Details zu Windows 8

In den letzten Tagen veröffentlichte Microsoft einige Details zum kommenden Betriebssystem Windows 8. Unter anderem hat man die Funktionen zum Kopieren, Verschieben, Umbenennen und Löschen von Dateien überarbeitet, wie Steven Sinofsky, Leiter der Windows-Abteilung, im Building Windows 8 Blog bekannt gab. Laut Telemetriedaten von Millionen von Windows-Nutzern machen die sogenannten „Copy Jobs“ ungefähr 50 Prozent der Nutzung im Windows Explorer aus. Dabei dauern rund die Hälfte weniger als 10 Sekunden und 20 Prozent mehr als 2 Minuten. So werden in Windows 8 alle Kopiervorgänge in einem Fenster zusammengefasst. In diesem lassen sich die einzelnen Vorgänge pausieren, fortsetzen oder abbrechen.

Erweitert man den Dialog um mehr Details einzusehen, zeigt Windows 8 den Datendurchsatz in Echtzeit an. Außerdem wird die Entwicklung des Datendurchsatzes für den gesamten Vorgang grafisch dargestellt. Wie bisher auch wird die geschätze Restzeit angezeigt. Wegen vielen unbekannten Faktoren war die Zeitschätzung bei bisherigen Windows-Versionen teilweise sehr ungenau. Leider ändert sich das auch bei Windows 8 nicht. Anstatt mit hohem Aufwand eine minimal bessere Schätzung zu erreichen, will Microsoft dem Benutzer stattdessen möglichst viele Informationen liefern. Damit soll der Nutzer einen besseren Überblick als bisher bekommen, um selbst einschätzen zu können, wie lange die Vorgänge noch laufen.

Weiterhin wurde der Dialog bei Dateinamenskollisionen verbessert. Viele Benutzer seien mit dem Verhalten unter Windows 7 unzufrieden und wüssten nicht, welche Datei die neuere sei. Im neuen Dialog von Windows 8 werden alle Dateien der Quelle links und alle Dateien des Ziels rechts angezeigt. Eine zusätzliche Vorschau aller Konfliktdateien hilft für einen besseren Vergleich. Beim Überfahren einer Datei werden zudem weitere Informationen angezeigt.

Zukünftig sollen auch deutlich weniger Bestätigungsdialoge vorkommen. Beispielsweise wurde der Dialog „Möchten Sie diese Datei wirklich in den Papierkorb verschieben?“ entfernt.

Auch die Unterstützung für USB 3.0 wird mit Windows 8 kommen. Es sollen viele USB-3.0-Geräte ohne zusätzliche Treiberinstallation genutzt werden können. Für Testzwecke hat Microsoft das Microsoft USB Test Tool (MUTT) entwickelt, welches das Verhalten von mehr als 1.000 USB-Geräten simulieren kann.

Auf der Entwicklerkonferenz BUILD im Herbst diesen Jahres (13. bis 16. September 2011) wird wahrscheinlich die Betaphase für Windows 8 eingeläutet. Nach einer etwa zwölfmonatigen Betaphase könnte Windows 8 im Herbst 2012 erscheinen.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

11 Antworten

  1. tux. sagt:

    Wenn jetzt auch noch ein messbarer Geschwindigkeitszuwachs bei der Übertragung zwischen Partitionen (oder auf externe Datenträger) vorliegt, kann ich Copy Handler ja bald in Rente schicken.

  2. thomas_ sagt:

    sieht sehr schick aus, endlich mal sinnvolle neuerungen

  3. Basti sagt:

    Dem kann ich zustimmen, auch wenn ich Windows 8 Developer nur auf einem „alten“ x86 System zum Laufen bekommen habe. Er kopiert die Daten wirklich sehr schnell. Metro ist gewöhnungsbedürftig. Kernel stürzt gelegentlich noch ab (kommt dann Bluescreen mit Smiley), IE 10 ist noch voll buggy.

    Auf einem neuen Lifebook NH751 (x64) hatte ich mit Windows 8 Developer keine Chance, habe „alte“ Adobe Software (Acrobat 3D v8 und Photoshop CS3) nicht zum Laufen bekommen, direkt auf Windows 7 Pro zurück-geflasht. Mit VMware Player kenn ich mich leider nicht mehr so aus. Letztmalig unter Windows xp mit Vista™ virtuell getestet.

  4. llexandro sagt:

    keine ahnung, ob der alte thread noch läuft. habe mir wegen totalaussfall meines lappy’s einen neuen gekeuft und den fehler begangen das win 8 nicht zu entfernen. nu bin ich schon seit tagen im net unterwegs um herauss zufinden, wie ich das los werden kann . mein lappy hat i7 der 3. generation 3,5 hdd 1000gb und 8gb ram, aber das teil ist total langsam. da war mein asus von 2009 dreimal so schnell. das mit allen apps löschen funktioniert bei mir nicht, k.a. warum. nu will ich das win 8 komplett entfernen, aber das ist nach einschätzung vieler user ziemlich kompliziert. hab mir extra eine ssd eingebaut und will win 7 darauf packen, aber nach der installation ging kein i.net mehr, weil der adapter nicht mehr gefunden wurde. somit kann ich keine neuen treiber laden und mit updates geht auch nix mehr. kannste mir mal kurz aufschreiben, was ich mir vorher runter laden muss. laut windows kontrollprogramm kann man bei mir noch win 7installieren, aber das blockt microsoft immer extremer. ich hoffe, ihr habt da ein par tipps für mich… mfg llexandro…

    • Tobi sagt:

      Am besten schaust du auf dier Herstellerseite deines neuen Laptops. Wenn dieser keine Treiber mehr für Windows 7 anbietet, wird es schwierig. Du benötigst auf jeden Fall den WLAn-Treiber bzw. einen Treiber für deine Netzwerkkarte. Ansonsten noch Chipsatztreiber und Grafikkartentreiber. Der Rest ist vorerst nicht so wichtig.

  5. llexandro sagt:

    aber nu… nachdem ich mich jetzt 6 tage durch unmengen von foren gelesen hab, bleib ich bei win 8. es gibt ja genug tools mit denen man ziemlich nah an win 7 oberflächen rankommt. der aufwand, einen lappy, der schon direct auf win 8 konstruiert wurde, wieder zurück auf win 7 zu basteln, steht in keinem verhältniss zum nutzen und wenn man den dreh mit win 8 erstmal raus hat stellt man fest, das der unterschied zu win 7 garnicht so gross ist. aber ich habe ein paar ideen von pc tunern umgesetzt und nu iss mein lappy richtig fix unterwegs. als erstes habe ich mit xxclone mein win 8 von der grossen 3,5 hdd auf eine kleinere 2,5 geklont, weil mir das fette 1tb monster viel zu lahm war. über den geschwindigkeitsschub war ich dann selbst ein wenig überrascht. auf der kleinen platte sind keine dateien mehr, sondern nurnoch win 8. meine ganzen dateien befinden sich jetzt auf der fetten platte und da macht es nix aus, das die ein wenig behäbig ist. da hab ich auch noch eine frage zu diesen ganzen uefi. mein lappy ist ja auch völlig ohne die dicke platte gelaufen, weil ich secure boot deaktiviert habe(und dieses uefi ist ja auf der dicken platte drauf). kann ich denn nun eigentlich die dicke platte komplett löschen, inclusive uefi und systemwiederherstellung ? ich mach mir extra nochmal auf eine externe platte einen weiteren clone, falls der lappy mal völlig abklappt. und obwohl win 8 (ca.140gb) doppelt so gross ist wie win 7 (ca. 70gb) läuft win 8 trotzdem schneller als win 7. nachdem ich das raussgefunden hatte stand bei mir fest, das ich win 8 lieber drauf lasse. dann hab ich noch alle apps vom startmenü gelößt und mit einer eingabe in win powershell alle entfernt. jetzt muss ich auf jeden fall mal raussfinden, wo diese vielen apps gespeichert sind. den ordner mit windows apps hab ich schon gefunden, also muss es da ja noch einen ordner geben, wo alle anderen apps versteckt sind. wer das weiss, kann das hier ja mal posten. und alle meine programme laufen auch mit w8, also kann die struktur der beiden systeme nicht zu unterschiedlich sein. wenn ich mal überlege, welche unmengen von foren es gibt, wo w8 total verrissen wird. ich hab gerade mal 5 tage gebraucht, um mit w8 zurecht zu kommen, da versteh ich diese ganze aufregung nicht mehr. alle schreien jetzt schon rum, ein win 9 muss her, aber das halte ich für völlig übertrieben. wenn MS w8 noch etwas mehr an w7 ausrichten würde (metro oberfläche usw). dann würden sich da auch viel mehr leute win 8 kaufen. die derzeitige praxis von MS lautet ja, friss w8, win 7 gibt es bald nicht mehr. wie auch, wenn auf den meisten neuen rechnern win 8 schon fest im betriebssystem integriert ist.

  6. llexandro sagt:

    ja das ist ja das gute an diesen programm. das erstellt eine vollständige kopie / klon des gesamten betriebssystems inklusiver aller dateien und wenn der prozess zu ende ist, kannst du den clon mit nur drei klicks bootfähig machen. dafür braucht man wirklich null computer wissen. eventueller datenverlust durch zu häufige verwendung ist mir noch nicht aufgefallen und du kannst den comp die ganze zeit weiter benutzen, selbst mit solchen datenmonstern wie photoshop. wenn man nichts falsch macht, installiert das programm einen bootmanager und beim nächsten start kannst du dir dann aussuchen, welche von den beiden versionen du verwenden willst. wenn man dann ein paar monate später einen neuen klon als backup herstellen will, muss man die platte oder partition mit einem helferlein wie cc cleaner löschen, das nennt sich dann glaub ich whipe und das löscht dann auch die einträge im bootmenü. wenn man das nicht macht, hast du mit jeden clone einen neuen eintrag im bootmanager und dann wirts schnell ungemütlich. aber auch das erfordert keine grossen kentnisse, denn der cc cleaner ist ja ziemlich selbsterklärend. ich war am anfang wirklich überrascht, wie einfach das geht, denn bei allen anderen programmen aus dieser richtung muss man ziemlich viel einstellen. so, hab extra nochmal nachgeschaut, von efi und anderen dingen ist beim clone nichts zu sehen. also wird wirklich nur das betriebssystem geclont und so wie ich das dann hier sehe, braucht mein lappy diesen ganzen efi mist nicht, denn er läuft auch ohne hdd und und efi. (schnapp mir aber nochmal einen rechner und guck, ob ich das am belegten speicherplatz erkennen kann. und er ist wirklich erkennbar schneller ohne die vielen dateien (bilder music usw.) die kleine platte ist auch viel leiser und wird auch nicht so schnell heiss.
    mir ist sowieso nicht ganz klar, was man mit einer 1tb platte soll, denn der trend geht für das speichern grosser datenmengen in richtung cloud. wenn man es jetzt noch schafft, die kinderkrankheiten der ssd-platten zu beseitigen und die preise weiter so schnell sinken, hat sich das tema hdd ganz fix erledigt. ich würde als nächstes gern mal testen, ob man original und clone gleichzeitig verwenden kann oder ob da microsoft anfängt mit rumpupen, denn die haben ja sowieso zugriff auf alle rechner, wo die remote steuerung aktiviert ist. zumindest wenn man windows einfach nur kopiert und alle beiden syteme gleichzeitig starten will, gibts da richtig probleme.
    so, hab nochmal ein wenig im system rumgesucht. sollte die efi mit geclont sein worden, kann mas das nicht erkennen. mehrere partitionen gibt es nicht. jetzt hab ich im net noch ein paar andere einträge gefunden.
    wenn man von der kleinen alles wieder auf die grosse clont, sollen wieder alle partitionen wieder das sein, trotz vollständiger löschung der hdd. na gut, da lass ich einfach mall den cc cleaner mit diesen whipe drüberlaufen, mal schauen ob win 8 dann trotzden wieder aus den tiefen des systems auftaucht und sich die hdd selbst einrichtet… na jut, dann wünsch mir glück, ich mach jetzt erstmal die hdd platt lass aber die 20gb recovery noch drauf, vorsichtshalber…

  7. llexandro sagt:

    tj, es ist genauso wie ich das schon in anderen foren gelesen habe. 300 mb efi- 900 mb wiederherstellung und 20 gb wiederherstellung sind immer noch drauf. was ja nicht unbedingt stört, solange man die hdd nur als reines speichermedium verwenden will. dann clone ich mir jetzt win 8 nochmal auf eine zweite 2,5er und hab dann meine ruhe…

  8. llexandro sagt:

    warum einfach, wenns auch umständlich geht. den ccleaner braucht man garnicht. über die cmd eingabe als admin kann man die platte einfach mit der eingabe von „clean“ wirklich löschen, auch die gesperrten und versteckten partitionen. danach muss man über Aktionen“ die platte „initialisieren“ und dann kann man sie wieder formatieren und für alles verwenden. mal schauen, was passiert, wenn ich da einen clone draufsetze…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.