Antary

Amazon bietet Führungen für Besucher an

Amazon Logo

Vor wenigen Tagen hat Amazon in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass das Unternehmen in den deutschen Logistikzentren ab sofort Führungen für Besucher anbietet. Den Auftakt hat das Logistikzentrum in Graben bei Augsburg gemacht. Gleichzeitig wurde eine neue Webseite gestartet, auf der sich sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen für Besichtigungstouren in Graben anmelden können. Aktuell werden zwei Führungen pro Monat angeboten, die jeweils am Freitag stattfinden. Für den Blick hinter die Kulissen sollte man gemäß Amazon 60 Minuten einplanen. Bisher gab es in Graben nur Führungen für Angehörige und Freunde von Amazon Mitarbeitern. Weitere Logistikzentren sollen in Zukunft folgen.

Die Fahrtzeit zum Logistikzentrum in Graben beträgt für mich nur ca. 60 Minuten, weshalb ich auf jeden Fall mal an einer Führung teilnehmen werde.

Amazon Anmeldeseite für Besichtigungstouren

(via caschy)

Kategorien: Internet Sonstiges

BURG-WÄCHTER TARA PS 7600 – Tolle Hand-/Kofferwaage

Auf der Suche nach einer nützlichen und präzisen Kofferwaage bin ich vor einigen Monaten bei der TARA PS 7600 von BURG-WÄCHTER gelandet. Da sie mit rund 16 Euro zudem auch recht günstig ist, habe ich sie kurzerhand bei Amazon bestellt.

Im Lieferumfang befinden sich neben der Waage auch eine Tasche und zwei AAA-Batterien. Wenn die Batterien irgendwann einmal leer sein sollten, kann ich sie mit meinen Sanyo eneloop Akkus ersetzen. Unter anderem war dies sogar ein wichtiger Kaufgrund, da viele andere Kofferwaagen mit Knopfzellen betrieben werden.

BURG-WÄCHTER TARA PS 7600Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen typischen Kofferwaagen ist die gute Verarbeitung und einfache Handhabung. Das Gehäuse der Waage ist mit Gummi ummantelt, sodass das Gerät vor Stößen und Stürzen geschützt ist. Am oberen Ende der Waage befindet sich ein Haltegriff, wodurch sich die Waage für den Messvorgang auch aufhängen lässt. Dies ist bei vielen anderen Kofferwaagen nicht möglich. Der zu wiegende Gegenstand wird unten an den Haken gehängt. Neben Koffern und Reisetaschen können mit der Waage beispielsweise auch Lebensmittel oder Eimer gewogen werden. Sie kann aber auch ohne Probleme als Babywaage oder als Fischwaage beim Angeln verwendet werden.

Nachfolgend ein Überblick der technischen Daten:

  • Betriebstemperatur: 0° C bis 40° C
  • Lagerungstemperatur: -10° C bis 60° C
  • Messbereich: 200 g – 40 kg
  • Genauigkeit: Gewicht bis 10 kg: +/- 100g; Gewicht über 10 kg: +/- 1%
  • Stromversorgung: 2 Stück 1,5V AAA Micro
  • Gewicht: 180g (exkl. Batterien)
  • Größe: 120 x 59 x 30 cm (inkl. Griff)

Bei der Anwendung gibt es wenig zu beachten, da die Bedienung sehr intuitiv ist: Waage anschalten, den zu wiegenden Gegenstand einhängen und sobald das Gewicht ermittelt ist erklingt ein Piepton. Das Gewicht wird anschließend rund 12 Sekunden angezeigt, sodass genug Zeit zum Abhängen der Last und zum bequemen Ablesen des Gewichts besteht. Dafür sorgen auch die großen Zahlen auf dem Display und die Display-Beleuchtung, die immer angeschaltet ist. Hinter der TARE-Taste verbirgt sich eine Tara-Funktion für schrittweises Wiegen. Mit der UNIT-Taste kann zwischen den Einheiten, Gramm (g), Kilogramm (kg), Pfund (lb) und Unze (oz) umgeschaltet werden.

Abgerundet wird der gute Gesamteindruck durch eine hohe Messgenauigkeit, wie diese Amazon-Bewertung und ein Test im Verbrauchermagazin Haus & Garten Test Heft 5/2013 aufzeigen: “In Sachen Genauigkeit ist diese Waage nicht zu schlagen“.

Alles in allem bekommt die BURG-WÄCHTER TARA PS 7600 eine klare Kaufempfehlung von mir. Wer eine ähnliche Waage sucht sollte sie auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

BURG-WÄCHTER TARA PS 7600 bei Amazon kaufen

BURG-WÄCHTER TARA PS 7600

Firefox 36 – alle Neuerungen im Überblick

Firefox Logo 23+

Pünktlich zum geplanten Veröffentlichungstermin hat Mozilla Firefox 36 freigegeben. Wie bei Firefox 35 halten sich die Neuerungen aber in Grenzen. Die nächste Version in Form von Firefox 37 wird nicht wie üblich in sechs, sondern bereits in fünf Wochen, am 31. März 2015 erscheinen.

Nachfolgend ein Überblick der Änderungen und Neuerungen:

  • Unterstützung für HTTP/2
  • Synchronisierung von angepinnten Kacheln unter “about:newtab
  • Firefox verzichtet auf die Verwendung von RC4-Chiffren in TLS-Verbindungen
  • Verschlüsselte Verbindungen zu Webseiten mit 1.024 Bit RSA-Schlüssel im Wurzelzertifikat werden nicht mehr akzeptiert
  • Unterstützung neuer CSS3-Eigenschaften
  • Unterstützung von neuen ECMAScript 6 (ES6) Funktionen

Download Firefox 36
Portable Firefox 36 @ Horst Scheuer

GTA V für PC auf 14. April verschoben

GTA V Logo

Rockstar Games hat die PC-Version von GTA V ein weiteres Mal verschoben. Die Veröffentlichung von “Grand Theft Auto V” soll demnach am 14. April 2015 stattfinden. Der Mitte Januar genannte Release-Termin zum 24. März 2015 kann somit auch nicht eingehalten werden. Als Grund für die Verschiebung nannte das Entwicklerstudio erneut, dass man noch etwas mehr Zeit zur Optimierung und Fehlerbehebung benötige.

GTA V erschien bereits am 17. September 2013 für PlayStation 3 und Xbox 360. Die Version für PlayStation 4 und Xbox One folgte am 18. November 2014.

GTA V bei Amazon vorbestellen

Kategorien: Software & Apps Windows

Opera 28 mit Lesezeichen- und Opera 29 mit Tab-Synchronisierung

Opera Icon

Mitte 2013 hat das norwegische Unternehmen Opera die Entwicklung des gleichnamigen proprietären Webbrowsers eingestellt und einen Neuanfang gewagt. Ab Version 15 setzt Opera auf Chromium als Unterbau und gleichzeitig damit auf die Rendering-Engine “Blink”. Mit der Umstellung hat Opera viele Nutzer verärgert, da zahlreiche Funktionen aus Opera 12 in der neuen Version entfernt wurden. Rund 1,5 Jahre später ist Opera bei Version 27 angelangt, hat aber immer noch nicht alle Funktionen des beliebten Opera 12 nachgerüstet.

Die Unterstützung von Lesezeichen ist beispielsweise erst mit Opera 25 zurückgekehrt. Mit Opera 28 rüsten die Entwickler ein weiteres längst überflüssiges Feature nach: Die Synchronisierung der Lesezeichen. Wie bei Firefox wird für die Synchronisierung ein Account benötigt. Damit könnt ihr eure Lesezeichen über verschiedene Geräte und Betriebssysteme hinweg immer aktuell halten.

Opera 28 Lesezeichen-Synchronisierungc

Opera 29 ist aktuell in der Developer-Version erhältlich und bietet zusätzlich auch die Möglichkeit der Tab-Synchronisierung. Außerdem sollen mit Opera 29 über 220 Fehler aus älteren Versionen beseitigt werden.

Download Opera 28 Beta Windows
Download Opera 29 Developer Windows

Kategorien: Software & Apps

Meine Erfahrung mit dem Dell U2515H

Dell U2515H

Der neue Dell U2515H Monitor hat mir sofort zugesagt: AH-IPS-Panel, 25 Zoll, eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel (WQHD) und das Ganze für rund 300 Euro. Nach langer Wartezeit hat mich der Monitor am 06. Februar erreicht. Mittlerweile nutze ich ihn seit über zwei Wochen und bin sehr zufrieden. Meinen immer noch sehr guten HP ZR24w schicke ich definitiv in Rente ;-)

Aber der Reihe nach. Das Auspacken des U2515H gestaltete sich schwieriger als angenommen. Der Inhalt saß sehr fest im Karton, weswegen ich über fünf Minuten benötigt habe, bis ich den Monitor aus dem Karton hatte. Ein Aufschneiden der Verpackung kam für mich aber nicht in Frage. Kurze Zeit später war der Bildschirm mit dem Standfuß verbunden. Daraufhin habe ich meinen alten Monitor abgebaut und zum Vergleich neben den Dell gestellt. Durch das 16:9-Format ist er in der Höhe etwas niedriger, trotz einem Zoll mehr Diagonale. Das störte mich aber nicht weiter, da er dennoch 240 Pixel mehr zu bieten hat. Außerdem gefielen mir die schmalen Ränder und das moderne Design auf den ersten Blick.

HP ZR24w (links) und Dell U2515 (rechts)

HP ZR24w (links) und Dell U2515 (rechts)

Die Inbetriebnahme erfolgte mit dem mitgelieferten DisplayPort-Kabel, welches auf Seite des Monitors als Mini-DisplayPort-Stecker ausgeführt ist. Beim ersten Anschalten war ich direkt positiv überrascht. Die Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel machte deutlich mehr her, als ich vermutet hatte. Dies entspricht 117 ppi. Zum Vergleich: Mein 24-Zoll-HP-Monitor mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel kommt auf 94 ppi. Mit meinem Sitzabstand von ca. 70-80 cm war mir die Anzeige sogar ein wenig zu klein, weshalb ich die Windows-Skalierung auf 120 % gestellt habe und immer noch so betreibe. 100 % ginge zur Not zwar auch, ist aber beim Lesen von Texten sehr anstrengend. Damit erübrigt sich auch automatisch die Frage, warum ich nicht direkt zu einem UHD-Monitor gegriffen habe. Eine solch hohe Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln sehe ich erst ab 27-28, eher sogar ab 30 Zoll, als sinnvoll an. Die voreingestellte Helligkeit war mit 50 % deutlich zu hoch. Hier verwende ich aktuell nur 20 %, was für mich gut ausreicht. Die restlichen Einstellungen wie Farbe, Profil und Kontrast habe ich alle auf den Standardwerten belassen. Somit habe ich ein sattes Weiß, ein schön dunkles Schwarz und gute Farben.

Nach mehr als zwei Wochen Nutzung bin ich noch immer sehr angetan. Spielen ist kein Problem und die Reaktionszeit ist gefühlt sogar besser als mit meinem alten Monitor. Störende Effekte wie Ghosting und Co sind auch keine zu erkennen. Wenn die Grafikkarte zu schwach ist kann man immer noch ohne AA spielen oder zur Not auch auf 1.920 x 1.080 Pixel wechseln. Unter Windows ist das Bild dann relativ stark verschwommen, beim Zocken fällt das aber nicht so extrem auf und ist auf jeden Fall noch annehmbar.

Sehr positiv überrascht hat mich der geringe Stromverbrauch. Unter 20 % Helligkeit benötigt der Dell U2515H nur ca. 18 Watt. Bei 50 % ca. 27 Watt und bei unmenschlichen 100 % Helligkeit genehmigt er sich 38 Watt. Diese Werte decken sich auch mit dem ersten Review des U2515H bei TFTCentral. Dort hat der Monitor nebenbei erwähnt sehr gut abgeschnitten.

Ach ja, wie man die Betriebsstunden beim Dell U2515H ausliest, habe ich in einem separaten Artikel beschrieben.

Die kleinen Kritikpunkte möchte ich natürlich nicht verschweigen. Der fehlende VGA-Anschluss dürfte heutzutage nicht mehr negativ ins Gewicht fallen, der fehlende DVI-Anschluss vielleicht noch eher. Viel eher stören mich die verbauten Touch-Buttons. Zum einen sind diese kaum zu erkennen und zum anderen reagieren sie teilweise eher schlecht und man muss mehr als einmal drücken. Allerdings gewöhnt man sich daran und wirklich oft ist man im Bildschirm-Menü sowieso nicht unterwegs. Mit Abstand am meisten stört mich aber die Skalierungsfunktion von Windows. Nicht alle Programme unterstützen die Windows-Skalierung und bleiben dann sehr klein. Andere Programme skalieren zwar mit, kommen dann aber mit einer verwaschenen Bedienoberfläche und unscharfen Icons daher. Besonders auffällig ist dies bei Firefox und Chrome. Das aber nur am Rande erwähnt, da dies schließlich kein Negativpunkt des Monitors ist, sondern Windows zuzuschreiben ist.

Wer Fragen zum Dell U2515H hat, darf gerne einen Kommentar schreiben.

Dell U2515 bei Amazon kaufen

Kategorien: Hardware Privat

Motorola Moto G (2014) am 26.02. für 139 Euro bei Aldi Nord

Motorola Logo

Ab dem 26. Februar 2015 gibts das Motorola Moto G (2014) bei Aldi Nord für sagenhafte 139 Euro. Ebenfalls im Preis enthalten ist ein Starter-Pack für Aldi Talk mit 10 Euro Guthaben. Da das Smartphone ohne SIM-Lock erhältlich ist, kann es aber auch mit jeder beliebigen anderen SIM-Karte verwendet werden. Das 5 Zoll große Moto G hat erst vor wenigen Tagen das Update auf Android 5.0 Lollipop erhalten und ist ein richtig gutes Einsteiger-Smartphone. Dies bestätigen diverse Testberichte im Netz.

Das Aldi-Nord-Angebot für 139 Euro ist ein richtig tolles Schnäppchen. Der aktuelle Bestpreis für das Moto G (2014) liegt bei 169,90 Euro.

(via)

Motorola Moto G (2014)

Technische Daten

Produkt Motorola Moto G (2014) Motorola Moto G
Display 5,00 Zoll, Gorilla Glass 3 4,50 Zoll, Gorilla Glass 3
Auflösung 1.280 x 720 Pixel, 294 ppi 1.280 x 720 Pixel, 329 ppi
CPU Qualcomm Snapdragon 400 (MSM8226), 4 x 1,20 GHz, 28 nm
GPU Adreno 305 (450 MHz)
Arbeitsspeicher 1 GByte
Speicher 8 GByte + microSD 8 / 16 GByte, nicht erweiterbar
Kamera 8,0 Megapixel, 720p Video, LED-Blitz, AF
2,0 Megapixel Frontkamera, 720p Video
5,0 Megapixel, 720p Video, LED-Blitz, AF
1,3 Megapixel Frontkamera, 720p Video
Abmessungen 70,7 x 141,5 x 11,0 mm 65,9 x 129,9 x 11,6 mm
Gewicht 149 g 143 Gramm
Akku 2.070 mAh, fest verbaut
Betriebssystem Android 4.4 (bei Erscheinen) Android 4.3 (bei Erscheinen)
Mobilfunk GSM//EDGE/GPRS (850, 900, 1.800, 1.900 MHz), UMTS/HSPA+ (850, 900, 1.900, 2.100 MHz)
Anschlüsse 1 x USB 2.0 (Micro-USB)
Sonstiges A-GPS, GLONASS, Bluetooth 4.0, WLAN 802.11 a/b/g/n, Miracast, NFC

Kategorien: Hardware Smartphones

HTTP/2-Standard ist fertig, Unterstützung durch Firefox 36

IETF Logo

Mark Nottingham, Vorstand der IETF HTTP Working Group, hat am 18. Februar 2015 in einem Blogbeitrag bekannt gegeben, dass der neue HTTP/2-Standard fertig ist. Damit bekommt der betagte Vorgänger in Form von HTTP/1.1 nach über 16 Jahren nun einen Nachfolger. Als letzten Schritt muss HTTP/2 noch als offizieller RFC-Standard anerkannt werden, was jedoch nur eine formale Hürde ist.

Das Hauptziel von HTTP/2 ist die Beschleunigung der Client-Server-Kommunikation, um eine schnellere Übertragung von Webinhalten zu ermöglichen. Erreicht werden soll dies durch eine bessere Datenkompression namens HPACK, die auch HTTP-Header-Daten komprimiert. Des Weiteren erlaubt der neue Standard das gleichzeitige Laden von mehreren Quellen über eine einzelne TCP-Verbindung. Bisher kommen zwischen Client und Server viele einzelne Anfragen zum Einsatz, die nacheinander abgearbeitet werden müssen. Außerdem können Inhalte mit HTTP/2 binär kodiert übertragen und vom Server gepusht werden.

Mit der Finalisierung des HTTP/2-Standards können auch die Browser- und Webserver-Entwickler mit dem Einbau in ihre Produkte beginnen. Firefox ist wohl der erste Browser, der eine volle Unterstützung des neuen Standards vermelden kann, genauer gesagt ab der Beta 10 von Firefox 36. Weitere Hersteller dürften demnächst folgen, da HTTP/2 abwärtskompatibel zu HTTP/1.1 ist und die grundlegende Syntax unverändert bleibt. Weitere Informationen und Details beantwortet die HTTP/2-FAQ auf GitHub.

Kategorien: Firefox Internet

Microsoft verschenkt weitere 100 GB OneDrive-Speicher für ein Jahr

OneDrive Logo

Microsoft lässt es derzeit ordentlich krachen und haut weitere 100 GByte OneDrive-Speicher kostenlos raus. Im Gegensatz zu der Aktion vor wenigen Tagen, bei der es immer noch kostenlos 100 GByte für zwei Jahre gibt, gilt der Zusatzspeicher der neuen Aktion jedoch nur ein Jahr.

Alles was ihr dafür tun müsst ist diese Seite zu öffnen und euren Dropbox-Account zu verknüpfen. Anschließend wird eine Hilfedatei in eurer Dropbox abgelegt, die beim Umzug auf OneDrive helfen soll. Als kleines Dankeschön erhaltet ihr 100 GByte OneDrive-Speicher für ein Jahr.

Kategorien: Internet Tutorials

BlackBerry 10 OS 10.3.1 kommt am 19. Februar

BlackBerry Logo

Mit Vorstellung des BlackBerry Passport Smartphones hat der kanadische Hersteller gleichzeitig sein BlackBerry 10 OS auf Version 10.3 aktualisiert. Das neueste Smartphone BlackBerry Classic arbeitet sogar bereits mit der aktuellsten Version 10.3.1. Die älteren Geräte Q5, Q10, Z10 und Z30 verharren allerdings seit mehr als einem Jahr auf Version 10.2.1. Dies soll sich jedoch in wenigen Tagen ändern. Am 19. Februar 2015 soll das Update auf BlackBerry 10 OS 10.3.1 über alle Carrier ausgeliefert werde. Damit vereinheitlicht der Hersteller das Betriebssystem auf allen verfügbaren Geräten.

Das Update von Version 10.2.1 auf Version 10.3.1 bietet dabei zahlreiche Neuerungen, die ich nachfolgend nur kurz erwähnen möchte. Ein detaillierter Überblick der neuen Funktionen gibts auch direkt bei BlackBerry.

  • Modernisierung des Benutzerinterfaces inklusive neuen Icons im Flat-Design
  • Überarbeiteter BlackBerry Hub mit Sofortaktionen
  • Tutorial zum leichteren Einstieg
  • Assistant: Siri-ähnlicher Assistent, welcher Sprach- und Textbefehle verarbeiten kann
  • Blend: Ermöglicht die Anzeige von BlackBerry-Inhalten auf PC, Mac, Android und iOS
  • Neue Android-Laufzeitumgebung auf Basis von AOSP
  • Amazon App Store bietet Zugriff auf über 200.000 Android-Apps
  • Kamera bietet neue Funktionen, unter anderem einen Selbstauslöser
  • Startbildschirm wird immer angezeigt, auch wenn keine Apps geöffnet sind
  • Schnelleinstellungen sind mit einer 2-Finger-Wischgeste von jedem Bildschirm erreichbar
  • Möglichkeit von eigenen Benachrichtigungsprofilen für bestimmte Personen
  • “Meeting Modus” stellt das Telefon während Meetings automatisch auf lautlos
  • Neues Stromsparprofil, welches die Akkulaufzeit um bis zu 15 Prozent steigern soll