Receiveee – Neuer Dienst für temporäre E-Mail-Adressen

Für diverse Forenanmeldungen, kurze Testregistrierungen oder andere Dinge möchte man nicht immer unbedingt seine normale E-Mail-Adresse hernehmen. Abhilfe schaffen diverse Dienste, die eine temporäre E-Mail-Adresse anbieten. Dabei gibt es sehr viele Anbieter. Ich persönlich nutze zum Beispiel 10 Minute Mail sehr gerne.

Seit einigen Tagen existiert mit Receiveee ein neuer Dienst. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern verfällt die E-Mail-Adresse jedoch nicht. Beim Besucher wird ein Cookie gespeichert, sodass man bei jedem Besuch wieder in sein Postfach kommt. Zur Erstellung der Adresse reicht ein Klick auf den Button „Get a temporary email“. Persönliche Daten werden nicht gespeichert. Eine weitere Besonderheit ist, dass die standardmäßigen Aktivierungslinks aus Foren usw. automatisch erkannt und geöffnet werden.

Zu Receiveee

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

9 Antworten

  1. Didi sagt:

    Ich lösche nach jeder Browsersitzung die Cookies. Damit dürfte der Zugang zum Postfach verwehrt sein.
    Ich behelfe mir anders: Ich eröffne mit dem Tor Browser Bundle/Vidalia ein Google-Konto. Für die Anmeldung generiere ich online eine falsche Mobilfunknummer. Vorteil: Man kann auch schön anonym bei anderen Google-Diensten, etwa bei Youtube, kommentieren.

  2. Tim sagt:

    Der Dienst ist meistens nicht erreichbar. Ich nutze momentan http://maila1.de – ist noch übersichtlicher und wichtige Mails lassen sich im .eml / Outlook Format speichern…

  3. Robert sagt:

    receiveee ist leider tot, kennt noch jeman eine Site mit diesem genialen automatischen aufrufen von Aktivierungslinks?

    • Herbert sagt:

      Technisch gesehen ist das gar nicht schwer, könnte selbst ein Script-Kiddy. Aber diese Seiten werden meist direkt geblockt. Selbst Facebook hat bzw. hatte Receiveee blockiert. Dazu kommen die vielen Portale, in denen die Leute Anbieter von Wegwerfadressen zusammentragen und damit mehr und mehr den Dienst als solchen erschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.