Kategorie: Windows

KeePass 1.16 erschienen

KeePass Logo

Der von Dominik Reichl entwickelte GPL lizenzierte Passwortmanager ist nun in der Version 1.16 erschienen. Er beinhaltet zahlreiche Bugfixes, Detailverbesserungen und Neuerungen.

Die wichtigsten sind:

  • ein Updatesystem für KeePass sowie der installierten Plugins
  • das Prüfen neuer Gruppennamen auf Reservierung
  • mehrere neue Kommandozeilen Optionen
  • eine neue Auto-Lock Funktion die KeePass auch gleichzeitig in den Sytemtray minimiert
  • das Anzeigen der Pluginversionen im Pluginfenster
  • Verbesserungen am Installer

Eine genaue Aufstellung der Änderungen kann auf der offiziellen Homepage eingesehen werden.

Kategorien: Software & Apps Windows

Miranda IM v0.8.0 Preview Release #4

Das Preview Release #4 entspricht Build #38 von Miranda 0.8.0. Diese Version enthält einige kleinere Änderungen und verhindert das Laden von älteren Protokollen. Außerdem hat das Plugin „CList Nicer+“ sehr viele Änderungen und Verbesserungen erfahren.

Miranda IM v0.8.0 Preview Release #4 Unicode (Windows NT, 2000, XP, Vista, 7) ZIP
Miranda IM v0.8.0 Preview Release #4 Unicode (Windows NT, 2000, XP, Vista, 7) Installer
Zusätzliche Plugins Unicode ZIP

Kategorien: Software & Apps Windows

Miranda IM v0.8.0 Preview Release #2

Miranda 0.8 hat den Alpha-Status verlassen und liegt mittlerweile im Preview Release #2 vor. Es wurden wieder einige Fehler behoben. Zudem ist Miranda nun offiziell unter Windows 7 lauffähig.

Wer bereits eine frühere Testversion von Miranda 0.8 nutzt, sollte unbedingt updaten.
Achtung: Zusätzliche Plugins sind nicht mehr enthalten und müssen extra geladen werden.

Miranda IM v0.8.0 Preview Release #2 Unicode (Windows NT, 2000, XP, Vista, 7) ZIP
Miranda IM v0.8.0 Preview Release #2 Unicode (Windows NT, 2000, XP, Vista, 7) Installer
Zusätzliche Plugins Unicode ZIP

Kategorien: Software & Apps Windows

Vibe Streamer – MP3 Streaming-Server mit Web Interface

vibestreamer_serverVibe Streamer ist ein kostenloser MP3 Streaming-Server mit Web Interface. Man kann seine Musik von daheim überall auf der Welt über den Browser anhören, oder sie Freunden und Bekannten zugänglich machen.

Nach dem Start von Vibe Streamer kann man diverse Einstellungen treffen. So ist es unter anderem möglich, User und Gruppen anzulegen und auszuwählen, welche Ordner und Dateien man freigeben möchte. Mittels der Rechteverwaltung ist es ein Kinderspiel, bestimmten Usern nur bestimmte Ordner freizuschalten. Es sind auch viele weitere Einstellungen vorhanden, beispielsweise eine Trafficbeschränkung pro User.

Da alle Einstellungen selbsterklärend sind, ist es ohne großen Aufwand möglich, einen funktionstüchtigen Streaming-Server auf die Beine zu stellen.
Bei Unklarheiten kann man einen Blick in das Handbuch werfen.

Aktuell ist die Version 3 von Vibe Streamer in Entwicklung. Dennoch empfehle ich ausdrücklich die aktuelle Beta-Version der älteren 2.0.6er Version aus dem Jahr 2006 vorzuziehen.

Download Vibe Streamer 3.0.0 beta 3

Hier noch ein Screenshot des Web-Interfaces:

stabile Version von JDownloader 0.5 erschienen

JDownloader Logo

JDownloader

Das JDownloader Team hat mittlerweile die erste stabile Version von JDownloader  0.5 veröffentlicht. Die genaue Version lautet 0.5.859. Die aktuelle Version enthält einige Neuerungen und auch zahlreiche Bugfixes.

So wurde die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet. Sie verwendet nun anstatt des alten Konzepts, das für viele Funktionen neue Fenster öffnete, nur noch ein Fenster in das alle Vorgänge integriert wurden.
Links befindet sich nun eine Sidebar in der sich Menüpunkte zu allen wichtigen Funktionen und Einstellungen wiederfinden. Rechts werden dann die entsprechenden Inhalte dargestellt.
Neben der Sidebar gibt es oben rechts auch ein sogenanntes „Startmenü“. Dieses besteht aus einem runden Button. Bei einem Klick darauf öffnet sich ein Kontextmenü in das auch Funktionen integriert wurden.
Die neue GUI enthält auch eine Reihe von Animationen, die sich aber abschalten lassen.

Neu ist auch die Pause-Funktion. Sie ermöglicht es die aktuell laufenden Downloads auf 1KB/s zu beschränken um kurzfristig Ressourcen auf der Internetleitung frei zu machen, z.B. für VoIP Telefonate.

Auch die Hilfen im Programm wurden überarbeitet. An vielen Stellen finden sich nun kleine Glühbirnsymbole. Bei einem Klick auf die entsprechende Überschrift, rechts davon, wird man sofort zu einer detaillierten Online-Hilfe weitergeleitet.

Zu den weiteren Neuerungen zählen die Nutzung von Hostericons, Haltemarken, Priorisierung der Downloads, Styles mit Vorschaubild und Baloon-Tips für wichtige Informationen.

Neben den Neuerungen wurden auch die Hosterdecrypter und die Anticaptchamethoden aktualisiert, so dass diese nun alle wieder funktionieren sollten.

Die neue Version kann über die integrierte Updatefunktion von JDownloader bezogen werden. Die Entwickler empfehlen aber das Programm von der offiziellen Seite neu herunterzuladen.

Backup mittels 7-Zip

7-Zip Logo

Der beliebte Open Source Packer 7-Zip steht mittlerweile in Version 16.00 zum Download (32-bit, 64-bit) bereit.

Man kann 7-Zip aber auch hervorragend zum Sichern von Dateien und Ordnern verwenden.

Schritt 1: Man benötigt die beiden Dateien 7z.exe und 7-zip.dll aus dem 7-Zip Ordner.

Schritt 2: In der files.txt werden die Pfade der zu sichernden Ordner bzw. Dateien abgelegt.

"C:\Programme\Test"
"D:\Software\OS\Linux\ubuntu-9.04-desktop-i386.iso"

Schritt 3: Die Batchdatei backup.bat wird später das Backup starten.

7z u %date%_backup.7z -up1q3r2x1y2z1w2 -ssw @files.txt

Nach dem Aufruf der 7z.exe mit dem Parameter u (update) folgt der Name des Zielarchivs, welches in meinem Beispiel immer mit dem aktuellen Datum versehen wird. Der anschließende Ausdruck sorgt dafür, dass neue Dateien hinzugefügt, geänderte Dateien upgedated und gelöschte Dateien aus dem Backup gelöscht werden. -sww erlaubt den Zugriff auf geöffnete Dateien. Zum Schluss wird die files.txt mit allen Quellen importiert.

Schritt 4: Um beispielsweise jeden Tag vollautomatisch ein Backup erstellen zu lassen, kann man die Batchdatei in „Geplante Tasks“ aufnehmen. Dazu muss die backup.bat allerdings noch angepasst werden. Es muss der vollständige Pfad zur 7z.exe und zur files.txt angegeben werden, da sonst der Task nicht erfolgreich ausgeführt werden kann.

Bei der Ausführung mittels „Geplante Tasks“ wird allerdings das DOS-Fenster sichtbar. Um dies zu unterdrücken, kann man die Datei task.vbs anstatt der backup.bat ausführen. Funktioniert aber nur unter XP! Das kleine Script bietet die Möglichkeit, das Backup völlig im Hintergrund oder minimiert zu starten. Je nachdem was gewünscht ist, sollte man die andere Methode mit am Zeilenanfang auskommentieren, da die Batchdatei ansonsten zweimal ausgeführt wird.

'komplett unsichtbar starten
Set WshShell = WScript.CreateObject("WScript.Shell")
Return = WshShell.Run("backup.bat", 0, True)
Set WshShell = Nothing

'minimiert starten
'Dim Shell: Set Shell = WScript.CreateObject ("WSCript.shell")
'shell.run "backup.bat",7,1

Download 7-Zip Backup Kit


Changelog:

  • 15.05.2016:
    – 7-Zip 16.00 integriert
  • 19.11.2009:
    – Blogeintrag aktualisiert
    – 64bit-Version hinzugefügt
  • 17.08.2009:
    – 7-Zip-Files auf Version 9.06 upgedated
    – readme.txt hinzugefügt
  • 06.07.2009:
    – Möglichkeit für minimiertes Ausführen mittels „Geplante Tasks“  hinzugefügt (task.vbs)
    – Kleinen Fehler in der Backup.bat behoben
  • 27.05.2009:
    – erste Version

RC 2 von JDownloader 0.5 verfügbar

jd05Mittlerweile ist auch der zweite Release Candidate der neuen JDownloader Version 0.5 verfügbar.
Der RC 2 trägt die Versionsnummer 0.5.809 und scheint, neben dem obligatorischen Bugfixing, auch in der Geschwindigkeit der Oberfläche ein Update erfahren zu haben. Ein genaues Changelog ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht verfügbar.

Wer die neue Version selbst ausprobieren möchte, kann sich das Programmpaket hier herunterladen. Nach dem Entpacken ist JDownloader sofort einsatzbereit, vorausgesetzt man hat eine aktuelle Version der Java Runtime Environment installiert.

Neues Logo für den Jdownloader?

Auf der offiziellen Webseite von JDownloader läuft gerade eine Abstimmung über das zukünftige Logo von JDownloader. Zur Auswahl stehen 15 unterschiedliche Logos die allesamt an das bisherige Logo angelehnt sind.

Wer sich an der Abstimmung beteiligen möchte, sollte auf der offiziellen Webseite des Open Source Projekts vorbeischauen oder gleich diesem Direktlink zur Abstimmung folgen.

öffentliche Beta von JDownloader 0.5 verfügbar

JDownloader ist ein freier (GPL) und  plattformunabhängiger (Java) Downloadmanager. Er unterstützt über 120 Hoster. Darunter rapidshare.com, uploaded.to oder youtube.com. JDownloader bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und eignet sich gut um viele Dateien von One-Click-Hostern herunterzuladen.

In der neuen Version bietet JDownloader einige Verbesserungen. So wurde unter anderem das Layout bzw. Design des Programms verbessert und es stehen nun etliche Skins zur Verfügung. Ein neuer Linkmanager wurde integriert, ebenso eine Pausefunktion und ein überarbeitetes Prioritäten-System.

Alles in allem lohnt sich ein Test der neuen 0.5er Beta auf jeden Fall!

Downloadlinks und weitere Infos zur neuen 0.5.547 Beta Version gibt es HIER.

Burnout Paradise: The Ultimate Box im Preis gesenkt

 

Eines der besten Arcade-Rennspiele der letzten Jahre  für den PC wird seit kurzem für Preise um 20 € verkauft.

Das Rennspiel, das erst im Ferbruar für den PC erschienen ist, hat weltweit sehr gute Bewertungen der Fachpresse bekommen.

Das Spiel selbst bietet eine frei befahrbare Spielwelt in der es an jeder Kreuzung Rennevents gibt.

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Rennmodi:

  • Rennen:
    Ein normales Rennen, bei dem es darauf ankommt schneller als die Konkurrenz von A nach B zu kommen.
  • Stuntrennen:
    Hier muss in einer vorgegebenen Zeit eine bestimmte Anzahl an Stuntpunkten erreicht werden. Diese können durch das nutzen der im Spiel integrierten Schanzen erlangt werden. Zusätzlich können aber auch Tricks beim Springen vollführt werden die die Punkteanzahl erheblich steigern.
  • Road Rage:
    Hier ist es das Ziel eine bestimmte Anzahl gegnerischer Fahrzeuge in einer vorgegebenen Zeitspannte  zu zerstören in dem diese von der Straße abgedrängt werden. Dies wird im Spiel als Takedown bezeichnet. Bei Takedown wird auch die Restzeit verlängert.
  • Marked Man:
    Das Ziel dieses Rennmodus ist das unbeschädigte erreichen eines bestimmten Punktes auf der Karte ohne selbst einen Totalschaden zu erleiden. Dabei sind dem Spieler ständig Gegner auf den Fersen die versuchen einen Takedown zu erzielen.

Neben den oben genannten Modi gibt es auch noch kleine Motivationshäppchen, wie in der ganzen Spielwelt verteilte rote Burnout Tafeln zerstört werden wollen. Diese sind dabei nicht immer leicht zu erreichen.  Auch gibt es Bauzäune die den Weg zu den vielen im Spiel enthaltenen Abkürzungen markieren.

Und als wäre das alles noch nicht genug gibt es vom Entwickler Criterion auch regelmäßige Contentupdates, die aber leider nicht immer kostenlos sind. Die bisher erschienenen sind aber bereits in der Ultimate Box enthalten.
Hierbei handelt es sich in erster Linie um die zusätzlich ins Spiel integrierten Motorräder mit denen man auch einige Rennevents absolvieren kann. Zusätzlich wurde auch der Multiplayer Modus bereits erweitert.

Es wird gemunkelt dass demnächst weitere Updates erscheinen. Eines wird sich defninitiv um Polizeiverfolgungsjagten drehen. Bei den anderen wird sogar über eine Integration von Flugzeugen, zum selber fliegen versteht sich, spekuliert. Die Spekulationen werden auch von der offiziellen Seite der Entwickler genährt.

Zu guter letzt möchte ich noch den XBox360 Controller als Eingabegerät empfehlen, denn damit macht das Spiel mehr Spass als mit der Tastatur.

Kategorien: Software & Apps Windows

Windows Autostart richtig deaktivieren

Symantec hat eine Statistik (PDF) zur Verbreitung von Schadcode im Jahr 2008 veröffentlicht. Demnach kommt nur ein Drittel der schädlichen Software aus dem Internet und zwei Drittel werden durch externe Datenträger verbreitet.

Daher wird es Zeit zu handeln! Wichtigste Gegenmaßnahme ist die per default aktivierte Autostart-Funktion von Windows abzuschalten. Dazu lassen sich im Internet viele Artikel finden – aber Achtung! Fast alle älteren Anleitungen funktionieren nicht richtig und sind daher nicht sicher.

Eine Anleitung wie man den Windows Autostart richtig deaktiviert, könnt ihr bei 3DCenter finden.

Kategorien: Tutorials Windows