Fallweise Rufnummernunterdrückung bei Kabel Deutschland und VoIP

Seit mittlerweile mehr als drei Jahren habe ich meinen Internetanschluss bei Kabel Deutschland. Als Router kommt eine FRITZ!Box Fon WLAN 7270 zum Einsatz. Auch die Telefonie läuft über Kabel Deutschland mittels VoIP. Mein analoges Telefon ist an die FRITZ!Box angeschlossen. Insgesamt bin ich mit Kabel Deutschland bisher mehr als zufrieden. Aber nun zum eigentlichen Thema.

Obwohl ich standardmäßig meine Rufnummer mitsenden lasse, ist die fallweise Rufnummernunterdrückung manchmal ganz nützlich. Leider funktionierte dies bei mir bisher nie. Die oft genannten Codes „*31*“, „*31#“ oder „#31#“ brachten alle keinen Erfolg. Auch andere Vorschläge, wie sie im Internet zu finden sind, halfen nicht. Jetzt habe ich jedoch die Lösung gefunden. Vor der anzurufenden Telefonnummer muss folgender Code getippt werden:

*#*67*

Damit erfolgt der Anruf bei mir mit unterdrückter Rufnummer. Diese Lösung sollte bei allen funktionieren, die auch bei Kabel Deutschland sind und ein ähnliches Setup wie ich haben.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

15 Antworten

  1. Alfred sagt:

    Hast du eine gemietete Fritzbox von Kabeldeutschland?
    Oder eine separat gekaufte?

    • Tobi sagt:

      Habe meine FRITZ!Box 7270 zum Glück noch kaufen können. Soweit ich weiß ist die neue FRITZ!Box 6360 Cable allerdings nur per Miete erhältlich.

  2. Michael Johne sagt:

    Statt “*31#” sollte der Code für die Rufnummerunterdrückung eigentlich “#31#” lauten. Denn „*31#“ macht genau das Gegenteil und schaltet die Übermittlung ein.

    Quelle: http://www.smsmich.de/Handycodes/rufnummernuebertragung.php

  3. Alfred sagt:

    Ok, bei Kabel Deutschland gekauft oder im freien Handel?
    Hast du Voip-Zugangsdaten von KDG oder hast du die Box an den Telefonanschluss vom Kabelmodem gehangen?

    So hab ich das:
    Kabelmodem/Router –> Fritzbox LAN
    Kabelmodem/Router Telefon 1 –> Fritzbox DSL/Tel

    und dann in der FB eine Festnetznummer hinterlegt.
    Telefonieren geht, Nr. unterdrücken nicht. Muss deinen Tipp aber noch testen.

    • Steffen sagt:

      Mit was für einem Kabel hast du Modem / Router verbunden?

      RJ11 auf RJ45 ?

      Ich bin kein Technikfanatiker, sollte das also falsch sein, entschuldige bitte.

      Grüße
      Steffen

    • Alfred sagt:

      @Steffen: Ja genau – RJ11 auf RJ45. Musst allerdings die Belegung der FritzBox beachten.
      http://www.router-faq.de/index.php?id=kabel&kabel=y_kabel
      Im unteren Bild: 3 und 6

    • Steffen sagt:

      Danke für die prompte Antwort. Jedoch verstehe ich nicht, worauf ich da achten soll. Ich bin Mediziner und kein Techniker! 🙂

      Muss dann etwas am Kabel geändert werden? Ich verstehe das nicht.

      Grüße
      Steffen

    • Alfred sagt:

      Steffan, da muss ich selber nochmal schauen – ein 1:1 Kabel RJ11-RJ45 (mit 4 Adern) würde afair nicht passen. Ich schau nach und posts hier.

  4. Tobi sagt:

    Bei Kabel Deutschland gekauft. Dann werden alle Telefonnummern auch automatisch in der FRITZ!Box registriert. Bei einer zugekauften FRITZ!Box kann lediglich eine Telefonnummer genutzt werden, indem man das Telefon aus dem Router in die Box schleift, so wie du es beschrieben hast.

  5. Alfred sagt:

    Ok! Bin leider noch nicht zum Testen gekommen.

    Es könnten sogar beide Nummern gehen, weil man im Kundenmenu einen Telefon-Anschluss am Kabelmodem mit beiden Nummern belegen kann. Kanns leider nicht testen, die zweite Nr. nutzt mein Bruder mit eigener Fritzbox.

  6. Juddy sagt:

    Hallo, wie kann ich meine Rufnummer (Kabel D; „NormalTel“) nach Italien bzw ins west-europ. Ausland, wenn es keine Unterschiede gibt, sicher unterdrücken? Wird die Vorwahl ebenfalls unterdrückt?
    Entschuldigt bitte, denn dies ist keine Antwort auf Eure technischen Fragestellungen, evntl. aber auch allgemein interessant.
    Danke im Voraus
    Jud

  7. Karl Kammermeier sagt:

    Auf meine Nachfrage bei Kabel Deutschland wurde mir mitgeteilt, dass zur fallweisen Unterdrückung *67* vor der anzurufenden Telefonnummer eingegeben werden soll. Dabei emphiehlt man, auch bei der Ortsnummer, die Vorwahl anzugeben.

    • Karl Kammermeier sagt:

      Muss nach einem Test einräumen, dass ich mich wohl verhört habe und tatsächlich die Variante *#*67* die Lösung gebracht hat, um fallweise die Telefonnummer bei Kabel Deutschland zu unterdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.