Ein Blick auf die Neuerungen von WordPress 4.3

WordPress Logo

Gestern wurde WordPress 4.3 veröffentlicht. Wie immer stand direkt nach dem Release auch bereits die deutsche Version als automatisches Update zur Verfügung. Nach einem Backup habe ich meinen Blog aktualisiert und konnte bisher keine Probleme feststellen. Die Neuerungen in WordPress 4.3 halten sich in Grenzen und sind größtenteils Detailverbesserungen.

Nachfolgend ein kurzer Überblick. Wer genauere Details wissen möchte, sollte am besten im ausführlichen Changelog im WordPress-Codex nachlesen.

  • Beim Zurücksetzen des Passworts erhält man ab sofort einen Link, bisher wurde direkt das alte Passwort per E-Mail zugesendet.
  • Bei neuen Benutzern wird automatisch ein sicheres Passwort () generiert.
  • Website-Icons (Favicon, Touch-Icon, …) können nun direkt im Adminbereich hochgeladen, bearbeitet und zugewiesen werden. Bisher muste dies manuell erfolgen.
  • Der Menü-Editor wurde überarbeitet und für Mobilgeräte optimiert. Außerdem existiert nun die Möglichkeit, Änderungen in einer Live-Vorschau anzusehen.
  • Formatierungs-Kürzel im Editor
    • „*“ oder „-“ für Aufzählungen
    • „1.“ erstellt eine nummerierte Liste
    • Rauten für eine Überschrift („##“ für h2-Überschrift, „###“ für h3-Überschrift, …)
    • „>“ am Zeilenanfang sorgt für ein Zitat
  • Verbesserte Listen-Ansichten im Adminbereich sorgen für eine geschmeidigere Oberfläche
  • Bei neuen Seiten sind Kommentare nun standardmäßig deaktiviert
  • Neue Template-Datei „singular.php“ als Fallback für „single.php“ und „page.php“. Damit erhält man also ein Template für Artikel und Seiten.
  • Erste Code-Vorbereitungen für PHP 7
  • Über 180 Bugfixes

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

2 Antworten

  1. tux. sagt:

    Toll, der WYSIWYMG-Editor kann jetzt also auch abgebrochenes Markdown…
    Schade. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.