WordPress direkt nach Dropbox sichern

Bei Nils bin ich auf ein hilfreiches WordPress Plugin aufmerksam geworden: wp Time Machine. Damit lässt sich der gesamte Inhalt des Ordners „wp-content“ (Themes, Plugins, Uploads), die .htaccess-Datei und die Datenbank sichern. Das Backup wird dann – je nach Konfiguration – direkt in Amazon S3, auf einem FTP-Server oder in eurem Dropbox-Account abgelegt. Neben der manuellen Erstellung des Backups, kann man den Vorgang auch bequem per Cronjob automatisieren.

Wenn eure WordPress-Installation zu groß, könnte es mit dem Upload zu Dropbox Probleme geben, denn die Dropbox API unterstützt nur Dateien bis 300 MByte.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

4 Antworten

  1. Didi sagt:

    Ich habe versucht, auf einen ftp-Server zu sichern. Das ging schief. Schade.

  2. Didi sagt:

    Ich habe das Plugin bereits deaktiviert und gelöscht. Ich werde weiterhin manuell lokal sichern.

  1. 14. November 2010

    […] hier den Originalbeitrag weiterlesen: WordPress direkt nach Dropbox sichern « Antary […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.