E-Mail-Adressen mit jQuery schützen

Immer mehr Bots durchsuchen das Internet nach E-Mail-Adressen. Möchte man beispielsweise im Impressum seine Adresse hinterlegen, sollte man sie schützen bzw. tarnen, sodass Bots nichts damit anfangen können.

Es existieren viele Möglichkeiten seine E-Mail-Adresse zu schützen, doch alle haben Nachteile:

  1. Methoden sind nicht effizient (Unicode, HEX)
  2. Benutzerfreundlichkeit bleibt auf der Strecke (Bild, Nutzung von Phrasen wie PUNKT)
  3. Nicht für alle Browser geeignet (CSS-Techniken)

Mittlerweile setzt fast jede Homepage Javascript voraus und es sollte nicht mehr viele Leute geben, die Javascript generell deaktiviert haben. Diese Eigenschaft kann man sich zunutze machen und seine E-Mail-Adressen per Javascript schützen. Für den minimalen Anteil mit deaktiviertem Javascript kann man noch eine Ausweichlösung einbauen.


Als erstes benötigen wir den HTML-Code:

[javascript]<a class="email" rel="tobi/antary.de" href="#"></a>;
<noscript>tobi (AT) antary (PUNKT) de</noscript>[/javascript]

Falls Javascript deaktiviert ist, erscheint „tobi (AT) antary (PUNKT) de“.

Anschließend wird jQuery eingebunden und das erforderliche Javascript ausgeführt:

[javascript]<script type="text/javascript" src="/PfadZu/jquery.js"></script>
<script type="text/javascript">
$(document).ready(function() {

// E-Mail Adresse anzeigen
$(‚a.email‘).each(function() {
e = this.rel.replace(‚/‘,’@‘);
this.href = ‚mailto:‘ + e;
$(this).text(e);
});

});
</script>[/javascript]

jQuery sucht nach allen Links mit der Klasse „email“. Nun wird bei jedem dieser Links das „rel-Attribut“ geparst und der „Slash“ durch ein „At-Zeichen“ ersetzt. Anschließend wird das „href-Attribut“ mit dem korrekten E-Mail-Link versehen und die Adresse als Linkname eingefügt.

Tobi

Hallo, mein Name ist Tobias und ich habe diesen Blog im April 2009 ins Leben gerufen. Seitdem blogge ich hier über Software, Internet, Windows und andere Themen, die mich interessieren. SSDblog ist mein zweiter Blog, indem es rund um das Thema SSDs geht. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook, Google+ und Google+ (privat) folgt.

3 Antworten

  1. thomas_ sagt:

    hmm, das hat aber nix mit ocz usb sticks zutun 😉

    und nen / zu nem @ machen sollte eigentlich jeder bot schaffen 😛

    mfg thomas

    • Tobi sagt:

      Ich denke es ist dennoch ein sehr guter Schutz gegen Bots.
      Die meisten werden das rel-Attribut ignorieren, da sie nur im href-Attribut suchen.
      Zudem kann man die Methode leicht erweitern und dadurch noch sicherer machen.

      Ganz sicher ist man sowieso nie gegen Bots, denn die Autoren könnten den Bot an jede Gegebenheit anpassen.

  2. Thomas H. sagt:

    Hey Tobi,

    hab den Tipp von deiner Seite aus dem deutschen wp Forum durch bego bekommen und auch gleich mal dein Script eingebaut.
    Funzt einwandfrei!
    Vielen Dank!

    Thomas (ein anderer LOL)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.