Ich mag das Samsung Galaxy Nexus

Vor gut einem Monat haben Samsung und Google zusammen das neue Galaxy Nexus Smartphone präsentiert. Es ist das erste Smartphone mit Android 4.0 alias „Ice Cream Sandwich“. In Deutschland wird das neue Samsung-Flaggschiff ab Ende November verfügbar sein. Nachfolgend die beeindruckenden technischen Daten:

  • 4,65 Zoll Super AMOLED-Display mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung
  • leicht konkaves Display
  • 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor (Texas Instuments OMAP 4460)
  • 1 GByte Arbeitsspeicher
  • 16 / 32 GByte interner Speicher
  • Abmessungen 135,5 x 67,9 x 8,9 mm
  • Gewicht 135 Gramm
  • Akku mit 1.750 mAh
  • 5-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht, HD-Videos @ 1080p
  • Dual-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n
  • Bluetooth 3.0
  • HSUPA, HSPA+
  • A-GPS, Lagesensor, Lichtsensor, Annäherungssensor, Kompass, Barometer
  • NFC

Größere Mankos besitzt das Galaxy Nexus nicht. Einige werden aber sicher den fehlenden SD-Karten-Slot bemängeln. Mich persönlich stören eher die deutlich größeren Abmessungen im Vergleich zu meinem Samsung Wave und der recht hohe Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei sagenhaften 679 Euro. Allerdings ist der aktuelle Straßenpreis bereits bei rund 530 Euro angekommen.

Obwohl ich derzeit noch mit meinem Samsung Wave zufrieden bin, wächst in letzter Zeit mein Interesse am Android-Betriebssystem. Vor allem Android 4.0 hat es mir angetan. Mit etwas Glück werde ich demnächst ein Samsung Galaxy Nexus zum Testen bekommen. Wenn es soweit ist, werde ich dies rechtzeitig ankündigen, damit ihr eventuelle Fragen stellen könnt.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

1 Antwort

  1. tux. sagt:

    Ich werde nicht vor 2012 mein gutes altes Galaxy S austauschen. So lange die Nachfolgemodelle allesamt einen schlichtweg lächerlichen Soundchip beinhalten, gemessen am Wolfson des i9000, reizt mich das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.