligen Motiven im stationären Handel. Unter dem Motiv befindet sich der Produktname, der Name des Künstlers und Geokoordinaten zu dem unterstützten Projekt.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zum T-Shirt. Es passt mir sehr gut und die Qualität ist hervorragend. Kein Wunder, denn es besteht zu 100% aus Biobaumwolle. Verarbeitet wird es unter fairen Bedingungen in Portugal. Erinnert mich vom Stoff stark an meine T-Shirts von Esprit, die qualitativ auch sehr gut verarbeitet sind und schon sehr lange halten. Auch der Aufdruck ist vom allerfeinsten und macht einen haltbaren Eindruck. Kurzum ein super T-Shirt. Ich freue mich schon auf weitere Produkte von ajoofa!

Zum ajoofa Online-Shop

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.