Speicherverbrauch von WordPress anzeigen

WordPress ist nicht gerade für einen resourcenschonenden Betrieb bekannt. Der PHP-Speicherverbrauch meines Blogs liegt bei rund 27 MByte ohne Plugins. Nutzt man jedoch einige Plugins, kann sich der PHP-Speicherverbrauch enorm steigern. Mit 20 aktiven Plugins verbraucht mein Blog ungefähr 36,5 MByte. Viele Webhoster gewähren allerdings nur maximal einen PHP-Speicherverbrauch von 32 MByte. Vor allem bei günstigen Paketen ist dies oft der Fall. Bei so einem Fall läuft WordPress nur sehr langsam und teilweise mit Fehlern.

WP-Memory-Usage

Vorbeugend sollte man immer den aktuellen PHP-Speicherverbrauch im Auge behalten. Dafür nutze ich WP-Memory-Usage, das mittlerweile zu meinen Standard-Plugins für WordPress gehört. Das Plugin zeigt in einem kleinen Dashboard-Widget den aktuellen Speicherverbrauch und den maximal vom Hoster erlaubten Wert.

Damit lassen sich auch Speicherfresser ausfindig machen. Einfach ein Plugin deaktivieren und schauen wie der Speicherverbrauch sich verändert hat.

TPC! Memory Usage

Ein weiteres Plugin, womit man den PHP-Speicherverbrauch monitoren kann. Zeigt deutlich mehr Infos an.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

9 Antworten

  1. Didi sagt:

    Danke für die Info. Ich habe gleich mal damit meinen Speicherverbrauch geprüft. http://dietmarjanowski.bplaced.net/wordpress/?p=6708

  2. Chris sagt:

    Zwei sehr praktische Plugins. WP-Memory-Usage läuft bei mir auch schon, eine Ewigkeit. Hat nie Probleme gemacht. Sehr zu empfehlen.

  3. tux. sagt:

    „Monitoren“ ist ein grauenhaftes Wort. Wer übrigens mal herausfinden möchte, welches seiner Plugins den größten Anteil am Ressourcenfressen hat, kommt damit nicht weiter. Die Information, DASS WordPress viel RAM frisst, nutzt nix; die Frage ist meist, WARUM. Ein bisschen hilft da „System Health“:

    http://www.code-styling.de/deutsch/entwicklungen/wordpress-plugin-wp-system-health

  4. tux. sagt:

    Ich hänge noch einen Kommentar an. Häkchen vergessen.

  5. Didi sagt:

    Tja, der gute Mann wird alt.

  6. Didi sagt:

    Außerdem gibt es bei mir die auf der Plugin-Seite beschriebene Warnung:
    Attention:
    Your provider denies the function exec for security reasons.
    (You will not get any memory related information because of above named restriction.)
    So ist das Plugin unbrauchbar. Mal die nächste Version abwarten. @tux: Informierst Du mich bitte beim Erscheinen?

  7. Derk Starke sagt:

    Danke für den Tipp, benutzte jetzt auch WP-Memory-Usage und bin sehr zufrieden.
    LG vom Niederrhein

  1. 9. Februar 2011

    […] den Originalbeitrag weiterlesen: Speicherverbrauch von WordPress anzeigen « Antary Medien zum Thema   Medien by […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.