WordPress 3.9 – alle Neuerungen im Überblick

17. April 2014, 00:03 von Tobi | Keine Kommentare

WordPress Logo

Vor wenigen Minuten wurde WordPress in Version 3.9 (“Smith”) veröffentlicht. Die deutsche Version steht bereits als automatisches Update zur Verfügung. Wie immer solltet ihr vor dem Update ein Backup aller Daten und der Datenbank anfertigen.

Nachfolgend ein kurzer Überblick der wichtigsten Änderungen. Wer es genauer haben möchte, kann sich das ausführliche Changelog im WordPress-Codex anschauen.

  • verbesserter visueller Editor
  • Bilder können nun direkt im Editor skaliert werden
  • Bilder können direkt per Drag-and-Drop im Editor hochgeladen werden
  • Bildbearbeitung vereinfacht (drehen, zuschneiden, skalieren, …)
  • Galerien werden nun auch direkt im Editor dargestellt
  • Ton- und Videoplaylisten
  • Live Vorschau für Widgets und Header
  • neuer Theme-Browser
  • Datenbankanbindung mit verbesserter Kompatibilität zu PHP 5.5 und MySQL 5.6
  • HTML5-Unterstützung für Gallerien und Beschriftungen
  • Updates der externe Bibliotheken (TinyMCE 4, jQuery 1.11, Backbone 1.1, Underscore 1.6, Plupload 2, Mediaelement 2.14, Masonry 3)

Download WordPress 3.9 (DE-Edition)

Empfehlenswerte Gummimatten für Leon 5F

15. April 2014, 23:45 von Tobi | Keine Kommentare

Die originalen Gummimatten für den Seat Leon 5F kosten über 60 Euro, wobei die Qualität dem hohen Preis nicht gerecht wird. Daher habe ich mich bei Ebay und Amazon umgeschaut und bin auf einige Alternativen gestoßen.

Nach einigen positiven Erfahrungen in einem Foren-Thread habe ich mich für die Gummimatten von Petex entschieden. Die Passform ist sehr gut, ebenso wie die Verarbeitungsqualität. Vor der Verwendung sollten sie einige Tage an der frischen Luft gelagert werden, damit der übliche Gummigeruch verfliegt. Die beiden vorderen Matten sind mit Befestigungen ausgestattet, die genau in die im Auto vorhandenen Halterungen passen. Dadurch sitzen die Matten sicher und verrutschen nicht. Durch den erhöhten Rand bleibt verlorenes Wasser auch im Winter auf den Matten und läuft nicht herunter.

Insgesamt bin ich mit den Gummimatten von Petex sehr zufrieden und kann sie weiterempfehlen. Im Gegensatz zu den originalen Gummimatten stimmt hier das Preis-Leistungs-Verhältnis!

Petex Gummimatten für Leon 5F bei Amazon
Petex Gummimatten für Leon 5F bei Ebay

Windows 8.1 Enterprise Update kostenlos

12. April 2014, 20:37 von Tobi | Keine Kommentare

Windows 8 Logo

Im  TechNet Evaluierungscenter bietet Microsoft eine voll lauffähige Testversion von Windows 8.1 Enterprise zum Download an. Die Version beinhaltet bereits das neue Windows 8.1 Update mit zahlreichen Verbesserungen.

Die Evaluierungsversion ist für Entwickler oder Firmen gedacht und für 90 Tage lauffähig. Sie kann aber von jedermann heruntergeladen und verwendet werden. Zur Installation ist keine Seriennummer nötig. Neben der deutschen 64-Bit-Version ist auch eine 32-Bit-Version erhältlich. Zum Download wird ein Microsoft-Konto benötigt.

Download Windows 8.1 Enterprise Evaluierungsversion

HashCheck – Hash-Werte von Dateien ermitteln

8. April 2014, 18:11 von Tobi | 1 Kommentar

Bei großen Downloads ist es immer sehr nützlich, wenn Hash-Werte bzw. Prüfsummen zur Kontrolle angegeben sind. Somit kann nach einem Download schnell überprüft werden, ob die Datei mit den Hash-Werten des Autors übereinstimmt. Wenn die Prüfsummen nicht übereinstimmen entspricht die Datei nicht der originalen Datei. In diesem Fall war entweder der Download fehlerhaft oder die Datei wurde verändert.

Zur Berechnung von Prüfsummen existieren zahlreiche Kommandozeilen-Tools. Deutlich schneller und einfacher ist jedoch das Tool HashCheck, welches sich direkt in den Windows-Explorer integriert. Neben einem optionalen Kontextmenü ist das Tool auch über den Reiter “Prüfsummen” in den Dateieigenschaften erreichbar. HashCheck unterstützt die Formate MD5, MD4, CRC32 und SHA-1.

Download HashCheck

HashCheck

DynDNS stellt kostenlose Accounts ein

7. April 2014, 23:24 von Tobi | Keine Kommentare

Rund ein Jahr nach der eingeführten Login-Pflicht für kostenlose DynDNS-Accounts werden diese nun komplett eingestellt. Dyn.com hat mitgeteilt, dass der DynDNS-Dienst bei allen kostenlosen Accounts zum 7. Mai 2014 deaktiviert wird. Möchte man den Dienst weiterhin benutzen, muss auf einen kostenpflichtigen Account gewechselt werden. Der Preis beläuft sich auf 25 US-Dollar pro Jahr. Weitere Infos zur Einstellung der kostenlosen Accounts liefert Dyn.com auf der eingerichteten FAQ-Seite.

Nach der Login-Pflicht kommt dieser Schritt für mich nicht sehr überraschend. Aus diesem Grund habe ich mich bereits letztes Jahr von DynDNS getrennt und bin komplett auf FreeDNS umgestiegen. FreeDNS läuft bei mir seitdem sehr schnell und stabil. Probleme hatte ich bisher auch nicht, weshalb ich FreeDNS nach wie vor ohne Einschränkungen weiterempfehlen kann.

Andere Alternativen sind beispielsweise No-IP, MyFRITZ!, SPDNS oder AnyDNS.

Neuerungen von Windows 8.1 Update im Überblick

6. April 2014, 10:03 von Tobi | 1 Kommentar

Windows 8 Logo

Mit Windows 8.1 hat Microsoft im Oktober 2013 versucht, einige Schwachstellen von Windows 8 zu beheben. Jedoch nicht so erfolgreich wie sie es sich gewünscht hätten. Die anhaltende Kritik und weiterhin schwache Verkaufszahlen haben Microsoft anscheinend gezwungen, auch die restlichen Windows-8-Baustellen anzugehen. So wird in einem kommenden Update sogar das oft vermisste  Startmenü zurückkommen.

Der erste Schritt wird jedoch zunächst mit dem “Windows 8.1 Update” gemacht, welches im Rahmen den kommenden Patchdays am 8. April 2014 verteilt wird. MSDN-Abonnenten haben bereits Zugriff auf das Update. Nachfolgend ein kurzer Überblick der Neuerungen.

Apps in der Taskleiste

Mit dem Update werden laufende Modern-UI-Apps nun auch in der Taskleiste angezeigt. Dadurch können Benutzer vom Desktop sofort zu laufenden Apps wechseln. Zudem lassen sich Apps an die Taskleiste auf dem Desktop anheften und können von dort auch gestartet werden. Der Windows Store wird standardmäßig in der Taskleiste angezeigt, kann aber ausgeblendet werden. Fährt man mit der Maus über die App-Icons in der Taskleiste, wird eine Miniaturvorschau der Apps eingeblendet.

Taskleiste auf Startseite und in Apps

Die vom Desktop bekannte Taskleiste lässt sich nun auch in Apps und auf der Startseite einblenden. Dazu muss nur die Tastenkombination “Windowstaste + T” gedrückt werden. Befindet sich der Mauszeiger, beim Umschalten vom Desktop auf die Startseite oder auf Apps, gerade auf der Taskleiste, bleibt diese automatisch eingeblendet.

Neue Funktionen auf der Startseite

In der oberen rechten Ecke neben dem Profilnamen sind nun zwei zusätzliche Icons verfügbar. Ein Icon zum Aufruf der Suchfunktion und ein Herunterfahren-Icon. Dies soll vor allem unerfahrenen Anwendern beim Herunterfahren helfen, da sie die Ausschalt-Funktion in der Charm-Bar oftmals nicht gefunden haben.

Eine weitere Änderung betrifft die App-Optionen auf der Startseite. Bei einem rechten Mausklick auf eine Kachel wird seit dem Update ein Kontextmenü mit allen verfügbaren Optionen angezeigt. Davor wurden die Optionen in einer App-Leiste als Fußzeile angezeigt. Bei Benutzung eines Touchscreens kommt weiterhin die App-Leiste am unteren Bildschirmrand zum Einsatz.

Titelleiste für Apps

Auch die Apps habe eine Neuerung erhalten. Wenn man mit der Maus zum oberen Rand einer geöffneten App fährt, wird eine Titelleiste eingeblendet. In der Mitte wird der Name der App angezeigt. Wie bei Desktop-Anwendungen können die Apps minimiert oder geschlossen werden. Über das App-Icon links lässt sich ein Kontextmenü mit verschiedenen Optionen aufrufen. Bei Geräten mit Touchscreen ist die Titelleiste nicht vorhanden.

SkyDrive wird zu OneDrive

Da Microsoft SkyDrive mittlerweile in OneDrive umbenannt hat, wird auch diese Änderung in Windows 8.1 Update enthalten sein.

Apps-Ansicht alphabetisch sortiert

In der Apps-Ansicht auf der Startseite werden die App-Namen nun standardmäßig alphabetisch sortiert.

Standardverhalten beim Öffnen von Dateien

Bilddateien werden standardmäßig mit der Windows-Fotoanzeige und nicht mehr mit der Foto-App geöffnet. Das Gleiche gilt auch für andere Dateitypen, beispielsweise Musik oder Videos.

Enterprise-Modus im IE 11

Der neue Enterprise-Modus des IE 11 ist primär für Firmen gedacht und lässt sich über eine neue Gruppenrichtlinie steuern. Beim Aufruf bestimmter Webseiten verhält sich der IE 11 dann wie ein IE 8.

Sonstiges

Apps sollen nun früher wie bisher pausiert werden, wodurch das Betriebssystem insgesamt weniger Speicher benötigen soll. Durch ein paar weitere Performanceverbesserungen sinken die Hardware-Anforderungen von Windows 8.1 Update auf 1 GByte Arbeitsspeicher (vorher 2 GByte) und 16 GByte Speicherplatz (vorher 32 GByte).

Außerdem wurden zahlreiche Fehler behoben, die Stabilität verbessert und ein paar Sicherheitsupdates integriert.

Microsoft bringt Startmenü zurück!

3. April 2014, 17:53 von Tobi | 1 Kommentar

Windows 8 Logo

Auf der Microsoft Entwicklerkonferenz Build 2014 hat der Softwareriese bekannt gegeben, dass das Startmenü zurückkommen wird. Ein genauer Erscheinungstermin wurde aber noch nicht genannt. Zunächst wird nächste Woche das “Windows 8.1 Update” erscheinen, welches definitiv noch ohne das neue Startmenü daherkommt.

Das neue Startmenü wirkt optisch wie eine Mischung aus dem Startmenü von Windows 7 (linke Seite) und der Startseite von Windows 8 (rechte Seite). Die rechte Seite lässt sich höchstwahrscheinlich an die eigenen Bedürfnisse anpassen und es können auch Live-Kacheln enthalten sein. Mit dem zukünftigen Update soll es zudem möglich sein, Apps als Fenster auf dem Desktop laufen zu lassen.

Windows 8 Startmenü

zukünftiges Windows 8 Startmenü (Quelle: Microsoft)

IPv6 unter Windows systemweit deaktivieren

31. März 2014, 18:04 von Tobi | 4 Kommentare

Microsoft Logo

IPv6 wird seit Windows Vista bzw. Windows Server 2008 unterstützt und ist auch standardmäßig aktiviert. Sofern im Netzwerk keine Notwendigkeit für IPv6 gegeben ist, kann es ohne Probleme deaktiviert werden.

Soll IPv6 systemweit abgeschaltet werden, muss dies über die Registry erfolgen. Der zunächst offensichtliche Weg über die Eigenschaften der Netzwerkverbindung ist nicht zielführend. Bei dieser Methode wird IPv6 nur für das jeweilige Interface deaktiviert. Das Loopback- und die Tunnel-Interface verwenden weiterhin IPv6.

  1. Den Ausführen-Dialog (Windows-Taste + R) öffnen und “regedit” eingeben, damit der Registrierungs-Editor geöffnet wird.
  2. Anschließend zu folgendem Pfad navigieren:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\TCPIP6\Parameters
  3. Hier muss ein neuer “DWORD-Wert (32-Bit)” mit dem Namen “DisabledComponents” erstellt werden.
  4. Anschließend den Wert auf “ffffffff” setzen.
  5. Nach einem Neustart ist IPv6 komplett deaktiviert.

Zur leichteren Anwendung biete ich euch eine Registry-Datei zum Download an, die alle notwendigen Schritte automatisch erledigt.

Download Registrydatei zum Deaktivieren von IPv6 systemweit

Unreal Engine 4 im Browser und auf dem Nexus 5

27. März 2014, 12:18 von Tobi | Keine Kommentare

Mit der neuen Unreal Engine 4 hat Epic Games große Pläne. Diese soll auf PCs, Konsolen, mobilen Geräten und auch im Browser ohne Plugins funktionieren. Technische Basis ist asm.js, welches bereits bei der Unreal Engine 3 verwendet wurde. Die JavaScript-Technologie soll es ermöglichen, dass die Unreal Engine 4 nahezu mit nativer Geschwindigkeit im Browser läuft. Vor rund zwei Wochen hat Mozilla in einem Video den aktuellen Stand präsentiert.

Auf der Game Developers Conference in San Francisco hat Epic Games nun eine neue Tech-Demo auf einem handelsüblichen Nexus 5 gezeigt. Die Grafik ist beeindruckend und lässt andere Spiele für Smartphones alt aussehen.

Facebook führt offizielles Impressum-Feld für Facebook-Seiten ein

26. März 2014, 19:10 von Tobi | Keine Kommentare

Facebook Logo

Facebook hat endlich ein “Impressum-Feld” für Facebook-Seiten eingeführt, welches ab sofort zur Verfügung steht. Bisher musste man auf Workarounds oder Drittlösungen (Impressums-Apps, …) zurückgreifen, um seine Facebook-Seite mit einem Impressum auszustatten.

Das neue “Impressum-Feld” ist über den Administrationsbereich der Facebook-Seite, im Reiter Seiteninfo, erreichbar. Das Feld kann bis zu 1.500 Zeichen aufnehmen. Wem das nicht ausreicht oder wer lieber nur einen Link zu seinem normalen Impressum angeben möchte, kann dies unter Berücksichtigung einiger Punkte ohne Probleme tun:

  • Der Link muss direkt zum Impressum führen
  • Innerhalb des Links muss das Wort “Impressum” vorkommen, alternativ sollte dem Link ein Hinweis “Impressum:” vorangestellt werden
  • Im verlinkten Impressum muss ein Hinweis vorhanden sein, dass das Impressum auch für die Facebook-Seite gilt

Facebook ImpressumAktuell wird das Impressum nur unter der Info-Seite angezeigt. Mit dem Ausrollen des neuen Designs ist das Impressum direkt ersichtlich (siehe Screenshot). In wenigen Wochen sollen alle Facebook-Seiten auf das neue Design umgestellt sein, bis dahin müssen weiterhin die bisherigen Workarounds bzw. Lösungen genutzt werden.

Seite 1 von 10212345...10...Letzte