Windows 8 bootet sehr schnell

In Windows 8 hat Microsoft den Bootprozess des Betriebssystems optimiert. Mit einer Kombination aus herkömmlichem Startvorgang und Hibernate-Modus soll die Startzeit um bis zu 70 Prozent verkürzt werden. Wie bei Windows 7 werden beim Herunterfahren alle User Sessions und Programme beendet. Allerdings wird die Session 0 (System-Session) nicht beendet, sondern durch Hibernate auf die Festplatte gespeichert. Im Vergleich zu einem vollen Hibernate werden nur sehr wenige Daten auf die Festplatte geschrieben. Beim Booten wird die Session 0 wieder von der gesicherten Datei eingelesen. Die nachfolgende Grafik veranschaulicht den Vorgang.

Außerdem werden alle vorhandenen CPU-Kerne beim Booten verwendet und mehrere Treiber parallel initialisiert. Insgesamt soll dadurch die Startzeit um 30 bis 70 Prozent verkürzt werden.

Natürlich lässt sich der neue Hibernate-Modus per Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten auch komplett abschalten. Hier geht aber auch der Vorteil des schnellen Bootvorgangs verloren.

powercfg /hibernate off

Für einen einmaligen Start, bei dem das komplette System von vorn startet (wie bei Windows 7), kann man dies ebenfalls über eine Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten bewerkstelligen:

shutdown /s /full /t 0

Weitere Details gibts im Blogeintrag von Microsoft.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

4 Antworten

  1. Patrick sagt:

    Noch schneller? Mit meiner SSD und dem neuen Computer bricht die Bootanimation schon bei 1/3 ab und ich lande direkt auf dem Desktop 😀

    • Tobi sagt:

      Mit einem „gebrauchten“ Windows 7 und einigen Programmen im Autostart verlängert sich die Startzeit doch merklich. Hier mal ein von mir erstellter Vergleich mit verschiedenen SSDs: http://hartware.de/review_1377_9.html
      Habe vor kurzem auch neu installiert und der Bootvorgang ist sehr flott. Wird aber sicher auch wieder deutlich über 20 Sekunden dauern mit der Zeit.

  2. Patrick sagt:

    Also mein System ist bereits ein paar Monate alt und ich kann keinen wirklichen Leistungsabfall bemerken. Man muss das System halt kontinuierlich in Schuss halten.

  3. thomas_ sagt:

    naja, aber bei jedem kernel update muss man bestimmt einen richtigen reboot machen

    ich bin gespant 🙂

    mfg thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.