Amazon bringt kostenlose VISA Karte für Prime-Kunden

Amazon Logo

Heute ist die neue Amazon.de Prime VISA Karte in Deutschland gestartet. Diese ist im Gegensatz zur bisherigen Amazon-Kreditkarte für Prime-Kunden kostenlos erhältlich. Wer bereits die frühere Amazon-Kreditkarte mit aktivem Prime-Abo nutzt, bekommt die 20 Euro Jahresgebühr zurückerstattet.

Prime-Mitglieder, welche die neue VISA Karte das erste Mal buchen, erhalten eine Startgutschrift in Höhe von 70 Euro. Mit dem ersten Einkauf bei Amazon (einschließlich Marketplace oder Verkaufspartner) wird die einmalige Startgutschrift auf dem Kartenkonto gutgeschrieben. Darüber hinaus gewährt Amazon bei jedem Einkauf auf Amazon.de 3 Prozent Bonuspunkte. Im Klartext bedeutet das ihr bekommt für jeden investierten Euro einen Gegenwert von 3 Cent Bonuspunkten. Außerhalb von Amazon, also bei anderen Shops oder im stationären Handel erhaltet ihr 0,5 Prozent Bonuspunkte (1 Cent pro 2 Euro Umsatz). Bonuspunkte können bei künftigen Amazon-Einkäufen als Rabatt verrechnet werden. Weitere interessante Details sind die Möglichkeiten einer kostenfreien Partnerkarte und einer kostenlosen Notfall-Ersatzkarte,

Amazon bietet die Prime VISA Karte in Zusammenarbeit mit der Landesbank Berlin (LBB) an. Es handelt sich dabei um eine echte Kreditkarte (also keine Debit-Karte) mit monatlichem Verfügungsrahmen. Das vorläufige Kartenlimit beträgt zunächst 200 Euro und soll dann innerhalb 14 Tage nach Erhalt der VISA Karte angepasst werden. Die ausstehenden Zahlungen können auch via Raten beglichen werden, wobei die LBB hier zinstechnisch ordentlich zulangt. Unabhängig davon bin ich kein Freund von Ratenzahlungen und rate sowieso generell davon ab.

Außerdem solltet ihr euch bewusst sein, dass die Kreditkarte nicht „kostenlos“ ist und ihr natürlich mit euren Daten dafür bezahlt…

Weitere Infos zur Amazon.de VISA Karte

Amazon.de Prime VISA Karte (Bild: Amazon.de)

Amazon.de Prime VISA Karte (Bild: Amazon.de)

 

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.