Öffentlicher DNS-Server von Google

Google bietet seit gestern einen öffentlichen DNS-Service an. Er ist unter der gut merkbaren IP-Adresse 8.8.8.8 und 8.8.4.4 erreichbar.

Durch clevere Caching-Mechanismen sollen kürzere Antwortzeiten bei DNS-Anfragen möglich sein. Prefetching sorgt dafür, dass vor dem Ablaufen der Time-To-Live (TTL) eines DNS-Eintrags die Daten auf dem DNS-Server erneuert werden. So soll immer eine aktuelle Version bereitstehen, ohne dass der DNS-Server die Daten erst während der Anfrage heraussuchen muss. Außerdem soll die Last zwischen den verschiedenen DNS-Servern gleichmäßig verteilt werden.

Wie schnell der DNS-Server von Google bei euch wirklich ist, könnt ihr mit dem kostenlosen Tool namebench herausfinden. Einfach das Tool starten, euren aktuellen und den Google DNS-Server eintragen und Benchmark starten.

Google verspricht keine Anfragen zu blocken oder zu filtern. Zudem sollen auch keine Anfragen umgeleitet werden wenn eine Domain nicht existiert. Bei vielen Internet Service Providern ist dies bereits Alltag.
In Zukunft könnte Google sogar DNSSEC oder DNSCurve anbieten.

Natürlich bietet Google nicht ganz uneigennützig einfach so einen kostenlosen DNS-Service an, das muss jedem klar sein.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

7 Antworten

  1. thomas_ sagt:

    @tobi was kam bei dir raus, und welchen nutzt du gerade?

    mfg thomas

    • Tobi sagt:

      Bei mir ist der Provider (Kabel Deutschland) deutlich schneller als Google und auch als andere Alternative DNS-Server. Werde ich ein paar Wochen aber nochmal testen.

      Wie siehts bei dir aus?

    • thomas_ sagt:

      naja, ich hatte ja schon alternativen drin, die haben aber net ganz so optimal abgeschnitten
      also hab ich jetzt mal gewechselt ^^
      hab jetzt den 78.159.101.37 drin
      hier gibts ne schöne liste:
      http://wikileaks.org/wiki/Alternative_DNS/de

      kann man auch gut mit dem tool das ich unten geschrieben hab, testen ^^

  2. thomas_ sagt:

    wollte auch grade benchen, aber das tool hat sich nach ner weile immer aufgehängt -.-
    hab deswegen mal ne alternative gesucht und bin fündig geworden:
    http://www.grc.com/dns/benchmark.htm

    der downloadlink oben funzt zwar nicht, aber unten ist noch einer, der geht…

    mfg thomas

  1. 5. Dezember 2009

    […] DNS-Server. Eben habe ich das einmal kurz mit dem Tool namebench getestet, welches ich bei Antary gefunden habe. Dabei ist folgendes bitteres Ergebnis für Google […]

  2. 1. April 2011

    […] DNS-Server. Eben habe ich das einmal kurz mit dem Tool namebench getestet, welches ich bei Antary gefunden habe. Dabei ist folgendes bitteres Ergebnis für Google […]

  3. 2. Mai 2012

    […] DNS-Server. Eben habe ich das einmal kurz mit dem Tool namebench getestet, welches ich bei Antary gefunden habe. Dabei ist folgendes bitteres Ergebnis für Google […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.