Detailverbesserungen: MediaPortal 1.0.1

Vor ein paar Tagen wurde MediaPortal 1.0.1 released. Das Update für die Version 1.0, die letztes Weihnachten erschien, bringt zahlreiche Detailverbesserungen mit sich. So wurde u.a. der Support für analoge TV-Karten verbessert und die Performance des Defaultskins optimiert.

Eine detaillierte Liste der Änderungen findet sich auf der Homepage des OpenSource Projekts.

Eine Neuerung hat auch der Installer erfahren. Es ist nun erstmals möglich eine bestehende MediaPortal Installation zu aktualisieren. In früheren Versionen musste dazu die alte Installation vollständig deinstalliert werden.

Aber was ist MediaPortal eigentlich?

MediaPortal ist ein Client/Server basiertes MediaCenter für Windows. D.h es besteht aus zwei Bestandteilen. Dem TV-Server und der MediaPortal Oberfläche. Durch diese Trennung ist es möglich, dass mehrere  Clients auf einen Server zugreifen und man z.B. im Wohnzimmer und im Schlafzimmer gleichzeitig über den selben TV-Server Fernsehen kann.
Der TV-Server unterstützt auch den Standby und den Hibernate Modus. D.h. er kann den PC selbstständig aus dem Standby oder dem Ruhezustand wecken und anstehende Aufgaben, etwa Aufnahmen oder EPG-Akutalisierungen,  durchführen.

In MediaPortal sind grundsätzlich folgende Funktionen vorhanden:

  • Fernsehen
  • DVD / Video
  • Radio
  • Musik
  • Fotos
  • Wetter

Die einzelnen Funktionen sind auf der offiziellen Seite näher beschrieben.
Zahlreiche nützliche Funktionen können auch per Plugin nachinstalliert werden. Hierfür stellt MediaPortal ein eigenes Containerformat zur Verfügung. Damit lassen sich Plugins mit einem einzigen Mausklick installieren.
Wem der Standardskin nicht zusagt kann auch diesen entweder selbst ändern oder einen anderen installieren.

Einen Haken hat die Sache doch?

Leider ja.
Die Features sind sehr verlockend, aber leider ist auch die aktuelle Version immer noch nicht „wohnzimmertauglich“.
Beim Betrieb können immer wieder Probleme auftauchen, etwa dass der TV-Server nach dem Starten des Rechners nicht zuverlässig gestartet wird. Allerdings werden die Probleme bei jedem Release weniger und es bleibt zu hoffen, dass die Software bald als „wohnzimmertauglich“ eingestuft werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.