Finale Version von AIMP3 veröffentlicht

Kurz vor Ablauf des Jahres 2011 haben die russischen Entwickler die finale Version von AIMP3 veröffentlicht. Die erste Testversion von AIMP3 ist vor etwas mehr als einem Jahr erschienen. In dieser Zeit hat sich eine Menge getan. Neben einigen neuen Features wurde vor allem an der Stabilität gearbeitet. In den ersten Versionen hatte ich noch regelmäßig Programmabstürze und andere Probleme. Ab Mitte 2011 waren die Betaversionen aber bereits so weit ausgereift, dass ich einen Umstieg von AIMP2 empfohlen habe. Die positive Entwicklung hat sich bis zuletzt fortgesetzt, weshalb ich auch Winamp-Nutzern empfehle AIMP3 auszuprobieren.

Sehr gut gefällt mir, dass sich AIMP3 mit dem Installer auch portabel installieren lässt. Hervorragend geeignet, um den Player beispielsweise in der Dropbox abzulegen. Außerdem wird bei einem Update ein vollständiges Backup der installierten Version erzeugt, damit man problemlos wieder downgraden kann. Zudem erwähnenswert ist die Unterstützung des „Replay Gain“ Standards. Damit wird ein einheitliches Lautstärkelevel beim Abspielen erreicht, ohne die eigentliche Audiodatei anzutasten. Wirklich überaus praktisch.

Im Vergleich zu AIMP2 gibt es folgende größeren Neuerungen:

  • neues Design
  • neue Skin-Engine
  • komplett eue Audio-Bibliothek
  • deutlich verbesserte Sound-Engine (Ausgabe über ASIO, WASAPI oder DirectSound)
  • neue Features der Playlist (Single-Playlist-Mode, erweiterte Gruppierungsfunktion, Playlisten vor Änderungen schützen, mehr Anpassungsmöglichkeiten)
  • Unterstützung von 5.1 und 7.1 Sound
  • bessere Benutzerfreundlichkeit
  • Optionsmenü deutlich logischer aufgebaut
  • Replay Gain
  • neue API für Plugins

Download AIMP 3.00 Build 976

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

26 Antworten

  1. E-Strike sagt:

    Darf ich mal ganz ketzerisch fragen, was denn einen relativ zufriedenen Winamp-Nutzer dazu bewegen könnte, umzusteigen?

    🙂

    • Tobi sagt:

      Ich kann nur für mich sprechen und werfe dir mal einige Stichworte zu:
      portable Nutzung, ressourcenschonender, startet extrem schnell, sehr reaktionsfreudig, super Equalizer und DSP inkl. Replay Gain, verschiedene Playlisten, Gruppierungsmöglichkeiten in der Playlist, allgemein mehr Features, setzt beim Start an der Stelle fort, wo das Programm geschlossen wurde, schöneres Standard-Design.

      Wie gesagt nur Punkte die mir persönlich besser gefallen. Ich möchte das auch nicht in einer Diskussion Winamp vs. AIMP ausarten lassen, das hatten wir schonmal 😉

    • Nachtfalke sagt:

      Ganz einfach: das RELATIV, denn aimp3 frisst nicht annähernd soviele Resourcen und läuft um einiges stabiler und kann sogar ein bißchen mehr, als Winamp. Probiere es selber aus und du wirst schon beim starten feststellen, dass aimp3 schneller „einsatzbereit“ ist als Winamp und zudem selbst „problemlos“ auf alten Rechnern läuft.

      LG
      Nachtfalke

  2. Boehrsi sagt:

    Das hört sich doch interessant an, werde ich gleich mal ausprobieren. Denn Winamp ist mir schon lange ein Dorn im Auge (behäbig, langsam und etwas zu überladen wie ich finde) und da wäre ein neuer Player zum neuen Jahr etwas feines.

    mfg Boehrsi und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich :).

    • Tobi sagt:

      Danke, wünsche dir auch ein frohes und erfolgreiches Jahr 2012!

      Würde mich freuen, wenn du dich nochmal meldest und mir mitteilst, wie dir AIMP gefällt.

  3. thomas_ sagt:

    hmm, da hab ich gleich mal was zu meckern ^^
    zum einen wurden die schalter für eine silent installation geändert oder ganz weggelassen -.-
    zum anderen ist von den aimp tools (in version 3) noch nichts zu sehen, hier gibt es nur eine vage andeutung im forum, das sie vllt in version 3.1 wieder kommen…

    mfg thomas

  4. ANONYM sagt:

    Wieso schreibst du finale Version, wenn du eine Beta Version zum Download anbietest? Ich finde keine finale Version von aimp3..

    Eine Frage habe ich noch zur Visualisierung. Wie ist die so?

    • thomas_ sagt:

      ich weiß nicht warum der link beta heißt, aber das was man da laden kann ist die finale version, keine beta

      nicht irritieren lassen…

      mfg thomas

    • Tobi sagt:

      Sorry. thomas_ hat recht, habe nur den Link falsch benannt. Verlinkt ist die finale Version.

      Im Player ist die Visualisierung ganz ok. Die Vollbild-Visualisierung ist ehrlich gesagt bescheiden. Kein Vergleich mit Winamp. Gibt aber sicherlich noch zusätzliche Plugins mit besseren Effekten. Kenne mich aber nicht aus, da ich mit dem von Haus aus verfügbaren „Pandemic Analog Meter“ zufrieden bin.

  5. Axel sagt:

    Bin schon von AIMP Version 2 überzeugt gewesen und habe deshalb das Update auf AIMP3 installiert. Insgesamt sieht alles nochmal professioneller aus, nur einen Haken hat die neue Version aus meiner Sicht: Bei Version habe ich bei laufender Wiedergabe einfach „die CD gewechselt“, indem ich in der Audiosammlung die neue Datei oder den neuen Ordner per Doppelklick gestartet habe. Das läuft jetzt anders: die alte Playlist läuft weiter, aber es startet eine zweite Wiedergabe direkt aus der Audiosammlung. Jetzt muss ich also die neue Auswahl per Drag&Drop in die Playlist rüberziehen. Vielleicht kann mir ein Poweruser helfen, die nötigen Einstellungen für die alte, bequemere Bedienbarkeit zu verraten? Danke!

  6. Hornet sagt:

    Finde den Aimp Player auch super.
    Ein manko gibt es dann aber doch wieder.
    In der alten Version gab es in der ‚Audiosammlung‘ (ctrl+m) einen Equalizer.
    Selbst in der neuesten Version von Aimp3 ist er nicht wieder aufgetaucht
    (Oder habe ich ihn nicht gefunden?)
    Grüße
    G.Hornet

  7. Nachtfalke sagt:

    Hallo zusammen,

    einen ganz entscheidenen Nachteil hat aimp3: Der Download selber ist in russisch gehalten und da ich diese Sprache nun mal nicht beherrsche, muss ich nach einer Download Möglichkeit z. B. bei „Chip“ suchen.

    Ich persönlich kann nicht verstehen, dass man hier nicht zumindestens „english“ gewählt hat. Das ist übrigens der Grund, warum sich viele den Player gar nicht erst runterladen.

    Schade!

    LG
    Nachtfalke

  8. Gerd sagt:

    also ich muss den entwickler mal ein grosses lob aussprechen der aimp3 ist euch sehr gut gelungen danke dafür macht weiter so

  9. Gerd sagt:

    doch isser und zwar etwas versteckt und zwar in der oberen rechten ecke da giebs zwei knöpe der obere schaltet der player den Equalizer ein und aus

    • Hornet sagt:

      habe jetzt die Version 3.20/1163 installiert.
      oben rechts sind nur zwei knöpfe zu sehen:
      1. ’springe zum anfang‘
      2. ‚kopiere datei in zwischenablage‘
      ein equalizer ist nicht zu finden

  10. Gerd sagt:

    rechts neben volume oder klick mal in der visualiesrung dann steht skins dann steht da standart dann pandemic aio simple.acs3 dann siehst du den equalizer

  11. Gerd sagt:

    mit der rechten maustaste

  12. Gerd sagt:

    tobi hab ich das richtig erklärt mit dem equalizer finden ??

  13. Gerd sagt:

    oder honet schau dir das bild oben über den komentaren an

  14. Matthias sagt:

    Hallo Tobi,
    bin auch von WinAmp auf AIMP3 umgestiegen. Konnte WinAmp einfach nicht mehr öffnen. Ich muss sagen, der Player hat was! Ich hätte aber noch eine Frage: Ist es möglich, einen Kommentar bei den Titeln in der Wiedergabeliste anzeigen zu lassen bzw. danach zu sortieren? Bei WinAmp kann man einfach eine Spalte „Kommentar“ einblenden. Habe nichts gefunden. Und noch eine Frage: Kann man den Player auch im Vollbildmodus umschalten? Ich danke Dir!

    • Tobi sagt:

      Nein Kommentare kann man aktuell noch nicht anzeigen. Aber einfach den Entwicklern kurz schreiben, dann bauen die das mit der nächsten Version sicherlich ein. Das Sortieren funktioniert dann auch, da dieselben Tags verwendet werden.

      Meinst du den Player selbst? Nein das geht nicht. Die Audio-Bibliothek (STRG+M) lässt sich aber maximiert darstellen.

  15. Matthias sagt:

    Das ging ja flott!!! Kann ich den Entwicklern auch auf deutsch schreiben bzw. hast Du eine Emailadresse für mich??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.