Adguard AdBlocker für Firefox und Chrome – interessante Alternative zu Adblock Plus

Wer nach dem „Adblockgate“ nach einer Alternative für Adblock Plus sucht, kann sich den Adguard AdBlocker ansehen. Im Gegensatz zu Adblock Plus und Forks wie beispielsweise Adblock Edge, arbeitet der Adguard AdBlocker deutlich ressourcenschonender und flotter. Neben Firefox ist die Erweiterung auch für Chrome verfügbar.

Im Firefox ist Adguard AdBlocker direkt nach der Installation einsatzbereit, ein Neustart des Browsers ist nicht notwendig. Das Add-on platziert ein Icon in der Adressleiste (siehe Screenshot) über welches weitere Funktionen erreichbar sind. Mit Klick auf den grünen Schalter kann der Adblocker für bestimmte Seiten deaktiviert werden. Die Einstellungsmöglichkeiten sind nicht überwältigend aber ausreichend. Über den Menüpunkt „Werbeanzeigen auf dieser Seite blockieren“ können nicht blockierte Elemente manuell ausgewählt und zukünftig blockiert werden.

Positiv überrascht hat mich vor allem die Performance des Adguard AdBlockers. Subjektiv startet Firefox schneller und auch die Ladezeit von Webseiten mit viel Werbung ist im Vergleich zu AdBlock Plus deutlich flotter. Auch im Speicherverbrauch schlägt sich dies nieder. Während mein Firefox mit Adblock Plus immer ca. 1,1 GByte Arbeitsspeicher benötigt hat, begnügt er sich in Kombination mit Adguard AdBlocker mit rund 900 MByte.

Download Adguard AdBlocker für Firefox
Download Adguard AdBlocker für Chrome

Adguard AdBlocker

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

5 Antworten

  1. tux. sagt:

    Warum auf Firefox beschränken? AdGuard gibt’s auch als transparenten Proxy. 🙂

  2. Martin Lopez sagt:

    Warum sollte man plötzlich einem Unternehmen aus Moskau mehr vertrauen als der quasi sauberen Variante von Adblock Edge?

    Den möglichen Performance Gewinn des Browsers jetzt mal außen vor gelassen.

    • Tobi sagt:

      Das ist durchaus eine berechtigte Frage, die jeder für sich beantworten muss. Für einen portablen Test-Browser ist Adguard meiner Meinung nach aber immer eindeutig vorzuziehen.

  3. Kai sagt:

    Schaut euch mal Ghostery an. Schluckt noch weniger Resourcen und hält die Werbung draußen.

    • Martin Lopez sagt:

      Hatte Ghostery nicht mal ein privacy Problem … ? Ich bin damals deswegen zu Disconnect gewechselt. Das gepaart mit Adblock Edge und du hast erstmal deine Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.