Google Maps verursacht Konflikt zwischen Nicaragua und Costa Rica

Eine falsch gezogene Grenze in Google Maps soll einen Konflikt zwischen Nicaragua und Costa Rica ausgelöst haben.

Offenbar hat das nicaraguanische Militär nahe dem Fluss San Juan auf dem Gebiet von Costa Rica ein Camp errichtet. Zudem soll die eine Flagge von Costa Rica entfernt und stattdessen die nicaraguanische Flagge aufgestellt worden sein. Laut La Nacion, der größten Zeitung von Costa Rica, begründete der nicaraguanische Kommandant den Einfall mit der Grenzabbildung auf Google Maps, obwohl der korrekte Grenzverlauf in den offiziellen Karten beider Länder klar ersichtlich ist.

Auch auf Bing Maps ist die richtige Grenze zu erkennen:

Der Internetkonzern Google äußerte sich in einem Blogeintrag zu dem Fehler:

This morning, after a discussion with the data supplier for this particular border (the U.S. Department of State), we determined that there was indeed an error in the compilation of the source data, by up to 2.7 kilometers. The U.S. Department of State has provided a corrected version and we are now working to update our maps.

Demnach wurde der Fehler durch falsche Daten vom US-Außenministerium verursacht. Google arbeitet an einer schnellen Lösung des Problems.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.