Vor- und Nachteile von Trading Apps

Mit einer Trading App können Sie auf Ihrem Mobilgerät in Aktien, Indizes, Optionen, Kryptowährungen und Forex investieren. Ob Sie langfristig investieren möchten oder an Soforttransaktionen interessiert sind, die mobilen Apps sind immer eine gute Wahl, da sie die neusten Entwicklungen des Marktes kennen und schnell auf Kursschwankungen reagieren. Nicht grundlos nutzen immer mehr Kleinanleger mobile Trading Apps, um auch unterwegs jeder Zeit handeln zu können.

Trading Apps – unabhängige und gebundene Trading Apps

Nicht alle Broker verfügen über eine eigene mobile App. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist die mobile API der Plattform, die Benutzern über ihr Konto Zugriff bietet. Entwickelt wurden für diese Variante die unabhängigen Trading Apps. Mit diesen kann bei fast jedem Broker mit dem mobilen Handel begonnen werden.

Viele große Anbieter haben aber bereits ihre eigenen Trading Apps entwickelt und stellen diese ihren Nutzern zur Verfügung. Sie bieten Anfängern eine komfortable Lösung, denn sie ermöglichen unerfahrenen Tradern, die Grundlagen zu erlernen und andere Trader zu kopieren. Zudem ermöglichen diese Trading Apps den Handel mit bestimmten Plattformen und Brokern.

Welche Trading App für Sie geeignet ist, ist nicht unabhängig davon, mit welchen Werten Sie handeln wollen und welche Handelsstrategie Sie bevorzugen. Schauen Sie sich Beispiele wie die Trading App von eToro an. Sie finden alle Fakten zu eToro und der App bei Anbietern wie Nachgefragt.

Vorteile der Investition von Ihrem Handy aus

Erreichbarkeit: Mit einer Trading App können Sie fast überall handeln, solange Sie über eine Internetverbindung verfügen. Sie müssen nicht mehr über den PC und das Heimnetzwerk ins Internet gehen oder eine Bar aufsuchen, in der WiFi frei zur Verfügung gestellt wird. Ob Café, Taxi, Aufzug oder Park, sie haben stets die Möglichkeit, auf Ihr Trading Konto zuzugreifen.

Verfügbarkeit: Trading Apps ermöglichen den ständigen Zugriff auf das Konto und den Handel, Sie können also immer und überall handeln und erhalten mit den richtigen Einstellungen auf Ihrem Gerät sogar Push-Benachrichtigungen, um sofort auf wichtige Nachrichten und Ereignisse reagieren zu können. Marktschwankungen, Geschehnisse und wichtige Veränderungen werden nicht mehr verpasst, da die ständige Verfügbarkeit der Trading App Sie benachrichtigt, sobald eine für Sie interessante Nachricht veröffentlicht wird.

Bestehende Konten mitnehmen: Viele Broker bieten die Möglichkeit, auch mobil zu handeln. Sprechen Sie mit Ihrem Broker. Es gibt über 500 Brokerfirmen, die den Handel über das Mobiltelefon und Tablet ermöglichen. Bestehende Kunden können ihre Konten fast immer mitnehmen und mit diesen vom Mobilgerät aus weiter handeln.

Strategie Verbesserung: Viele Trading Apps integrieren Vorlagen zu Handelsstrategien oder ermöglichen das Social Trading oder Copy Trading. Zudem kann ein Demokonto angelegt werden, um die Fähigkeiten zu verbessern. Nutzen Sie die Apps, um Ihre Fähigkeiten und Strategien zu verbessern.

Technische Analyse: Viele mobile Handelsplattformen integrieren eine Vielzahl von Tools und Indikatoren, mit denen Sie den Markt analysieren können und so den nächsten Schritt genau planen können. Zudem ist eine vollständige Integration mit MeTaTrader4 gegeben, so werden die von Ihnen verwendeten Anwendungen importiert, da MqI-Skripte vollständig unterstützt werden.

Nachteile der Investition von Ihrem Handy aus

Verbindungsverlust: Auch wenn im 21. Jahrhundert fast überall Internet vorhanden ist, gibt es Orte, an denen die Internetverbindung möglicherweise zumindest kurzfristig unterbrochen werden kann. Bei einem wichtigen Trade kann ein fehlendes Handeln schnell zum Verlust führen.

Langsame Ausführungszeit: Viele Trading Apps werden aus Anwendungen erstellt, die für PCs entwickelt wurden. Das bedeutet, dass Sie Zugriff auf viele der Funktionen haben, die Sie auch auf dem PC haben, jedoch ist die Leistung und das Erlebnis oft nicht zu vergleichen. In bestimmten Fällen ist daher weiterhin die Webversion die bessere Wahl.

Fehlende Indikatoren: Die Expert Advisors oder ähnliche Handelstools, die auf Ihrem PC verwendet werden können, sind für Mobilgeräte oft nicht verfügbar. Sie müssen also ohne die Unterstützung wichtiger Tools handeln, was besonders für Anfänger schwierig sein kann.

Fehlerhafte Anwendungen: Bis heute sind nicht alle Anwendungen fehlerfrei. Android unterstützt die Java-Engine nicht vollständig. Hinzu kommt die SIP- und Mac-Adressenverbote erschweren die Anwendung bestimmter Apps. Auch Fehler und nicht fertiggestellte Anwendungen und Tools sind bis heute vertreten.

Trading Apps – Risiken kennen und bedenken

Über die Vor- und Nachteile hinaus sollten Sie die Risiken kennen, die die Anwendung von Trading Apps mitbringen, um den Handel über eine Trading App genauso sicher und konzentriert durchzuführen wie am heimischen PC.

Denn nicht nur falsche Informationen, die im Internet umgehen, können Ihren Handel beeinflussen. Auch das eigene Anlegerprofil nicht zu kennen, kommt häufig vor, machen Sie sich also schon vor dem ersten Trade einen genauen Plan wie viel Sie bereit sind zu investieren, zu verlieren, wann Sie Ihren ersten Gewinn machen wollen und ob es sich um Risikokapital handelt.

Viele Anfänger versuchen außerdem genauso zu traden wie ihr „Vorbild“, dies ist falsch, Sie müssen Ihren eigenen Stil finden. Schauen Sie sich die verschiedenen Strategien an und passen Sie die Strategien Ihrem Verhalten und Ihren Möglichkeiten an.

Zudem investieren viele Anfänger, ohne vorher geübt zu haben und sich auf der Plattform umgesehen zu haben. Legen Sie, wenn möglich erst einmal ein Demokonto an und probieren Sie die App in Ruhe aus, bevor Sie mit dem Echtgeld-Trading beginnen.

Trading Apps – Unser Fazit

Trading Apps bieten eine sehr gute Möglichkeit, von überall aus auf der ganzen Welt auf das eigene Konto zugreifen zu können und jeder Zeit am Handel teilzunehmen. Wichtig ist nach Ansicht unserer Redaktion bei der Wahl der App auf die Eigenschaften der jeweiligen App zu achten.

Prüfen Sie die Merkmale, wie die Brokerauswahl, verfügbare Tools und Indikatoren und ob zusätzliche Kosten entstehen. Zudem sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Trading App Push-Benachrichtigungen ermöglicht, sodass Sie keine Notiz mehr verpassen. Bedenken Sie außerdem die Risiken und verlieren Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten niemals aus den Augen.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter und Facebook folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.