Web.de jetzt mit 1 GByte Speicher

Bei Didi habe ich gerade gelesen, dass Web.de-Nutzer den Speicherplatz ihres kostenlosen E-Mail-Postfaches auf über 1 GByte erweitern können. Genauer gesagt auf 1.073 MByte. Erst Anfang 2012 hat Web.de den Speicherplatz von lächerlichen 12 MByte auf 524 MByte aufgestockt. Neben dem größeren Speicher können nun auch bis zu 5.000 E-Mails im Postfach vorhanden sein. Bisher lag die maximale Anzahl bei 1.500 Stück. Des Weiteren dürfen Dateianhänge nun bis zu 20 MByte groß sein (früher 4 MByte). Der Onlinespeicher wurde von 1 auf 2 GByte verdoppelt.

Web.de

Wie damals muss zur Vergrößerung des Speicherplatzes eine Browser-Toolbar installiert werden. Nachdem man sich mit der „WEB.DE MailCheck“ Toolbar an seinem Web.de-Konto angemeldet hat, wird das Postfach automatisch vergrößert. Danach kann die Toolbar wieder entfernt werden.

Allerdings sollte man bei solchen Toolbars immer vorsichtig sein. Vermutlich bleiben irgendwelche Rückstände auf dem System zurück. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte die Toolbar – wie ich – in einer VM (virtuelle Maschine) installieren.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

10 Antworten

  1. Roland sagt:

    Eigentlich immer noch lächerlich. Ich erinnere mich an eine große Kampagne von GMX mit TV-Spots, als sie damals 1 GB Space hatten – das war 2005…

  2. tux. sagt:

    Wie genau willst du eine Toolbar entfernen, ohne Rückstände zu behalten?

  3. Peter sagt:

    Der letzte Kommentar hat schon ein Fünkchen Wahrheit 😉
    Ich habe mir vor ca. 10 Jahren bei denen mal so einen kostenlosen Account geholt, um aus dem Urlaub ein, zwei Emails zu verschicken. Das habe ich auch getan und den Dienst dann vergessen. Ca. zwei Jahre später bekam ich die letzte Mahnung von irgendeinem Abmahnanwalt, der mir mitgeteilte, mein Pro-Account sei seit Monaten nicht bezahlt worden und ich stünde ganz knapp vor einem Gerichtstermin, sollte ich nicht unverzüglich bezahlen. Nach zwei Schreiben meines Anwalts, die mögen doch bitte die angeblichen Unterlagen vorzeigen, kam keine Antwort mehr. Nichts, nada, null. Wie sich herausstellte, wurden damals viele Leute aus diesem Grunde pauschal abgemahnt.
    Für wie seriös man sowas hält, muss jeder für sich entscheiden.

  4. Lars sagt:

    Nutzt ihr ernsthaft noch Web.de? Wenn ja, würden mich die Gründe interessieren.

    BG Lars

    • Tobi sagt:

      Ich nutze noch Web.de, aber nur als Adresse für Spam-Mails. Da der Abruf trotz kostenlosem Konto via IMAP funktioniert, habe ich noch keine Notwendigkeit für einen Umstieg gesehen.

  5. Andy sagt:

    Ich nutze seit ca. 2004 Web.de. Probleme? Noch nie welche gehabt!
    Klar hat es mich geärgert, dass man bei der Quasi-Tochter GMX einen viel größeren Speicher hat aber ich bin mit der Web.de Mail Adresse inzwischen bei so vielen Diensten angemeldet da möchte ich ungern tauschen.
    Auch mit der Postfachgröße habe ich seit der Aufstockung auf 524MB keine Probleme. Ich rufe meine Mails per Outlook ab und habe die alle in der PST-Datei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.