SSDs und TRIM unter Windows 7

Mitte Dezember 2009 veröffentlichte ich den Artikel “SSDs unter Windows 7 einsetzen“. Mittlerweile häufen sich in den Kommentaren die Fragen zur TRIM-Funktionalität. Deshalb habe ich mich gründlich informiert und versuche euch das Thema näher zu bringen.
Die exakte Bezeichnung des TRIM-Befehls lautet übrigens “ATA8 ACS2 Data Set Management Trim Attribute”.

Wozu wird TRIM überhaupt benötigt?

SSDs verwenden zur Datenspeicherung NAND-Flashzellen. Diese Zellen werden üblicherweise in 4 KiByte große Speicherseiten unterteilt. 128 Speicherseiten werden wiederum in einem Block zusammengefasst, welcher somit auf 512 KiByte kommt.

Leere Speicherseiten können einzeln beschrieben werden. Enthalten sie jedoch Daten, müssen diese zuerst gelöscht werden, was jedoch nur in ganzen Blöcken funktioniert. Direktes Überschreiben ist nicht möglich.

Das zweite Problem ist der Controller. Er weiß nicht welche Daten in den Flashzellen von Windows noch benötigt werden und welche eigentlich gelöscht sind. Beim Entfernen von Dateien vermerkt das Betriebssystem dies nur im Dateisystem. Der Controller bekommt dies nicht mit und hält die Daten weiter in den Flashzellen vor. Schon nach kurzer Zeit wäre die SSD komplett gefüllt – wobei der größte Teil nur Datenmüll wäre.

Auch wenn man nun nur wenige Bytes schreiben möchte, muss jeweils der gesamte Block in den Cache geladen und modifiziert werden. Die Schreibvorgänge benötigen dementsprechend sehr viel mehr Zeit. Die Leistung kann um 40 bis 70 Prozent einbrechen.

Wie funktioniert TRIM?

Mit Hilfe des TRIM-Befehls teilt das Betriebssystem dem Flash-Controller mit, welche Daten gelöscht werden sollen. Diese werden anschließend sofort gelöscht und blockieren keine Speicherseiten mehr. Beim nächsten Schreibvorgang können die freien Speicherseiten sofort beschrieben werden, ohne erst die alten Daten löschen zu müssen.

Was wird für TRIM benötigt?

  • Windows 7 (ältere Windowsversionen unterstützen den TRIM-Befehl nicht)
  • SSD mit TRIM-fähiger Firmware
  • Controller im IDE- oder AHCI-Modus (Nur bei Intel Chipsätzen darf der Controller im BIOS auf RAID-Betrieb gestellt sein!)
  • TRIM-fähiger Treiber:
    -Microsoft Storage-Treiber (PCIIDE oder MSAHCI)
    -Intel RST ab 9.6.0.1014 (Download)
    -AMD AHCI Treiber ab Version 1.2.1.263 (Download)

Sofern ihr im BIOS AHCI eingestellt habt, muss in den Treiberdetails des Controllers, an dem eure SSD hängt, der “MSAHCI”-, “iaStor”- oder “amd_sata”-Treiber auftauchen.
Im IDE-Modus sollte an dieser Stelle entsprechend der PCIIDE-Treiber zu sehen sein.

Wie kann ich feststellen, ob TRIM verwendet wird?

Update

Mittlerweile gibt es eine sichere Methode um herauszufinden ob TRIM funktioniert oder nicht. Mehr dazu in meinem Artikel auf dem SSDblog.

Entgegen der weit verbreiteten Meinung kann man nicht direkt feststellen, ob TRIM verwendet wird. Die einzige Möglichkeit dies zu prüfen ist von Zeit zu Zeit einen Benchmark zu machen und die Leistung zu überwachen. Bleibt diese ungefähr auf dem Anfangsniveau der SSD, wird TRIM mit ziemlicher Sicherheit verwendet.

Eine weitere Möglichkeit wäre folgende:

  1. SSD fast komplett mit Daten füllen
  2. SSD benchen
  3. Daten auf SSD löschen, sodass sie im Papierkorb landen
  4. Papierkorb leeren
  5. 10 Minuten warten
  6. SSD erneut benchen

Wenn die Benchmarkwerte nach dem Löschen der Daten (6.) besser ist als davor (2.), dann ist TRIM höchstwahrscheinlich aktiv.

Kategorien: Hardware Tutorials Windows Windows 7

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

165 Antworten

  1. thomas_ sagt:

    wird der trim nicht nur angewand wenn man den papierkorb leert?

    meine das mal irgendwo gelesen zu haben…

    mfg thomas

    • Tobi sagt:

      Klar. Die Daten werden im Dateisystem ja auch erst gelöscht, wenn der Papierkorb gelöscht wird.

    • Andy sagt:

      Genauso ist es. Dann funzt auch der Trim > Die Daten werden im Dateisystem erst gelöscht, wenn der Papierkorb gelöscht wird

      Thanx an Thomas & Tobi

  2. nixdagibts sagt:

    Hallo Tobi,

    kannst du bitte etwas mehr zu dem Punkt “Microsoft Storage-Treiber (MSAHCI)” schreiben?

    – Was genau ist dessen Aufgabe / Was bewirkt er
    – Wo läd man ihn herunter / Oder gibt es den standartmäßig in jedem Win7
    – muss man ihn irgendwie besonders einstellen / aktivieren?
    – Weitere Quellen, um mehr über diesen ominösen Treiber zu lesen / Wo hast du deine Infos zu dem Treiber her

    Gruß

    • Tobi sagt:

      Der Treiber ist die Schnittstelle zwischen Betriebssystem und SSD. Der einzige Treiber, welcher den TRIM-Befehl an die SSD weitergibt ist der Microsoft-Treiber (MSAHCI). Er ist bei Windows 7 standartmäßig dabei.
      Es muss einfach in den Treiberdetails deines Controllers auftauchen, dann wird er verwendet. Habe ein Screenshot im Beitrag gemacht.
      Quellen gibt es viele. Les einfach mal hier und hier.

    • nixdagibts sagt:

      Ah ok, wenns ein Standardtreiber ist, dann brauch ich mich nicht weiter drum kümmern.

      Danke

    • Thomas sagt:

      ^^erst unteren Kommentar lesen bitte

      Noch vergessen:
      Sollte ich denn beim stecken schon etwas beachten?
      add: Habe insgesamt 3 Standard-Zweikanal-PCI-IDE Controller, jedoch ohne den fraglichen Treiber.

  3. Thomas sagt:

    Hallo,

    Ich hätte da ein Problemchen, denn ich habe Win 7 und habe heute die P128 von Corsair verbaut, habe sie leider defragmentiert. Naja einmal wird nicht schaden, jedenfalls habe ich unter meinen Treibern keinen MSAHCI Treiber gefunden.

    Was tun? Möchte die SSD richtig einstellen und denke ich komme um diesen Treiber nicht drum rum. Könntest du mir sagen, wie ich Win 7 dazu bringe, dass es die SSD richtig erkennt??

    Habe versucht den Treiber manuell zu implementieren. http://downloadcenter.intel.com/Detail_Desc.aspx?agr=Y&ProdId=2101&DwnldID=17884&lang=eng

    Hat nicht geklappt. Musste Win 7 wiederherstellen, damit es überhaupt wieder ging.

    Vielen Dank

    • Tobi sagt:

      Der Link führt zu einem Intel-Treiber. Diesen bitte komplett löschen.
      Geh im Geräte-Manager auf den Controller, an dem die SSD hängt. Dann auf “Treiber aktualisieren” und den MSAHCI-Treiber manuell aus der Liste auswählen.

  4. Thomas sagt:

    So habe es geschafft einzurichten. Lag am BIOS, IDE war noch eingestellt. Die Seite hat mir dabei geholfen.

    Danke dir. Klasse, dass du dir hier Zeit für uns nimmst. Einfach toll.

  5. Daniel sagt:

    Hi,

    habe das gemacht und es hat nicht geklappt… Pc fährt nicht mehr hoch. Ich habe bestimmt 30 mal versucht win7 wieder zu installieren… Jetzt geht es wieder….

    Was kann ich noch machen das der MSAHCI-Treiber eingebunden wird…

    • Tobi sagt:

      Bei Nvidia Chipsätzen gibts wohl einige Unstimmigkeiten. Vielleicht hilft dir das hier. Leider kann ich sonst auch nicht besser helfen.

    • Thomas sagt:

      Daniel ich hatte das gleiche Problem, es gibt 2 Einstellungsarten in meinem BIOS, in dem du IDE zu AHCI Mod umstellen kannst. Die oben erwähnte Seite beschreibt sozusagen Schritt 1.
      Schritt 2 wäre im Bios von IDE auf AHCI MOD umzustellen. ich habe einfach einmal das eine aktiviert und danach das andere, weil ich selber nicht wusste, welches die richtige Einstellung ist. Beim ersten mal ging es nicht, aber beim zweiten mal klappte es dann.

      @Tobi, dennoch braucht WIN 7 lange zum hochfahren. Tipps an der Stelle??

    • Tobi sagt:

      Wie lange dauert das reine Laden von Windows?
      Der Großteil geht eigentlich fürs BIOS drauf. Die reine Ladezeit für Windows sollte 15-25 Sekunden betragen. Mit normaler Festplatte locker doppelt so lange.

  6. Daniel sagt:

    Ahci hat mein Nvidia Board nicht …

  7. Daniel sagt:

    Also meine SSD bleibt beim lesen immer zwischen 200-220, hab die Platte mal voll gemacht und sachen gelöscht. In Win7 habe ich 7.1 Punkte bekommen und beim hochfahren braucht der Pc 23 sek.

    Welches Wipertoll kann ich benutzen Gskill Falcon II

  8. toptop sagt:

    Hallo Leute,

    ich habe mir eine Samsung SSD 64 Gb zugelegt, eingebaut pc eingeschaltet und die Festplatte ist nicht da??? unter Laufwerk eingeschaften ist sie da, aber in dem Explorer nein. Habt ih rat und tat? System ist Win 7 64 bit. Danke im Voraus.

    • Tobi sagt:

      Könnte sein, dass kein Laufwerksbuchstabe zugeordnet wurde. Aber mal ne andere Frage. Warum installierst du dein Windows nicht direkt auf der SSD!?

    • toptop sagt:

      Hallo,
      hat sich erledigt, es war noch nicht formatiert, ich habe es vor freude vergessen…
      Auf die Frage warum nicht Win drauf instaliert:
      Ich möchte gerne 1:1 kopie von bestehendem System machen, kennt jemand gutes tool oder hat jemand erfahrungen?

    • wolfgang sagt:

      Clonezilla

  9. toptop sagt:

    ah und noch was, ich habe mein system komplett auf AHCI umgestellt, und seitdem startet mein win7 sehr, sehr, sehr langsam, ca. 2 min… was ist da faul?

    • Tobi sagt:

      Du solltest das Windows 7 auf jeden Fall neu auf die SSD installieren, da sonst das Alignment nicht stimmt.
      Dann sollte dein Problem auch behoben sein.

      Woran das genau liegt weiß ich aber leider auch nicht.

    • toptop sagt:

      aber es gibt zahlreiche tools die auch 1:1 kopieren, oder sind die nicht so gut? ich meine ich würde gerne alles so behalten wie es jetzt ist…

    • Tobi sagt:

      Die sind gut wenn man von einer normalen Festplatte auf eine solche kopieren möchte.
      Bei einer SSD sollte man meiner Meinung nach neuinstallieren.

      Falls du doch 1:1 kopierst, unbedingt das Alignment nach dem oben genannten Tutorial anpassen und auch meine anderen Tipps berücksichtigen!

  10. toptop sagt:

    ok, danke! kennst du denn gute programme?

  11. toptop sagt:

    so nun habe ich die ssd festplatte zerschossen :-( geht nix mehr. Und das alles nach nur ein par versuche das System zu klonen und ein paar mal Formatieren (schnell format) :-(. Sind die so schwach? oder habe ich da was falsch gemacht? Na ja werde am Montag zurück senden und tauschen, und danach keine clone versuche… Es wird einfach ein neues System draf installiert. Danke für euere Antworte!

  12. Andreas sagt:

    Hallo,

    ich habe auf einer intel x25-m Win7 neu installiert (AHCI im Bios aktiviert), intel infistaller (Chipsatztreiber) anschliessend auch installiert da ich ausser der SSD noch mehrere Platten benutze. Jedenfalls sah ich im Gerätemanager unter Controller mehrere ATA Channel 1 bis -5 aufgelistet. Unter Treiberdetails kein msahci.sys. Also rechtsklick, eigenschaften, treiber, treiber aktualisieren, treibersoftware manuell suchen, aus liste wählen: Hier wurde als einzige kompatible Hardware angezeigt:”Hersteller: Standard-IDE-ATA/ATAPI-Controller, Modell:IDE-Kanal”. Ausgewählt und installiert, neustart, eigenschaften, treiberdetails: KEIN msahci.sys. Nur atapi.sys und ataport.sys werden angezeigt, wie vorher auch schon.

    Könntest Du bitte nochmal genau im Detail mit exakten Bezeichnungen den Vorgang zum manuellen Nachinstallieren des msahci.sys beschreiben? Habe schon einiges gegoogelt, aber die wenigen Anleitungen sind leider immer nur ungefähr…

    Schöne Grüsse!

    • Tobi sagt:

      Du musst den Haken bei “Kompatible Hardware anzeigen” rausnehmen und dann links “Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller” auswählen.

    • Andreas sagt:

      Ächz, der Fehler war folgender: Hatte den einzelnen (von 6 anderen) Controllerhub angeklickt im Gerätemanager, hätte aber den “Intel ICH10 Family 6 port SATA AHCI Controller” klicken sollen. Habe jetzt schon nochmal neu installiert :-)
      Jedenfalls hat das installieren des intelinfinstaller den msahci.sys dringelassen – vorteilhaft wenn man wie ich eSATA nutzt. Also, alles gut soweit,

      schöne Grüsse!

  13. HotDoc sagt:

    Hallo Tobi,

    ein echt guter Beitrag mit vielen wichtigen Informationen.
    Vielleicht hast Du – oder ein anderer – einen weiteren guten Tipp auf Lager:
    Ich betreibe an einem ASUS P6T-SE Board mit nur einem SATA-Controller zwei Raid0 Sets: einmal 2 SSD’s und einmal 2 HDD’s.
    Auf dem SSD-Raid habe ich Win7 laufen. Im Raid funktioniert bekanntlich der TRIM Mode nicht, also bin ich am Überlegen, die beiden SSD’s einzeln zu betreiben, um dieses Feature nutzen zu können. Allerdings kann ich dann auch mein HDD-Raid nicht mehr benutzen, da der Treiber hierfür nicht eingebunden werden darf, sondern der MS-AHCI Treiber benutzt werden muss.
    Eine Möglichkeit wäre natürlich, einen weiteren Controller im PCI-Slot zu benutzen. Aber vielleicht hat ja einer ne Idee, wie es mit dem integrierten Controller funktioniert.
    Oder, noch besser, wie ein SSD-Raid betrieben werden kann, ohne auf TRIM zu verzichten. Evtl. funktioniert es mit Software-RAID – hat da jemand Erfahrungen?

    Vielen Dank im Voraus
    HotDoc

  14. HotDoc sagt:

    Ds nenn ich malne schnelle Antwort – alle Achtung.
    Hoffentlich wird bald ein SSD-Raid unterstützt – ich habe mich an die Performance bereits unter XP gewöhnt. Auch der Verlust mit der Zeit hielt sich in Grenzen.

    Nochmals Danke
    HotDoc

  15. Paul15 sagt:

    Ich finde das Tutorial sehr gut und wollte das gleich it meiner Intel SSD ausprobieren. Ich hab ein Acer Aspire 8930G Notebook und eben die Intel Postville SSD 80GB. Habe heute auch den Intel Controller Treiber “Intel ICH9M-E/M SATA AHCI Controller” installiert (In der Beschreibung steht auch, dass mein Chipsatz unterstützt wird). Wenn ich allerdings auf Treiberdetails klicke, wird lediglich iaStor.sys angezeigt. Im BIOS steht die Festplatte auf AHCI. Funktioniert das so auch oder was muss ich noch tun?

    Viele Grüße!

    • Tobi sagt:

      Du hättest den Intel Treiber nicht installieren dürfen. Der von Windows 7 mitgelieferte Treiber reicht aus und unterstützt TRIM.

    • Paul15 sagt:

      Aber vorher war auch kein MSAHCI in der Liste auswählbar. Deswegen habe ich ja den anderen Treiber installiert.

    • Tobi sagt:

      Dann muss noch irgendein anderes Problem bestehen. Wenn es möglich ist, installier einfach mal neu und schau welcher Treiber verwendet wird, ohne vorher irgendetwas zu installieren.

    • user001 sagt:

      Kann mir einer sagen, wie ich feststellen kann an welchem controller meine ssd angeschlossen ist.

      Mainboard ist ein Gigabyte GA-X58-UD7: Das hat mehrere controller.
      einen von marvel, ein ICH10R und einer von Gigabyte; die SSD ist mit einem SATA Anschluss verbunden, der von ICH10 Controller gesteuert wird.

      Im Geräte-manager von win7 werden auch mehrere controller angezeigt:
      zwei “Standard AHCI1.0 Serieller-ATA-Controller”
      und zwei “Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller”
      und noch ein par “ATA Channel”

      Der Storage-Treiber von MS wird nur bei den beiden “Standard AHCI1.0 Serieller-ATA-Controller angezeigt. Jetzt weis ich nicht, ob meine SSD an einem dieser controller mit MS Storage Treiber angeschlossen ist, oder an einem anderen, ohne MS Storage Treiber.

      Ich frage, weil ich TRIM nutzen will (Firmware ist 1819 (inilinx); im BIOS ist der “ICH” controller auf “AHCI” eingestellt; soweit sollte alles OK sein)

    • Tobi sagt:

      Mit dem Tool hier solltest du das auf einen Blick erkennen können.

  16. Paul15 sagt:

    Naja eine Neuinstallation wollte ich eig. nicht schon wieder machen. Das ist mir auch ehrlichgesagt zu viel Arbeit. Aber ich bin mir sicher, dass von Anfang an kein MSAHCI zur Auswahl stand. Ich hatte mich nämlich von Anfang an gewundert, dass erstens die Install von Win7 ewig gedauert (ca. 1h) hat und das der nicht automatisch die SSD als solche erkannt hat. Denn es gibt sogar in der Defragmentierung von Windows die SSD zur Auswahl, was eig. nicht sein sollte. Auch wurden keine Funktionen der SSD angepasst.

  17. froentsch sagt:

    Hallo – alles seeehr interessant – aber: Wenn die neue SSD nicht Trim-fähig ist …
    Frage: Wie kann man sonst die SSD “säubern, entrümpeln, Datenleichen löschen …” ? … Etwa nur durch gründliches Neuformatieren – oder anders: alles nur “in den RAM-Schreibe – und bei AUS Löschen ?

    • Tobi sagt:

      Grundsätzlich sind alle neuen SSDs TRIM-fähig.
      Unter Windows XP oder bei einer nicht TRIM-fähigen SSD bietet die Firmware aber meist eine andere Lösung an. Das Stichwort ist: “Garbage Collection”. Einfach danach googeln, da gibts genug Infos.
      Zudem gibts von manchen Herstellern noch spezielle Tools, um die SSDs zu reinigen. Stichwort: Wiper-Tool

    • joerg sagt:

      Hallo Tobi,

      ich habe einen Sony Vaio All-in-one VPC-L11 und im Bios kann ich nicht auf AHCI umstellen. Habe mir eine OCZ Vertex2 gekauft. Kannst mir helfen, was ich da einstellen muss?? Gruß

  18. Tobi sagt:

    Schau mal in den Treiberdetails welcher Treiber verwendet wird.
    Wenn dort PCIIDE.sys oder MSAHCI.sys steht passt alles.

    • joerg sagt:

      Hab die SSD Vertex2 jetzt reingebaut. Da steht im Gerätemanager PCIIDE.sys. Ich habe die Platte mal gebenchmarked und finde die Werte sehr ernüchternd. Liegt das nun am fehlenden AHCI-Treiber?? Ausserdem habe ich im Gerätemanager gesehen, dass mir ein sog. Multimediacontroller-Treiber fehlt. Keine Ahnung warum. Hab eigentlich alle Treiber installiert. Weißt du rat? Kann auch gerne mal den Screenshot davon hochladen… Meld dich. Danke… Jörg

    • Tobi sagt:

      Eigentlich sollte dann alles passen. AHCI bringt normalerweise auch nicht mehr viel an Geschwindigkeit. Welche Werte hast du denn bekommen, bzw. mit was hast du gebencht?
      Bei dem fehlenden Treiber kann ich dir nicht direkt helfen. Da solltest du mal mit dem Tool “Everest” schauen. Dort unter dem Punkt “Geräte” das entsprechende Gerät suchen. Dann könntest du hier nen Screenshot davon posten.

    • joerg sagt:

      Der fehlende Treiber war der von meiner TV-Karte. Das hat sich erldeigt. Jetzt passt alles. Ich denke an diese Werte von 285MB Read und 275MB Write wird man sowieso nicht rankommen, aber ich habe da 160MB Read und 100MB Write. Als Tool habe ich den CrystalDiskMark3 für x64 Systeme und den AS SSD Benchmark getestet. Komisch…

    • Tobi sagt:

      Stimmt die Werte sind schon ein wenig niedrig. Aber am fehlenden AHCI-Treiber liegt das nicht. Kann dir leider nicht wirklich helfen.

  19. joerg sagt:

    Gibt es evtl einen anderen Chipsatztreiber, den man beim IDE-Modus verwenden kann? Standardmaäßig ist ja nur der Treiber installiert, der bei der Win7 Erstinstallation dabei ist…

  20. joerg sagt:

    Vielleicht bin ich auch zu doof, aber ausser der Installation von Win 7 muss ich doch nichts weiter machen, oder? Der Treiber wird im Gerätemanager im Controller unter den Details als PCIIDE auch angezeigt. Das wars doch dann!!?? Mehr einstellen kann man nicht oder muss ich dann noch was umändern? Die Werte sind echt niedrig…

    • Tobi sagt:

      Man kann noch ein paar Sachen optimieren, die jedoch kein Einfluss auf die Benchmarkwerte haben. Wenn dann nur minimalst. Wenn die Möglichkeit besteht, kannst du die SSD mal an einem PC testen?

  21. AlienShooter sagt:

    Moin zusammen,
    erstmal vorab, super Seite :)

    Habe seit ein paar Tagen auch die Intel X25-M G2 80GB und habe mein neu installiertes Win7 auch nach deinen Angaben angepasst.
    Einzig allein das mit dem Treiber bekomme ich nicht hin.

    Bei mir wird immer noch pciide bei den Treiberdetails angezeigt.
    Wenn ich den “Kompatible Hardware anzeigen” rausnehmen und dann links “Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller” auswähle, bekomme ich einen Fehler bei der Installation.
    AHCI ist im Bios eingestellt.

    Habe das Board Gigabyte MA770T-UD3P Rev 1.0 mit AMD Chipsatz.
    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Komischerweise kann ich auch keine Firmwareupdate der SSD machen. Nach dem Start bekomme ich beim suchen der SSD immer die Meldung: “Intel SSD is not properly attached or disabled”
    Habe die Platte schon in alle möglichen SATA Steckplätze angeschlossen. Bekomme immer den gleichen Fehler.

    • AlienShooter sagt:

      Wegen der Firmware hat sich erst mal erledigt, habe eben mit dem Tool CyrstalDiskInfo rausgefunden, dass bei mir schon die aktuellste Firmware drauf ist.

      Bei Tool DriveControllerInfo steht, das meine SSD am “AMD SATA Controller (1.2.0.125)” hängt.

      Ist das soweit ok? Bei den Treiberdetails steht nichts von msahci.

      Gruß AlienShooter

    • Tobi sagt:

      Wenn in den Treiberdetails wie oben von dir erwähnt pciide steht ist es in Ordnung, da dort TRIM auch funktioniert.

    • AlienShooter sagt:

      Ok danke :-)

      Andere Frage (hoffe da kannst du mir auch helfen), möchte die SSD als Systempartition machen und meine alten HDD zum RAID 1 machen für die Daten.
      Wenn ich im Bios Raid aktiviere, kann ich das Raid auch einstellen aber mein System bootet nicht mehr. Stelle ich es wieder auf AHCI, dann ist das Raid weg.

      Hast du eine Ahnung was ich falsch mache bzw wie ich das Problem lösen kann?

      Gruß AlienShooter

    • Tobi sagt:

      Das ist nicht ganz unkompliziert. Wenn du das umstellst laufen normalerweise alle Ports im RAID-Betrieb. Dann funktioniert TRIM aber nicht!

      Bei neueren Boards kann man aber einstellen, dass die letzten zwei Ports nicht im RAID-Betrieb laufen und stattdessen z.b. mit AHCI.

      Musst du mal schauen ob das bei dir geht. Evtl. hilft auch das neueste BIOS einzuspielen. Mehr kann ich dir leider auch nicht helfen, da man wohl selbst einige Varianten testen muss. Das könnte dir aber helfen.

    • AlienShooter sagt:

      Kann im Bios für die Ports 0-3 belegen mit (“Native IDE” – “RAID” – “AHCI”)
      Die Ports 4/5 nur mit “IDE” und “As SATA Type”

      Habe die aktuellste Biosversion drauf.
      Sieht also so aus, als könnte ich beides nicht nutzen?!
      Oder muss ich die SSD dann an Port 4/5 anschließen? Weiß nicht ob “As SATA Type” auch AHCI bedeutet. Im Handbuch steht dazu nichts

    • Tobi sagt:

      Jo wenn dann die SSD an Port 4/5 nutzen. IDE sollte nicht das Problem sein, besser als im RAID-Modus.

      Du musst nur dein Windows von AHCI auf IDE umstellen bevor du im IDE-Modus bootest. Gibt genug Anleitungen im Netz dafür.

    • AlienShooter sagt:

      IDE?
      Also SSD an Port 4/5 und auf “IDE” stellen .. nicht “As SATA Type”?

      Umstellen also msahaci auf wieder auf “3” und im Bios dann auf “IDE” oder doch “RAID”?

    • Tobi sagt:

      Ok kurze Zusammenfassung:

      RAID solltest du nicht nehmen, denn da funktioniert TRIM nicht.
      Unter IDE hättest du TRIM.
      “As SATA Type” sagt mir nicht direkt etwas. Evtl. steht im Mainboardheft mehr dazu. Kannst du aber auch mal Testweise nehmen.

      Dan heißt es einfach testen, testen, testen!

      Ganz nebenbei erwähnt: Die Kommentare sind kein Forum ;-)

  22. Thomas sagt:

    Hallo, ich habe die Super Talent 128 gb FTM28GX25H
    Wenn ich die Platte so ranklemme wird sie voll erkannt und ich kann Daten Schreiben, schieben, starten u.s.w.
    ( im Bios steht sie drin) Wenn ich neu von Windows CD Boote um Windows darauf zu Installieren wird Sie nich bei der Auswahl der zu Installierenden Platten angezeigt, das habe ich auf 2 Rechner mit AHCI versucht. Klappt nicht, immer keine Platte da. Woran kann das liegen ?
    MitfG
    Thomas

  23. Andreas sagt:

    hi Tobi,

    Danke für das Tutorial.

    Ich überlege nun auch mir ne ssd zu holen, allerdings schreibst du im Tut man soll im Bios auf ide oder AHCI stellen.

    Warum kein Raid ? da ich noch 2 andere platten (2x samsung 750 gb im raid0) habe und diese auch so belassen möchte. Die SSD wäre ja ne single Platte also kommt eh nicht mit ins Raid.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen

    • Tobi sagt:

      Als ich das Tutorial geschrieben habe, war TRIM nicht möglich, sobald RAID im BIOS aktiviert war.

      Mittlerweile ist TRIM aber möglich, sofern die SSD nicht selbst im RAID läuft, sondern nur am Controller hängt, welcher im RAID-Modus läuft. Dies allerdings nur bei Intel-Mainboards mit dem entsprechenden Intel-Treiber.

  24. bernipalermo sagt:

    sos .. hab ein asus notebook n61jv und versuche ohne erfolg meine neue ssd festplatte ocz agility2 2.5 120gb zu instalieren ….

    zu meiner vorigen frage als ergänzung der bildschirg zeigt nach der installation der wiederherstellungs dvds folgendes an …
    reboot and select device or insert boot media in selected boot device and press a key….. was soll ich machen ?

    • Tobi sagt:

      Hat hier eigentlich nichts zu suchen, weil es nicht an der SSD liegt.

      Aber ich bin natürlich nicht so ;-)
      Das Problem ist, dass kein Betriebssystem gefunden wird.
      Höchstwahrscheinlich ist noch eine DVD oder ein USB-Stick eingelegt von dem das Notebook booten möchte. Einfach ins BIOS gehen und die neue SSD als primäres Bootmedium einstellen.

  25. Riddleking sagt:

    Hallo Tobi,
    ich habe eine OCZ vertex 2 SSD 60GB an einem Motherboard GA-P55A-UD3 von Gigabyte hängen(ganz neu).
    Ich habe win 7 installiert und als Treiber war der Intel 5 series/3400 Series Chipset Family 6 Port SATA AHCI Controller installiert. Ich habe dann den Standart AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller wie Du es vorgeschlagen hast installiert.Bei mir zeigt das Programm DriveController auch an, das das Vertex 2 Laufwerk mit MSAHCI läuft. Ist das so i.o. oder hätte ich den anderen Treiber drin lassen können (zeigt aber bei den Treiber kein msahci.sys an)? Du schreibst am Feb 2010 das man unbedingt diesen Treiber installieren soll und im August könnte da auch Pciide drinstehen? Was ist besser?Ist vielleicht der Treiber für das Motherboard schneller und besser geeignet als der Standarttreiber?Sind die Treiber einfach neuer und man braucht das alles nicht mehr zumachen,weil alle jetzt die Trimfunktion können? Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Ich danke Dir im Voraus.
    Lg Riddleking

  26. Riddleking sagt:

    Hallo Tobi,
    ich bin noch mal:-))
    bringt es mir was ,wenn ich das SSD Laufwerk an einen 6GB/s connector vom GA-P55A-UD3 als an einen 3GB/s connector hänge. Der chip ist ein Marvell 9128 er hat auch einen IDE/AHCI Treiber!
    Ich danke Dir.

    Lg Riddleking

  27. Riddleking sagt:

    Hi Tobi,jetzt bin ich es zum letzten mal.
    Mir ist ein Fehler unterlaufen.Der treiber der in der ersten mail stand hieß: Intel 5 Series/3400 Series SATA AHCI Controller und als Treiberdatei war “iaStor.sys” eingetragen.

    Lg Riddleking

    • Tobi sagt:

      Hallo Riddleking,
      zuerst einmal ist es bei deiner SSD egal ob sie an einem 3Gb/s- oder 6Gb/s-Port hängt. Also lass sie einfach wo sie gerade ist.
      Pciide ist für den IDE Modus, also deutlich langsamer als AHCI. Ist sozusagen nur ne Notlösung.
      Mittlerweile kannst du auch den Intel-Treiber ““iaStor.sys” anstatt dem “MSAHCI” von Microsoft verwenden, da der Intel-Treiber mittlerweile auch TRIM-fähig ist. Ich werde dein Beitrag gleich mal überarbeiten!

    • Riddleking sagt:

      Hallo Tobi,
      danke für deine schnelle Antwort:-))

      Lg Riddleking

  28. Bark sagt:

    Hallo Tobi,
    Habe mir eine Crucial Real SSD C 300 128 GB zugelegt und mit der neusten Firmware versehen eingebaut und per True Image 2009 das Sytem Image das zuvor auf einer “normalen Platte” war aufgespielt.Als IDE ATA/ATAPI Controller ist der Intel(R) 5 Series 6 Port SATA AHCI Controller als Einziger eingetragen).Ich hab ja schon gelesen, das man es besser neu installieren sollte, aber dass würde so viel Zeit verbrauchen. Schreck ich noch vor zurück. Nach der Installation habe ich teilweise schlechte n Bechmark Ergebnisse(AS SSD BEchmark): Seq: Lesen 254, Schreiben 127MB/s; 4K (schlechter Wert) Lesen:11, Schreiben 5MB/s;
    4K-64Thrd: Lesen: 119, Schreiben 29,09MB/s.
    Der Schreibzugriff 4K sollte eigentlich bei ca. 69 MB/s liegen und der 4K-64Thrd bei gut 100MB/s. Außerdem steht in der linken Ecke: iaStor und in roter Schrift “8032 K – BAD”. Liegt das daran, das ich das “alte” Image benutzt habe und das Aligment nun Schrott ist? Gibt es eine Möglichkeit das nachträglich wieder zu richten? Würde es etwas bringen, das Image noch einmal mit einer neueren True Image Version(z.B. 2011) zu wiederholen?
    Vielen Dank erst einmal für deine bisherigen Mühen, Leuten das Thema zu erklären.

    Lg Bark

    • Tobi sagt:

      Ich bräuchte noch die Info, wie es im BIOS aussieht. Vermutlich wird der Controller bei dir im BIOS auf RAID stehen. Hast du noch zusätzliche Festplatten verbaut?

    • Bark sagt:

      Hallo Tobi, das ging ja blitzartig! Also, mein Kiste ist ein HP dv6 mit Q7 Quad Laptop. Das Bios ist total beschnitten, soll heißen man kann fast gar nichts ändern.Zumindest kein RAID. Die “alte normale” Festplatte habe ich per E-SATA extern dran hängen.
      Anfänglich hatte ich über mehrere Monate die SSD mit Firmaware 1 betrieben, die am Ende z.B. bei seq. schreiben eine Datenrate von 18 MB/s hatte. Nach dem Update waren es die Werte wie oben beschrieben. Nur bei 4K und 4K-64Thrd sieht es immer noch schlecht aus. Irgend ne Idee was man machen könnte?
      Danke erst einmal.

      Lg

      Bark

    • Tobi sagt:

      Nicht wirklich. Die relativ schlechten Werte in den 4K-Tests könnten evtl. am verwendeten Treiber liegen. iaStor ist der Intel Treiber für den AHCI-Modus. Normalerweise sollte dieser recht performant sein. Evtl. nutzt du aber eine alte Version. Teste einfach mal mit der neuesten Version des Treibers.

      Das Alignment spielt bei Windows 7 keine so große Rolle mehr. Könnte allerdings schon mit zu den schlechten Werten beitragen. Les dir mal den Thread hier durch, da findest du alles was du benötigst.

  29. LUPIN69 sagt:

    Ik habe ein Gigabyte GA-K8NF-9 rev 1.1 mit windows 7 64bit & benutze seit einer woche eine Cosair CSSD-V64GB2
    ik hab keine ahnung von bios oda sontigem PC wissen
    windows läuft zwar mit langsamer geschwindikeit aba et läuft
    jez wollt ik fragen was ik wo einsteellen muss damit optimal is

  30. Jonas sagt:

    Sorry für Doppelpost aber beim ersten Post sind die XML-Tags verschwunden ;)

    Hey, tolle Seite hast du da, die Tipps sind wirklich nützlich.

    Hab mir kürzlich eine SSD (Vertex 2 von OCZ) zugelegt. Nachdem ich Windows 7 ca. fünf mal neu installiert habe läufts nun endlich.
    Bei ersten mal hatte ich diesen “Time Warp Issue”. Dieses Problem konnte ich durch einen Workaraound aus dem OCZ-Forum lösen (SSD bereinigen (temp daten etc.) und danach freien Speicher bereinigen).
    Dann hatte ich Probleme mit den SATA Treibern, OS konnte nicht mehr starteb.
    Nun läuft das System und hoffe der Time Warp Issue tritt nicht mehr auf.

    Ich bin mir allerdings nicht sicher ob TRIM korrekt läuft.
    Unter den Treiberdetails beim Controller erscheint der MSAHCI-Treiber.
    Direkt nachdem ich Windows 7 und alle Treiber installiert habe habe ich einen Bench gemacht, dabei kamen folgende Werte heraus:
    [SeqTest]
    [Read]219.97 MB/s[/Read]
    [Write]74.99 MB/s[/Write]
    [/SeqTest]
    [Random4K1TTest]
    [Read]14.22 MB/s[/Read]
    [Write]46.15 MB/s[/Write]
    [/Random4K1TTest]
    [Random4K64TTest]
    [Read]86.99 MB/s[/Read]
    [Write]72.48 MB/s[/Write]
    [/Random4K64TTest]
    [AccTimeTest]
    [Read]0.255 ms[/Read]
    [Write]0.352 ms[/Write]
    [/AccTimeTest]
    [Score]
    [Read]123[/Read]
    [Write]126[/Write]
    311
    [/Score]

    Dann habe ich einige Programme installiert, und wider Bench gemacht:

    [SeqTest]
    [Read]215.76 MB/s[/Read]
    [Write]48.17 MB/s[/Write]
    [/SeqTest]
    [Random4K1TTest]
    [Read]14.77 MB/s[/Read]
    [Write]41.05 MB/s[/Write]
    [/Random4K1TTest]
    [Random4K64TTest]
    [Read]81.63 MB/s[/Read]
    [Write]47.29 MB/s[/Write]
    [/Random4K64TTest]
    [AccTimeTest]
    [Read]0.271 ms[/Read]
    [Write]0.329 ms[/Write]
    [/AccTimeTest]
    [Score]
    [Read]118[/Read]
    [Write]93[/Write]
    269
    [/Score]

    Dann habe ich die SSD bis au 10GB mit Dummy-Daten gefüllt, Bench:

    [SeqTest]
    [Read]219.93 MB/s[/Read]
    [Write]58.05 MB/s[/Write]
    [/SeqTest]
    [Random4K1TTest]
    [Read]14.56 MB/s[/Read]
    [Write]42.53 MB/s[/Write]
    [/Random4K1TTest]
    [Random4K64TTest]
    [Read]82.96 MB/s[/Read]
    [Write]55.64 MB/s[/Write]
    [/Random4K64TTest]
    [AccTimeTest]
    [Read]0.333 ms[/Read]
    [Write]0.321 ms[/Write]
    [/AccTimeTest]
    [Score]
    [Read]120[/Read]
    [Write]104[/Write]
    282
    [/Score]

    Daten wieder gelöscht, Papierkorb gelehrt und 20 Minuten gewartet:

    [SeqTest]
    [Read]224.14 MB/s[/Read]
    [Write]56.71 MB/s[/Write]
    [/SeqTest]
    [Random4K1TTest]
    [Read]14.01 MB/s[/Read]
    [Write]43.44 MB/s[/Write]
    [/Random4K1TTest]
    [Random4K64TTest]
    [Read]75.40 MB/s[/Read]
    [Write]55.07 MB/s[/Write]
    [/Random4K64TTest]
    [AccTimeTest]
    [Read]0.248 ms[/Read]
    [Write]0.330 ms[/Write]
    [/AccTimeTest]
    [Score]
    [Read]112[/Read]
    [Write]104[/Write]
    271
    [/Score]

    Ein paar Fragen:
    – Was meinst du, läuft Trim korrekt?
    – Wast du schon mal etwas von diesem “Time Warp Issue” gehört? Dieser tritt laut OCZ bei 0.05% ihrer SSD’s auf, Schuld seien angeblich die Controller.
    – Wie sieht das mit dem Hybernate aus, wäre es möglich dass diese zukünftig durch ein FW-Update des SSD-Controllers genutzt werden kann?
    – Darf der Computer in den Stromsparmodus versetzt werden? Oder gehen dabei auch Daten verlohhren?

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruss
    Jonas

    • Tobi sagt:

      Die Werte sehen soweit gut aus. Ich denke TRIM funktioniert.
      Der “Time Warp Issue” ist neu für mich, habe noch nie was davon gehört.
      Was genau meinst du mit Hibernate? Den Windows Hibernate-Modus? Wenn ja kann man da mit der Firmware nichts machen.
      Stromsparmodus sollte kein Problem sein. Habe ich schon zigmal ohne Probleme benutzt.

    • Jonas sagt:

      Danke für die schnelle Antwort.
      Ja meine den Hibernate-Modus von Windows. Dieser kann mit einer SSD nicht benutzt werden.

      Der Time Warp Issue ist ein eigenartiges Phänomen.
      Beim Herunterfahren und anschliessendem Starten fällt die SSD wie der Name sagt sozusagen in der Zeit zurück, als ob man von einem Systemwiederherstellungspunkt starten würde.

    • Tobi sagt:

      Natürlich kann man den Hibernate-Modus mit einer SSD benutzen. Evtl. hast du ihn ausgeschaltet und darum gehts nicht. Einfach
      Ausführen-Dialog (Windows + R) öffnen, cmd (als Admin starten), “powercfg -H on” eingeben
      Oder hier mal lesen.

    • Jonas sagt:

      Ich habe gelesen das Hibernate mit ssd nicht funktioniere. Habs einmal probiert und konnte nicht starten, also hab ich Hibernate mit “powercfg -H off” ausgeschaltet.

      Aber wenn du sagst es sollte gehen werde ich es nochmals probieren

  31. Andy sagt:

    Hallo Tobi

    Erst mal Danke für die vielen guten Beiträge und Antworten. Das hat für mich etwas mehr Licht in die Dunkelheit gebracht.

    Ich hab ein HP Mini 5103 Netbook. Die orginal SATA Disk hab ich mit einer OCZ Verttex2 SSD ersetzt. Die installation von Win7 Sp1 32bit hat anstandslos funktioniert.
    Ich hab auch schön brav den msahci.sys Treiber drin gelassen.
    Ansonsten hab ich alle aktuellen HP Treiber verwendet und auch alle Windows Updates eingespielt.

    Jetzt hab ich folgenden Effekt:
    Sleep und Reboot funktionieren einwandfrei.
    Wenn ich aber einen Shutdown mache und das Gerät danach wieder starte verliere ich alle Daten seit dem letzten sauberen Reboot.
    Für mich sieht das so aus als ob das Netbook abstellt bevor die Daten auf die Disk geschrieben sind. So hab ich schon eine komplette Officeinstallation verloren….

    Das Netbook wird von HP aus auch mit einer Intel SSD vertrieben. (nur leider nicht bei uns..) desshalb hab ich auch mal den Inteltreiber von HP ausprobiert. Hat aber keine Verbesserung gebracht.

    Wäre toll, wenn du mir einen Tipp hättest wo ich noch suchen muss.

    • Tobi sagt:

      Hört sich nach dem oben erwähnten “Time Warp Issue” an. Habe mich bisher aber aus Zeitmangel nicht eingelesen. Im OCZ Forum sollte es aber Hilfe geben. Beispielsweise hier.

    • Jonas sagt:

      Hatte dieses Problem auch. Unterdessen ist die SSD ganz defekt. Also lieber gleich umtauschen

  32. Patrick sagt:

    hallo,

    ich habe die Crucial RealSSD C300 2,5″ SSD 256 GB + Motherboard: GigaByte GA-P67A-UD5-B3. contoller ist auf IDE im Bios eingestellt. als ich AHCI im Bios umgestellt habe fuhr mein Windows nicht mehr hoch. im IDE Modus denn wieder ja. Als treiber sind nur disk.sys und partmgr.sys angegeben. habe nur die eine festplatte dranne. wie bekomme ich den PCIIDE bzw MSAHCI falls es mit dem ahci doch nocht irgendwie laufen sollte. treiber drauf? wenn ich auf treiber aktualisieren gehen sagt er mir das die treiber auf den neusten stand sind..

    • inge70 sagt:

      Ohne eine Einstellung auf AHCI im Bios kannst du den treiber für SATA/AHCI nicht installieren, da die “Hardware” dafür durch windows nicht gefunden wird.

      Du musst im bios auf AHCI umstellen, damit der MSAHCI installiert werden kann. Anders funktioniert es nicht.

    • inge70 sagt:

      Korrektur,

      ich lese hier: http://forum.corsair.com/forums/showthread.php?t=84677

      lese, geht das mit der msahci doch auch ohne ahci-einstellung im bios aber eben nur für den trim-befehl, da dieser auch im ide-modus funktioniert.

      um diese msahci zu installieren, ist in den oberen beiträgen ansich alles dazu erläutert.

  33. Webdesigner sagt:

    Man kann in Windows 7 sehr leicht herausfinden ob der TRIM-Befehl genutzt wird.

    Mit der CMD in das system32 Verzeichnis von Windows und dort folgenden Befehl ausführen:

    fsutil behavior query disabledeletenotify

    Wenn 0 = Trim läuft. Bei 1 läufts nicht.

    Hier gefunden: http://www.mydellmini.com/forum/windows-7/17239-enabling-trim-support-windows-7-a.html

    Oder stimmt das so nicht?

    • Tobi sagt:

      Das stimmt nicht wirklich.
      Damit kann man nur herausfinden, ob TRIM im Betriebssystem läuft. Das sagt aber noch nichts aus, ob die SSD TRIM unterstützt und ob das TRIM-Kommando vom Treiber weiter an den Controller gegeben wird.

  34. hansGanZ sagt:

    Hallo Tobi,

    welche Quelle/n belegen die TRIM Fähigkeit des PCIIDE-Trebers?

  35. hansGanZ sagt:

    super antwort. danke :)

  36. sagseiuk sagt:

    Hallo!
    ich habe nun auch ein paar fragen
    ich habe ein Gigabyte GA-P55M-UD2 board und eine OCZ Vertex 2
    diese ist an dem Gsata port angeschlossen
    http://img834.imageshack.us/img834/4200/drivecontrollerinfo.png
    ich weiß nicht, warum im Bild “JRAID” steht, im Bios hab ich auf jedenfall AHCI eingestellt.

    unterstützt dieser nun Trim? oder muss ich ihn an den Intel Controller umstecken? bootet der Pc darüber auch oder muss ich diesen wieder neuinstallerien, habe das am Wochenende gerade fertig gemacht lese das hier aber erst jetzt -.-
    vielen Dank

    hab auch den Intel Rapid Storage in der taskleiste, dort steht aber nur mein Brenner drin (da meine platten ja über Gigabyte laufen -.-)

    • Tobi sagt:

      So wie ich das sehe, sind die 2 Gigabyte-SATA-Ports nur für RAID-Konfigurationen, d.h. sie laufen automatisch im RAID-Modus. TRIM wird nicht unterstützt.
      Auch abgesehen davon würde ich die SSD an die “normalen” SATA-Ports hängen, da sie nativ angebunden sind und schneller arbeiten.

      Vermutlich wäre eine Neuinstallation am besten. Falls du aber keine Lust hast könntest du testen, ob Windows nach dem Umstecken noch bootet. Falls nein, musst du sowieso neu installieren.

    • sagseiuk sagt:

      Hallo, umstecken hat geklappt! nach dem starten hat er gerätereiber neuinstalliert und neustart verlangt
      Danach sah es so bei mir aus:
      http://img198.imageshack.us/img198/3253/neustart.png
      und Intel Rapid Storage Tool sieht es nun so aus:
      http://img51.imageshack.us/img51/4127/rapidstorage.png

      muss ich jetzt noch irgendwelche treiber installieren damit Trim jetzt wirklich geht? laut bild hab ich ja die 9.5 RST von Intel. hab da sone seite gefunden: http://tinyurl.com/6jz9owt

      dort steht das TRIM erst ab 9.6 unterstützt wird. und es gibt dort mittlerweile 10.6 (vom 20.05.2011, für alle Intel AHCI- und RAID-Systeme ab ICH7R/M mit Ausnahme von ICH8R/M im AHCI-Modus geeignet) ich hab nur keine ahnung ob ich ein System ab ICH7R/M habe -.-

    • Tobi sagt:

      Genau der 9.5er kann noch kein TRIM. Und den 10.6er kannst du ohne Probleme installieren. Wird bei dir laufen. Aber davor vielleicht besser den alten Treiber löschen.

    • sagseiuk sagt:

      danke, denn hoffe ich mal das jetzt alles so ist wie es sein muss :D

    • Tobi sagt:

      Klar, ist schon raus.

  37. umme sagt:

    hi, mal ne frage geht trim für ssd-raid ala raid 1? grüße

  38. Tobi sagt:

    Nein TRIM funktioniert bei SSD-RAIDs nicht! Egal welches RAID-Level verwendet wird.
    Bei den neuen Intel-Treibern funktioniert TRIM nur bei einzelnen SSDs, die an einem Controller hängen, welcher im RAID-Modus läuft.

    Das wird oft und gerne verwechselt.

  39. Robin sagt:

    Hey danke für die schöne Eklärung. Da blickt man auch als Laie mal endlich durch das SSD-Wirrwarr durch. Ist alles noch so neu.

  40. Stiz sagt:

    Hallo Tobi!
    Tolle Seite hier! Mein Problem ist folgendes:
    Habe ein Asus P7P55D-E und eine Intel x25-M G2 Postville 80GB. Diese hängt lt. DriveControlerInfo am “Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller”. Alle anderen normalen HDD´s sind am “Intel(R) 5 Series/3400 Series SATA AHCI Controller (10.6.0.1002)” angeschlossen.
    Bei Zweitem steht in den Treiberdetails nur der “iaStor.sys”, und beim “Standard-Zweikanal….” steht “pciide”.
    Hab versucht beim “Standard-Zweikanal…..” wie oben beschreiben den ahci Treiber zu installieren. Aber wenn ich den Treiber nach abwählen von “Inkompaible Hardware…” auswähle, kommt eine Warnung dass nicht empfohlen wirde diesen Treiber zu verwenden. Hab ich dennoch gemacht und mein System konnte nicht mehr starten. :-( . Hab mit Norton Ghost ein BackUp zurückspielen müssen, da auch die Windows Reparatur nicht geholfen hat.
    Also meine Frage: Wie krieg ich diesen AHCI Treiber auf mein System, ohne dass ich es crashe….?
    Danke, Stiz

    • Tobi sagt:

      Wieviele normale HDDs hast du? Das Mainboard hat zwei verschiedene SATA-Chips verbaut. Zwei SATA 6.0 Gb/s Ports die grau sind und sechs andere Ports. An welchem hängt die SSD? Würde einfach mal empfehlen die SSD in einen Port zu stecken, welche von den HDDs benutzt wird und dort zu testen.

    • Stiz sagt:

      Danke für die rasche Antwort!
      Ich hab noch 3 normale HDD´s die an einem Standardport hängen. Die SSD wollte ich ursprünglich an einen SATA 6 Port hängen, aber dort wurde sie nicht erkannt (oder waren es Bluescreens die dann auftraten? Ist schon ne Weile her… ;-) ).
      Jedenfalls hängt die SSD auch auf einem Standardport. Aber wenn ich das nächste Mal mein Gehäuse öffne, versuch ichs mal mit umhängen.
      Will mir demnächst eine OCZ Agility 3 zulegen, die kommt dann natürlich auf den SATA 6 Port, bin gespannt… :-)
      Stiz

  41. Tobias sagt:

    Hallo Namensvetter,
    ich habe ein Asus U30SD mit Win 7 und Intel HM65 Series 6 Chipsatz (laut Asus Support). Zum Umstieg auf SSD möchte ich noch einen TRIM fähigen Treiber laden. In den Treiberdetails steht bei mir nur “iaStor“. Heißt das, der jetzige Treiber unterstützt TRIM schon (ich will kein RAID)? Falls nicht, kann ich diesen…

    http://downloadcenter.intel.com/Detail_Desc.aspx?agr=Y&DwnldID=20624&ProdId=3321&lang=deu&OSVersion=Windows%207*%2C%2064%20Bit&DownloadType=Treiber

    …verwenden und kannst du sagen ob dieser TRIM unterstützt?

    Auch wenn es nicht die optimale Lösung ist, wollte ich von meinem jetzigen System (wenn es dann mit TRIM Treiber ausgestattet ist) ein Image machen und auf die SSD übertragen. Wenn ich mich um Sachen wie Alignment und diverse Windows Einstellungen manuell kümmere, spricht dann noch etwas gegen diese Vorgehensweise? ich frage vor allem wegen Treibern und dass ich nicht irgendwas wichtiges vergesse/übersehe.

    Vielen Dank im Voraus,
    Grüße,

    Tobi :-)

    • Tobi sagt:

      “iaStor” sollte passen. Da ich aber nicht weiß welche Version du verwendest, solltest du einfach den neuesten Treiber installieren. Der Link den du gepostet hast ist genau richtig.

      Sofern du den richtigen Treiber installiert hast, sollte dein Vorgehen gut funktionieren.

    • Tobias sagt:

      Hallo Tobi,
      danke für die super schnelle und eindeutige antwort.

      Habe jetzt den in meiner Frage verlinkten Treiber installiert. Unter Treiberdetails steht immer noch nur “iaStor.sys”. Möglicherweise weil “mahci.sys” noch nicht verwendet werden muss/kann weil momentan noch keine SSD eingebaut ist?

      Habe ein paar Punkte dieser Anleitung überprüft:

      http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2011/9371-solid-state-drives-ssd-unter-windows-7.html

      Im BIOS ist der controller auf AHCI gestellt.
      DisableDeleteNotify zeigt bei mir “0” an.

      Nun würde ich als nächstes die SSD anstelle des DVD Laufwerks einbauen und unter Berücksichtigung des Alignments nach diesen Punkten über die Eingabeaufforderung formatieren:

      1. Lassen Sie sich erst alle Laufwerke auflisten: List disk
      2. Wählen Sie das SSD als richtiges Laufwerk aus: select disk 0 (in unserem Beispiel)
      3. Erstellen Sie eine Partition mit dem richtigen Alignment: create partition primary align=1024
      4. Setzen Sie die Partition auf “aktiv”: active
      5. Formatieren Sie die neue Partition mit dem Dateisystem NTFS: format fs=ntfs
      6. Zuletzt vergeben Sie mit asign letter=S (S nur beispielhaft) einen Laufwerksbuchstaben. Windows 7 nutzt später automatisch C für diese Partition, wenn das Betriebssystem darauf installiert/kopiert wird.

      Anschließend würde ich der verlinkten Anleitung bei
      “Umzug einer bestehenden Installation auf das SSD” folgen.

      So sollte alles ohne Ausfall klappen oder?
      Vielleicht etwas übertrieben nochmal extra nachzufrage, aber ich brauche das Notebook täglich in der Uni… größere Probleme möchte ich deswegen möglichst vermeiden ;-)

      Grüße,
      Tobias

    • Tobi sagt:

      Wie gesagt ist “iaStor” in Ordnung. msahci ist der Standard-Windows Treiber und muss nicht verwendet werden, da dein Intel Treiber ja auch TRIM kann. Also passt soweit!

      Den Umzug kannst du dann nach der Anleitung machen. Sollte alles problemlos funktionieren. Und falls nicht kannst du es ja wiederholen, da ja noch alle Daten auf deiner alten Festplatte sind.

  42. Tobias sagt:

    Hallo Tobi,

    leider funktioniert die Umrüstung doch nicht so reibungslos wie ich es mir erhofft hatte. Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen.

    Nachdem heute die SSD angekommen ist, hab ich mich natürlich gleich rangemacht sie anstelle des DVD Laufwerks einzubauen.

    Sie wurde prompt erkannt und lies sich mit dem korrekten Alignment formatieren und anschließend auf active setzen. Im Explorer wurde sie als “lokaler Datenträger” aufgelistet. Ich habe anschließend mit dem Windows-Tool “Systemabbild erstellen” ein Image von meiner c Partition auf der SSD erstellt, was auch erfolgreich war. Anschließend habe ich nochmal das Alignment und den active Status überprüft – alles korrekt.

    Da ich jetzt ja kein DVD Laufwerk mehr habe (und sowieso keine Windows-DVD), habe ich mir einen Bootfähigen USB-Stick erstellt. Nachdem ich die bootsect.exe ausgeführt hatte, habe ich die Dateien aus dieser ISO-Datei http://www.drwindows.de/windows-tools/15019-windows-7-systemreparaturdatentraeger-64-bit.html auf den USB-Stick kopiert.

    Anschließend habe ich den Laptop heruntergefahren und die SSD an den SATA Port 1 gesteckt. Die alte HDD habe ich nicht eingebaut.

    Beim starten bootet der Laptop vom USB-Stick und sucht nach Windowsinstallationen.. und findet keine. Wenn man versucht eine Reparatur durch ein Systemabbild zu machen (oder so ähnlich) findet er zwar ein Abbild, jedoch ist die reparatur nicht möglich.

    Eigentlich muss man ja auch nur den Master Boot Sector reparieren, oder?

    Wenn ich über den Systemreparaturdatenträger “Systemreparatur” auswähle kommt eine Meldung dass die Reparatur nicht möglich ist unter Angabe von Missing Boot Sector (bezieht sich das auf den USB-Stick, also dass da keine passenden Dateien gefunden werden?).

    Versuche ich über cmd bootsect /nt60 SYS /mbr auszuführen sagt er dass ein erforderliches Subsystem nicht vorhanden ist.

    Bei “bootrect /rebuildbcd” findet er keine Windowsinstallation.
    “bootrect /fixmbr” und “bootrect /fixboot” funktionieren zwar, bringen aber auch keine besserung.

    Stimmt irgendwas mit dem auf der SSD erstellten Image nicht oder mit dem Reparaturdatenträger (USB-Stick)? Mit demselben USB-Stick habe ich vor kurzem erst Win XP auf einem anderen PC installiert..

    Ich wäre dir für Hilfe sehr dankbar.

    Grüße,
    Tobias

    • Tobias sagt:

      Nachtrag.. habe die SSD nochmal neu formatiert und anschließend mit der Testversion von Acronis True Image 2012 ein Backup auf der HDD erstellt und diese dann über Recovery auf die SSD gespeichert. Gleichzeitig konnte man noch “bootfähig” auswählen, was ich auch gemacht habe.

      Nach dem wechsel der HDD mit der SSD an Port 1 konnte ich ganz normal starten ohne irgendwas zu reparieren.

      Leider komme ich jetzt über entf oder jegliche F tasten nicht mehr ins BIOS sondern immer in den Windows Bootmanager.. was ist hier jetzt noch falsch? Liegt das vielleicht daran, dass ich bei Acronis “bootfähig” ausgewählt habe?

    • Tobi sagt:

      Nein das “bootfähig” mit Acronis war schon in Ordnung. Grundsätzlich setzt der Bootmanager immer nach dem BIOS ein, kann also gar nichts damit zu tun haben, dass du nicht mehr ins BIOS kommst. Die SSD auch nicht.

      Kann ich so auch fast nicht glauben. Erscheint beim Booten kein BIOS-Logo oder die Initalisierung der Geräte mehr? Probiers mal ohne SSD ob es dann geht.

  43. Tobias sagt:

    Ich habe jegliche Logos usw beim Booten abgestellt. Allerdings erscheint die BIOS Passwortabfrage und er erkennt das Passwort ja auch.. BIOS scheint also zu funktionieren. Initialisierung der Geräte und die Aufforderung zum Taste drücken kam bei diesem Notebook nie.

    Habe jetzt nochmal die HDD eingebaut und getestet – BIOS ist ganz normal über entf möglich. Auch wenn ich gar keine Festplatte einbaue kommt sofort das BIOS.

    Habe hier nochmal den USB-Stick als erste Bootoption eingestellt und wieder die SSD eingebaut. Jetzt bootet er logischerweise vom USB-Stick. Bei reparieren fand er ein Problem und hat es repariert. Beim zweiten mal zeigte er keine Probleme an. Leider hab ich keinen unterschied gemerkt – es kommt immer noch der Windows-Bootmanager.
    Wenn im BIOS der USB-Stick als erste Bootoption gewählt ist und ich entf drücke, kann ich auch nicht zwischen Win 7 und USB-Stick wählen, sondern nur USB (wenn dieser eingesteckt ist).

    Danke für die rasche Antwort.

    • Tobi sagt:

      Sorry ich bin irgendwie total verwirrt. Meinst du statt BIOS evtl. das Bootmenü, wo du direkt auswählen kannst von welchem Laufwerk der PC startet?
      Du könntest doch alles so einstellen wie du benötigst und dann die SSD einbauen. Dann sollte eigentlich alles passen.

      Wie weit wohnst du von mir weg? Sonst könntest du kurz vorbeikommen und ich helfe dir ;-)

  44. Tobias sagt:

    Nein ich meine schon das richtige BIOS. Das BootMenu geht auch nicht wenn die SSD eingebaut ist. Ich kann zwar einfach einstellen dass er nicht vom stick bootet und dann die SSD einbauen aber irgend etwas stimmt ja trotzdem nicht wenn man nicht ins BIOS kommt.
    Kommt darauf an wie weit du von Berlin weg wohnst ;)
    Vielleicht sollte ich doch noch einmal versuchen mit acronis ein nicht bootfähiges Image zu erstellen…dann hätte der bootfähige USB Stick zum reparieren auch einen Sinn (kreuzt ging

    • Tobi sagt:

      Das wären nur rund 650 Kilometer ;)

      Ja kannst du ruhig mal probieren. Ich kann es mir trotzdem nicht vorstellen, dass es irgendwie mit der SSD oder dem Backup an sich zusammenhängt. Das BIOS muss immer aufrufbar sein.
      Du könntest aber noch testweise probieren das BIOS-Passwort bzw. ATA-Passwort auszuschalten.

  45. Tobias sagt:

    Hi Tobi,

    das kann ja dann gar nicht soo weit weg von meiner alten Heimat Würzburg sein ;)

    Ich habe jetzt noch mal Stundenlang herumprobiert, komme aber auf keinen günen Zweig :(
    Wie angekündigt habe ich die SSD nochmal komplett neu formatiert und anschließend mit Acronis das Backup erstellt, diesmal aber ohne MBR zu wählen. Das Ergebnis war eine um wenige hundert MB kleinere Partition. Habe dann die Festplatten ausgebaut und die SSD an port 1 und vom USB-Stick gebootet. Diesmal hat er auch repariert (habe allerdings nicht getestet ob er auch gleich ohne Murren von der SSD gestartet hätte.

    Vor dem Start mit der SSD habe ich mal verschiedene konfigurationen ausprobiert und bin zum Ergebnis gekommen, sobald die Formatierte SSD angeschlossen ist, komme ich nicht mehr ins BIOS. Hierbei ist es egal an welchem Port die SSD ist und ob sie alleine oder zusammen mit der HDD eingebaut ist.

    Die SSD wird jetzt auch als lokaler Datenträger im Arbeitsplatz geführt. In der Datenträgerverwaltung steht bei Status System, Startpartition, Auslagerungsdatei, Aktiv, >>>Absturzabbild<<<, Primäre Partition. Was heißt Absturzabbild? Irgendwie ist das ja dann doch keine 1zu1 Kopie von meinem System sondern es trägt irgend eine Kennzeichnung.. vielleicht läuft da beim Backup erstellen oder so?

    Aber eigentlich kann das auch nicht sein, da ich schon nicht mehr ins BIOS komme wenn die SSD nur formatiert ist.
    Als ich sie zum aller ersten mal eingabaut hatte bin ich vor dem ersten Startvorgang sofort ins BIOS gegangen.. da wurde sie angezeigt und ich kam noch rein.

    Beim Sata Treiber wird weiterhin nur "iaStor.sys" angezeigt.
    Bei Laufwerke werden für die Corsair SSD (einziges Laufwerk) 4 Treiber angezeigt: disk.sys, fltsrv.sys, partmgr.sys, vsflt61.sys

    DriveControllerInfo zeigt …..(ATA TRIM): Enabled und IASTOR an
    AS SSD zeigt an iaStor – OK und 1024 – OK.

    Wobei ich mit meinem gefährlichen Halbwissen glaube dass all diese Dinge bezogen auf das BIOS Problem gar keine Rolle spielen, weil es ja schon nicht geht wenn die SSD nur formatiert ist aber noch kein Backup drauf ist…

    …….hast du noch eine Idee? :-(

    • Tobi sagt:

      Bei meiner SSD steht unter Datenträgerverwaltung genau dasselbe. “Absturzabbild” bedeutet, dass Windows, wenn es einen BlueScreen bekommt, auf dieser Festplatte ein paar Infos abspeichert, warum der BlueScreen aufgetreten ist. Also völlig irrelevant.

      Wie gesagt probier doch noch die BIOS- bzw. ATA-Passwörter abzuschalten.

  46. Tobias sagt:

    Tobi du brain!! :D

    Jetzt gehts… aber erklär mir mal bitte warum. Das interessiert mich echt.

    Herzlichen Dank.. wird bestimmt nicht die letzte SSD Frage gewesen sein ;-)

  47. Koalaper sagt:

    Hallo,

    seit ein paar Tagen beschäftige ich mich schon mit dem TRIM Befehl, hoffe dass er bei mir aktiv ist, angezeigt werden bei mir unter Treiberdetails der atapi.sys, ataport.sys, intelide.sys sowie der pciidex.sys. Wird durch einen von diesen der TRIM Befehl an den Controller kommuniziert? Ich habe meine SSD unter IDE laufen, kann und will auch nicht auf AHCI umstellen aus diversen Gründen, hab mich schon die letzten 3 Tage ausreichend dahingehend belesen, bin mit IDE zufrieden. Was ich aber gern noch machen würde wäre den von Dir erwähnten Microsoft Treiber pciide.sys zu nutzen, kannst Du mir bitte noch einmal genau sagen wo ich den auswählen kann? Unter Treiber aktualisieren klicke ich auf “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen” und im Anschluss auf “Aus einer Liste von Gerätetreibern…” Dann mache ich den Haken bei “kompatible Hardware anzeigen” raus und erhalte links das Auswahlfenster für den Anbieter und rechts den entsprechenden Treiber. Wo muss ich also links suchen, damit ich den “pciide.sys” finde, denn in der linken Spalte habe ich Microsoft nicht zur Auswahl! Soweit ich weiß sind der msahci.sys und der pciide.sys Standard Microsoft Treiber, die ich aber eben nicht finden kann. Vielen vielen Dank schon einmal für die Antwort!

    P.S.: Am liebsten würde ich gar nichts ändern, wenn Du also sagst, dass der pciidex.sys bzw. intelide.sys ebenfalls den TRIM Befehl an den Controller kommunizieren, wäre das natürlich am besten! Bitte hilf! Ich danke Dir!

  48. Koalaper sagt:

    Achso ich habe vor 4 Tagen Windows 7 32-bit Professional neu auf die Samsung SSD 830series 128 GB installiert, falls das weiterhilft. Desweiteren handelt es sich um einen 4 Jahre alten Sony Vaio FE48E, der dank der SSD jetzt wieder rennt wie ein junger Hirsch ;) Und mit Hilfe des TRIM Befehls würde das auch länger so bleiben. Wär also super wenn Du mir helfen könntest! Danke

  49. Koalaper sagt:

    Achso und noch etwas: Der Controller, an dem die SSD hängt, ist wie folgt benannt: “Intel(R) 82801 GBM/GHM (ICH7 Familie) Serieller ATA-Speichercontroller – 27C4″

  50. Tobi sagt:

    Ich habe leider keine offizielle Aussage über den “pciidex.sys” gefunden, daher denke ich, dass er kein TRIM unterstützt.

    In der linken Spalte musst du bei Hersteller ganz nach oben gehen und (Standard-IDE-ATA/ATAPI-Controller) auswählen. Dann sollte der “pciide.sys” installiert werden.

  51. Koalaper sagt:

    Ok super und in der rechten Spalte ist es dann der “Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller”, korrekt? Und eine letzte Frage: Ist es gefahrlos von meinem jetzigen auf diesen Treiber umzusteigen, also gemeint ist ob das System dann noch laufen wird oder ob ich alles neu installieren muss…

    Ich danke Dir schon einmal wie verrückt für Deine Hilfe und Deine Bereitschaft im Allgemeinen, sich dieser Sache anzunehmen und hier zu helfen! Wirklich toll!

    • Tobi sagt:

      Genau “Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller” sollte passen.
      Im Normalfall sollte der System ohne Probleme laufen. Da ich einen Treiberwechsel im IDE-Modus aber selbst noch nie probiert habe und bei PCs allgemein oft was schief geht, was man nicht denkt, würde ich auf jeden Fall ein Backup empfehlen!

  52. Koalaper sagt:

    Kurzer Neustart und alles war erledigt :) pciide.sys taucht in den Treiberdetails auch auf, TRIM sollte nun also endlich funktionieren. Vielen Dank nochmal und schon mal ein schönes Weihnachtsfest ;)

  53. Thorsten sagt:

    Hej Tobi, habe an meinem Board mit Intel Chipsatz eine Plextor px-256m3 am Promise 36x SATA Controller, weil der Ahci beherrscht. Ist auch aktiviert und funktioniert. Beim Herteller angefragt sagt dieser nun, das die Hardware (Promise Controller) kein TRIM kann. SSD und Windows 7 Ahci könnten das (laut diverser Tools). Ist wirklich der IDE Controller selbst eine Hürde oder wird TRIM nur durch den Treiber und die SSD selbst bestimmt? Sprich, tut an jedem Controller der über den passenden Treiber angesprochen wird?

    • Tobi sagt:

      Wenn der Promise-Controller kein TRIM kann, wird es auch nicht funktionieren. Das Betriebssystem sendet zwar den TRIM-Befehl, dieser wird dann aber vom Promise-Controller nicht an die SSD weitergegeben.
      Das gleiche Problem ist auch bei einigen RAID-Controllern zu finden.

    • Thorsten sagt:

      Na super – dann also an den ICH9 Controller ohne AHCI … mal sehen, vielleicht gibt es einen günstigen Controller zum Nachrüsten. Vielleicht den von ASUS … würde in mein altes P5K Board passen … Dennoch danke! :-)

  54. Alex sagt:

    Hi,

    habe gelesen, dass mit der Version 9.6 Intels RST-Treiberpaket erstmals den Trim-Befehl unterstützt (also der iaSto. Hier ist immer nur die Rede davon, dass der MS Treiber der Einzige wäre, der das kann. Auch oben im Text wurde das ja abgeändert.

    Warum will dann jeder hier den MS Treiber installieren? Der ist doch auch nicht schneller als der von Intel…

    Grüße
    Alex

    • Tobi sagt:

      Ja meinen Beitrag habe ich entsprechend angepasst. Aber die alten Kommentare werde ich deswegen nicht bearbeiten ;-) Kannst also ohne Probleme den Intel-Treiber verwenden.

  55. Manfred sagt:

    Hallo Tobi,

    kann ich davon ausgehen, das der msahci-Treiber von Microsoft aktiv ist, wenn im Gerätemanager der Treiber: Windows\system32\DRIVER\iaStor.sys angezeigt wird?
    Alternativ kann ich noch auf den Standart AHCI 1.0 Serieller-ATA-Contoller umstellen.
    Oder ist dieser der msahci-Treiber?

    Mir geht es darum, dass die Trimmfunktion, die auf Enabled steht, richtig funktioniert.

    In regedit steht der msahci auf 0 und er iaStorV auf 3.

    Gruss Manfred

    Mach bitte weiter. Dadurch hilfst Du solchen wie mir, die schon “etwas” älter sind.

    • Tobi sagt:

      Nein “iaStory.sys” ist der Intel-Treiber. Der “Standart AHCI 1.0 Serieller-ATA-Contoller” ist MSAHCI. Probiers mal mit diesem.

  56. Riddleking sagt:

    Hallo Tobi,
    ich habe mir eine SSD OCZ Vertex 4 gekauft und möchte Sie an meinen Gigabyte
    GA-P55A-UD3 anschließen. Die OCZ ist eine SATA 3 SSD mein Board hat zwei SATA 3 Anschlüsse einer ist mit einer Seagate ST1000DM003 belegt (die habe ich auch Neu) was muss ich im Bios vom Mainboard einstellen und welchen Treiber soll ich im Win7 64bit einstellen? Ich habe zur Zeit den den Intel 5 Series/3400 Series SATA AHCI Controller für die zwei neuen Speicher und den Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller für meine zwei vorhandenden Speicher OCZ-Vertex2 und WDC WD10Ears Festplatte in gebraucht. Der SATA3 controller auf dem Mainboard ist ein Marvell 9128 .
    Soll ich vielleicht eine Treiber für den Marvell 9128 in win7 64bit laden oder geht einer der Oben genannten Treiber?
    Wir haben schon mal am 04.12.2010 zusammen geschrieben und da hast Du mir toll geholfen .
    Ich danke Dir!

    lg Riddleking

    • Tobi sagt:

      Im BIOS sollte alles auf AHCI stehen, wenn die Option vorhanden ist. Als Treiber würde ich ebenfalls den MSAHCI-Treiber empfehlen. Also den “Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller”, den du bisher auch verwendest.
      Die Marvell-Treiber sind eher langsam und bieten kein TRIM. Die Intel Treiber sind ok aber würde dir trotzdem zu dem oben genannten Treiber raten.

  57. Riddleking sagt:

    Hallo Tobi,
    danke für die schnelle Antwort:-))
    Tobi gibt es einen neueren Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller ,meiner ist vom 10/2009. Ist er vielleicht schneller?
    Laut Test soll die SSD OCZ Vertex 4 500MB/sec Lesen und 400MB/sec Schreiben bringen,mein bringt aber 350 lesen und 200 schreiben?
    Kann das an den Treiber liegen? Wie kann ich überprüfen wie gut meine ssd ist?
    Kann man den Win7 Treiber auch für andere Chipsatz benutzen oder ist es besser einen Chipsatz des Chiphersteller zubenutzen?
    Macht es keinen Unterschied, ob es ein Sata 2 oder Sata3 Anschluss ist (wegen der Geschwindikeit).
    Ich weis das sind viele Fragen!!
    Ich danke Dir dafür :-))

    Lg Ridlleking

    • Tobi sagt:

      Hi,

      nein der Treiber von Microsoft liegt nur in dieser Version vor, die du auch schon hast. Erst mit Windows 8 ist ein neuer Treiber dabei, der aber auch nur unter Windows 8 genutzt werden kann.
      Um die volle Leistung zu erhalten muss die SSD an einem SATA 3 Anschluss hängen. Und ja der Treiber bringt immer die volle Leistung. Das Problem bei dir wird höchstwahrscheinlich der Marvell 9128 Controller sein. Obwohl er SATA 3 ist kann er nicht die volle Leistung bringen. Ist leider so. Deshalb hat Intel in den neueren Chipsätzen auch die SATA 3 Schnittstelle direkt in den Chipsatz mit aufgenommen, um keinen Zusatzchip von Marvell mehr verbauen zu müssen.
      Evtl. sind die Ergebnisse mit dem Treiber von Marvell ein wenig höher. Allerdings unterstützt der Treiber kein TRIM und außerdem kann der Treiber auch einige Fehler verursachen. Hab schon öfter gelesen, dass sich der PC aufhängt usw. wegen dem Treiber. Deshalb würde ich dir wie gesagt den Microsoft Treiber empfehlen und vom Marvell Treiber dringend abraten!

      Auch wenn du nur 350 MB/s beim lesen schaffst ist das meiner Meinung nach nicht so schlimm. Im Alltag merkt man wenig von der Einschränkung. Nur wenn du jeden Tag unzählige große Dateien hin- und herkopierst.

  58. Riddleking sagt:

    Hallo Tobi,
    ich habe den“Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller” geladen und es funktioniert auch ,aber im Geräte-Manager unter Laufwerke stehen nur die alten Laufwerke mit namentlicher Bezeichnung? An der Stelle der neuen Laufwerke steht nur “Laufwerke” ohne Bezeichnung der Laufwerke?
    Warum ist das So?
    Gleichzeitig kann ich alle Laufwerke ,als wären es USB Laufwerke auswerfen.
    Ich hoffe Du weist was ich meine! Wenn ich eine USB laufwerk anstecke kommt unten rechts in der Taskleiste ein kleine icons ” Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen” Nur das sind keine USB-Laufwerke zum entwerfen! Warum ist das So?
    Ist der Treiber falsch installiert ?
    Kann ich das überprüfen?
    Ich danke Dir!!

    lg Riddleking

    • Tobi sagt:

      Das ist seltsam. Normalerweise sollte auch bei den neuen Laufwerken die Bezeichnung stehen. Warum das bei dir nicht so ist, weiß ich leider nicht.

      Dein Festplattencontroller unterstützt SATA Hotplugging, d.h. das Wechseln von Geräten im laufenden Betrieb. Der verwendete SATA Treiber unterstützt dies ebenfalls – und somit bietet dir Windows ganz richtigerweise die Laufwerke in der Liste auszuwerfender Geräte an. Hier wird nicht zwischen einem SATA oder einem eSATA Gerät unterschieden. Insofern ist das Verhalten so in Ordnung. Falls es dich stört, müsstest du evtl. doch die Treiber von Marvell installieren. Dann sollten die SSDs nicht mehr ausgeworfen werden können. Allerdings mit den weiter oben beschriebenen Einschränkungen. Aber testen kannst du ja mal. Dann könnte dein erstes Problem evtl. auch behoben sein.

  59. Wunderlich ,Siegfried sagt:

    Hallo tobis ich habe dir schon in Facebook geschrieben,den ich komme nicht mitder instalation mit Windows 7 64 bit nicht zurecht. Ich habe ein Intel Rechner.( 3,1GHZ 4 Kerne ,eine Samssung 830 SSD 125 GB, 8GB Speicher und eine SATA Festpaltte 1000GB .

    Was muss ich jetzt als erstes tun um windows 7 ( 64) neu zu instalieren??
    Der AHCI modus ist schon im Bios eingestellt.

    Gruß siggi

    • Tobi sagt:

      Das ist schonmal gut. Jetzt einfach von der DVD booten und den Schritten bei der Installation folgen. Am besten steckst du die HDD davor aus, dann wird Windows 7 automatisch richtig auf der SSD installiert. Ansonsten gibts eigentlich nichts zu beachten.

  60. Wunderlich.s. sagt:

    Also ich mache das mit dem USB Stick Windows 7 zu instalieren. Ich habe mir mal die tipps gespeichert. Es müsen ja bestimmt Verhaltensregeln eingehalten, werden bei SSD Festplatten. Leider weiß ich jetzt nicht ob der Trim befehl bei mir jetzt aktiv ist oder nicht ??
    Außerdem habe ich eine wiederherstellungspunkt für C. ( wie sie Auf dem Foto war ) leider nicht bei mir gefunden und weiß nicht, wie ich das nun einstellen soll.

    Gruß Siggi

    • Tobi sagt:

      Wenn du Windows 7 neu installierst werden alle Einstellungen automatisch für die SSD angepasst. Also einfach vom USB-Stick booten und Windows 7 installieren.

      Was du mit dem Wiederherstellungspunkt meinst, verstehe ich leider nicht.

  61. Apple_HH sagt:

    betr. XP – SSD – TRIM – PciIde – 3PP Tools

    hi,
    es ist ja bekannt das erst ab Win 7 das OS ein automatisches TRIM mitbringt

    nun hab ich gelesen das der PciIde.Sys Treiber schon den TRIM Befehl kennt und zwar auch der von XP ?

    Frage : kann der XP PciIde.SYS den TRIM “ATA8 ACS2 Data Set Management Trim Attribute” Befehl oder macht der was “anderes” ?

    nun gibt es ja 3PP Tools von den Herstellern die wohl “manuelle” funktionieren wenn man die unter XP verwendet, aber die funktionieren nur mit der Hardware des Hersteller…

    jetzt habe ich von einem “Defragment” 3PP Hersteller eine Software* gefunden welche eine TRIM Funktion für SSD hat.

    Ich habe das ganz nun seit 1 Monat laufen und es scheint zu funktionieren.
    ich habe den Tip mit WinHEX -> Testdatei -> löschen -> 6 Std** warten erfolgreich durchgeführt.

    * O&O16 Pro
    ** die Software führt nur alle 6 Std ein “defrag” bzw TRIM aus

    • Tobi sagt:

      Windows XP kann kein TRIM, deshalb ist es auch egal ob der Treiber es kann oder nicht. Ja die Hersteller-Tools funktionieren nur für die eigenen SSDs. O&O funktioniert aber für alle SSDs und auch unter XP. Ist also genauso wie du bereits geschrieben hast.

  62. zk sagt:

    Hi, ist immer noch nicht möglich SSDs im Raid 1 laufen zu lassen das dabei Trim läuft? Anscheinend auch beim z87 nicht. Das ist echt mies. Ich muss hier immer noch mit Enterprise bzw. Raidversionen von WD und Seagate rummachen, Live Überspiele zu TV Sendern etc. anstatt endlich schnelle SSDs von Samsung zu besitzen. Das kotzt mich an.

  63. Thomas sagt:

    Hallo Tobi,
    war lange ruhig in Deinem schönen Thread. :-)
    Ich hab mir den Läppi meiner Frau vorgenommen und wollte ihn ( acer inspire 1810 TZ ) mit einer SSD (samsung ssd840 Series ) beschleunigen. Leider ist nach einer frischen Installation von Win7 64 ein Trim nicht aktiv (trimcheck-0.5). Der PC hat einen ICH9M-E/M SATA AHCI Controller. Installiert wurden bei der Neuinstallation und nach all den Updates von Microsoft und Intel die Treiber Intel 8.9.0.1023.
    Gibt es für den Controller ICH9M-E/M SATA AHCI einen Treiber, der Trim beherrscht?
    Danke für Deine Antwort und sorry, dass ich dieses Thema wieder aufmache…
    Gruß
    Thomas

    • Tobi sagt:

      Nein der Intel-Treiber ist leider zu alt und neuere unterstützen den Chipsatz anscheinend nicht mehr. Daher musst du wohl auf den MSAHCI Treiber zurückgreifen wenn du TRIM magst. Wie das geht habe ich schonmal in den Kommentaren beschrieben.

  64. Thomas sagt:

    Vielen Dank. Ich habe zwischenzeitlich Intel(R) Rapid Storage Technology driver 9.6.0.1014 gefunden. Mit dem funktioniert Trim.
    Gruß Thomas

  65. Thomas sagt:

    Na, wenn das stimmt, werde ich den mal aktualisieren… :-)
    Danke, Für die Antwort und Deine sonstigen Beiträge, die ich derzeit einen nach dem anderen lese! Sehr schön, gutes Klima, kompetent und mit hellem Verstand geschrieben. Mit viel Spass. Du solltest mehr schreiben…. ;-)
    LG
    Thomas

    • Tobi sagt:

      Danke für dein Lob. Wie immer ist die Zeit das entscheidende Problem ;-)
      Versuche aber auf jeden Fall mehrere Artikel pro Woche zu schreiben.

  1. 28. September 2010

    […] […]

  2. 19. Oktober 2010

    […] […]

  3. 7. November 2010

    […] […]

  4. 24. November 2010

    […] AW: C300 bootet sporadisch langsam Schon SSDs und TRIM unter Windows 7 Antary […]

  5. 23. August 2011

    […] auch unter IDE. Quellen: Link 1 hier ist der Standard Treiber mit gemeint.! Link 2 Link 3 Link 4 […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>