Microsoft „IllumiRoom“ projiziert Spielwelt in das Zimmer

Microsoft Logo

Bereits auf der CES 2013 hat Microsoft sein Projekt „IllumiRoom“ gezeigt. Dabei handelt es sich um eine Technologie, die den sichtbaren Bereich bei Spielen erweitern kann. Die Wand hinter dem TV oder dem Computermonitor zeigt dann beispielsweise Waffeneffekte oder passende Hintergründe zur Erweiterung der Spielwelt an. Die Grenzen zwischen virtueller und physischer Welt sollen verschwimmen. Laut Microsoft soll das Spielerlebnis dadurch deutlich intensiver gestaltet werden. Schwer in Worte zu fassen. Daher solltet ihr das folgende Video anschauen.

Realisiert wird „IllumiRoom“ mit Hilfe eines Projektors und Kinect. Die Kamera von Kinect tastet den Raum ab und erkennt die Ausmaße und eventuelle Gegenstände wie Schränke oder andere Dinge. Die Software optimiert die Darstellung für den Raum in Echtzeit und der Projektor wirft das erweiterte Bild an die Wand. Auf der CHI 2013 (27.04 bis 02.05.) wird Microsoft weitere Details bekannt geben.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

1 Antwort

  1. Andy sagt:

    WOW!
    Das sieht mal nicht schlecht aus. Gibt dem ganzen ein total anderes (Spiele-)Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.