Smartphones boomen wie nie

Telefonieren, texten, surfen, lesen oder spielen, Smartphones sind aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Die kleinen Alleskönner begleiten uns auf Schritt und Tritt und machen das Leben ein bisschen einfacher und vielleicht sogar auch ein bisschen schöner. Wir wagen einen kleinen Ausblick auf das, was uns 2013 erwarten könnte.

2012 erstmals mehr Smartphones als Handys verkauft

Der Siegeszug der Smartphones ist nicht mehr aufzuhalten. In Straßenbahnen, Cafés, im Büro oder in der Freizeit, überall wird getippt und gescrollt was das Zeug hält. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Smartphones verkauft als Handys, Tendenz steigend. Prognosen zufolge soll es im Jahr 2018 schon 3,3 Milliarden Smartphones auf der Welt geben.

In Deutschland besitzt bereits heute nahezu jeder Dritte eines der schlauen Geräte. Dank erschwinglicher Telefon- und Datenflats sind Smartphones günstig wie noch nie. Wer bis jetzt nicht den passenden Tarif gefunden hat, der findet die Antwort auf smartchecker.de. Das Portal vergleicht die günstigsten Anbieter und liefert dir den Tarif, der zu deinen Bedürfnissen passt.

Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3 (Bild: Samsung)

Wohin geht die Reise?

Wenn man sich mal anschaut, das die Hosentaschencomputer heute schon alles können, dann stellt sich natürlich die Frage, was da an technischen Steigerungen überhaupt noch möglich ist. Die aktuellen Geräte beschränken sich schließlich schon lange nicht mehr nur auf die Grundfunktionen. Dank unzähliger Apps und spezieller Zusatzfeatures haben sich Smartphones mittlerweile zu mobilen Kommunikationscentern gemausert. Sogar bezahlen kann man mit den Dingern schon.

Für das Jahr 2013 erwartet die Fachwelt vor allem eines: Innovationen. Faltbare Bildschirme, längere Akkulaufzeiten, selbstreinigende und vor allem unzerbrechliche Displays, der Kreativität der Entwickler sind scheinbar keine Grenzen gesetzt. Was technisch alles möglich ist, zeigen die Hersteller im Februar auf dem großen GSMA Mobile World Congress (MWC). Eines ist aber bereits jetzt gewiss, nämlich dass die großen Mobilfunkunternehmen bestimmt noch einige Überraschungen für uns parat haben.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

2 Antworten

  1. Didi sagt:

    Mir sind die Teile einfach zu klein zum Lesen und zu groß zum Tragen. Außerdem sind die gedrosselten Flatrates keine Option. Ein Familienmitglied setzt aufgrund des Berufes ausschließlich auf mobiles Internet. Ich habe noch nie erlebt, dass es bei voller Leistung surfen konnte. Solange sich hier nichts ändert, bleiben Smartphones Spielerei.

  2. Andy sagt:

    Dann passt die News von heise.de: Im Quartal 4-2012 sind mal eben 208 Millionen Smartphones verkauft worden. Wie nicht anders zu erwarten führt Samsung mit 64,5 Millionen Geräten gefolgt von Apple mit 43 Millionen Geräten.

    Quelle http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gartner-Apple-und-Samsung-dominieren-Smartphonemarkt-1803287.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.