EagleTac GX25A3 (XM-L2 U2, 3xAA) Taschenlampe Review + Gewinnspiel

EagleTac Logo

In meinen bisherigen Taschenlampentests habe ich die Fenix E40, die Fenix LD41 und die LED Lenser M7RX genauer unter die Lupe genommen. Mein neues Review befasst sich mit der GX25A3 aus dem Hause EagleTac. Obwohl die GX25A3 schon fast ein Jahr auf dem Markt ist, dürfte es sich nach wie vor um eine der hellsten Taschenlampen in dieser Größenklasse handeln.

Dank der sehr hellen Cree XM-L2 LED bringt es die EagleTac GX25A3 auf satte 915 ANSI-Lumen. Die Taschenlampe ist sehr kompakt und wird mit drei herkömmlichen AA-Batterien bzw. -Akkus betrieben.  Im Internet ist die EagleTac GX25A3 ab ca. 90 Euro erhältlich.

Das Testexemplar wurde mir freundlicherweise von Voltronic zur Verfügung gestellt und wird nach dem Review an euch verlost! Voltronic ist der deutsche Generalimporteur für EagleTac Taschenlampen. Herzlichen Dank an Voltronic!

EagleTac GX25A3 in der Hand

Lieferumfang

Die EagleTac GX25A3 wird in einer stabilen Kartonverpackung geliefert. Auf der Vorderseite sind der Produktname, ein Foto und die wichtigsten technischen Daten vermerkt.

Der Lieferumfang setzt sich aus folgenden Dingen zusammen:

  • EagleTac GX25A3 Taschenlampe
  • eine Endkappe (Tailcap) mit Clicky / Taster
  • ein Holster
  • ein Lanyard (Handschlaufe)
  • ein Ersatzdichtungsring
  • eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache

Der umfangreiche Lieferumfang lässt so gut wie keine Wünsche offen. Lediglich eine passende Stromversorgung fehlt, wobei aber viele Händler passende Batterien mitliefern.

EagleTac GX25A3 - Lieferumfang

Technische Daten

  • Länge 109 mm
  • Durchmesser Kopf 38,5 mm
  • Durchmesser Body 35,5 mm
  • Gewicht 148 Gramm (ohne Batterien)
  • Cree XM-L2 (U2) LED
  • Reichweite 284 m
  • Leuchtstufen
    • High: max. 915 ANSI-Lumen, ca. 1,3 Stunden Leuchtdauer
    • Mid: 301 Lumen, ca. 3 Stunden Leuchtdauer
    • Low: 9 Lumen, über 100 Stunden Leuchtdauer
  • Leuchtmodi: Strobe I, Strobe II, SOS (schnell), SOS, Blinklicht, Blitz
  • 3x AA Batterien bzw. Akku (1,5V Alkaline / Lithium, 1,2V NiMH) oder 3x 14500 (3,7V Li-Ionen)
  • Wassergeschütztes Gehäuse nach IPX-8 Standard (bis 2 m wasserdicht)

EagleTac GX25A3 - Lanyard

Optik, Haptik, Verarbeitung

Im Größenvergleich mit der LED LENSER M7RX (mittig) und der Fenix LD41 (rechts) sieht die EagleTac GX25A3 (links) sehr klein aus. Kein Wunder, denn mit ca. 11 cm Länge ist sie mehr als 6 cm kürzer als die Fenix LD41.

EagleTac GX25A3 - Größenvergleich

Die EagleTac GX25A3 ist komplett aus hochwertigem Aluminium gefertigt und wirkt dadurch sehr stabil und robust. Der Hersteller genießt einen guten Ruf, wenn es um das Thema Qualität geht und enttäuscht auch bei diesem Modell nicht. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, ich konnte keine Makel oder Schönheitsfehler entdecken. Auch eine härtere Beanspruchung sollte die Taschenlampe ohne Probleme überstehen.

Auch das Taschenlampeninnere überzeugt durch eine gute Verarbeitung. Dank vergoldeter Kontakte muss man keine Angst vor Korrosionsschäden haben. Die Batterien werden direkt in den Body eingesetzt. Mit aufgeschraubtem Taschenlampenende sitzen sie sehr fest und wackeln nicht.

EagleTac GX25A3 - Kontakte

Die Gewinde sind ebenfalls aus Aluminium, sehr gut geschnitten und auch leichtgängig beim Schrauben. Selbst bei vielfacher Benutzung sollten hier keine Probleme auftauchen. Gemäß Hersteller ist die GX25A3 bis zu 2 Meter wasserdicht (IPX-8 Standard). Ich habe es gewagt und die angeschaltete Taschenlampe in einem gut gefülltem Waschbecken untergetaucht. Sie hat weitergeleuchtet als wäre nichts passiert.

Durch die Form und Größe liegt die Taschenlampe sehr gut in der Hand. Einkerbungen und eine leichte Riffelung sorgen für festen Halt und Griffigkeit. Schade ist, dass die Taschenlampe keinen Rollschutz besitzt. Dadurch kann es auf schiefen Flächen vorkommen, dass die Taschenlampe im liegendem Zustand wegrollt. Dank des flachen Taschenlampenendes ist ein perfekter Tailstand (Taschenlampe auf das Lampenende stellen) möglich. Selbst mit der zweiten Endkappe inklusive Clicky ist ein Tailstand gut machbar, allerdings etwas wackliger.

EagleTac GX25A3 - Endkappen

Beide Schalter, der reguläre Schalter am Taschenlampenkopf und der optionale Schalter am Taschenlampenende, sind gut erreichbar. Die Größe ist noch ok, könnte aber mit Handschuhen fast schon zu klein sein. Der Druckpunkt fällt relativ stramm aus, verhindet dadurch aber auch ein versehentliches betätigen.

Abschließend noch ein paar Worte zum Holster. Es ist definitiv das stabilste Holster, welches ich jemals für eine Taschenlampe gesehen habe. Beim Einstecken mit dem Kopf voraus sitzt das Holster sehr eng und die GX25A3 kann auf keinen Fall unbeabsichtigt aus dem Holster rutschen. Möchte man die Taschenlampe mit dem Kopf zuerst in das Holster stecken, ist sehr viel Kraftaufwand nötig. Dies ist gleichzeitig auch mein einziger Kritikpunkt zum sonst tadellosen Holster. Es ist aber durchaus wahrscheinlich, das sich das Holster mit der Zeit noch etwas dehnt.

Bedienung

Ein- und ausgeschaltet wird die EagleTac GX25A3 über den Seitenschalter bzw. über den optionalen Schalter am Lampenende. Die Helligkeit wird über das Drehen des Lampenkopfes geregelt. Im Vergleich zu anderen Taschenlampen hört sich das im ersten Augenblick etwas umständlich an. Allerdings ist die Bedienung sehr intuitiv und geht nach kurzer Testphase leicht von der Hand. Nachteil dieser Lösung ist jedoch, dass eine Einhandbedienung zwar möglich, aber nicht sehr komfortabel ist. In diesem Fall wird der Lampenkopf mit dem Daumen und Zeigefinger gedreht. Vor allem vom High- zum Mid-Modus (und umgekehrt) ist dabei relativ viel Kraft in den Fingern erforderlich.

Grundsätzlich bietet die Taschenlampe zwei Betriebsmodi: Den Regular Mode und den Tactical Mode.

Regular Mode

  • 100% (High)
  • 40% (Mid)
  • 0,5% (Low)

Tactical Mode

  • 100% (High)
  • ca. 15%
  • Strobe

Die Umschaltung zwischen den beiden Modi klingt relativ kompliziert, ist dann aber schnell erledigt. Die GX25A3 muss mit der ersten Leuchtstufe (Kopf angezogen) angeschaltet werden. Anschließend muss innerhalb von fünf Sekunden zehnmal zwischen der ersten und zweiten Leuchtstufe hin- und hergedreht werden.

Zusätzlich können auch noch weitere Leuchtmodi ausgewählt werden. Dazu muss die Taschanlampe in der ersten Leuchtstufe (Kopf angezogen) angeschaltet werden und innerhalb einer Sekunde auf die dritte Leuchtstufe und dann sofort wieder zurück zur ersten Stufe gewechselt werden. Dabei wird jedes Mal in den nächsten Modus geschaltet. Hier alle verfügbaren Modi in der richtigen Reihenfolge:

  • Strobe I
  • Strobe II
  • Blitz (high)
  • SOS (schnell)
  • SOS
  • Blinklicht
  • Blitz (low)
  • High

Des Weiteren existieren noch zwei zusätzliche Features. Der High-Modus kann von jedem Modus aufgerufen werden, indem der Seitenschalter gedrückt und gehalten wird. Dies funktioniert auch wenn die Taschenlampe ausgeschaltet ist. Ebenso kann der Strobe-Modus von überall aus aktiviert werden. Dazu muss der Schalter zweimal gedrückt und dann gehalten werden.

Stromversorgung, Laufzeit, Licht und Leuchtcharakteristik

Stromversorgung

Zur Stromversorgung kommen drei AA Batterien bzw. Akkus zum Einsatz. Neben normalen Batterien und Akkus unterstützt die GX25A3 auch 14500-Lithium-Ionen-Akkus. Anders als bei fast allen Taschenlampen kommt kein Batteriehalter zum Einsatz, sondern die Batterien werden direkt in das Gehäuse eingesetzt. Der elektrische Kontakt kommt dann durch die aufgeschraubte Endkappe zustande.

EagleTac GX25A3 - Stromversorgung

Laufzeit

Die Leuchtdauer im High-Modus (915 Lumen) mit drei Eneloop-Akkus beträgt ca. 1,5 Stunden („Energy Saving Feature“ aktiviert. Sofern das „Energy Saving Feature“ deaktiviert ist, halten die Akkus noch rund eine Stunde durch. Im Mid-Modus halten die Eneloops gut drei Stunden durch und im Low-Modus sollen sogar über 100 Stunden Licht möglich sein.

Das „Energy Saving Feature“ ist standardmäßig aktiviert. Nach 200 Sekunden mit voller Leuchtkraft wird der Output um 25% reduziert, um keine Überhitzung zu riskieren. Das ist durchaus sinnvoll, da die Taschenlampe nach diesen 200 Sekunden mit voller Leuchtkraft bereits sehr warm wird. Bei deaktiviertem Modus wird der Output nach 200 Sekunden um 10% reduziert.

Zur Umschaltung des Features muss die GX25A3 mit der dritten Leuchtstufe angeschaltet werden. Anschließend muss zehnmal zwischen der zweiten und dritten Leuchtstufe hin- und hergedreht werden, alles innerhalb von fünf Sekunden. Der Moduswechsel wird durch die Taschenlampe mit einem Leuchten quittiert. Drei Sekunden bedeutet „Energy Saving Feature“ deaktiviert und eine Sekunde bedeutet „Energy Saving Feature“ aktiviert.

Die Lampe warnt den Anwender bei schwacher Energieversorgung durch Blinkzeichen.

Licht und Leuchtcharakteristik

Zut Beurteilung der Leuchtcharakteristik habe ich einige Beamshots an einer weißen Wand erstellt. Die Taschenlampe war dabei ca. 60 cm von der Wand entfernt, die Kamera ca. 1 m. Meine Panasonic Lumix DMC-TZ25 war auf ISO 100, Blende 3,3 und die unten angegebene Belichtungszeit eingestellt.

EagleTac GX25A3 - LED

Die EagleTac GX25A3 mit ihrer Cree XM-L2 (U2) LED erzeugt ein sehr homogenes Lichtbild. Die neutralweiße Lichtfarbe hat einen sehr leichten Blaustich, welcher aber nicht weiter störend ist. Gut erkennbar sind die zwei unterschiedlich hellen Bereiche. Der mittige Throw-Anteil ist gut vom restlichen Flood-Anteil abgetrennt, wirkt jedoch nicht aufgesetzt. Donuts (Lichtringe) treten nicht auf.

Beamshots

Nachfolgend ein paar Nachtaufnahmen, um eine Vorstellung der realen Lichtleistung zu vermitteln. Alle Entfernungen wurden mit einem Laserentfernungsmessung ermittelt. Die Bilder wurden mit einer Panasonic Lumix DMC-TZ25 aufgenommen (ISO 400, Blende 3,3, Belichtungszeit 3,2 Sekunden). Trotz meiner relativ beschränkten Ausstattung sind die Bilder meiner Meinung nach sehr gut geworden.

Für eine bessere Übersichtlichkeit nehme ich die Vergleichsfotos anderer Taschenlampen nicht in den Artikel mit rein. Hier könnt ihr Vergleichsfotos der Fenix E40, Fenix LD41, LED Lenser P14 und der LED Lenser M7RX finden.

  • Der zweite Baum auf der rechten Seite ist 23 Meter entfernt, der dritte 34 Meter, der vierte 41 Meter und der fünfte 54 Meter. Der Baum ganz hinten, mittig am Weg, ist genau 92 Meter entfernt.
  • Die Hütte ist genau 115 Meter entfernt.

Fazit

Mit der GX25A3 hat EagleTac eine sehr interessante Taschenlampe auf den Markt gebracht, die für viele Einsatzzwecke verwendet werden kann. Trotz ihrer kleinen Größe bietet sie mit 915 ANSI-Lumen ein enorm hohe Lichtleistung, die unter anderem auch der verbauten XM-L2 (U2) LED zu verdanken ist. Damit dürfte die GX25A3 eine der hellsten Taschenlampen in der 3x /4x AA-Klasse sein. Positiv hervorzuheben ist auch die Unterstützung der unterschiedlichen AA-Varianten (1,5V Alkaline / Lithium, 1,2V NiMH) und von 14500-Li-Ionen-Akkus.

Die GX25A3 ist ein guter Allrounder mit Tendenz zum Thrower. Die Herstellerangabe von 284 Meter Reichweite dürfte in der Realität durchaus erreichbar sein. Nichtsdestotrotz ist die Ausleuchtung auch im nahen und mittleren Bereich sehr gut. Neben der guten Verwendbarkeit in allen Lagen ist die Taschenlampe auch sehr wertig verarbeitet. Hinzu kommt das wassergeschützte Gehäuse nach IPX-8 Standard. Dadurch ist die kleine Taschenlampe sehr vielseitig und unter anderem für Jagd, Arbeit, Camping, Geocaching oder für eine Nachtwanderung zu gebrauchen. Leider ist kein Rollschutz vorhanden.

Auch wenn man die vielen unterschiedlichen Modi im Alltag kaum benutzen dürfte, ist das generelle Vorhandensein der Modi auf jeden Fall positiv zu erwähnen. Negativ bewerte ich jedoch die Umschaltung zwischen den unterschiedlichen Modi, welche sehr gewöhnungsbedürftig ist. Ähnlich geht es mir auch bei der Bedienung. Während mich die Drehregelung zur Auwahl der unterschiedlichen Helligkeitsstufen nicht begeisert, sehen das andere Benutzer sicherlich gegenteilig. Hier muss jeder für sich entscheiden, welches Interface bevorzugt wird. Sehr gefallen hat mir die auswechselbare Endkappe mit zusätzlichem Schalter.

Alles in allem ist die EagleTac GX25A3 eine sehr kompakte Taschenlampe mit unglaublichem Output, die in jede Jackentasche passt. Der Preis von ca. 90 Euro ist für die gebotene Leistung mehr als gerechtfertigt. Wer mit der Bedienung der GX25A3 zurecht kommt wird sie lieben.

EagleTac GX25A3 bei Amazon kaufen

Gewinnspiel

Wie anfangs bereits erwähnt, verlose ich hier mein Testexemplar der EagleTac GX25A3. Danke an Voltronic!

Zur Teilnahme am Gewinnspiel müsst ihr einen Kommentar unter diesem Beitrag mit einer gültigen E-Mail-Adresse hinterlassen. Außerdem müsst ihr folgende Frage in eurem Kommentar beantworten:

  • Was gefällt dir besonders an der EagleTac GX25A3?

Dafür erhaltet ihr 1 Los. Kommentare, in denen die Frage nicht beantwortet ist, nehmen nicht an der Verlosung teil.

Um eure Chance weiter zu erhöhen könnt ihr noch bis zu 3 Zusatzlose verdienen. Insgesamt könnt ihr also maximal 4 Lose sammeln.

  • Google+ (1 Los)
    Berichtet bei Google+ über dieses Gewinnspiel und verlinkt diesen Beitrag. Achtet darauf, dass es sich um einen öffentlichen Beitrag handelt. Anschließend müsst ihr nur noch den Link zu eurem Google+-Beitrag in eurem Kommentar posten.
  • Facebook (1 Los)
    Werde bei Facebook Fan von Antary, berichte über dieses Gewinnspiel und verlinkt diesen Beitrag. Achtet darauf, dass es sich um einen öffentlichen Beitrag handelt. Anschließend müsst ihr nur noch euren Namen bei Facebook und den Link zu eurem Facebook-Beitrag in eurem Kommentar posten.
  • Twitter (1 Los)
    Folge mir bei Twitter, berichte über dieses Gewinnspiel und verlinkt diesen Beitrag. Anschließend müsst ihr nur noch euren Twitter-Namen und den Link zu eurem Tweet in eurem Kommentar posten.

Der Gewinner wird von mir per Zufallsprinzip ausgelost. Anschließend wird dieser per Mail benachrichtigt, achtet deshalb bitte auf eine gültige E-Mail-Adresse!

Das Gewinnspiel läuft bis Samstag, 05. Juli 2014 um 20 Uhr. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

20 Antworten

  1. Christian sagt:

    Ich bin seit Wochen auf der Suche nach einer passenden „wenn man sie braucht, soll sie perfekt funktionieren“ Taschenlampe. Der Markt ist überschwemmt mit allerlei guten und weniger guten Exemplaren. Schlimm ist, dass man bei vielen Modellen keine (unabhängigen) Informationen findet. Daher kommt mir jeder Test sehr gelegen! Also vielen Dank für den Test!

    Erfreulich an diesem Gerät ist die kompakte, kurze Bauform und das wasserdichte Gehäuse; perfekt also für abendliche Spaziergänge oder wenn man mal wieder nachts einen Reifen wechseln muss :-/ Und die Möglichkeit, sie mit dicken Akkus zu füttern, macht die 1 – 1,5h (was schon recht lange ist) Laufzeit bei 100% Leuchtkraft absolut wett!

    Eine Frage habe ich noch. Die Taschenlampe wird laut Test sehr warm. Lässt sie sich mit bloßer Hand noch halten oder wird es da schon schmerzhaft?

    • Tobi sagt:

      Verbrennen tut man sich nicht so schnell aber sie wird schon sehr warm. Aus diesem Grund regelt sie auch die Helligkeit nach ca. 200 Sekunden runter. Eine genaue Temperatur kann ich dir leider nicht nennen.

      Nichtsdestotrotz kann man sie auf jeden Fall noch gut halten, da sie nur vorne am Kopf so warm wird, weiter hinten ist das absolut kein Problem.

  2. Jan sagt:

    Mir gefällt an der GX24A3 besonders die Lichtleistung und die damit einhergehende Reichweite. Ideal für den nächsten Nachtcache beim Geocaching!

    Twitter: escuco
    https://twitter.com/escuco/status/479687126096019456

  3. Micha sagt:

    Wow, das nenne ich mal einen ausführlichen Test, weiter so!

    Zur Frage:
    Die große Helligkeit und dass die Taschenlampe wasserfest ist, macht sie zum wunderbaren Ersatz für mein verlorenes Fahrradlicht (zum anklippen). Mit dem Rad fahre ich auch gerne mal Nachts durch den Wald, sodass dich ein starkes Licht dafür brauche.

    LG Micha

  4. Johannes sagt:

    Spitzen Test 🙂
    Die Leuchtkraft der Lampe ist ja echt genial. Ich würde die Lampe in die Feuerwehr-Jacke packen. Denn bisher gibt es da nur eine Helmlampe und billigste Chinaware für die Jackentasche. Die EagleTac würde dann auch mal dazu gehen einen Ort anzuleuchten, der weiter als 5 Meter weg ist 🙂

    https://plus.google.com/114224184538237008299/posts/PQftQ2cCe4F

  5. Sam sagt:

    Am besten gefällt mir das wassergeschütze Gehäuse.

  6. Fabian sagt:

    Hallo Tobi,

    danke für einen weiteren umfangreichen Testbericht von dir. Immer wieder schön zu lesen. Was mir besonders gefällt ist die „kürze“ der Lampe. Ich würde mir gerne solch eine Lampe an meinen MTB Lenker montieren und da wäre der Formfaktornicht schlecht. Ohne jetzt groß im Internet recherchiert zu haben, weiß du ob es ein Befestigungskit wie bei der Fenix oder der LED Lenser gibt?

    Gruß
    Fabian

  7. maltris sagt:

    Sieht hochwertig aus!

  8. Kim sagt:

    Mir gefällt vor allem die Kompaktheit gegenüber der Fenix LD41, welche ich bisher im Auge hatte. Ideal für unterwegs!

    https://plus.google.com/101927659943304936971/posts/5Zjacoc8oCH

  9. Sonja sagt:

    Das wassergeschützte Gehäuse und die Leuchtkraft.

  10. Max sagt:

    Den Betrieb mit AA Akkus finde ich perfekt. Die CR123 sind einfach nicht sehr weit verbreitet bei uns und die 18650er entweder teuer oder Qualitativ nicht überzeugend.

    https://twitter.com/BongoBaerchen/status/480987593363161088

  11. Jön sagt:

    Ich finde die geringe Größe beeindruckend. Wenn man sich das mal überlegt, ist das ja auch (neben dem geringen Verbrauch) Sinn und Zweck von LEDs.

  12. Tobi256 sagt:

    Schöner ausführlicher Bericht!
    Finde die trotz der Kompaktheit ordentliche lm-Zahl am besten!
    Würde sie gerne selbst mal testen 🙂

  13. Stefan sagt:

    Hey, danke für’s Review!
    Was mir an dieser Taschenlampe sehr gefällt ist die Baugröße, schön kompakt, um am Gürtel nicht im Weg zu sein (denke ich)! Und das bei der Leistung, die ganzen Modi als Bonus, hört sich nach nem echt guten Gerät an!

    Hab zwar bisher kaum einen gefunden, aber vielleicht hast du das ja mal Probiert:
    Erfahrungen mit NiZn-Akkus in solchen Lampen?

    Und gleich mal noch bei FB reingekloppt 😉

  14. Matze sagt:

    Das beste sind die 3 Leuchtstufen, die fehlen mir bei meiner aktuellen Lampe…

  15. Tim sagt:

    Die Leistung bei der Kompaktheit fined ich super. Wasserdicht ist auch nice, auch wenn’s zum Tauchen nicht reicht 😀

    Tweet
    Twitter-Name: @twwd_

  16. Gabo sagt:

    Mir gefällt die hohe Leuchtkraft bei relativ geringer Größe und daß sie nicht schwer ist.
    Also ideal bei Outdooraktivitäten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.