Blick auf meinen aktuellen PC

Nach mehr als 3,5 Jahren habe ich meinen alten PC in Rente geschickt und mir ein neues System zusammengestellt. Den Fokus habe ich dabei auf eine gute Allroundkonfiguration gelegt, d.h. eine gute Alltagsleistung bei guter Energieeffizienz. Obwohl ich nur selten spiele, mus der PC trotzdem genügend Leistung für das ein oder andere Spiel besitzen.

Zuerst ein kurzen Blick auf meinen alten PC:

  • AMD Phenom II X3 705e (unlocked: 4x 2,50 GHz)
  • ASUS M4A87TD Evo
  • Crucial C300 128 GB
  • 3x Samsung EcoGreen F4 2TB
  • G.Skill RipJaws 4 GByte DDR3-1333
  • XFX GeForce 9600 GT 650M
  • Sunbeamtech Core-Contact Freezer mit leisem Scythe-Lüfter
  • Cooler Master CM 690 II Advance
  • be quiet! Straight Power E7 450W
  • Windows 7 Professional SP1 (64-Bit)

Hier die Hardware meines neuen PCs:

  • Intel Core i5-4670K (4x 3,40 GHz)
  • ASUS H87-Pro
  • Samsung SSD 840 Pro Series 256 GByte
  • 3x Western Digital WD Red 3TB
  • G.Skill RipJaws 8 GByte DDR3-1600 (F3-12800CL9D-8GBRL)
  • ASUS GTX660 TI-DC2-2GD5 DirectCU II
  • Thermalright HR-02 Macho
  • BitFenix Ghost
  • be quiet! Straight Power E9 400W
  • Windows 8.1 Pro (64-Bit)

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Vor allem die Leistung der neuen CPU, der SSD und der Grafikkarte haben mich überzeugt. Gleichzeitig benötigt mein neuer PC deutlich weniger Strom und ist auch um einiges leiser.

alter PC
neuer PC
BIOS 139 Watt 69 Watt
Windows idle 111 Watt 50 Watt
AIMP3 Musik 116 Watt 54 Watt
Standby 2,8 Watt 1,3 Watt

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

13 Antworten

  1. Jacky sagt:

    preise wären noch recht interessant gewesen.

  2. thomas_ sagt:

    :O
    du hattest immer noch die 96gt? :O

    dem i5 hätte ich wohl den Xeon E3-1230 v3 vorgezogen, kostet nur minimal mehr, bietet aber deutlich mehr features und ein wenig mehr leistung 🙂

    • Tobi sagt:

      Nach der 9600GT hatte ich mal kurzzeitig ne GeForce GTX 570, aber die war mir dann doch zu stromhungrig 😉

      Ne finde ich nicht. Hat zwar ECC-Unterstützung und Hyper-Threading aber dafür 100 MHz weniger Standardtakt und keine Grafik. Die finde ich aber ganz nützlich, falls die Grafikkarte abraucht, was mir schon 2mal passiert ist. Auf ECC und HT kann ich gerne verzichten.

      Außerdem habe ich den PC schon ein paar Monate und damals konnte ich den Core i5-4670K günstig bekommen (MeinPaket.de 15% Gutschein). Der Xeon E3-1230 v3 war deutlich teurer.

  3. Micha sagt:

    Was spricht für die Samsung SSD 840 Pro, wo man die Evo günstiger bekommen kann?

  4. thomas_ sagt:

    naja, der e3 bietet ja nicht nur ht sondern auch 2mb mehr cache, aber der preis ist natürlich ein gutes argument 🙂

    was mich auch nerven würde, ist das beschneiden der features z.b. VT-d
    Hässliche intel krankheit ^^

    grafik würde mich wenig stören, ne alte graka für notfälle hätte ich immer im schrank ^^

    wird der alte rechner eig. noch weiter verwendet, oder warum hast dort keine teile übernommen?
    die ssd z.b.

    • Tobi sagt:

      Stimmt den Cache habe ich vergessen. Aber wie gesagt war der Preis mein Hauptkaufgrund und mit der Mehrperformance im Vergleich zum Phenom bin ich schon sehr zufrieden 😀

      Einige Teile meines alten PCs habe ich verkauft oder wurden zur Aufrüstung von anderen alten PCs verwendet. Die SSD liegt hier als Platte für Testinstallationen bereit.

  5. thomas_ sagt:

    was mich noch interessieren würde, ob du zwischen den SSDs irgend einen unterschied in der performance merkst oder ob der unterschied nur messbar ist?

    aber ich denk mal du hattest die alte ssd nicht im neuen rechner, oder?

    • Tobi sagt:

      Doch, die habe ich für meinen letzten Hartware-Testbericht extra mitgetestet. Schau einfach das neue Review an, dann siehst du die Unterschiede.
      Im Alltag merke ich nur beim Kopieren von großen Dateien oder beim Entpacken einen Unterschied. Ansonsten reicht die Performance der C300 locker aus. Am ehesten limitiert mich dann schon die Größe 😉

  6. thomas_ sagt:

    naja, ich hab irgendwie das gefühl, dass sich da seit jahren nichts mehr tut

    klar steigen die zahlen in theoretischen tests immer weiter, aber wirklich spürbare unterschiede in der benutzung zwischen einer 3 jahre alten SSD und einer aktuellen sind wohl irgendwie mangelware
    nur größer werden sie halt jetzt, aber in regionen wo man auf eine festplatte verzichten könnte sind sie immer noch nicht angekommen ^^

    • Tobi sagt:

      Naja als Systemplatte mit Programme und Spiele würden mir 480/500 GByte locker ausreichen. Nur zur Datenspeicherung werden SSDs wohl in den nächsten 5 Jahren nicht taugen bzw. zu teuer sein, vor allem da die Festplatten bis dahin 15 TByte erreichen dürften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.