Kategorie: Linux

Nähere Infos zu Firefox 3.6

Firefox 3.6 alias Namoroka wird bei Mozilla unter dem Projektnamen Firefox.next geführt.

Nun gibt es erste handfeste Informationen zum nächsten größeren Update. Als Rendering-Engine wird Gecko 1.9.2 zum Einsatz kommen – im Gegensatz zur Version 1.9.1 bei Firefox 3.5. Außerdem ist geplant, die Menüleiste des Browsers zu verstecken. Unter Windows soll sie mit Druck auf die Alt-Taste wieder zum Vorschein kommen. Zusätzlich wurde die Geolocation-API aufgebohrt und bei bestimmten Events können Sounds abgespielt werden.

Fünf Hauptziele werden mit Firefox 3.6 verfolgt:

  • höhere Geschwindigkeit beim Start und bei Benutzereingaben
  • Javascript-Engine Tracemonkey verbessert
  • bessere Anpassbarkeit (Personas-Projekt integriert)
  • aufgabenbasierte Navigation
  • verbesserte CSS 3-Unterstützung
  • bessere Unterstützung von Webapplikationen
  • engere Verzahnung mit dem Betriebssystem

Meine aktuellen Firefox Plugins

Da ich einige sehr praktische Firefox Plugins installiert habe, möchte ich euch diese kurz vorstellen.
Plugins die Tobi  schon in seinem Artikel erwähnt hat, lasse ich mal außen vor.

Auto Copy
Mit Auto Copy werden markierte Texte automatisch in die Zwischenablage kopiert.  Einfügen erfolgt durch die mittlere Maustaste. Auto Copy kann durch ein kleines Icon in der Satusleiste aktiviert und auch wieder deaktiviert werden.

ColorZilla
ColorZilla erlaubt es die Farbe an einer beliebigen Position innerhalb des Browsers als RGB Hexadezimal, Dezimal oder Prozentwert in die Zwischenablage zu kopieren.

DownThemAll!
DownThemAll! ist ein vollwertiger Downloadmanager innerhalb von Firefox. Die Erweiterung ist umfangreich konfigurierbar und kann Files mit bis zu 10 Threads gleichzeitig herunterladen.

FoxyTunes
Die Erweiterung integriert eine Fernstererung für Multimediaplayer wie WinAmp, Windows Media Player, AIMP, … in die Statusleiste von Firefox. Dort ist dann der Fortschritt des aktuell abgespielten Liedes zu sehen. Man kann die Wiedergabe starten und stoppen, die Lautstärke regulieren und den Player in den Vordergrund bringen oder minimieren. Zusätzlich sind noch Yahoo Infoseiten zum aktuellen Lied verlinkt.

Go to Selection
Go to Selection erweitert das Firefox Kontextmenü durch drei nützliche Funktionen. Ist ein Text, wie etwa eine nicht verlinkte URL, selektiert, kann sie diesen in dem aktuellem Tab, einem neuen Tab oder einem neuen Fenster als Website öffnen.

IE Tab
Ermöglicht es Websites innerhalb von Firefox mit der Internet Explorer Engine zu öffnen. Es können auch Websites festgelegt werden, die immer mit der IE Engine geöffnet werden sollen. Im momentan genutzten Tab kann die Browserengine durch einen simplen Klick auf ein Statusleistensymbol gewechselt werden.

Image Zoom
Image Zoom erlaubt es Bilder im Browser on the Fly zu vergrößern oder zu verkleinern. Dies geschieht entweder per Kontextmenü oder durch die Hotkeybelegung der Maus. So können Bilder vergrößert oder verkleinert werden, indem man die rechte Maustaste gedrückt hält und das Mausrad dreht. Durch halten der rechten Maustaste und einen Klick auf die linke Maustaste wird die Bildgröße an die Browsergröße angepasst.

Live HTTP Headers
Erlaubt das Mitschneiden aller versendeten oder empfangenen HTTP Header.

Organize Search Engines
Dieses sehr praktische Plugin erlaubt eine Verwaltung der Suchmaschinen die oben rechts in der Schnellsuche verfügbar sind. So können sie in Ordnern abgelegt oder einfach nur sortiert werden. Auch Trennlinien sind möglich.
Noch ein Hinweis zur Benutzung. Beim Beenden der Suchmaschienenverwaltung darauf achten diese nicht mit dem „x“ Symbol sondern mit Datei->Beenden zu schließen, da sonst keine Änderungen übernommen werden.

Screengrab
Implementiert ein weiteres Icon in die Statusleiste mit dem die ganze aktuelle Seite, der aktuelle Frame, der momentan sichtbare Bereich, ein auszuwählender Bereich oder das gesamte Fenster als Bild abgespeichert oder in die Zwischenablage kopiert werden kann.

Tab Mix Plus
Enthält umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten zum Umgang mit Tabs im Firefox. Auch eine optional aktivierbare alternative Sessionverwaltung ist enthalten.

Tab Preview
Sobald diese Erweiterung aktiv ist, erscheint ein kleines Vorschaubild wenn sich die Maus über dem Reiter eines Tabs befindet.

URL Fixer
Korrigiert häufige Schreibfehler in URLs. So wird aus google.con google.com.

Xmarks (früher Foxmarks)
Erlaubt die Synchronisation von Lesezeichen und/oder Passwörtern zwischen verschiedenen Rechnern und/oder Browsern. Die Daten werden dabei verschlüsselt an einen Server von Xmarks oder einen eigenen FTP Server übertragen und dort gespeichert. Zusätzlich implementiert Xmarks seit einiger Zeit auch ein Bewertungssystem für Google Suchergebnise. Dieses Lässt sich allerdings deaktivieren.

Anpassen des Antwortheaders in Thunderbird

Standardmäßig fügt Thunderbird beim Antworten einer E-Mail folgenden Text vor dem Zitieren der ursprünglichen Nachricht ein:

Nachname, Vorname schrieb:

Manchen von euch sind dies zu wenig Informationen und würden den Text gern à la Outlook angezeigt haben:
——– Original-Nachricht ——–
Betreff: Thunderbird
Von: Nachname, Vorname
An: MeineMail@ich.de
Datum: 22.07.2009 18:27

Kein Problem! (mehr …)

Firefox 3.5.1 behebt Sicherheitslücke

Die neue Firefox Version 3.5.1 behebt einen kritischen Fehler im JIT-JavaScript-Compiler. Zudem wurde die Stabilität verbessert und das Problem mit der langen Ladezeiten, die unter Windows auftreten konnten, behoben. In den Release Notes sind alle Änderungen aufgelistet.

Ich empfehle allen, die Firefox 3.5 nutzen, upzudaten.  Man kann die Version 3.5.1 bereits über die automatische Updatefunktion beziehen, was eine Aktualisierung besonders einfach gestaltet.

Download Firefox 3.5.1 (Windows)
Download Firefox 3.5.1 (Linux)
Download Portable Firefox 3.5.1 (Windows) THX @ Caschy

VLC Media Player 1.0.0 erschienen

Nach rund zehn Jahren Entwicklungszeit wurde die Version 1.0.0 des beliebten Media Players VLC veröffentlicht. Mit VLC lassen sich dank der vielen integrierten Codecs nahezu alle Video-Formate abspielen.

Gegenüber der Vorgängerversion 0.9.9 gab es viele Änderungen. Am meisten freue ich mich über die Geschwindigkeitsverbesserungen beim Starten und Stoppen der Wiedergabe, was in den bisherigen Versionen sehr träge war.

Download VLC 1.0.0 (Windows)

stabile Version von JDownloader 0.5 erschienen

JDownloader Logo

JDownloader

Das JDownloader Team hat mittlerweile die erste stabile Version von JDownloader  0.5 veröffentlicht. Die genaue Version lautet 0.5.859. Die aktuelle Version enthält einige Neuerungen und auch zahlreiche Bugfixes.

So wurde die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet. Sie verwendet nun anstatt des alten Konzepts, das für viele Funktionen neue Fenster öffnete, nur noch ein Fenster in das alle Vorgänge integriert wurden.
Links befindet sich nun eine Sidebar in der sich Menüpunkte zu allen wichtigen Funktionen und Einstellungen wiederfinden. Rechts werden dann die entsprechenden Inhalte dargestellt.
Neben der Sidebar gibt es oben rechts auch ein sogenanntes „Startmenü“. Dieses besteht aus einem runden Button. Bei einem Klick darauf öffnet sich ein Kontextmenü in das auch Funktionen integriert wurden.
Die neue GUI enthält auch eine Reihe von Animationen, die sich aber abschalten lassen.

Neu ist auch die Pause-Funktion. Sie ermöglicht es die aktuell laufenden Downloads auf 1KB/s zu beschränken um kurzfristig Ressourcen auf der Internetleitung frei zu machen, z.B. für VoIP Telefonate.

Auch die Hilfen im Programm wurden überarbeitet. An vielen Stellen finden sich nun kleine Glühbirnsymbole. Bei einem Klick auf die entsprechende Überschrift, rechts davon, wird man sofort zu einer detaillierten Online-Hilfe weitergeleitet.

Zu den weiteren Neuerungen zählen die Nutzung von Hostericons, Haltemarken, Priorisierung der Downloads, Styles mit Vorschaubild und Baloon-Tips für wichtige Informationen.

Neben den Neuerungen wurden auch die Hosterdecrypter und die Anticaptchamethoden aktualisiert, so dass diese nun alle wieder funktionieren sollten.

Die neue Version kann über die integrierte Updatefunktion von JDownloader bezogen werden. Die Entwickler empfehlen aber das Programm von der offiziellen Seite neu herunterzuladen.

RC 2 von JDownloader 0.5 verfügbar

jd05Mittlerweile ist auch der zweite Release Candidate der neuen JDownloader Version 0.5 verfügbar.
Der RC 2 trägt die Versionsnummer 0.5.809 und scheint, neben dem obligatorischen Bugfixing, auch in der Geschwindigkeit der Oberfläche ein Update erfahren zu haben. Ein genaues Changelog ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht verfügbar.

Wer die neue Version selbst ausprobieren möchte, kann sich das Programmpaket hier herunterladen. Nach dem Entpacken ist JDownloader sofort einsatzbereit, vorausgesetzt man hat eine aktuelle Version der Java Runtime Environment installiert.

Neues Logo für den Jdownloader?

Auf der offiziellen Webseite von JDownloader läuft gerade eine Abstimmung über das zukünftige Logo von JDownloader. Zur Auswahl stehen 15 unterschiedliche Logos die allesamt an das bisherige Logo angelehnt sind.

Wer sich an der Abstimmung beteiligen möchte, sollte auf der offiziellen Webseite des Open Source Projekts vorbeischauen oder gleich diesem Direktlink zur Abstimmung folgen.

Linux Cluster MiniHowTo

Das folgende HowTo beschreibt den Aufbau eines Linux Clusters, auf dem ein Webserver läuft. Es kann aber auch auf Cluster mit anderen Einsatzzwecken und mehr Nodes angewendet werden.
Das HowTo wird nur auf eine Minimalkonfiguration eingehen, ist aber voll funktionsfähig.

Anforderungen:

  • zwei PC’s
  • jeweils eine leere Partition oder Festplatte
  • eine frische Minimalinstallation von Debian Lenny auf jedem Node
  • Webserver auf jedem Node installiert
  • jeder der zwei Nodes sollte bereits mit einer IP Adresse und einem Hostnamen vorkonfiguriert sein
  • eine zusätzliche, nicht belegte, IP-Adresse
  • beide Nodes müssen sich über den Hostnamen ansprechen können (z.B. über Einträge in der /etc/hosts)

Umgesetzt wird der Cluster mit heartbeat, drbd und ocfs2.

(mehr …)

Kategorien: Linux Tutorials