Die Erfolgsgeschichte des mobilen Internets

Es ist noch gar nicht so lange her, da war das Internet den Menschen noch überhaupt gar kein Begriff. Man beschäftigte sich mit anderen Medien und war sich nicht bewusst darüber, was uns in den kommenden Jahrzehnten aus technologischer Hinsicht alles erwarten würde. Heute wissen wir natürlich, was es mit dem Internet auf sich hat und haben uns so sehr an dessen Anwesenheit gewöhnt, dass wir uns ein Leben ohne das World Wide Web gar nicht mehr vorstellen können. Wer hätte also gedacht, dass es auf diesem doch schon sehr ausgereiften Gebiet noch einmal solche Veränderungen geben würde? Die Rede ist vom mobilen Onlinetrend, der im Vergleich zu dem üblichen Nutzen des Internets am Desktop immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Seit etwa sechs Jahren nimmt die Erfolgsgeschichte des mobilen Internets in unserer Gesellschaft ihren Lauf. Und es ist deutlich zu erkennen, dass immer mehr Menschen lieber von unterwegs aus die Dinge im Netz erledigen, die sie zuvor am Arbeitsplatz oder am heimischen Computer aus getätigt haben. Ein Großteil der Internetseiten ist per App inzwischen ganz bequem aufs Smartphone oder Tablet zu laden und natürlich ist es auch deutlich praktischer, ein leichtes Tablet mit sich herumzutragen als einen klobigen Laptop. Besonders für diejenigen, die neben beruflichen Dingen das Internet gerne dazu nutzen, zu spielen oder Freizeitbeschäftigungen nachzugehen, sind das mobile Internet und Apps Gold wert. Wer zum Beispiel unterwegs auf dem Smartphone Poker spielen möchte, kann dies über mobile Angebote wie die Pokerstars App tun.

Wenn man sich die App von Pokerstars im Vergleich zu den Funktionen auf der normalen Internetseite einmal betrachtet, dann wird schnell deutlich, dass der Nutzer bei der mobilen Anwendung auf so gut wie nichts verzichten muss. Egal ob für Android oder iOS, zahlreiche Variationen für Poker, der Kassenbereich oder Kundenservice stehen dem Nutzer auf dem Mobilgerät zur Verfügung und so muss er nicht mehr darauf warten, sich nach Feierabend an den Computer zuhause setzen zu können, sondern kann direkt das Smartphone zücken und loslegen.

Das Pokerspielen online und von unterwegs aus ist natürlich nur eines von zahlreichen Beispielen für diesen präsenten und immer weiter an Bedeutung gewinnenden Trend. Laut der Internetseite flurry.com ist beispielsweise zwischen 2013 und 2014 die Zeit, die ein Konsument in den USA durchschnittlich auf dem Mobilgerät im Internet verbringt, von 2 Stunden und 38 Minuten auf 2 Stunden und 42 Minuten gestiegen. Das mag zunächst nicht nach besonders viel klingen, doch wenn man bedenkt, wie kurz der Mobiltrend erst andauert, ist dies ein guter Indikator dafür, wie sich das Nutzerverhalten im Netz verändert hat und noch weiter verändern wird. Apps spielen einfach eine immer wichtigere Rolle in diesem Bereich und obwohl nicht davon auszugehen ist, dass der mobile Internetnutzer denjenigen am Desktop in naher Zukunft komplett verdrängen wird, so ist doch deutlich zu erkennen, wo der Trend hingeht. Mehr Informationen und genaue Zahlen aus dem Bericht über die Entwicklung der Mobilbranche des Internets findet man auf dieser Seite.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.