Opera 10.50 – wieder konkurrenzfähig!?

Früher habe ich sehr gerne den Browser Opera benutzt. Er bot viele tolle Features und war einfach super schnell.
Mit Erscheinen der Firefox-Version 1.5 im November 2005 bin ich aber komplett umgestiegen. Zwar habe ich die Entwicklung von Opera weiterhin verfolgt, konnte mich aber seitdem nicht mehr für den norwegischen Browser begeistern.

Vor wenigen Tagen erschien die erste Betaversion von Opera 10.50. Ich habe wieder mal einen Blick riskiert und bin positiv überrascht!

Beim Testen ist mir als erstes die enorme Geschwindigkeit aufgefallen. Dank der neuen Javascript-Engine „Carakan“ und der neuen Grafikbibliothek „Vega“ kann sich Opera 10.50 die Performancekrone zurückerobern und ist damit auch schneller als Googles Chrome. In Zukunft soll „Vega“ sogar Hardwareunterstützung (OpenGL und Direct3D) bieten. Außerdem werden neue CSS3- und HTML5-Funktionen  unterstützt. Zu den weiteren Neuerungen zählen ein Privatsurfmodus, das neu gestaltete Menü mit App-Button (oben links), eine verbesserte Suchfunktion und Windows 7 Features wie Aero Peek sowie die Sprunglisten.

Alles in allem gefällt mir Opera 10.50 sehr gut. Auch das Design kann sich sehen lassen und ist gut durchdacht. Die portable Version solltet ihr unbedingt antesten!

Hier noch ein paar Links für alle Interessierten:

Download Opera 10.50 beta 1 portable
Adblocker für Opera
Z1-Glass Skin (vollständig transparenter Skin)

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

2 Antworten

  1. tux. sagt:

    Das Design ist jetzt noch weniger nativ als vorher. Ein echter Fortschritt…

  2. luxifer sagt:

    Also ich hab mir den die Tage auch ma reingezogen…

    Im Peacekeeper is er nicht schneller als Chrome in der Gesamtnote… lediglich bei der Grafikdarstellung isser da schneller…

    Die Adblockfunktion ist ein schlechter Witz im Vergleich zu Adblock Plus im Firefox und NoScript gibts dafür auch nich… das einzige, was ich gut find is die optional zuschaltbare Nachfrage bei Cookies und das recht schlanke und aufgeräumte design…

    aber „mal eben“ ne seite bookmarken geht auch nich so aufwandslos wie beim firefox (stern in adressleiste anklicken, fertig)…

    die sollten sich vielleicht ma auf die browserkomponente konzentrieren und die anderen komponenten in einzelne programme oder addons (sowas gibts für opera auch nich… und widgets!=addons) auslagern…

    klar is der firefox lahm im vergleich zu chrome und opera… dafür is er viel viel anpassbarer… und schnelle software kommt letztlich auch von schneller hardware… solange man keinen jahrealten rechner hat oder n netbook is daher die „lahmheit“ von firefox eher unerheblich

    my 50c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.